E5 / Südtirol
DE / AT / IT

Trekking-Transalp nach Südtirol

  • 9-tägige Alpenüberquerung
  • Fernwanderroute E5
  • Endlose Gletscher & Bergriesen im Ötztal
  • 6 Täler & 3 Länder
Highlights
  • Abwechslungsreiches Trekking für erfahrene Bergwanderer
  • Gipfelerlebnisse in fast 3.000 m Höhe
Nützliche Infos
  • 7 Etappen 
  • Wohnen in Gasthöfen, Hotels & Hütten 
  • Klassisches Trekking mit Rucksack & ohne Gepäcktransport
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Der Wanderklassiker

Trekking-Transalp nach Südtirol
Trekking-Transalp nach Südtirol

Diese abwechslungsreiche und spektakuläre Alpenüberquerung ist ein Klassiker geworden. Der Weg ist eine Etappe des Fernwanderwegs E5, der von Deutschland nach Italien führt. Die Anziehungskraft dieser Tour liegt im Wechsel der vielen Landschaften und Vegetationszonen, die wir von Nord nach Süd durchwandern. Bunte Blumenwiesen und Grasberge in den Allgäuer Alpen, faszinierende Rundblicke auf die markanten Felszacken in den Lechtalern, die endlosen Gletscher und Bergriesen im Ötztal und schließlich das sonnige Finale in Südtirol.

Von Oberstdorf nach Meran. Unser erstes Ziel ist die Kemptener Hütte, wir genießen die Panoramen der Alpen, überqueren das Mädelejoch und bahnen uns unseren Weg durchs Höhenbachtal.

Endlose Gletscher im Ötztal. Bei den Ötztaler Eisriesen wird es besonders anspruchsvoll: Der Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2.760 m) durch die wilde Felslandschaft vorbei am Wasserfall ist steil und anstrengend. Die Hütte liegt im Reich der Pitztalgletscher und des ewigen Schnees. Auf der Südseite der Alpen genießen wir die Sonnenseite des Passeiertals und feiern schließlich in Meran unsere Alpenüberquerung.

Die ganze Welt der Alpen erleben

Eine fantastische und ambitionierte Trekkingtour bis an die 3.000-Meter-Grenze hinauf und damit bis in den Bereich des Schnees. Wer es lieber etwas komfortabler haben und mit Gepäcktransport die Alpen überqueren möchte, dem empfehlen wir unsere Komfort-Trekkingtour auf dem E5.

Wohnen
Die eine Hälfte der Reise übernachten wir auf urigen Hütten mit Mehrbettzimmern oder Lagern. Die andere verbringen wir in gemütlichen Gasthöfen und Hotels im Doppelzimmer.

Essen & Trinken
In allen Unterkünften ist die Halbpension bereits im Reisepreis enthalten. Nur am ersten und an den letzten beiden Reisetagen ist nur das Frühstück dabei.

Anreise
Mit der Bahn erreicht Ihr Oy-Mittelberg gut über die Strecke Ulm - Kempten, bzw. München - Kempten und weiter mit der Regionalbahn nach Oy-Mittelberg. Bei Anreise mit dem eigenen Auto kann in Mittelberg kostenlos geparkt werden. Neben der Anreise per PKW bieten wir auch die umweltfreundliche Bahnanreise an. Abseits von Stau und Stress profitiert Ihr von unserem Premium-All-Inclusive-Angebot in Kooperation mit der DB. Bei Bahnanreise holen wir Euch am Bahnhof ab, bitte Ankunftszeit im Voraus durchgeben.

Montag bis Freitag während unserer Büroöffnungszeiten von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr; Samstag und Sonntag 17:00 Uhr und 18:00 Uhr.

Anforderungen
Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind zwingend erforderlich. Ausdauer für Tagesetappen von 6 - 8 Stunden und Höhenunterschiede bis zu 1.200 m im Auf- und 2.000 m (!) im Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen, bei denen die Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Der Rucksack sollte höchstens 8 - 10 kg wiegen.
Gesamtwochenleistung: 89,5 km, +6.410 Hm, -6.590 Hm

Gruppengröße
mind. 8 Personen, max. 16 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Gesamtwochenleistung: 89,5 km, +6.410 Hm, -6.590 Hm

  • 1. Tag Anreise

    Individuelle Anreise ins Allgäu. Die erste Übernachtung ist entweder im Gasthof in Oy-Mittelberg oder im benachbarten Nesselwang für unsere Gruppen gebucht.

    Achtung, bitte verwechselt Oy- Mittelberg nicht mit dem Dorf Mittelberg im Kleinwalsertal!

    Am Abend um 19 Uhr begrüßt uns unser Wanderführer an der Rezeption des Gasthofes. Nach einer kurzen Einweisung in den Ablauf der Wanderwoche gehen wir gemeinsam zum Abendessen.

  • 2. Tag Aufstieg zur Kemptner Hütte & Abstieg nach Holzgau im Lechtal (13,5 km/+1.060 Hm/- 950 Hm/6 Std.)

    Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Oberstdorf und weiter auf einer Mautstraße in die Spielmannsau (986 m). Unsere Wanderung kann beginnen. 

    Der Weg führt uns durch den wilden Sperrbachtobel hinauf zur Kemptner Hütte (1.844 m). Bei unserer Mittagsrast genießen wir die prachtvolle Aussicht auf die steilen Grasflanken der Allgäuer Alpen. 

    Ein kurzer Aufstieg noch bis zum Mädelejoch (1.974 m), dann überschreiten wir die Grenze Deutschland-Österreich und genießen den neuen Blick auf die Lechtaler Alpen. Nun geht es teils steil bergab, über die Roßgumpenalm und durch das Höhenbachtal zum heutigen Ziel nach Holzgau im Lechtal (1.103m). Übernachtung im Gasthof in Holzgau.

    Wanderstrecke: 13,5 km, +1.060 Hm/- 950 Hm, Gehzeit 6 Stunden

  • 3. Tag Zur Memminger Hütte (4 km/+980 Hm/-40 Hm/3 Std.)

    Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus in das wildromantische Madautal (1.400 m). Wir starten unseren Aufstieg zur Memminger Hütte ab der Materialseilbahn. Der Aufstieg dauert ca. 2,5 Stunden zur Memminger Hütte (2.242 m). 

    Nach der Mittagsrast können wir noch einen Gipfel besteigen (z. B. den Seeköpfle 2.562 m) oder im nahe gelegen Bergsee ein Bad nehmen. Auch Steinböcke lassen sich hier oben beobachten.

    In der herrlich gelegenen Alpenvereinshütte wird beim Essen zusammengerückt. Wer noch Energie übrig hat, kann den nahe gelegenen Seekogel besteigen und die Lechtaler Alpen im Abendlicht bewundern.

    Wanderstrecke: 4 km, +980 Hm/-40 Hm, Gehzeit 3 Stunden

  • 4. Tag Über die Seescharte nach Zams ins Inntal (14 km/+430 Hm/-1.920 Hm/ 6 Std.)

    Früh beginnen wir unseren heutigen Tag. 

    Vorbei am Seewisee, indem sich die umliegenden Gipfel spiegeln, erreichen wir unser erstes Ziel, die Seescharte (2.599 m). Über Geröll und Schrofen gelangen wir zum Sattel, der zugleich Kreuzungspunkt der Fernwanderwege E5 und E4 ist. Wir genießen den grandiosen Gipfelrundblick über das Inntal. 

    Endlos scheint der Abstieg über die obere und untere Loch Alpe nach Zams. Unser heutiges Nachquartier ist der historische Gasthaus Gemse, bewirtschaftet seit dem Jahr 1300. Beim gemütlichen Abendessen lassen wir den Tag ausklingen.

    Wanderstrecke: 14 km, +430 Hm/-1.290 Hm, Gehzeit 6 Stunden

  • 5. Tag Vom Inntal über das Pitztal ins Ötztal (16 km/+1.500 Hm/-1.350 Hm/ 7 Std.)

    Die Venetbahn bringt uns auf 2.212 Meter hinauf. Auf unserer Wanderung entlang des Grates über den Gipfel des Venet genießen wir das grandiose Alpenpanorama rundum. 

    Wir steigen ab zur Larcher Alm, wo wir uns die Brotzeit schmecken lassen, bevor es weiter geht. Kurz oberhalb von Wenns im Pitztal holt uns der Bus ab und fährt uns zum Ausgangspunkt für den Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2.760 m). Unser Gepäck wird mit der Seilbahn hinaufbefördert, sofern Platz ist. Auf dem neuen Gletscherweg führt uns unser Weg auf die Höhe des Wasserfalls und weiter zum Mittelbergferner.

    Die Hütte liegt im Reich der Pitztalgletscher und des ewigen Schnees. Ein großartiges Erlebnis ist die Abendstimmung hier oben.

    Wanderstrecke: 16 km, +1.500 Hm/-1.350 Hm, Gehzeit 7 Stunden

  • 6. Tag Über das Pitztaler Jöchl nach Zwieselstein (17 km/+300 Hm/-1.600 Hm/ 6,5 Std.)

    Von der Braunschweiger Hütte wandern wir zum höchsten Punkt des Fernwanderwegs dem Pitztaler Jöchl (2.996 m). Wir genießen die herrliche Aussicht auf die umliegenden Ötztaler Berge. Der Abstieg führt uns über das Pitztaler Jöchl zur Gedenkkapelle und weiter zur Rettenbachalm.

    Nach dem Überqueren der Mautstrasse haben wir einen einmaligen Panoramablick von den Stubaier Bergen bis zum Timmelsjoch. Die Löple Alm lädt uns zur gemütlichen Mittagsrast ein.

    Der Abstieg nach Zwieselstein führt uns durch Wald abwärts zur Straße durchs Ventertal und leitet uns auf einer Pfadspur entlang der Ventner Ache talauswärts. Übernachtung in Zwieselstein (Saunabesuch gegen Aufpreis möglich).

    Wanderstrecke: 17 km, +300 Hm/-1.600 Hm, Gehzeit 6,5 Stunden

  • 7. Tag Übers Timmelsjoch nach St. Leonhard & zur Pfandler Alm (16 km/+1.080 Hm/-1.110 Hm/6,5 Std.)

    Die heutige Wanderung bringt uns übers Timmelsjoch (2.474 m) nach Rabenstein und damit über die Grenze von Österreich nach Südtirol. Zunächst geht es von Zwieselstein aus durch abwechslungsreiche Landschaft hinauf in Richtung Timmelsjoch. 

    Auf österreichischer Seite an der Timmelsbrücke holt uns der Bus ab und fährt uns die letzten Höhenmeter auf den höchsten Punkt des Passes hinauf. Hier beginnen wir den Abstieg abseits der Passtrasse vorbei an schroffen Felsen und blühenden Almwiesen bis ins idyllische Bergdorf Rabenstein (1.419 m). Es erwartet uns schon der Transferbus, der uns ins Passeiertal fährt. Mit neuer Energie bewältigen wir den anstehenden Aufstieg zur idyllischen Pfandler Alm, einem der schönsten Übernachtungsplätze auf unserem Weg über die Alpen.

    Wanderstrecke: 16 km, +1.080 Hm/-1.110 Hm, Gehzeit 6,5 Stunden

  • 8. Tag Über den Hirzer nach Meran (9 km/+1.060 Hm/-250 Hm/4,5 Std.)

    Der letzte Wandertag führt uns von der Pfandler Alm zunächst durch dichten Wald, dann an Alpenrosenfeldern vorbei zur Hinteregger Alm (1.990 m). Wir bestaunen den einzigartigen Ausblick, der vom Ortlermassiv bis hin zur Adamello Gruppe und zurück bis zum Timmelsjoch reicht. In mäßigem Auf und Ab ist in ca. 3 Std. die Hintereggalm erreicht und nach einer weiteren knappen Stunde auch die Seilbahnstation der Hirzer Bergbahn. 

    Wir gleiten hinunter nach Meran, der aktive Teil der Reise geht nun zu Ende. Mit dem Bus fahren wir ins Stadtzentrum und beziehen unsere Hotelzimmer. Wir genießen die warmen Sonnenstrahlen Merans in einem Café oder beim Bummel durch die Stadt und lassen die vergangenen Wandertage nochmals Revue passieren. Am Abend haben wir allen Grund, unsere Tour „8 Tage - 6 Täler - 3 Länder“ bei Südtiroler Schmankerln und Rotwein zu feiern. 

    Wanderstrecke: 9 km, +1.060 Hm/-250 Hm, Gehzeit 4,5 Stunden

  • 9. Tag Rückreise

    Nach dem Frühstück treten wir per Bus die Rückreise nach Oy-Mittelberg an. Die Ankunft ist je nach Verkehr zwischen 14 und 16 Uhr. Wer noch Zeit hat, verlängert im Allgäu und erholt sich an den Badeseen in der Umgebung von Oy-Mittelberg oder stattet dem Märchenschloss Neuschwanstein einen Besuch ab. Bei Verlängerungsaufenthalt in Meran erfolgt die Heimreise in Eigenregie.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Reiseberichte



Reiseberichte

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und ungeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • Vor der Reise

    Informationen zur Einreise u. Hygiene- & Gesundheitsregeln vor Ort

    Auch im Sommer müssen wir aufgrund der COVID-19 Pandemie mit wechselnden Ein- und Ausreisebestimmungen sowie verschiedenen Hygiene-Maßnahmen im Urlaubsland rechnen. Die entsprechenden Bestimmungen werden laufend angepasst. 

    Auf unserer Infoseite informieren wir Euch über unser Hygiene- und Gesundheitskonzept sowie über die jeweils gültigen Ein- und Ausreisebestimmungen.

    Kann ich als Alleinreisender bei der Tour teilnehmen?

    Die Tour ist für Alleinreisende und Singles, Paare und Gruppen geeignet.

  • An-/Abreise

    Kann man Verlängerungsnächte in Oy-Mittelberg oder Meran buchen?

    Bitte bucht Eure Verlängerungsnächte zusammen mit Abschluss der Reisebuchung. Falls Eurerseits nicht anders gewünscht, buchen wir Eure Verlängerungsnacht automatisch im Gasthof, in dem Ihr die Anschlussnacht, bzw. die Vorabnacht, verbringt.

    Hinweis: Bei nachträglicher Buchung, bzw. bei Buchung der Verlängerungsnächte ab 6 Wochen vor Reisebeginn, behalten wir uns vor, eine Gebühr von 15,- je Vorgang zu berechnen.

    Der Preis pro Übernachtung ist abhängig vom Gruppenhotel.

    Oy-Mittelberg

    • Krone/Rose:
      ab 60,- pro Person im DZ
      ab 70,- pro Person im EZ
    • Hotel Sonnenhang
      ab 69.- pro Person im DZ
      ab 73,- pro Person im EZ

    Meran (je nach Saisonzeit)

    • Hotel Europa Splendid
      Juni/Juli:
      ab 91,- pro Person im DZ
      ab 106,- pro Person im EZ
      Aug./Sept.:
      ab 107,- pro Person im DZ
      ab 120,- pro Person im EZ
    • Hotel Kolping
      ab 78,- pro Person im DZ
      ab 89,- pro Person im EZ

    Preise gültig für Übernachtung inkl. Frühstück

    Spätere Rückfahrt von Meran nach Oy-Mittelberg
    Bei Buchung von Zusatznächten in Meran ist je nach Verfügbarkeit eine spätere Rückfahrt nach Oy Mittelberg auf Anfrage möglich. Die Kosten für die spätere Rückfahrt von Meran nach Oy-Mittelberg liegen bei 20,-/Person.

    Hinweis: Für nicht genutzte Gruppentransfers und Fahrten ist keine Preisreduzierung möglich. Bitte informieret uns, solltet Ihr in Eigenregie verlängern und unsere Rückfahrt nicht in Anspruch nehmen, damit Wartezeiten und Missverständnisse vor Ort vermieden werden können. Vielen Dank!

    Transfer des privaten Pkw von Oy-Mittelberg nach Meran
    Auf Anfrage und nach Verfügbarkeit bieten wir den Service, Euren Pkw zum Tourende von Oy-Mittelberg nach Meran zu bringen. 200,- pro Fahrzeug.

    Wie spät komme ich am Abreisetag in Oy-Mittelberg an?

    Geplant ist die Rückkunft in Oy-Mittelberg am Nachmittag. Dieses ist aber natürlich von Faktoren wie zum Beispiel Witterung oder Verkehrsaufkommen abhängig.

    Wie komme ich von Meran zurück nach Oy-Mittelberg?

    Der Bustransfer von der Unterkunft in Meran zurück nach Oy-Mittelberg ist in den Leistungen dieser Tour enthalten und somit auch vom Veranstalter organisiert.

  • Reiseziel

    Welches Klima erwartet mich?

    Das Klima der Alpen ist wechselhaft. Es kann in den Höhen bei Schlechtwettereinbruch in jedem Monat des Jahres schneien (jedoch bleibt der Schnee im Sommer natürlich nicht liegen). Rechnet mit heißen, sonnigen Tagen ebenso wie mit Wind und Regenschauern.

  • Aktivitäten

    Wie sind die Anforderungen dieser Tour?

    Gesunde körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Ausdauer für Tagesetappen zwischen 6 und 8 Stunden reiner Gehzeit und Höhenunterschiede bis zu 1.200 m im Aufstieg und 1.800 m! im Abstieg. Es gibt auch felsige Passagen, bei denen die Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Der Rucksack sollte nicht mehr als 8-10 kg wiegen. (Manchmal besteht die Möglichkeit, dass der Rucksack mit der Materialseilbahn auf die Hütten befördert wird.) Ihr solltet alpine Erfahrung mitbringen!

  • Ausrüstung

    Welche Ausrüstung benötige ich für diese Tour?
    • Personalausweis, Bargeld in Euro ca. 300,- pro Person, EC-Karte, Krankenkassenkarte, Auslandskrankenversicherung
    • Rucksack ca. 35 Liter - Gesamtgewicht: 8 kg für Frauen, 10 kg für Männer
    • Rucksackhülle bei Regen, Tipp: Rucksack mit einem großen Müllbeutel auskleiden, schützt den Inhalt vor Nässe
    • 1 leichter Stoffbeutel für Transport von Jacke Trinkflasche etc. wenn das Hauptgepäck mit der Materialseilbahn transportiert wird. Erhaltet Ihr gratis vor Beginn der Tour.
    • Gut eingelaufene, knöchelhohe Bergschuhe mit guter griffiger Profilgummisohle (Vibram), Klasse B oder B/C
    • 2 Paar Wandersocken
    • 2 bequeme Trekkinghosen (am besten Zipp-Off-Hosen, ansonsten zusätzlich 1x kurze Hose)
    • Atmungsaktive Ober-und Unterbekleidung (2 Teile tagsüber, 1 für abends)
    • Fleecejacke oder wärmender Pullover
    • Wasserdichte Regenjacke mit Kapuze, Regen-Überhose (am besten beides aus Gore-Tex, 2 Lagen)
    • Wechselwäsche (wasserdicht in Plastikbeutel verpackt)
    • Handschuhe, leichte Mütze oder Stirnband
    • Sonnenschutz (Hut, Tuch, Sonnenbrille, Sonnencreme u. Lippenschutz mit LSF 30)
    • Trinkflasche oder Trinkblase (mind. 1 Liter)
    • Tourenverpflegung für Zwischendurch (Müsliriegel, Nüsse, Trockenobst, etc.), kann aber vor Ort gekauft werden!
    • Hüttenschlafsack (kein Sommerschlafsack mehr nötig, Decken und Bettlaken stehen zur Verfügung)
    • Skiunterwäsche oder leichte Leggings als Schlafanzug auf den Hütten
    • Leichte Schuhe für die Abende in der Hütte (Badeschlappen oder sehr leichte Sportschuhe)
    • Waschbeutel mit kleinen Packungen in Reisegröße und Oropax
    • 1. Hilfe: (Blasenpflaster, Pflaster, Tape, etc.), persönliche Medikamente
    • Kleiner, leichter Regenschirm, kleine Taschen- oder Stirnlampe mit Ersatzbatterien
    • Empfehlung: Teleskop-Wanderstöcke
    • Nach Wunsch Badesachen, kleines Handtuch
    • Hüttenschlafsack
    • Fotoapparat mit Ladegerät, evtl. Taschenmesser

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.