Lappland & Lofoten
Schweden & Norwegen

Schneeschuhwandern in Schweden & Norwegen

  • 10-tägige Aktivreise
  • 5 Schneeschuhwanderungen
  • Tjäkkjokk in Lappland
  • Sandsletta auf den Lofoten
  • Rentiere, Huskys &Kabeljau
Highlights
  • Hundeschlittentour & Eisfischen
  • Hurtigrutenfahrt Bodø - Svolvær (bzw. alternative Fährüberfahrt)
  • Holzbeheizte Sauna im Wildniscamp
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar!

Winter am Polarkreis

Schneeschuhwandern in Schweden & Norwegen
Schneeschuhwandern in Schweden & Norwegen

Zwei Regionen, beide so nah am Polarkreis und doch so unterschiedlich in ihrer Erscheinung. Schwedisch Lappland im „Süden“ und die norwegischen Lofoten im „Norden“. Wälder, Moore und weite Ebenen in tiefverschneiter Stille gegenüber den zerklüfteten, gebirgigen Inseln, die sich in den winterlichen Atlantik hinaus strecken. Für diese Reise haben wir zwei Bilderbuchregionen gewählt, um den skandinavischen Winter zu erleben.

Die magischen Nordlichter. Zu unserer Reisezeit werden die Tage hier oben wieder länger und die sehr langen Dämmerungen tauchen die Landschaften über Stunden in ein magisches Licht. Ein Eldorado für Landschaftsfotografen. Doch das wahre „Highlight“ sieht man erst nach Sonnenuntergang: Zu dieser Jahreszeit hat man die besten Voraussetzungen um Nordlichter zu sehen. Auf unseren Schneeschuhwanderungen treffen wir inmitten der Abgeschiedenheit Rentierhirten, Fischer auf gefrorenen Seen, Fischer vom offenen Meer, Ziegenhirten und Wikinger. Unsere Unterkünfte tragen direkt zum rustikalen Flair der Reise bei. Die Einfachheit des Wildniscamps in Schweden zeigt uns, wie man auch im Winter wunderbar ohne W-Lan, Strom und fließend Wasser auskommt.

Ein einmaliges Erlebnis!

Der Winter am Polarkreis hat kaum etwas mit der gleichnamigen, nasskalten Jahreszeit hierzulande gemeinsam. Durch unsere Standorte in Schweden und in Norwegen haben wir zwei ganz unterschiedliche Perspektiven auf dieses kraftvolle Naturschauspiel. Unsere Ausflüge und Wanderungen bringen uns zu den Menschen, die in dieser Region leben und arbeiten. Unser erfahrener Reiseleiter kennt beide Regionen sehr gut und ist auf alle Eventualitäten vorbereitet. 

Wohnen
In Lappland wohnen wir in einem Wildniscamp in einfachen Holzhütten, im Mehrbettzimmer ohne Strom und fließend Wasser. Wasser wird vom Eisloch im See geholt. Anstatt einer Dusche gibt es eine holzbeheizte Sauna, die Trockentoilette ist draußen. Auf den Lofoten wohnen wir in einem alten, gemütlichen Nordlandhaus in Doppelzimmern. Bis zu 9 Personen teilen sich ein Bad mit Dusche und WC sowie eine weitere Toilette.

Essen & Trinken
Morgens beginnt der Tag mit einem reichhaltigen, gemeinsamen Frühstück, für unterwegs nehmen wir Lunchpakete mit und am Abend kochen wir gemeinsam. Kochen und Abwasch sind Teamwork. Am Transfertag von Schweden nach Norwegen gibt es aufgrund der späten Ankunft in Sandsletta kein gemeinsames Abendessen. Wir empfehlen einen Restaurantbesuch auf dem Schiff der bekannten Hurtigruten auf der Überfahrt von Bodø nach Svolvær.

Anreise
Die Anreise erfolgt in Eigenregie. Die Reise beginnt am Flughafen Arvidsjaur (AJR) in Nordschweden und endet am Flughafen Harstad/Narvik bei Evenes (EVE) in Nordnorwegen.

Anforderungen
Kurze, einfache bis mittelschwere Wanderungen. Gehzeiten zwischen 3 und 5 Stunden. Auf den Lofoten mit bis zu 400 Höhenmetern. Einfache Kondition ist ausreichend. Schneeschuhe werden gestellt, Wanderstöcke sind empfehlenswert. Wichtig sind hohe, feste Wanderschuhe und eine dicht schließende Skihose (oder Gamaschen), damit im Tiefschnee der Übergang zwischen Schuhen und Hose dicht bleibt.

Teilnehmerzahl
mind. 4 Personen, max. 8 Personen

Programm & Reiseverlauf

4 Tage verbringen wir in schwedisch Lappland und 5 Tage auf den Lofoten in Norwegen. Am Transfertag fahren wir über das Arjeplogsfjäll in den schwedischen Bergen und setzen mit der Hurtigrute über den Vestfjord, einen der größten Fjorde Norwegens.

Wir starten mit kurzen und leichten Wanderungen und steigern uns auf mittleres Niveau. In Lappland wandern wir in flachem Gelände, auf den Lofoten geht es bis zu 400 Höhenmeter hoch und runter. Die Wanderungen dauern zwischen 3 und 5 Stunden. Wir besuchen die Bewohner der Region und sehen Leben und Arbeit der Nordländer heute und in früheren Tagen. Optional stehen Schlittenhundefahrten, Eisangeln und spezielle Wanderungen auf dem Programm. Doch auch bei bester Planung, am Polarkreis bestimmt das Wetter das Programm. Änderungen, vor allem in der Reihenfolge können vorkommen.

  • 1. Tag Individuelle Anreise nach Arvidsjaur

    Individuelle Anreise nach Schwedisch Lappland. Empfang durch den Reiseleiter am Flughafen Arvidsjaur. Fahrt nach Tjäkkjokk in unser Wildniscamp am Storavan, einem großen, jetzt natürlich zugefrorenen, See. Hier wohnen wir stilecht in einfachen Holzhütten ohne Strom und fließend Wasser. Wer Lust hat, hüpft nach der Sauna in den Schnee.

  • 2. Tag Schneeschuhtour in Tjäkkjokk und Silbermuseum Arjeplog

    Mit unseren Schneeschuhen erkunden wir die Umgebung der Wälder, Moore und Seen. Nachmittags besuchen wir das Silbermuseum in Arjeplog.

  • 3. Tag Besuch bei einer samischen Familie

    Heute unternehmen wir eine Schneeschuhtour nach Gasa und besuchen dort eine samische Familie mit ihren Rentieren. In einer traditionellen Kota sitzen wir am Feuer, trinken Kaffee und probieren luftgetrocknetes Rentierfleisch. Lotta erzählt vom Alltag der Rentierzüchter heutzutage und früher.

  • 4. Tag Hundeschlittentour & Eisfischen

    Die Huskyfarm Veijejaur ist unser nächstes Ziel. Dort können wir eine Hundeschlittentour mit eigenem Gespann machen. Anschließend zeigt uns Jens, wie er auf traditionelle Weise unter dem Eis Hecht-Fallen auslegt.

  • 5. Tag Transfer auf die Lofoten

    Wir fahren über das Fjäll an die norwegische Küste, bevor wir mit dem Schiff über den Vestfjord auf die verschneiten Lofoten gelangen.
    Die Schifffahrt geht von Bodø nach Svolvær mit einem Schiff der Hurtigrute. Für Skandinavienkenner eine gute Gelegenheit um "Proviant" aufzufüllen und für einen Restaurantbesuch.

    (Transferzeit: 15 Stunden inkl. Fährfahrt und Stopps)

  • 6. Tag Schneeschuhtour in Sandsletta

    Bei einer kurzen Schneeschuhtour machen wir uns mit der neuen Umgebung in Sandsletta vertraut. Sandsletta liegt etwas abseits und ist ein idyllisch von hohen Bergen umgebenes Örtchen direkt am Vatnfjord. Hier wohnen wir in einem gemütlichen Nordlandhaus.

  • 7. Tag Rundfahrt über die Lofoten, Ziegenhof Aalan Gård

    Wir unternehmen eine Rundfahrt über die Lofoten, besuchen die typischen Fischerdörfer, in denen gerade der traditionelle Dorschfang in vollem Gange ist. Auf dem Ziegenhof Aalan Gård erzählt uns Knut, wie er echten norwegischen Brunost herstellt. Diesen hofeigenen Ziegenkäse probieren wir Kaffee und Waffeln.

  • 8. Tag Schneeschuhlaufen auf Gimsøya

    Eine malerische Küstenstraße führt uns mit einigen Fotostopps nach Henningsvær. Anschließend machen wir eine Schneeschuhtour auf Gimsøya.

  • 9. Tag Wikingermuseum & gemütlicher Ausklang

    Ein letztes Mal geht es auf Schneeschuhen durch eine faszinierende Winterlandschaft. Am Nachmittag besuchen wir das Wikingermuseum in Borg, und abends lassen wir die Tage bei landestypischen Spezialitäten Revue passieren.

  • 10. Tag Transfer nach Evenes & Rückreise

    Abschied von den Inseln. Transfer nach Evenes. Eigenständige Rückreise.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Reiseberichte



www.frosch-blog.de

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und umgeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • An-/Abreise

    Wie kann ich anreisen? Fluganreise:

    Wegen der großen Entfernung und begrenzter Urlaubszeit kommt leider meist nur eine Fluganreise in Frage.

    Die Reise beginnt in Arvidsjaur (AJR) in Nordschweden und endet am Flughafen Harstad/Narvik (EVE) in Nordnorwegen. Arvidsjaur wird von fly-car ab Stuttgart, Frankfurt-Hahn, München und Hannover angeflogen. Ab Berlin ist es möglich mit der Airline NORWEGIAN via Stockholm nach Lulea zu fliegen. Abflug 9:00 Uhr. Ankunft 13:30 Uhr. Ab Lulea fährt ein Fernbus um 15:40 Uhr nach Arvidsjaur. Ankunft am Busbahnhof Arvidsjaur 18:40 Uhr. Ihr werdet entweder am Flughafen Arvidsjaur oder am Busbahnhof Arvidsjaur vom Reiseleiter abgeholt.

    Die Reise endet am Flughafen Harstad/Narvik (EVE). Dieser liegt zwischen Harstad und Narvik in der Nähe des Ortes Evenes und wird täglich mehrmals ab Oslo/Gardermoen von SAS und Norwegian angeflogen (Flugzeit ab Oslo ca. 1:40 Stunden). Beide Airlines stellen durchgehende Tickets (immer mit Umsteigen in Oslo) von mehreren deutschen Flughäfen aus. Norwegian ist meist etwas preiswerter. Zusatzkosten für Gepäck beachten!

    Beide Flüge einer Richtung getrennt zu buchen, ist zwar oft die preiswerteste Möglichkeit, hat aber den großen Nachteil, dass die Fluggesellschaft dann nicht für Störungen beim Erreichen des Anschlussfluges (z.B. bei Verspätung durch schlechtes Wetter oder Fluglotsenstreik) verantwortlich ist und das Anschluss-Ticket verfällt. Wenn Ihr etwas mehr Zeit habt und zum Beispiel eine Zwischenübernachtung in Oslo bzw. Stockholm einplant, können auch Flüge mit Ryanair interessant sein. Je früher Ihr bucht, desto billiger ist zwar das Ticket, jedoch solltet Ihr vor der Buchung sicherstellen, dass die Mindestteilnehmerzahl für die Reise bereits erreicht ist. 

    Wie kann ich anreisen? ?Bahn oder Schiff:

    Wer etwas Zeit hat und mehr vom Land sehen möchte, sollte eine langsamere Anreise wählen. Die Fluganreise ist zwar meist am billigsten, aber Skandinavien ist viel zu schön, um einfach nur drüber zu fliegen. Mit der Bahn geht's über Schweden via Kopenhagen – Stockholm – Jörn und von dort mit dem Bus nach Arvidsjaur (Fahrzeit 22:36 Stunden, mit Nachtzug ab Stockholm). Die Verkehrsverbindungen in Schweden findet man auf der Seite der Schwedischen Bahn. Für die Rückreise von den Lofoten bieten sich zwei Varianten an: ab Narvik über Stockholm und Kopenhagen oder ab Bodø via Oslo - Göteborg - Kopenhagen. Alle Verkehrsverbindungen in Nordnorwegen findet man unter 177nordland.no oder auch unter rutebok.no für ganz Norwegen zusammengefasst.

    Eine ganz besondere Art der Abreise ist sicherlich die Fahrt mit dem Postschiff der Hurtigruten. Von Svolvær geht täglich ein Schiff um 20.30 Uhr in Richtung Bergen. Von dort aus besteht die Möglichkeit, mit dem Flugzeug oder der Bahn nach Deutschland weiterzureisen. Wenn Ihr an dieser Art der An/Abreise Interesse habt, sind wir Euch gerne bei der Organisation behilflich.
  • Ausrüstung

    Das sollte nicht vergessen werden:

    • Schlafsack (für Lappland unbedingt erforderlich, Bettwäsche in Sandsletta vorhanden)
    • Wanderschuhe
    • Gamaschen
    • Tagesrucksack
    • warme, winddichte Kleidung (Kapuze!)
    • lange Funktionsunterwäsche
    • Waschzeug (Saunahandtuch)
    • Mütze, Stirnband, Faust- und Fingerhandschuhe, Schal o.ä.
    • Sonnenbrille
    • gültiger Personalausweis oder Pass, Flugticket
    • Krankenversicherungskarte
    • EC-Karte, Kreditkarte oder Bargeld (schwedische und norwegische Kronen, vor Ort kein Umtausch möglich)
    • Taschenlampe
    • Proviantdose, Thermosflasche

    Das empfiehlt sich mitzunehmen:
    • Schuhe für die Hütte (Sandalen, Crocs o.ä.)
    • Skihose
    • Fotoapparat
    • Handy und Ladegerät
    • Taschenmesser (nicht ins Handgepäck!)
    • Buch, Spiel, Schreibzeug, Musik
    • kleine Apotheke, evtl. persönliche Medikamente
    • Brillensicherungsband, evtl. Ersatzbrille

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.