Rosengarten / Dolomiten
Italien

Trekking durch den Rosengarten

  • Traumrevier für Wanderer
  • Altbekannte Wege & unbekannte Steige
  • Stimmungsvolle Hüttenübernachtungen
Highlights
  • Naturerlebnis pur
  • Möglichkeit, einen Klettersteig zu begehen
  • Kulinarische Spezialitäten: typische Südtiroler Gerichte
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist in Kürze wieder buchbar

Das schönste Felsmassiv der Dolomiten

Trekking durch den Rosengarten
Trekking durch den Rosengarten

Der Rosengarten gehört zu den westlichen Dolomiten und ist ein Bergmassiv von etwa acht Kilometer Länge, welches sich vom Schlernmassiv im Norden bis zum Karaerpass im Süden erstreckt. Und ist nicht nur eine der schönsten Regionen Südtirols zum Wandern, sondern zählt auch zu den schönsten Landschaften der Erde! Unsere Wanderungen führen über Joche und Scharten von West nach Ost. Auf der Trentiner Seite leuchten die Berge am Morgen, auf Südtiroler Seite feurig rot bis violett im Licht der untergehenden Sonne. Die weltberühmten Rosengarten Hütten gehören zu den stimmungsvollsten der Alpen.


Zu Recht Weltnaturerbe!

Der Rosengarten ist von "einzigartiger monumentaler Schönheit". So jedenfalls begründet die UNESCO seine Anerkennung als Weltnaturerbe. Wenn man schließlich erlebt, wie der Rosengarten beim letzten Tageslicht im feurigsten Rot erglüht, dann versteht man auch, wie man den Rosengarten durchqueren muss: Von Hütte zu Hütte, mit dem Gepäck auf dem Rücken.


Wohnen
Am ersten und letzten Tag wohnen wir im Hotel Adler Carezza*** in Welschnofen am Karerpass, während der Trekkingwoche in den Berghütten der Umgebung: Schlernhaus, Tschafon Hütte, Plattkofel Hütte, Antermoia Hütte, Kölner Hütte.

Essen & Trinken
In allen Unterkünften ist die Halbpension bereits im Reisepreis enthalten.

Anreise
Die Anreise erfolgt in Eigenregie.

Anforderungen
Gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich bei Gehzeiten von 3-6 Stunden in Höhen zwischen 2.000 und 3.000 Metern.

Teilnehmerzahl
mind. 7 Personen, max. 14 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

  • 1. Tag Willkommen in Welschnofen

    Anreise und erste Übernachtung im ***Hotel Adler Carezza in Welschnofen.

  • 2. Tag Felsegg und Tschafon (+745 Hm/-541 Hm/4 Std.)

    Mit dem Wanderbus fahren wir zu unserem Ausgangspunkt, dem Naturpark Rosengarten-Schlern. Einem Forstweg folgend erreichen wir den Wun Leger. Immer entlang derselben Höhenlage gelangen wir zum Felsegg und nehmen von hier den Anstieg auf den Tschafon in Angriff. Bei der Tschafon-Hütte deponieren wir unsere Rucksäcke und haben die Möglichkeit, die Völseggspitze oder die Hammerwand zu besteigen. Übernachtung im Schutzhaus Tschafon.

    Wanderstrecke: +745 Hm/-541 Hm, Gehzeit ca. 4 Stunden.

  • 3. Tag Teufelsschlucht & Thomas Tal (+950 Hm/-550 Hm/4 Std.)

    Teils absteigend folgen wir der Via Alpina in Richtung Norden. Über die einzigartigen Brücken der Teufelsschlucht gelangen wir zur Sessel Schwaige. Nach einer verdienten Pause folgen wir dem Steig ins Thomas Tal, welches uns bis zum Kassian Kirchlein führt. Von dort ist es dann nicht mehr weit bis zum Schlernhaus, wo wir heute übernachten.

    Wanderstrecke: +950 Hm/-550 Hm, Gehzeit 4 Stunden.

  • 4. Tag Schlern (+500 Hm/-650 Hm/4 Std.)

    Der Schlernrücken bietet dem Wanderer einen klassischen Höhenweg. Die Aussicht zu beiden Seiten ist großartig. Nach Erreichen der Roterdspitze nehmen wir den Serpentinenweg zur Tierser Alpl Hütte. Dieser herrliche Höhenpanoramaweg zieht sich bis zur Plattkofel-Hütte, in der wir heute übernachten.

    Wanderstrecke: +500 Hm/-650 Hm, Gehzeit 4 Stunden.

  • 5. Tag Antermoia See (+680 Hm/-480 Hm/4 Std.)

    Durch das Durontal betreten wir nun den Rosengarten. Über weichen Wiesenboden erreichen wir den Übergang zum Val di Dona und den wunderschönen Antermoia See. Übernachtung in der Antermoia Hütte .

    Wanderstrecke: +680 Hm/-480 Hm, Gehzeit 3-4 Stunden.

  • 6. Tag Rotwand-Hirzelsteig (+897 Hm/-1.084 Hm/6 Std.)

    Vorbei an der gigantischen Ostwand des Rosen­gar­tens und einigen Klassikern der Dolomi­ten erwandern wir den Zigolade Pass (2.550 m), wo uns der Weg auf den Hirzelsteig und folglich zur Rotwand Hütte führt. Wir umwandern den Rosengarten bis zur Kölner Hütte, die uns unseren Schlafplatz bietet.

    Wanderstrecke: +897 Hm/-1.084 Hm, Gehzeit 5-6 Stunden.

  • 7. Tag Karersee (+156 Hm/-1.300 Hm/4 Std.)

    Ganz gemütlich wandern wir zur Jolanda Hütte und von dort über die Tammenwies, den Schönblickweg und die Moseralm zum wohl bekanntesten Fotomotiv Südtirols, dem Karersee. Der smaragdgrüne Bergsee ist ein geschütztes Naturdenkmal. Nach einem Seerundgang geht es zurück zum Hotel Adler Carezza ***.

    Wanderstrecke: +156 Hm/-1.300 Hm, Gehzeit 4 Stunden.

  • 8. Tag Rückreise

    Abschiednehmen von den Dolomiten. Individuelle Rückreise.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie



www.frosch-blog.de

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und umgeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • Unterkunft

    Wie kann ich in den Unterkünften bezahlen?

    In den Hotels kann mit Bargeld oder per Kreditkarte gezahlt werden, auf den Hütten ausschließlich mit Bargeld.

    Brauche ich einen Adapter?

    Nein, es wird kein Adapter benötigt. Die Steckdosen sind zwei- oder drei-polig.

    Gibt es einen Safe auf den Zimmern oder an der Rezeption?

    Im Hotel gibt es einen Safe an der Rezeption, in den Hütten gibt es keinen Safe-Service.

    Kann ich telefonisch vor Ort erreicht werden?

    Ja, die entsprechenden Telefonnummern finden sich in den Reiseunterlagen, welche ca. drei Wochen vor Reisebeginn zugestellt werden.

    Wie oft erfolgt der Zimmerservice?

    Im Hotel erfolgt der Zimmerservice täglich, in den Hütten ebenfalls täglich (Reinigung der Lager und Austausch der Bettwäsche vor Ankunft und nach Abreise).

    Gibt es einen Fön auf den Zimmern?

    Es gibt im Hotel nur in einigen wenigen Zimmern einen Fön. Besser ist es, einen eigenen Fön mitzunehmen. Auf den Hütten gibt es meistens einen Fön im Bad.

    Gibt es einen Kühlschrank auf den Zimmern?

    Nein.

    Gibt es vor Ort die Möglichkeit, Wäsche zu waschen?

    In den Hotels ist dies auf Anfrage möglich, in den Hütten nicht.

    Gibt es einen Internetanschluss im Haus?

    In den Hotels ist ein Internetanschluss vorhanden, in den Hütten nicht.

    Wo befindet sich der nächste Supermarkt?

    In jedem Dorf bzw. in jeder Stadt findet sich ein Supermarkt.

    Ist eine vegetarische Verpflegung möglich?

    Auf Anfrage ja (bitte bei Buchung direkt mit angeben). Auch auf Allergien oder Unverträglichkeiten kann Rücksicht genommen werden. Allerdings sollten betroffene Personen (v.a. mit lebensgefährlichen Allergien oder Unverträglichkeiten) kleine Snacks oder Lebensmittel immer auch selbst mitnehmen.

    Gibt es Parkplätze am Haus?

    Ja.

  • Reiseziel

    Wie ist die ärztliche Versorgung vor Ort?

    Rettungsdienste und Bergrettung befinden sich 24 Stunden im Einsatz. In den Hotels gibt es einen Arztservice auf Abruf (24 Stunden). Auf den Hütten wird bei einem Notfall immer die Bergrettung verständigt.

  • Ausrüstung

    Welche Ausrüstung benötige ich?
    • Wanderbekleidung
    • Regenschutz
    • Sonnenmilch, Aftersun
    • Rucksack
    • Trinkflasche
    • Hüttenbekleidung
    • Kleines Erste Hilfe-Set
    • Hüttenschlafsack (kann in den Hütten gegen Aufpreis gekauft werden)
    Müssen Handtücher mitgebracht werden?

    In den Hotels sind Handtücher vorhanden. Für die Hütten müssen eigene Handtücher mitgebracht werden (ein kleines Duschhandtuch und ein kleines Gesichtshandtuch sind in der Regel ausreichend).

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.

Rosengarten / Dolomiten - weitere
empfehlenswerte Reisen: