Mallorca
Spanien

Trekking in der Serra de Tramuntana

  • 10-tägige Aktivreise
  • Trekkingtour mit 7 Wanderungen
  • Serra de Tramuntana
  • Relaxen in Port de Pollença
Highlights
  • Port d'Andratx
  • Übernachten im Kloster Lluc
  • Trappistenkloster Sa Trapa
  • Bergdorf Alaró
Nützliche Infos
  • Geänderter Reiseverlauf bei Anreise am 09.09. & 23.09.2022
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Atemberaubende Tour durch Mallorcas Bergwelt

Trekking in der Serra de Tramuntana
Trekking in der Serra de Tramuntana

Wenige Regionen am Mittelmeer haben eine so grandiose Wanderlandschaft zu bieten - und das nur einen "Steinwurf" vom Meer entfernt. Während dieser Reise werdet Ihr einen Großteil der abwechslungsreichen Landschaft Mallorcas kennenlernen. Palma – die schöne Hauptstadt Mallorcas, das grandiose Gebirge der Serra de Tramuntana im Nordwesten Mallorcas und die langen Sandstrände von Port de Pollença sind die Ziele dieser Reise.

Von Palma bis Port Pollença. Wir starten in Palma Richtung Südwestküste nach Port d’Andratx, welches als schönster Hafenort Mallorcas gilt. Wie aus dem Nichts erblickt man auf den letzten Metern die hübsche, blaue Bucht mit ihren unzähligen weißen Booten; im Hintergrund erhebt sich majestätisch das Tramuntana-Gebirge. Dieses werden wir von Süden nach Norden durchqueren und mallorquinisches Flair im Bergdorf Alaró erleben. 

Mitten im Tramuntana-Gebirge befindet sich das beschauliche Kloster Lluc - hier werden wir sogar übernachten! Das Kloster ist ein bedeutender Wallfahrtsort, welcher Pilger aus der ganzen Welt anzieht, um die berühmte Madonna im Inneren einer kleinen Kapelle der Klosterkirche zu sehen. Port de Pollença ist der ideale Ort, um nach erlebnisreichem Trekking am Meer zu entspannen. Der breite Sandstrand und die lange Uferpromenade laden zum Relaxen ein. Ausflüge zum berühmten Cap Formentor oder in andere Regionen Mallorcas können optional organisiert werden.

Schöner kann man Mallorca nicht erleben

Palma, das Kloster Lluc, die Serra de Tramuntana und die Bucht von Pollença sind alles Highlights für Naturliebhaber und kulturell Interessierte. Ihr erlebt Mallorca abseits der Touristenzentren und auf klassischen Wanderrouten.

Wohnen
Wir wohnen während der Reise in einfachen Pensionen, Mittelklassehotels und zwei Nächte sogar im Kloster (keine Klosterübernachtung bei den Herbst- & Winterterminen 24.10. - 20.03.22).

Hinweis
Kleine Änderungen im Verlauf an den Herbstterminen mit Anreise am 09.09. und 23.09.2022. Siehe hierzu "Reiseverlauf Herbstspezial“ unten im Reiseverlauf.

Anforderungen
Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter Kondition. Wandergehzeiten von 2,5 bis 6 Stunden mit leichtem Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht täglich zur Verfügung.

Teilnehmerzahl
mind. 5 Personen, max. 14 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen

  • 1. Tag Palma - Mallorcas schöne Hauptstadt

    Ankunft am Flughafen von Palma und kurze Fahrt zu unserem Hotel. Bei genügend Zeit ist eine Erkundungstour durch die sehenswerte Inselmetropole möglich. Palmas prächtige Kathedrale (das Wahrzeichen der Stadt), herrliche Jugendstilfassaden, ein verwinkeltes Gassengewirr, reich geschmückte Innenhöfe - all das macht den Stadtrundgang zu einem echten Erlebnis. Am Abend speisen wir in einem bekannten, urigen Restaurant – lasst Euch überraschen!

  • 2. Tag Port d’Andratx – Sant Elm (9 km/+350 Hm/-360 Hm/3 Std.)

    Nach dem Frühstück bringt uns der Bus nach Port d'Andratx, in den Südwesten Mallorcas. Dort eröffnet eine kleine, aber sehr attraktive Wanderung unsere Tour. Mit Blick auf die Küste und die Ausläufer der Serra de Tramuntana nähern wir uns dem kleinen Badeort Sant Elm und der vor gelagerten Dracheninsel Sa Dragonera, die dicht vor der Küste imposant aus dem Meer ragt. Sie steht seit Ende der 70er Jahre unter Naturschutz und wird vor allem von Möwen und den kleinen Dragonera Eidechsen bewohnt. Der Nachmittag steht uns in Sant Elm zur Verfügung. Nette Cafés und der Sandstrand laden zum Verweilen ein. 

    Wanderstrecke: 9 km, +350 Hm/-360 Hm, Gehzeit 3 Stunden

  • 3. Tag Trappistenkloster Sa Trapa (12 km/+270 Hm/-460 Hm/3,5 Std.)

    Der Bergpass Sa Gramola ist der Ausgangspunkt unserer heutigen Wandertour. Mit spektakulären Ausblicken auf die Westküste Mallorcas, gelangen wir über das Cap Fabioler zunächst zu den Ruinen des ehemaligen Trappistenkloster Sa Trapa, welches hoch über dem Meer an einem Steilhang des gleichnamigen Bergzuges liegt. Wir wandern auf aussichtsreichem Weg an Kiefern und Kulturland vorbei bis nach Sant Elm, wo wir wie am Vortag in einer kleinen Bar einkehren und am Meer entspannen, bevor uns der Bus nach Port d’Andratx zurückbringt. 

    Wanderstrecke: 12 km, +270 Hm/-460 Hm, Gehzeit 3,5 Stunden

  • 4. Tag Banyalbufar – Esporles - Valldemossa (15 km/+450 Hm/-450 Hm/5 Std.)

    Wir wandern heute auf dem bekannten Fernwanderweg GR221 (Ruta de Pedra en Sec) durch typische Dörfer der Tramuntana. 

    Wir starten in Banyalbufar und kommen auf der historischen Dorfverbindungsroute vorbei an den Olivenhainen und bewirtschafteten Terrassen. Wir wandern weiter entlang des ehemaligen Postweges (Camí des Correu) und durch Steineichenwälder bis in das Bergdorf Esporles. Nachdem wir in einer der kleinen Bars eine Pause eingelegt haben, geht es mit dem Bus weiter nach Valldemossa. Bekannt wurde der Ort durch Chopin und George Sand, die dort den Winter 1838/39 in der Kartause verlebten. Wir schauen uns Valldemossa an, bevor es mit dem Bus weiter zu unserer nächsten Unterkunft nach Alaró geht.

    Wanderstrecke: 15 km, +450 Hm/-450 Hm, Gehzeit 5 Stunden

  • 5. Tag Orient & Burg Alaró (12 km/+-850 Hm/5 Std.)

    Unsere Wanderung beginnt an der schönen Plaza von Alaró. Die erste Etappe bringt uns auf einem alten Dorfverbindungsweg in den verträumten Ort Orient. Hier machen wir unsere Mittagsrast. Danach steigen wir zur geschichtsträchtigen Burg von Alaró auf. Bei guter Fernsicht überblicken wir weite Teile der Insel und das Massiv des Puig Major (1.445 m), des höchsten Gipfels Mallorcas.

    Wanderstrecke: 12 km, +850 Hm/-850 Hm, Gehzeit 5 Stunden

  • 6. Tag Auf zum Kloster Lluc (11 km/+240 Hm/-600 Hm/4,5 Std.)

    Am Morgen holt uns der Bus in Alaró ab und bringt uns in das Orangental nach Sóller. Wir unternehmen eine kleine Besichtigungstour durch das Zentrum von Sóller.

    Nach einem kurzen Transfer zu einem Aussichtspunkt oberhalb von Sóller, starten wir unsere Wanderung Richtung Sa Calobra. Sie gehört zu den "klassischen" Wanderrouten der Insel. Zunächst durchquert man das Balitxtal und erreicht eine seit vielen Jahrhunderten bewirtschaftete Finca, wo wir uns mit frisch gepresstem Orangensaft stärken können. Danach geht es auf einem alten Panoramaweg, immer an der Steilküste entlang, bis an den Kiesstrand der Cala Tuent mit Bademöglichkeit. Über die Traumstraße Mallorcas, die nach Sa Calobra führt, bringt uns der Bus zum größten Klosterkomplex Mallorcas, dem Santuari de Lluc. 

    Wanderstrecke: 11 km, +240 Hm/-600 Hm, Gehzeit 4,5 Stunden

  • 7. Tag Gipfel des Massanella - 1.365 m (12 km/+900 Hm/-900 Hm/6 Std.)

    Am frühen Morgen starten wir direkt beim Kloster Lluc zum Puig de Massanella, der mit 1.365 Höhenmetern höchste frei zugängliche Berg Mallorcas. Wir wandern zunächst durch uralte Steineichenwälder und überqueren dann eine alpine Hochebene. Der Panoramablick auf die Bergwelt der nördlichen Sierra de Tramuntana, die Halbinsel Formentor und andere Teile Mallorcas ist großartig. Wir sehen auch den Gipfel des Puig Major (1.445 m) und den Stausee Gorg Blau. Bei klarer Sicht kann man in der Ferne sogar einen Blick auf die Nachbarinseln Menorca und Ibiza erhaschen. 

    Wanderstrecke: 12 km, +900 Hm/-900 Hm, Gehzeit 6 Stunden

  • 8. Tag Port de Pollença (19 km/+160 Hm/-600 Hm/4,5 Std.)

    Vom Kloster aus wandern wir über einen weiteren Abschnitt des Fernwanderweges GR221 Richtung Norden. Unsere Route führt am Bergmassiv des Puig Tomir (1.103 m) vorbei und durch das liebliche Tal von March bis nach Pollença. Der Altstadtkern dieser nordwestlichen Stadt Mallorcas fasziniert durch seine auf die Römer zurückreichende Geschichte. Es bleibt genügend Zeit für eine interessante Stadtbesichtigung. Die römische Brücke und der Kalvarienberg sind sehenswert. In den Bars an der Plaza Major lässt sich das südländische Treiben der Stadt besonders gut genießen. Mit dem Bus gelangen wir danach zu unserem Strandhotel nach Port de Pollença, wo wir noch eine erholsame Zeit verbringen. 

    Wanderstrecke: 19 km, +160 Hm/-600 Hm, Gehzeit 4,5 Stunden

  • 9. Tag Relaxen in Pollença

    Der schöne Strand von Port de Pollença lädt zum Baden und Relaxen ein. Auch Ausflüge nach Cap Formentor oder in die Altstadt von Alcúdia sind sehr lohnenswert.

  • 10. Tag Rückreise
  • Reiseverlauf Herbstspezial

    1.Tag: Palma - Mallorcas schöne Hauptstadt
    Ankunft am Flughafen von Palma und kurze Fahrt zu unserem Hotel. Bei genügend Zeit ist eine Erkundungstour durch die sehenswerte Inselmetropole möglich. Palmas prächtige Kathedrale (das Wahrzeichen der Stadt), herrliche Jugendstilfassaden, ein verwinkeltes Gassengewirr, reich geschmückte Innenhöfe - all das macht den Stadtrundgang zu einem echten Erlebnis. Am Abend speisen wir in einem bekannten, urigen Restaurant – lasst Euch überraschen!

    2. Tag: Port d’ Andratx - Sant Elm (9 km/+350 Hm/-360 Hm/3 Std.)
    Nach dem Frühstück bringt uns der Bus nach Port d´ Andratx, in den Südwesten Mallorcas. Dort eröffnet eine kleine, aber sehr attraktive Wanderung unsere Tour. Mit Blick auf die Küste und die Ausläufer der Serra de Tramuntana nähern wir uns dem kleinen Badeort Sant Elm und der vor gelagerten Dracheninsel "Sa Dragonera", die dicht vor der Küste imposant aus dem Meer ragt. Sie steht seit Ende der 70er Jahre unter Naturschutz und wird vor allem von Möwen und den kleinen Dragonera-Eidechsen bewohnt. Der Nachmittag steht uns in Sant Elm zur Verfügung. Nette Cafés und der Sandstrand laden zum Verweilen ein.

    Wanderstrecke: 9 km, +350 Hm/-360 Hm, Gehzeit 3 Stunden

    3. Tag: Port d’ Andratx - Sant Elm (12 km/+270 Hm/-460 Hm/3,5 Std.)
    Der Bergpass Sa Gramola ist der Ausgangspunkt unserer heutigen Wandertour. Mit spektakulären Ausblicken auf die Westküste Mallorcas, gelangen wir über das Cap Fabioler zunächst zu den Ruinen des ehemaligen Trappistenkloster Sa Trapa, welches hoch über dem Meer an einem Steilhang des gleichnamigen Bergzuges liegt. Wir wandern auf aussichtsreichem Weg an Kiefern und Kulturland vorbei bis nach Sant Elm, wo wir wie am Vortag in einer kleinen Bar einkehren und am Meer entspannen, bevor uns der Bus nach Palma zurückbringt.

    Wanderstrecke: 12 km, +270 Hm/-460 Hm, Gehzeit 3,5 Stunden

    4. Tag: Estellencs - Valldemossa (15 km/+-450 Hm/5,5 Std.)
    Wir wandern heute auf dem bekannten Fernwanderweg GR221 (Ruta de Pedra en Sec) durch typische Dörfer des Tramuntana. Wir starten in Estellencs und kommen auf der historischen Dorfverbindungsroute vorbei an den Olivenhainen der staatlich bewirtschafteten rustikalen Finca Planicia. Wir wandern weiter entlang des ehemaligen Postweges (Camí des Correu) und durch Steineichenwälder bis in das Bergdorf Esporles. Nachdem wir in einer der kleinen Bars eine Pause eingelegt haben, geht es mit dem Bus weiter nach Valldemossa. Bekannt wurde der Ort durch Chopin und George Sand, die dort den Winter 1838/39 in der Kartause verlebten. Wir schauen uns Valldemossa an, bevor es mit dem Bus weiter zu unserer nächsten Unterkunft nach Alaró geht.

    Wanderstrecke: 15 km, +450 Hm/-450 Hm, Gehzeit 5,5 Stunden

    5. Tag: Alaró (12 km/+-850 Hm/5 Std.)
    Unsere Wanderung beginnt an der schönen Plaza von Alaró. Die erste Etappe bringt uns auf einem alten Dorfverbindungsweg in den verträumten Ort Orient. Hier machen wir unsere Mittagsrast. Danach steigen wir zur geschichtsträchtigen Burg von Alaró auf. Bei guter Fernsicht überblicken wir weite Teile der Insel und das Massiv des Puig Major (1.445 m), des höchsten Gipfels Mallorcas.

    Wanderstrecke: 12 km, +850 Hm/-850 Hm, Gehzeit 5 Stunden

    6. Tag: Alaró - Kloster Lluc (11 km/ +240 Hm/-600 Hm/ 4,5 Std.)

    Am Morgen holt uns der Bus in Alaró ab und bringt uns in das Orangental nach Sóller. Wir unternehmen eine kleine Besichtigungstour durch das Zentrum von Sóller.

    Nach einem kurzen Transfer zu einem Aussichtspunkt oberhalb von Sóller, starten wir unsere Wanderung Richtung Sa Calobra. Sie gehört zu den "klassischen" Wanderrouten der Insel. Zunächst durchquert man das Balitxtal und erreicht eine seit vielen Jahrhunderten bewirtschaftete Finca, wo wir uns mit frisch gepresstem Orangensaft stärken können. Danach geht es auf einem alten Panoramaweg, immer an der Steilküste entlang, bis an den Kiesstrand der Cala Tuent mit Bademöglichkeit. Über die Traumstraße Mallorcas, die nach Sa Calobra führt, bringt uns der Bus zum größten Klosterkomplex Mallorcas, dem „Santuari de Lluc“.

    Wanderstrecke: 11 km, +240 Hm/-600 Hm, Gehzeit 4,5 Stunden

    7. Tag: Kloster Lluc - Gipfel des Massanella (12 km/+-900 Hm/6 Std.)
    Am frühen Morgen starten wir direkt beim Kloster Lluc zum Puig de Massanella, der mit 1.365 Höhenmetern höchste frei zugängliche Berg Mallorcas. Wir wandern zunächst durch uralte Steineichenwälder und überqueren dann eine alpine Hochebene. Der Panoramablick auf die Bergwelt der nördlichen „Serra de Tramuntana“, die Halbinsel Formentor und andere Teile Mallorcas ist großartig. Wir sehen auch den Gipfel des Puig Major und den Stausee Gorg Blau. Bei klarer Sicht kann man in der Ferne sogar einen Blick auf die Nachbarinseln Menorca und Ibiza erhaschen.

    Wanderstrecke: 12 km, +900/-900 Hm, Gehzeit 6 Stunden

    8. Tag: Kloster Lluc - Port de Pollença (19 km/+160 Hm/-600 Hm/4,5 Std.)
    Vom Kloster aus wandern wir über einen weiteren Abschnitt des Fernwanderweges GR 221, die „Ruta de pedra en sec“, Richtung Norden. Unsere Route führt am Bergmassiv des Puig Tomir (1.103 m) vorbei und durch das liebliche Tal von March bis nach Pollença. Der Altstadtkern dieser nordwestlichen Stadt Mallorcas fasziniert durch seine auf die Römer zurückreichende Geschichte. Es bleibt genügend Zeit für eine interessante Stadtbesichtigung. Die römische Brücke und der Kalvarienberg sind sehenswert. In den Bars an der Plaza Major lässt sich das südländische Treiben der Stadt besonders gut genießen. Mit dem Bus gelangen wir danach zu unserem Strandhotel nach Port de Pollença, wo wir noch eine erholsame Zeit verbringen.

    Wanderstrecke: 19 km, ca. +160/-600 Hm, Gehzeit 4,5 Stunden

    9. Tag: Port de Pollença
    Der schöne Strand von Port de Pollença lädt zum Baden und Relaxen ein. Auch ist ein Ausflug nach Cap Formentor oder in die Altstadt von Alcúdia lohnenswert.

    10. Tag: Abreise oder individuelle Verlängerung

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Reiseberichte



Reiseberichte

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und ungeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • Vor der Reise

    Welche Spenden sind im Reisepreis enthalten?

    10,- werden an "Save the Med" gespendet

    Die lokale Umweltschutzorganisation “Save the Med“ mit Sitz auf Mallorca verfolgt schwerpunktmäßig 2 Hauptziele:

    1. Die Implementierung von neuen Marineschutz-Gebieten mit Hilfe von wissenschaftlicher Forschung und Zusammenarbeit mit der Regierung und mit NGOs (Nichtregierungsorganisationen)
    2. Verringerung der Verschmutzung durch Plastik durch Ausbildung der lokalen Bevölkerung und Information (Ausbildungsmaßnahmen in Schulen, Strandreinigungsaktionen etc.)

    Im Mittelpunkt steht die Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung, die in alle Projekte involviert wird. Ziel ist es, die Denkweise der Menschen zu verändern, sie zu inspirieren und dadurch einen langfristigen und sorgfältigen Umgang mit der Umwelt zu bewirken. Nur so kann sich das Mittelmeer, das so reich an Biodiversität ist, erholen und nur so kann seine Schönheit erhalten bzw. wiederhergestellt werden. In den letzten 8 Jahren hat „Save the Med“, früher „Ondine“ mit der Arbeit auf den Balearischen Inseln sehr viel erreicht und das soll nun auch als Vorbild für andere Mittelmeer-Gegenden dienen und andere Umweltschutzorganisationen inspirieren.

    Zusätzlich werden 16,- an Atmosfair gespendet.

  • Unterkunft

    Werden die Mehrzimmer-Appartements komplett gleichgeschlechtlich belegt?

    Nein, wir achten jedoch darauf, dass bei Buchung eines 1/2 Doppelzimmer dies selbstverständlich gleichgeschlechtlich belegt wird.

  • Aktivitäten

    Welche konditionellen/körperlichen Anforderungen werden gestellt?

    Durchschnittliche bis gute Kondition sind für das Aktivprogramm förderlich.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.