Südtirol
Italien

Bergabenteuer von Meran zum Gardasee

  • 10-tägige Aktivreise
  • Programm der WDR-Sendung "Wunderschön"
  • Gipfelerlebnisse in mehr als 3.000 m Höhe
  • Gardasee – Baden & mediterrane Lebenslust
Highlights
  • Zwei Tage auf dem Meraner Höhenweg
  • Auf dem Gletschererlebnispfad rund um die Marteller Hütte
  • Der besondere Ort – Zufallhütte
  • Überschreitung des Madritschjochs
Nützliche Infos
  • Als Anschlussroute zum klassischen Fernwanderweg E5 Oberstdorf - Meran oder als eigenständige Tour
  • Übernachtungen in Gasthöfen, Hotels & Hütten
  • Gepäcktransport inklusive
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar!

Ein Bergabenteuer im Herzen Südtirols

Bergabenteuer von Meran zum Gardasee
Bergabenteuer von Meran zum Gardasee

Diese Wanderreise ist ein Bergabenteuer mit Komfort und verspricht großartige Ausblicke ins Tal sowie auf die umliegenden Gipfel. Gletscherriesen bilden während der Wandertage ein atemberaubendes Panorama. Auf unserem Weg durch die Alpen erleben wir tüchtige Bergbauernfamilien oben auf dem Meraner Höhenweg und bekommen einen Eindruck in ihr Leben und ihre Arbeit. Ihr werdet überwältigt sein vom Anblick auf Ortler, Monte Zebu und Königsspitze sowie dem schmackhaften Essen auf den Hütten. Sammelt mit uns eindrucksvolle Erlebnisse  - z.B. während des Wanderns zwischen all den berühmten Kletterfelsen der Brenta Dolomiten.

Von Meran zum Gardasee. Unser Bergabenteuer beginnt in einem der beliebtesten Orte Südtirols, in Meran. Die Seilbahn verkürzt den Anstieg zum Meraner Höhenweg, dem wir auf zwei Tagesetappen folgen. Eine Nacht verbringen wir im schönen Ort Naturns, bevor es wieder ins Gebirge geht. Durch das Martelltal und über den Marteller Höhenweg wandern wir in Richtung Zufallhütte, eine der bekanntesten Hütten in den Alpen. Ein Highlight der Woche erwartet uns tags darauf mit der Überschreitung des Madritschjochs, welches in einer Höhe von 3.125 m liegt. Die nächsten beiden Nächte verbringen wir im bekannten Bergort Sulden. Die Tagestour zur Düsseldorfer Hütte ist Genuss vom ersten bis zum letzten Schritt. Das Stilfser Joch überqueren wir im Bus. Ab Madonna di Campiglio warten die Brenta Dolomiten auf uns. Eine kurzweilige Seilbahnfahrt bringt uns hinunter zum Molveno See, dem angeblich tiefsten See im Trentino. Am letzten Wandertag erreichen wir das alte Bergdorf Canale di Monti und wandern einen alten Maultierpfad entlang. Die Belohnung für die Anstrengungen der letzten Wandertage stellt der malerische Blick auf unser Wochenziel dar: das tiefe Blau des wunderschönen Gardasees.

Südtirol für Genusswanderer!

Großartige Berge und Wanderwege erleben, von Meran bis zum Gardasee: Meraner Höhenweg, Blick auf den Ortler, Stilfser Joch und mehr. Die Wanderreise kann als Anschlussroute zum klassischen Fernwanderweg "E5 Oberstdorf - Meran" oder als eigenständige Tour begangen werden. 

Wohnen
Sieben Nächte verbringen wir in gemütlichen Gasthöfen und Hotels im Doppelzimmer, an zwei Nächten der Reise übernachten wir auf urigen Hütten mit Mehrbettzimmern oder Lagern.

Essen & Trinken
In allen Unterkünften ist die Halbpension bereits im Reisepreis enthalten. 

Anreise
Die Anreise nach Oy-Mittelberg ist in Eigenregie zu organisieren. Oy-Mittelberg liegt auf ca. 1.000 m Höhe, 17 km südlich von Kempten in ländlicher Idylle. Achtung, bitte verwechselt Oy-Mittelberg nicht mit dem Dorf Mittelberg im Kleinwalsertal! Oy-Mittelberg ist sowohl mit der Bahn als auch mit dem eigenen Auto gut erreichbar.

Anforderungen 
Gesunde, körperliche Verfassung, sehr gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Ausdauer für Tagesetappen von bis zu 5,5 Stunden und Höhenunterschiede von bis zu 1.000 m im Auf- und 1.400 m im Abstieg. Die Wege sind gut begehbar, oft aber steinig und mit Geröll oder Wurzelwerk durchzogen.

Gepäck 
Der Gepäcktransport wird während der ganzen Reise organisiert, d.h. das Hauptgepäck wird von Gasthof zu Gasthof transportiert. Jeder trägt bei den Wanderungen seinen Tagesrucksack mit Regenschutz, Brotzeit und Trinken. Für zwei Hüttenübernachtungen tragen wir das zusätzliche Übernachtungsgepäck jeweils selbst (keine Materialseilbahn möglich).

Hinweis

Wir berechnen 290,-€ als Zuschlag für die Alleinbelegung eines Doppelzimmers, wenn es keine Gegenbuchung gibt. Sollte sich dann noch eine passende Person finden, wird Euch dieser Zuschlag natürlich zurückerstattet!

Teilnehmerzahl
Mind. 8 Personen, max. 16 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

  • 1. Tag Anreise

    Die Tour beginnt mit dem Transfer von Oy-Mittelberg nach Meran. Die Anreise ins Allgäu erfolgt in Eigenregie, Treffpunkt in Oy-Mittelberg ist um 14:30 Uhr und Abfahrt in Richtung Südtirol um 15:00 Uhr. Spätestens im Hotel in Meran lernen wir uns und den Guide beim Begrüßungsabend mit Besprechung, Einführung und Abendessen kennen. (Wer die Anreise bis 15:00 Uhr nicht schafft, kann einen Tag vorher anreisen und im Gasthof Krone oder Rose übernachten. Abholung am Bahnhof in Oy möglich.).

  • 2. Tag Meraner Höhenweg (+600 Hm/-440 Hm/4,5 Std.)

    Der Meraner Höhenweg ist eine der beliebtesten Wegstrecken in den Alpen. Mit dem Lift geht es erst einmal von Meran hinauf nach Dorf Tirol und von dort weiter mit der Hochmuth Bergbahn zum Ausgangspunkt unserer heutigen Tour. Auf 1.350 m Höhe wandern wir los in Richtung Westen. Wir überblicken den Talkessel von Meran und schauen auf Dörfer, Bergwiesen und Wälder hinunter. Über uns ragen hell leuchtende Felsgipfel gen Himmel. Übernachtung in der Nasereithütte (1.523 m).

    Wanderstrecke: +600 Hm/-440 Hm, Gehzeit ca. 4,5 Stunden

  • 3. Tag Meraner Höhenweg - Naturns (+450 Hm/-690 Hm/4,5 Std.)

    Wir folgen dem Meraner Höhenweg auf einem weiteren Wegabschnitt Richtung Westen. Der „Weg der 1.000 Stufen“ fordert etwas Kondition. Immer wieder bietet ein erfrischender Wasserfall oder Bergbach Gelegenheit zur kurzen Rast. Mit der Bergbahn geht es hinunter nach Naturns, wo wir im Gasthof übernachten.

    Wanderstrecke: +450 Hm/-690 Hm, Gehzeit ca. 4,5 Stunden

  • 4. Tag Martelltal - Zufallhütte (+770 Hm/-260 Hm/4 Std.)

    Ein kurzes Stück fahren wir Richtung Reschenpass, biegen aber bald ins Martelltal ab, ein markantes Kerbtal, das ziemlich geradlinig verläuft und von steilen Talhängen flankiert ist. Das Tal liegt umrahmt von über 3.700 m hohen, vergletscherten Gipfeln der Ortlergruppe. Cevedale, Zufrittspitze oder Laaser Orgelspitz – alle diese Gipfel finden wir mitten im Stilfser Joch Nationalpark. Überraschend: Das Martelltal bietet besonders für den Erdbeeranbau ein günstiges Klima. Wir fahren bis auf 1.800 m Höhe und wandern über die sehr schön gelegene Lyfialm entlang dem Marteller Höhenweg hinauf zur Zufallhütte (2.199 m), einer der bekanntesten Hütten der Alpen und unserem heutigen Nachtquartier! Optional kann man nach einer kleinen Pause auf der Zufallhütte weiter zur Martellhütte gehen.

    Wanderstrecke: +770 Hm/-260 Hm, Gehzeit 4 Stunden

  • 5. Tag Zufallhütte – Madritschjoch - Sulden (+880 Hm/-530 Hm/4 Std.)

    Eine absolut aussichtsreiche Etappe erwartet uns heute. Stetig bergauf und erst am Ende etwas steiler geht es auf das 3.125 m hohe Madritschjoch. Die höchsten und berühmtesten Berge Südtirols stehen wie aufgereiht vor uns: Ortler (3.905 m), Mt. Zebu (3.735 m) und Königsspitze (3.851 m). Kurze Pause und Fototermin! Der Abstieg führt über Altschneefelder der Skipisten. Eine Einkehr auf dem Weg zur Schaubachbahn und Fahrt hinab nach Sulden. Wir übernachten zwei Nächte in diesem ruhigen und doch prominenten Bergsteigerdorf, in dem Reinhold Messner ein Museum und ein Restaurant mit Yak-Spezialitäten besitzt.

    Wanderstrecke: +880 Hm/-530 Hm, Gehzeit 4 Stunden

  • 6. Tag Sulden – Düsseldorfer Hütte (+930 Hm/-930 Hm/4,5-5 Std.)

    Sulden, das Bergdorf auf 1.900 m Höhe ist ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Wir unternehmen eine Tageswanderung zur Düsseldorfer Hütte. Entlang eines rauschenden Baches führt der Weg vorbei an grünen Bergwiesen - immer mit Blickkontakt zu König Ortler. Die Hütte liegt auf stolzen 2.721 m Höhe und wird von Südtiroler Hüttenwirten bestens betreut. Wir kehren ein, rasten und bewundern die großartige Aussicht auf die uns gegenüberliegenden Gletscherberge, Ortler und Königsspitze. Zurück in Sulden ist ein Besuch des Museums von Reinhold Messner möglich (fakultativ).

    Wanderstrecke: +930 Hm/-930 Hm, Gehzeit ca. 4,5 – 5 Stunden

  • 7. Tag Sulden, Stilfser Joch, Madonna di Campiglio (+100 Hm/-350 Hm/2 Std.)

    Auf einer der ältesten Passstraßen der Alpen, dem Stilfser Joch, fahren wir mit unserem Privattransfer zur Passhöhe von 2.757 m. Hier starten wir zur kurzen Wanderung auf einem Teilstück der Via Alpina. Nach einer Pause geht die Fahrt weiter zu unserem heutigen Ziel, dem Dorf Madonna di Campiglio im Trentino. Hotelübernachtung.

    Wanderstrecke: +100 Hm/-350 Hm, Gehzeit ca. 2 Stunden

  • 8. Tag Über die mächtigen Brenta Dolomiten (+450 Hm/-1.390 Hm/5,5 Std.)

    Eine Seilbahn bringt uns hinauf auf den 2.442 m hohen Passo Groste, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung durch die faszinierende Welt der Brenta Dolomiten. Im Süden reihen sich Cima Groste (2.901 m), Cima Brenta (3.150 m) und Cima Tosa (3.173 m) aneinander. Unser Weg verläuft östlich unterhalb des Kammes und bringt uns über blumenreiche Almböden und zwei Pässe zum Rifugio La Montanara (1.525 m), wo wir einkehren. Gondel ins Tal und kurze Fahrt zur heutigen Unterkunft.

    Wanderstrecke: +450 Hm/-1.390 Hm, Gehzeit ca. 5,5 Stunden

  • 9. Tag Molveno See - nach Riva del Garda (+400 Hm/-880 Hm/3,5 Std.)

    Eine kurze Busfahrt bringt uns zum Tennosee. Nach der Besichtigung des alten Bergdorfes Canale di Monti, das zu den schönsten Ortschaften Italiens zählt, wandern wir, einem alten Maultierpfad folgend, hinauf zur Mittagshütte. Nachdem wir uns gestärkt und den fantastischen Blick auf den unter uns liegenden Gardasee genossen haben, steigen wir hinab nach Varone. Mit dem Bus sind es nur noch wenige Minuten bis nach Riva. Bei einem guten italienischen Essen lassen wir gemeinsam unsere großartige Alpenüberquerung ausklingen.

    Wanderstrecke: +400 Hm/-880 Hm, Gehzeit 3,5 Stunden

  • 10. Tag Heimreise

    Nach dem Frühstück endet mit der heutigen Rückreise im privaten Bus nach Oy-Mittelberg unsere Wanderreise. Eine Verlängerung in Riva ist in Eigenregie möglich, das Hotel in Oy-Mittelberg können wir gerne für euch im Anschluss für ein paar Tage buchen.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Häufig gestellte Fragen

  • Vor der Reise

    Kann ich als Alleinreisender bei der Tour teilnehmen?

    Die Tour ist für Alleinreisende und Singles, Paare und Gruppen geeignet.

  • An-/Abreise

    Kann ich nach Rückkunft in Oy-Mittelberg meine Reise noch verlängern?

    Selbstverständlich könnt Ihr nach Rückkunft noch ein paar Tage in Oy-Mittelberg, Meran oder Riva (in Eigenregie) verbringen – gebt dieses bitte einfach bei Buchung mit an. Bei Verlängerung in Meran bieten wir die Rückfahrt nach Oy-Mittelberg mit einem späteren Transferbus bei Verfügbarkeit gerne an. Bitte fragt bei uns an! Falls Ihr den Gruppentransfer von Meran nach Oy-Mittelberg oder Riva nach Oy-Mittelberg nicht nutzen wollen, gibt es keine Reduzierung des Reisepreises.

    Wie komme ich von Meran zurück nach Oy-Mittelberg?

    Der Bustransfer von der Unterkunft in Meran zurück nach Oy-Mittelberg ist in den Leistungen dieser Tour enthalten und somit auch vom Veranstalter organisiert.

  • Reiseziel

    Welches Klima erwartet mich?

    Das Klima der Alpen ist wechselhaft. Es kann in den begangenen Höhen bei Schlechtwettereinbruch in jedem Monat des Jahres schneien (jedoch bleibt der Schnee im Sommer natürlich nicht lange liegen). Rechnet mit heißen, sonnigen Tagen ebenso wie mit frischem Wind und Regenschauern. Sonnen- und Regenschutz, Mütze und Handschuhe gehören auf alle Fälle mit ins Gepäck!

  • Ausrüstung

    Welche Ausrüstung benötige ich für diese Tour?

    • Personalausweis, Bargeld, EC-Karte, Krankenkassenkarte, Auslandskrankenversicherung
    • Reisetasche od. kleiner Koffer für das Hauptgepäck (pro Person 1 Gepäckstück, max. 10-15 kg)
    • Rucksack ca. 30 Liter inkl. Rucksackhülle (gepackter Rucksack: 8 -10 kg)
    • Knöchelhohe Bergschuhe mit griffiger Profilgummisohle (Vibram)
    • 2 Paar Wandersocken
    • 2 Trekkinghosen (Zipp-Hosen) od. 1 x kurze Hose + 1 x lange Hose
    • Wärmende Jacke/ Pullover aus Fleece oder Merinowolle (Funktionskleidung)
    • Wasserdichte Regenjacke mit Kapuze, Regen-Überhose (am besten beides aus Gore-Tex, 2 Lagen)
    • Atmungsaktive Ober- und Unterbekleidung
    • Wechselwäsche (wasserdicht in Plastikbeutel verpackt)
    • Mütze, Handschuhe, Halstuch
    • Kopfbedeckung gegen Sonne, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz
    • Trinkflasche (mind. 1 Liter)
    • Tourenverpflegung (Kraftriegel, Nüsse, etc.)
    • Leichte Turnschuhe oder Badeschlappen für die Hütte
    • Hüttenschlafsack (auf der 1. Hütte für ca. € 15,- erhältlich)
    • Kulturbeutel (sehr klein und leicht für die Hüttenübernachtungen)
    • Kleines Handtuch
    • Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Tape, etc.)
    • Taschenlampe
    • Optional: Teleskop-Wanderstöcke als Gehhilfe, kleiner Regenschirm
    • Badebekleidung (wahlweise; für Baden im Bergsee, evtl. Freibad)
    • Freizeitbekleidung für abends

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.