Südküste Kretas
Griechenland

Trekking an der Südküste Kretas

  • 8-tägige Aktivreise
  • 6-tägiges Trekking auf dem E4
  • Südküste Kretas
  • Einer der schönsten Treks der Welt
Highlights
  • Die weißen Berge Lefka Ori
  • Irini- & Samariá-Schluchtenwanderung
  • Besteigung des Mount Gingilos (2.080 m)
Nützliche Infos
  • Verlängerung im Sportclub Dimitra möglich
  • Kombinierbar mit der Wanderwoche im Sportclub
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar!

Kretas Wilder (Süd-) Westen

Trekking an der Südküste Kretas
Trekking an der Südküste Kretas

Der Südwesten Kretas wird von den Lefka Ori, den Weißen Bergen, beherrrscht. Sie gelten in vielerlei Hinsicht als Besonderheit: kaum anderswo sind die landschaftlichen Gegensätze zwischen Hochebenen, schroffen Gipfeln und Schluchten, zwischen den fruchtbaren Ausläufern nach Norden und den kargen Zonen nach Süden größer als hier. Kaum berührte Landschaften mit spezieller Flora und Fauna bieten Wanderern besondere Naturerlebnisse. Nicht zu vergessen: endlose Strände, türkisfarbenes Meer, tiefblauer Himmel und orange-rote Sonnenuntergänge.

Der E4 - entläng der Südküste. Der Trans Kreta Weg gehört zu den schönsten Treks der Welt und ist ein Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E4. Auf spektakuläre Weise schlängelt er sich am Meer entlang, durchzieht wilde Schluchten und erreicht mit über 2.400 m im Landesinneren seinen Höhepunkt. 

Wir starten in Paleochora, im Südwesten Kretas. Von dort geht es teils an der wilden Küste entlang mit herrlichem Blick auf das Meer, teils durch Schluchten - u.a. eine der wohl schönsten Schluchten Europas, die Samariá Schlucht - bis hinauf ins Gebirge. Nach einer Woche erreichen wir Chora Sfakion.

Landschaftsgenuss pur!

Der Trans Kreta gehört zu den Höhepunkten eines Kreta-Aufenthaltes. Einige der spektakulärsten Abschnitte haben wir für Euch ausgesucht und zu einer 7-tägigen Trekkingreise zusammengestellt. Die ausgewählten Unterkünfte sind typische, einfache Hotels und Pensionen, alle an sehr schönen Standorten und in guter Lage zu den Attraktionen. Mit unseren Trekkingtouren lernt Ihr ein authentisches und urtümliches Kreta kennen.

Wohnen
Wir wohnen in Doppel- oder Einzelzimmern mit Du/WC in kleinen, einfachen Hotels oder Pensionen, alle an sehr schönen Standorten und guter Lage zu den Attraktionen.

Essen & Trinken
Verpflegung während der Tour mit Halbpension.

Anreise
Wir fliegen ab zahlreichen deutschen Flughäfen nach Chania (CHQ). Eine Anreise nach Heraklion (HER) ist aufgrund der langen Transferzeit nicht empfehlenswert. 

Anforderungen
Das technisch anspruchsvolle Wandern eignet sich für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter Kondition bei Wanderungen um die 5 Stunden.

Teilnehmerzahl
mind. 6 Personen, max. 15 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Wochenverlauf vor. In Abhängigkeit von den der jeweiligen Saisonzeit und insbesondere dem lokalen Wetter vor Ort behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

  • 1. Tag Anreise & Transfer nach Paleochora

    Ankunft am Flughafen Chania und Transfer nach Paleochora an der Südwestküste Kretas.

  • 2. Tag Wanderung Spaniakos – Azogires – Anidri (400 Hm/5 Std.)

    Kurzer Transfer zum Dörfchen Spaniakos. Wanderung von Spaniakos über Azogires und Anidri zurück an die Küste. Schöner Badestrand am Ende der Wanderung. Abendessen direkt am Meer bei Sonnenuntergang. Übernachtung in Paleochora.

    Wanderstrecke: 400 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 3. Tag Irini-Schluchtenwanderung (1.100 Hm/5 Std.)

    Bootsfahrt entlang der Südküste Kretas von Paleochora nach Sougia. Beginn der Schluchtenwanderung. Auf dem E4 wandern wir durch die Irinischlucht bis hinauf auf die Omalós Hochebene. Übernachtung in einem kleinen Hotel in Omalós.

    Wanderstrecke: 1.100 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 4. Tag Mount Gíngilos - der Wächter der Samariá Schlucht (+-1.000 Hm/5 Std.)

    An diesem Tag besteigen wir den Mount Gíngilos (1.980 m), den „Wächter der Samariá Schlucht“. Vom Eingang der Samariá Schlucht führt uns ein Pfad mit spektakulären Ausblicken auf die Hochebene, die Schlucht und die umliegenden Berge und Gipfel. Wem die Gipfelbesteigung zu anstrengend ist, kann in einer Taverne die "Gipfelstürmer" erwarten. 

    Wanderstrecke: +-1.000 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 5. Tag Durch die Samariá Schlucht (-1.250 Hm/5 Std.)

    Aus fast hochalpiner Landschaft mit senkrecht ansteigenden Felswänden windet sie sich aus über 1.200 m Höhe über 13 km bis hinunter ans Meer. Wir starten am späten Vormittag. Auf diese Weise haben wir die Schlucht fast für uns allein. Die späte Startzeit ist kein Problem, da wir am Ende der Schlucht in Agia Roumelia übernachten, während nahezu alle anderen Touristen nachmittags mit dem Boot nach Chora Sfakion zurückfahren. 

    Wanderstrecke: -1.250 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 6. Tag Küstenwanderung von Agia Roumeli nach Loutró (+-350 Hm/5 Std.)

    Wieder geht es auf dem E4 die Küste entlang. Nur wenige Höhenmeter, schattige Abschnitte durch Pinienwald und schöne Badestellen erlauben einfaches Wandern mit herrlichen Ausblicken auf das Meer. Loutró, ein hübsches, herausgeputztes Örtchen, ist nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar. Wer einen lässigen Tag verbringen möchte, bleibt in Agia Roumeli und nimmt nachmittags die Fähre nach Loutró.

    Wanderstrecke: +-350 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 7. Tag Wandern in der Aradena Schlucht (+-700 Hm/5 Std.)

    Von Loutró aus wandern wir zunächst hinauf in das Bergdorf Anopolis (640 Hm) und weiter zur Aradena Schlucht. Der Blick hinein ist atemberaubend. Durch die spektakuläre Schlucht geht es hinab bis zum Marmara Beach. Die Wanderung endet in Loutró. 

    Wanderstrecke: +-700 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 8. Tag Rückreise oder Verlängerung im Sportclub

    Abreise per Bootstransfer nach Chora Sfakion und Rückfahrt zum Flughafen oder Verlängerung in unserem Sportclub Dimitra in Almyrida

  • 9.-15. Tag Kombination mit Sportclub Hotel Dimitra

    Wenn Ihr Euch für eine Verlängerung im Sportclub Dimitra entschieden habt, könnt Ihr Euch auf eine weitere sportliche Urlaubswoche freuen.

    Ausführliche Informationen zum Sport- und Rahmenprogramm des Sportclubs Hotel Dimitra

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Unser Wanderguide

Häufig gestellte Fragen

  • Vor der Reise

    Sollte man bei einer Verlängerung im Sportclub Dimitra ein separates Gepäckstück packen?

    Euer gesamtes Gepäck wird während der Tour befördert. Eine separate Reisetasche oder Koffer ist nicht empfehlenswert, da für die meisten Flüge nur 1 Gepäckstück als Freigepäck befördert wird. Für weitere aufgegebene Gepäckstücke fallen je nach Fluggesellschaft unterschiedlich hohe Gebühren an!

  • An-/Abreise

    Welcher Flughafen auf Kreta wird bei der Trekkingreise an der Südküste empfohlen? Wie lange dauert der Transfer vom Flughafen?

    Unser Zielflughafen für die Trekkingreise an der Südküste ist Chania (CHQ). Der Transfer dauert ca. 1,5 Std. 

    Eine Anreise zum Flughafen Heraklion können wir nicht empfehlen, da sich die Transferzeit erheblich verlängert (ca. 3 Std). Zuschlag Transfer Heraklion 40,- Hin/Rück. 

    Die Transfers vom Flughafen zum Hotel und umgekehrt erfolgen als Sammeltransfers. Dabei werden Busse, Kleinbusse oder Taxis eingesetzt. Alle Transfers werden so zügig wie möglich durchgeführt. Es kann jedoch in Ausnahmefällen zu Wartezeiten am Flughafen kommen bzw. ist auf der Rückreise eine frühere Abfahrt am Hotel notwendig. Je nach Ankunftszeit und um Wartezeiten zu verkürzen, findet eventuell beim Flughafentransfer ein Zwischenhalt an unserem Sportclub in Almyrida statt, wo Ihr Euch im Hotelgarten, im Pool oder an der Poolbar erfrischen könnt, bevor es geschlossen weiter nach Paleochora geht.

  • Reiseziel

    Kann man sich tagsüber mit Getränken und Essen für die Wanderungen versorgen?

    Die Versorgung mit Getränken und Essen tagsüber ist gewährleistet. Es gibt viele kleine und mittlere Läden unterwegs. Diese steuert unsere Reiseleitung gerne an. So habt Ihr Gelegenheit, Euch mit Proviant für den Tag einzudecken.

  • Ausrüstung

    Werden Wanderstöcke benötigt?

    Wanderstöcke empfehlen wir Gästen die bspw. Gelenk- oder Knieprobleme haben und/oder einfach gewohnt sind, mit Wanderstöcken zu gehen. Es gibt durchaus auch längere Passagen bergab.

    Welche Ausrüstung wird für die Tagesetappen empfohlen?

    Wir empfehlen:

    • Eingelaufene, knöchelhohe Berg- oder Wander-/ Trekkingschuhe mit guter Profilsohle und evtl. Wandersocken (KEINE Turnschuhe - Verletzungsgefahr!).
    • Tagesrucksack für Verpflegung und Getränke unterwegs
    • Wind-/ Regenjacke
    • warmer Pulli oder Fleece
    • Sonnenschutz (Kappe, Hut o. Kopftuch, Sonnenbrille, Sonnencreme)
    • Evtl. Wasserflasche (1-1,5 l)
    • Evtl. Wanderstöcke

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.