Cilento
Italien

Wanderreise im unberührten Süditalien

  • 8-tägige Aktivreise
  • San Marco di Castellabate, Laurino & Marina di Camerota 
  • Auf alten Saumpfaden
  • 6 Wanderungen
Highlights
  • Agropoli
  • Geisterstadt Roscigno Vecchia
  • Costa degli Infreschi
Nützliche Infos
  • Verlängerung im Sportclub in Marina di Casal Velino möglich
  • Kombinierbar mit dem Segeltörn Capri, Ischia & Amalfi 
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Der Zauber des Cilento

Wanderreise im unberührten Süditalien
Wanderreise im unberührten Süditalien

Der Cilento, das sind ursprünglich-mediterrane Landschaften zwischen dem tiefblauem Meer der Küste mit ihren langen Sandstränden und schroffen Felsen sowie den ausgedehnten Wäldern, imposanten Schluchten und rauschenden Flüssen des Hinterlandes. 1991 wurden bedeutende Teile der Region zum Nationalpark erklärt – dem zweitgrößten Italiens. Die einzigartige Kulturlandschaft des Cilento darüber ist darüber hinaus zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Mittelalterliche Dörfer & beeindruckendes Hinterland. Hier erwarten Euch verwinkelte, mittelalterliche Dörfer, die sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben, unberührte Küstenabschnitte und einsame Bergdörfer. Wir starten in Agropoli, dem "Tor zum Cilento", mit seinem hoch oben über der Stadt thronenden byzantinischem Schloss und genießen den maritimen Charme der Punta Licosa. Nach drei Tagen an der Küste führt uns die Route in das beeindruckende Hinterland. Hier ist nicht nur sprichwörtlich die Zeit stehen geblieben. In den einsamen Bergdörfern schleicht das Leben gemütlich vor sich hin und in der Geisterstadt Roscigno Vecchia ist bis heute tatsächlich alles so wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als das Bergdorf von seinen Bewohnern verlassen wurde.

Unberührte Küste. Zum Schluss der Reise erwandern wir an der Südküste des Cilento einen der unberührtesten Küstenabschnitte Italiens – die Costa degli Infreschi. Entlang des namensgebenden, antiken Römerhafens und durch Olivenhaine und die mediterrane Macchia kommen wir an kristallklares Wasser und unberührte Strände.

Odysseus' Geheimnis

Der Legende nach hat Odysseus persönlich den Cilento entdeckt und angeblich ertränkte sich hier die Sirene Leucosia, nachdem es ihr nicht gelungen war, Odysseus mit ihrem Gesang zu betören. Das Geheimnis des Cilento muss er allerdings für sich behalten haben, denn es ist eines der letzten unentdeckten Kleinode Italiens! Hier scheint der Süden Italiens noch gänzlich unberührt und wunderschöne Küstenorte und die faszinierende Natur des Hinterlandes erwarten Euch. 

Wohnen
Wir wohnen in landestypischen und gemütlichen 3-Sterne-Hotels und Agriturismos.

Essen & Trinken
Die Verpflegung während der Tour beinhaltet 7 x Frühstück (Buffet) und 5 x Abendessen (italienisches 2-Gang-Menü bestehend aus einem Primo Piatto und Secondo Piatto mit Beilage und einem Dessert).

Anforderungen
Die technisch einfachen Wanderungen eignen sich für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter Kondition bei Gehzeiten um die 5-6 Stunden. Feste Wanderschuhe sind erforderlich, Wanderstöcke tlw. empfehlenswert.

Teilnehmerzahl
mind. 8 Personen, max. 16 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Wochenverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

  • 1. Tag Samstag: Anreise & Transfer nach San Marco di Castellabate

    Fluganreise nach Neapel und Sammeltransfer nach San Marco di Castellabate. Je nach Ankunftszeit könnt Ihr nach dem Einchecken im Hotel bereits einen kleinen Spaziergang an den Hafen des hübschen Fischerortes unternehmen und sich bei einem „Aperitivo“ in einer der Bars vor Ort entspannen. Anschließend treffen wir uns mit der gesamten Gruppe und dem Reiseleiter im Hotel zu einem ersten Kennenlernen und einer kurzen Tourbesprechung, bevor wir dann gemeinsam zu Abend essen.

  • 2. Tag Sonntag: Agropoli & Punta Tresino (15 km/ +-250 Hm/5 Std.)

    Unser Gruppentransfer bringt uns auf kurzem Weg in die kleine Stadt Agropoli, dem "Tor zum Cilento", mit ihrem hoch oben über der Stadt thronenden byzantinischem Schloss. Von Agropoli aus unternehmen wir eine wunderschöne Wanderung entlang der Landzunge Punta Trestino, einem der letzten unberührten Küstenabschnitte des Cilento. 

    In Agropoli haben wir zunächst etwas Zeit, ein wenig durch die Gässchen der mittelalterlichen Altstadt zu schlendern und in den Lebensmittelläden vor Ort Proviant für unser Mittagspicknick einzukaufen. Wir beginnen dann unsere Wanderung durch die ursprüngliche mediterrane Landschaft, durch Wälder und Büsche, entlang wunderschöner Strände sowie vorbei an einem antiken römischen Hafen. Dabei begleitet uns stets ein atemberaubender Blick auf das Meer. Auf unserem Weg kommen wir an der zauberhaften Bucht Baia di Trentova sowie am alten Landgut San Giovanni vorbei, wo auch heute noch ein sehr guter Weißwein hergestellt wird. Danach gehen wir hinunter zum breiten Sandstrand von Castellabate. Immer am Strand entlang erreichen wir schließlich den entzückenden, kleinen Fischerhafen von Samata Maria di Castellabate, eines der ältesten Fischerdörfer im Cilento. Ein letzter kurzer Wegabschnitt am Strand entlang bringt uns zurück nach San Marco. Das Abendessen nehmen wir erneut in unserem gemütlichen Hotel ein.

    Transferzeit: 25 Minuten

    Wanderstrecke: 15 km, +/-250 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 3. Tag Montag: Punta Licosa - Auf den Spuren der Sirenen (15 km/+-400 Hm/5 Std.)

    Vom Hotel aus beginnen wir unsere herrliche Rundwanderung durch die typische mediterrane Macchia bis zur Landspitze Punta Licosa. Am Fuße des Monte Stella reicht der Cielnto hier am weitesten ins Meer hinein. Die Punta Licosa sprüht vor maritimem Charme. Hier rauschen die Bäume im Rhythmus der frischen Seebrise und scheinen die berühmte Odysseus-Legende zu flüstern, die an der Landspitze einen ihrer Schauplätze findet. Der Legende nach ertränkte sich hier nämlich einst die Sirene Leucosia, nachdem es ihr nicht gelungen war, Odyssues mit ihrem Gesang zu betören. Die Landspitze wurde daraufhin nach ihr benannt. Der Sirenen-Mythos und die atemberaubende Landschaft mit fantastischen Blicken auf die Amalfiküste und Palinuro sowie das kristallklare Wasser an der Küste machen diesen Teil des Cilento das ganze Jahr zu einem zauberhaften Ort.

    Zunächst wandern wir durch den Pinienwald hoch auf den Monte Licosa. Entlang des Bergkamms begegnen uns mehrere hohe Wachtürme mit einer herrlichen Aussicht über den gesamten Golf von Salerno bis nach Kalabrien sowie landeinwärts. Nahe des kleinen Ortes Ogliastro Marina steigen wir dann hinunter an die Küste und folgen ihrem Verlauf bis zum äußersten Punkt der Landzunge, Punta Licosa. Die mystische Atmosphäre ist hier besonders spürbar. Von Punta Licosa aus wandern wir auf einem idyllischen Küstenpfad zurück zum malerischen Hafen von San Marco. Am Abend habt Ihr die freie Auswahl unter den hervorragenden Restaurants vor Ort. Ob klassisch italienische Pizza oder lokaltypisches Fischgericht - für jeden Geschmack ist etwas dabei!

    Wanderstrecke: 15 km, +-400 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 4. Tag Dienstag: Grava die Vesalo - Durch die Schlucht des Calore (15 km/+800 Hm/-550 Hm/6 Std.)

    Heute verlassen wir die Küste von Castellabate und fahren ins Landesinnere des Cilento in den Ort Laurino. Von dort aus begeben wir uns auf eine Schluchtenwanderung entlang des Flusses Calore. Durch die Schlucht direkt unterhalb von Laurino erreichen wir eine kleine, mittelalterliche Brücke, die zur kleinen Kirche Sant'Elena führt. Ein gut ausgebauter Saumpfad führt uns dann durch das sattgrüne Soprana-Tal in eine Berglandschaft. Ein Stück weiter stoßen wir auf einen tiefen Karstschlund, eines der interessantesten Karst-Phänomene im Cilento. Der Rückweg auf einem alten Pfad eröffnet uns zudem faszinierende Aussichten auf das Landesinnere. 

    Als weitere Wegoption können wir die Höhle von St. Michael mit der Statue des Erzengels am Eingang besichtigen. Von hier aus geht ein leichter Weg hinunter zum hübschen kleinen Ort Valle dell'Angelo, wo wir uns bei einer Tasse Kaffee und einem leckeren Snack in einer der Bars vor Ort entspannen können. Auf kurzem Weg erreichen wir dann unsere idyllische Unterkunft in Laurino/Piaggine.

    Transferzeit: 1,5 Stunden

    Wanderstrecke: 15 km, +800 Hm/-550 Hm, Gehzeit 5-6 Stunden.

  • 5. Tag Mittwoch: Die unterirdischen Quellen des Sammaro & die Geisterstadt Roscigno Vecchia (14 km/+-750 Hm/5 Std.)

    Von unserer Unterkunft aus wandern wir heute hinunter in ein sattgrünes, typisch mediterranes Tal aus Olivenhainen und Obstgärten. Auf einem historischen Pfad durch die idyllische Landschaft erreichen wir die hübsche Stadt Sacco. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein! Wir besichtigen kurz die beeindruckende Kirche des Ortes und folgen dann einem mittelalterlichen Saumpfad hinunter zu den Quellen des Flusses Sammaro, die hier nach einigen Kilometern unter der Erde erneut auftauchen. Ein idealer Ort für unser Mittagspicknick! Auf der gegenüberliegenden Flussseite setzen wir unseren Weg fort bis hinauf in die verlassene Geisterstadt Roscigno Vecchia, die auch als das Pompeji des 19. Jahrhunderts bezeichnet wird. Dieses kleine Dorf wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von seinen Bewohnern verlassen und ist bis heute unverändert geblieben. Es bietet sich uns eine traumhafte und einzigartige Kulisse. Ein kurzer Transfer bringt uns schließlich wieder zu unserer Unterkunft in Laurino/Piaggine.

    Transferzeit: 25 Minuten

    Wanderstrecke: 14 km, +/- 750 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

  • 6. Tag Donnerstag: Die Südküste des Cilento - Entlang des Kaps von Palinuro (18,5 km/+-600 Hm/6 Std.)

    Heute fahren wir erneut in Richtung Küste bis ans Kap von Palinuro, um die Südküste des Cilento zu erkunden. Hier unternehmen wir eine herrliche Wanderung, die uns zu den Highlights des Kaps führt - vom imposanten Leuchtturm am äußersten Punkt der Landspitze mit atemberaubenden Panorama auf die Küste, über den bezaubernden Strand von La Marinella bis hinauf auf die kleine Landzuunge La Molpa mit einer herrlichen Aussicht auf die gesamte Gegend sowie den Ruinen einer mittelalterlichen Festung. Auf der Molpa befindet sich eine der wenigen Stellen, an denen wir die gelbblühende Primula Palinurensis, das Symbol des Cilento Nationalparks, entdecken können. Wir wandern dann hinunter an den Strand des Arco Naturale, einem natürlichen Felsbogen direkt in der Bucht gelegen. Hier bietet sich uns eine paradiesische Kulisse mit Südsee-Flair! Wir können noch ein wenig bei einem erfrischenden Getränk an einer der Strandbars verweilen und/oder je nach Wetterlage ein erfrischendes Bad im Meer nehmen. Schließlich werden wir abgeholt und in unser Hotel im malerischen Küstenort Marina die Camerota gebracht, wo wir die letzten beiden Nächte unserer Wanderreise verbringen werden. Heute Abend habt Ihr die freie Auswahl unter den landestypischen Restaurants im Ort und könnt einen entspannten Spaziergang durch das Ortszentrum unternehmen.

    Transferzeit: 1,5 Stunden

    Wanderstrecke: 18,5 km, +/- 600 Hm, Gehzeit 5-6 Stunden.

  • 7. Tag Freitag: Küstenwanderung Costa degli Infreschi (10 km/+-250 Hm/3,5 Std.)

    Heute erwartet uns eine klassische Küstenwanderung, bei der wir einen der unberührtesten Küstenabschnitte Süditaliens entdecken werden: die Costa degli Infreschi, benannt nach dem vormals römischen Hafen Porto degli Infreschi. In den hiesigen Grotten entspringen kühle Süßwasserquellen und wir haben die Möglichkeit, uns in vollen Zügen selbst von der ausgezeichneten Wasserqualität des kristallklaren Wassers zu überzeugen.

    Die Wanderung beginnt direkt an unserem Hotel und vom malerischen Hafen aus starten wir auf einem alten Pfad, der den Ort Camerota mit dem antiken römischen Hafen verbindet und uns zahlreiche, wunderbare Sehenswürdigkeiten bietet. Zunächst gehen wir am Hafen entlang und an einer Reihe von Grotten und Stränden vorbei, bis wir den ersten mittelalterlichen Wachturm erreichen. Danach geht es ein kurzes Stück bergauf und weiter durch Olivenhaine und mediterrane Macchia. Anschließend wandern wir hinunter zur nächstgelegenen Bucht, die an die einsamen Strände einer tropischen Insel erinnert. Nach etwa einer Stunde auf einem wunderschönen Pfad erreichen wir den Porto degli Infreschi. Bei der Ankunft am Strand erwartet uns ein von lokalen Fischern zubereitetes Mittagessen. Wir unternehmen noch eine ausgiebige Bootstour entlang der zahlreichen Grotten und kehren anschließend wieder nach Marina di Camerota zurück.

    Wanderstrecke: 10 km, +/-250 Hm, Gehzeit 3-3,5 Stunden.

  • 8. Tag Samstag: Abreise oder Verlängerung im Sportclub Il Tempio

    Heute heißt es nach dem Frühstück Abschied nehmen. Sammeltransfer zum Flughafen und Abreise oder Verlängerungsaufenthalt im Sportclub Il Tempio. Auch eine Kombination mit der Segelreise Capri, Ischia & Amalfi ist möglich.

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Häufig gestellte Fragen

  • Ausrüstung

    Welche Ausrüstung wird für die Tagesetappen empfohlen?

    Wir empfehlen:

    • Eingelaufene, knöchelhohe Wander-/ Trekkingschuhe mit guter Profilsohle und evtl. Wandersocken (KEINE Turnschuhe - Verletzungsgefahr!)
    • Tagesrucksack für Verpflegung und Getränke unterwegs
    • Wind-/ Regenjacke
    • Warmer Pulli oder Fleece (nur im Frühjahr und ab Ende Oktober)
    • Sonnenschutz (Kappe, Hut o. Kopftuch, Sonnenbrille, Sonnencreme)
    • Evtl. Wasserflasche (1-1,5 l)
    • Evtl. Wanderstöcke
    Werden Wanderstöcke benötigt?

    Wanderstöcke empfehlen wir Gästen die bspw. Gelenk- oder Knieprobleme haben und/oder einfach gewohnt sind, mit Wanderstöcken zu gehen. Es gibt durchaus auch längere Passagen bergab und teilweise auf steilen Treppenwegen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.