Sport & Wellness


Darum ist Yoga im Urlaub perfekt
  • Yoga ist der ideale Ausgleich neben unseren actionreichen Outdoorsportarten.
    1/3 - Bilder zeigen
  • So kann Yoga auf Korfu aussehen. Wer bereits versierter Yogi ist, kann sich auch auf dem SUP-Board ausprobieren.
    1/3 - Bilder zeigen
  • Beim Sonnenaufgangs-Yoga in Sarti ist die Atmosphäre eine ganz besondere.
    1/3 - Bilder zeigen

Yoga – das machen doch nur Ökos und Esoterik-Tanten. Das ist wohl eines der am weitverbreitetsten Vorurteile über Yoga. 

Und, stimmt’s?

Auch diese Typen gibt es unter den so genannten Yogis, bestimmt. Aber Yoga bringt ganz unterschiedliche Charaktere zusammen: Karrieremenschen, Studenten, Partygänger, Lehrer, Hausfrauen, Sportler und so viele mehr. 

Man merkt: Yoga ist in den letzten Jahren zum Trendsport geworden. Aber warum genau ist Yoga so ideal (im Urlaub) und das Klischee vom Öko-Hippie-Sport schon lange verstaubt?

Warum ist Yoga so beliebt?

Yoga hat unzählige positive Effekte auf unsere Gesundheit: Es wirkt gegen Stress, da während einer Yogapraxis der Parasympathikus angeregt wird. Das ist der Teil unseres Gehirns, der für die Entspannung zuständig ist. So wird die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol gehemmt. Dazu hilft Yoga, den Hormonhaushalt zu regulieren (es unterstützt die Schilddrüse), stärkt das Herz und erhöht unsere Konzentrationsfähigkeit.

Das reicht Euch noch nicht an positiven Aspekten? Yoga ist das perfekte Faszientraining, stärkt die Muskulatur, mobilisiert die Wirbelsäule, hilft bei Verspannungen & Rückenschmerzen – und wirkt sich nicht zuletzt auf eure Psyche aus: Es entspannt, ist stimmungsaufhellend und energetisiert.

Für wen ist Yoga geeignet?

Kurz gesagt – für jeden, der offen dafür ist. Es gibt so viele Yogastile wie es unterschiedliche Charaktere gibt (siehe oben). Dadurch könnt Ihr Yoga ganz an Eure Bedürfnisse anpassen: Mal braucht es zum Ausgleich fordernde Asanas (Yoga-Stellungen), mal entspannende Atemübungen. Wichtig ist: Ihr solltet gesund sein!

Eventuell ist vorher mit einem Arzt zu klären, ob Yoga geeignet ist, wenn gesundheitliche Probleme vorliegen, wie z.B. Bluthochdruck, Operationen, die noch nicht sehr lange zurückliegen, Herzrythmusstörungen, Bandscheibenvorfall, etc.

Yoga als Ergänzung zum Outdoorsport

Yoga tut gut! Und gerade Sportler profitieren zusätzlich: Neben der geistigen und körperlichen Entspannung gibt Yoga Sportlern eine zusätzliche Möglichkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit zu trainieren. Jeder noch so kleine Muskel kann mit Yoga aktiviert werden: Verkürzte Muskeln und Bänder werden gedehnt, vernachlässigte Muskeln werden aufgebaut.

Nach einem Tag beim Wandern oder Biken (oder, oder, oder) kann man den Tag perfekt mit einer Yoga-Einheit ausklingen lassen. Der Körper wird noch einmal gedehnt, Ihr entspannt und kommt zur Ruhe. Durch die Anregung des Parasympathikus regt Ihr so auch Euren Stoffwechsel und die Erholung sowie den Aufbau Eurer körpereigener Reserven an.

Für die Frühaufsteher unter Euch ist natürlich auch die morgendliche Yogapraxis ein idealer Start in den Tag: Die Muskeln werden aufgewärmt, Gelenke mobilisiert und der gesamte Körper so auf die bevorstehende sportliche Aktivität perfekt vorbereitet. Glaubt mir, Ihr startet mit ungewohnt frischer Energie in den Tag!

Yoga im Urlaub

Die Nachfrage, Yoga auch in den Alltag integrieren zu können oder auch einfach mal „reinzuschnuppern“ steigt immer weiter. Und was gibt es Schöneres als Sonnengrüße am StrandMeditation inmitten der Berge, oder vielleicht sogar Yoga auf dem Surfboard?

Daher ist Yoga in vielen unserer Sportclubs und Reisen ein fester Bestandteil geworden. Bei uns findet Ihr zwar (noch) kein Bier-Yoga, Hunde- oder Baby-Yoga, aber auf bereits 19 Reisen habt Ihr die Möglichkeit, Biken und Wandern mit Yoga zu kombinieren.

Besonders beliebt? Die Kombination Yoga & Wanderreise! Wanderungen durch traumhafte Landschaften führen zu Orten, die für Yoga-Einheiten schöner kaum sein könnten: An weiße Sandstrände, zu idyllischen Waldlichtungen – eben an Orte, die wie geschaffen sind, um inne zu halten.

Ganz gleich, ob Ihr nun Yoga nur als Sport seht oder Euch auch auf die Philosophie dahinter einlassen wollt – probiert’s mal aus!

Und in unserer Facebookgruppe könnt Ihr Euch im kleinen Kreis mit anderen Yoga-Fröschen austauschen.