Reisebericht: Sportclub Sarti-Beach


Sarti in der Vorsaison - schaut es euch selber an!
  • 1/8 - Bilder zeigen
  • 1/8 - Bilder zeigen
  • 1/8 - Bilder zeigen
  • 1/8 - Bilder zeigen
  • 1/8 - Bilder zeigen
  • 1/8 - Bilder zeigen
  • 1/8 - Bilder zeigen
  • 1/8 - Bilder zeigen

Freunde hatten von Sarti als lebhafte Destination zur Hochsaison geschwärmt – da ich eher ein ruhiger Typ bin, wollte ich das Beach in der Vorsaison ausprobieren. Am Treffpunkt am Flughafen Thessaloniki hatten sich bereits einige Sarti-Frösche zur Abholung versammelt, und ich fand direkt Anschluss.

In rund zweieinhalb Stunden kämpfte sich der Reisebus durch den Dauerregen Richtung Sithonia. Die gute Stimmung wurde dadurch nicht getrübt – eine Einstellung, die ich bisher auf allen meinen Frosch-Reisen als sehr angenehm empfand.

Herzliche Begrüßung

Im Hotel Sarti-Beach empfing uns Destinationsleiterin Lea sehr herzlich und gab uns erste Infos über die bevorstehende Woche und den Ort.

Vom ersten Moment an entstand eine angenehme Atmosphäre, die die sehr engagierten Frosch-Teamer und die überaus lieben Teams von Hotel und Küche zu leben schienen. Jederzeit hatten sie ein offenes Ohr für Sorgen, Fragen und Anliegen.

Wunderschöner Ausblick

Ich bezog mein Zimmer im zweiten Stock im Haus Naxos mit einem besonders morgens wunderschönen Blick auf die Anlage. Zwar sind die Zimmer im Haus Naxos nur mit der Türseite in Richtung Straße ausgerichtet und das Schlafzimmer liegt gen Innenhof, aber Ohrenstöpsel sind hier von Vorteil.

Das Zimmer hatte eine kleine Küchenzeile mit Kühlschrank, Geschirr und Besteck und war zweckmäßig-modern eingerichtet.

Mahlzeiten mit Schlechtwetter-Option

Frühstück und Abendessen gab es in einem eigenen Gebäude, das überdachte und seitlich offene Sitzgelegenheiten auf zwei Etagen bot. Bei schlechtem Wetter können im Untergeschoss Windschutz-Planen eingezogen werden. Da wir nur rund 50 Frösche waren, fand die komplette Gruppe stets Platz auf derselben Etage.

Die Auswahl zum Frühstück war reichlich, frisch und große Klasse, das Abendessen wurde ebenfalls in Buffetform gereicht und präsentierte sich landestypisch vielfältig, stets frisch zubereitet und köstlich.

Vegetarische Gerichte gab es allabendlich mindestens eines, einmal wurde sogar ein komplett fleischloser Abend eingerichtet. Getränke wurden per Streichkarte bezahlt, die auch in der Beach Bar gültig war.

Strand mit Bar direkt gegenüber

Vom Hotel nur kurz über die Straße spaziert und man ist am Strand und an der Bar. Da es Anfang Mai doch noch etwas frisch war, haben wir die Beach Bar tagsüber selten genutzt – die neuen gepolsterten Liegen, die Sessel und Sonnenschirme machten einen sehr guten Eindruck und können kostenlos genutzt werden, sofern man an der Bar etwas bestellt.

Das Hotel Sarti-Beach befindet sich im neu erschlossenen Teil von Sarti, und der Ortskern ist etwa zehn Minuten zu Fuß entfernt. Zur Osterzeit, dem wichtigsten Fest in Griechenland, war so gut wie alles geschlossen, nur eine Handvoll Gaststätten geöffnet. Ansonsten findet man im Ort mehrere Supermärkte und viele Tavernen sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs.

Bei den Touren gut aufgehoben

Vormittags wurden froschtypisch Wanderungen und Mountainbike-Touren angeboten, die sich von Tag zu Tag im Schwierigkeitsgrad unterschieden.

Nachmittags konnte man sich beim Beachvolleyballcamp oder Crossfit auspowern oder Yoga-Kurse belegen. Ich habe die leichten MTB-Touren zu Beginn der Woche sowie einige Wanderungen mitgemacht und bin nachmittags alleine zu Fuß oder mit dem Rad auf Entdeckertour gegangen.

Die durchaus robusten Fahrräder stammen auch in dieser Saison von Ghost und sind mit soliden Deore 1x11-Schaltungen ausgerüstet. Sowohl bei den Wanderungen als auch den Radtouren fühlte ich mich gut aufgehoben – der gute Gesamteindruck von Sarti hat sich auch hier bestätigt.

Mit Bus & Boot unterwegs

Organisierte Touren lassen sich über den persönlichen Bereich auf der Frosch-Website buchen. Eine ganztägige Bustour mit Wanderung hat uns einmal rund um die Halbinsel von Sithonia geführt. Von einem Punkt aus konnte man das gegenüberliegende Kriopigi mit dem Poseidon View erahnen.

Teamerin Tanja wusste viel Interessantes zu erzählen und hat uns über leicht abenteuerliche Trails zu einer Aussichtsplattform hoch über der Bucht geführt.

Auf einer ebenfalls ganztägigen Bootstour zur Küste vor dem Athos haben wir spannende Geschichten rund um die Mönchsrepublik erfahren.

Musikquiz & Karaoke

Ich war ganz froh, dass es diesmal keine Kennenlernspiele gab. Teamer Nils führte stattdessen überaus charmant und unterhaltsam durch ein spannendes Musikquiz, in dem unser Team eine sagenhafte Aufholjagd hingelegt hat.

Sogar der mancherorts gefürchtete Karaoke-Abend war sehr lustig und schön. Wie auch sonst bei Frosch gilt: einfach mal machen.

Es gäbe über Sarti noch viel mehr zu erzählen – aber schaut doch selbst vorbei

Alle Reiseberichte zum Reiseziel "Sportclub Sarti-Beach"

Schickt uns eure Urlaubserinnerungen

Wir veröffentlichen Eure Reiseberichte an dieser Stelle. Für Eure Mühe belohnen wir Euch mit einem Reisegutschein In Höhe von 75,- EUR. Sendet uns eine kurze E-Mail zu welchem Urlaubsziel Ihr schreiben möchtet und wir setzen uns umgehend mit Euch In Verbindung, um die Details zu klären.

Jetzt schreiben