Reisebericht: Sportclub Dimitra


Kreta - der Frosch-Klassiker überzeugt noch immer
  • 1/3 - Bilder zeigen
  • 1/3 - Bilder zeigen
  • 1/3 - Bilder zeigen

Nach zehn Jahren hat es mich mal wieder in den wilden Westen Kretas gezogen. Es ging nach Almyrida.

Die An- & Abreise

Der Flug ab Frankfurt mit Condor startet entspannt zur Mittagszeit, bzw. soll er, wir stehen leider eine Stunde auf dem Rollfeld. Zurück nach Frankfurt, eine Woche später, werden wir sogar drei Stunden Verspätung haben. Ärgerlich, aber kann Frosch nichts dafür.

Die Frosch Transferfahrten liefen hingegen einwandfrei. Auf dem Hinflug nach Chania dauert der Transfer nur 40 Minuten, der Rückflugtransfer nach Heraklion dauert ca. 2 Stunden.

Das Hotel

Die Hotelanlage in Almyrida liegt an einer Seitenstraße, verfügt über einen netten Garten mit Pool und großer Terrasse, auf der auch die Mahlzeiten eigenommen werden.

Geräumiges Schlafzimmer

Mein Zimmer verfügte über ein neues, sehr modernes Bad. Das Schlafzimmer ist geräumig, was auch darin liegt, dass es kaum Ablagemöglichkeiten oder einen Schrank gibt.

Was mich jetzt als Einzelbelegung nicht so gestört hat, da ich das zweite Bett als Ablage nutzen konnte. Einige Frösche haben auch einen Kühlschrank vermisst, die es ja schon mal bei Frosch Hotels gibt.

Klimaanlage vorhanden

Die Klimaanlage ist für € 7/Tag buchbar. Ein Balkon ist natürlich ebenfalls vorhanden, der Zugang ist mit einer Fliegengittertür geschützt. 

Die Verpflegung, vor allem das Abendessen, ist außergewöhnlich gut. Das Frühstück beginnt mit frisch gepresstem Orangensaft, dazu gibt eine Variation an Brotaufstrichen Olivencremes und Humus und eine große Müsliauswahl inkl. Obst und Nüssen. 

Abendliches Barbecue

Das Abendessen war jeden Tag fantastisch, mit dem krönendem Abschluss des Barbecue am Freitag. Es gab immer Fleisch und Fischgerichte, als auch vegetarische Gerichte, neben den zahlreichen Salatdarbietungen am Buffet.

Die Aktivitäten

Es werden pro Woche vier Wanderungen und Biketouren angeboten. Einmal die Woche gibt es einen großen Ganztagesausflug zur Samaria-Schlucht, ein spektakuläres Erlebnis.

Neue Bikes in tollem Zustand

Ich habe vor allem an den Biketouren mit Flo (Florian) teilgenommen. Die ganz neuen Ghost-Bikes sind in einem Top Zustand und in den verschiedensten Größen ausreichend vorhanden. Wir waren aber auch nur ca. 35 Gäste.

Die Touren haben einen guten Mix aus Asphalt, aber auch aufregenden Schotterabfahrten zu bieten. Wo möglich wird die Küstenstrasse gemieden und auf parallelen Pfaden durch Olivenhaine gefahren.

Topografisch ist Kreta schon ein anspruchsvolles Bike Terrain, verwöhnt dadurch von oben mit großartigen Ausblicken auf die Insel.

Rahmenprogramm ist umfangreich

Am Hotel kann man sich jederzeit kostenlos SUP ausleihen und damit die Küste erkunden. Das Wasser ist meist sehr ruhig und bestens dafür geeignet. Zum Meer sei noch gesagt, dass es sich empfiehlt Wasserschuhe anzuziehen, da es auf dem teilweise steinigen Meeresboden leider einige Seeigel gibt.

Das Abendprogramm ist eher ruhig, aber gesellig. An der Hotelbar ist aus Lärmschutzgründen für die anderen Hotels gegen 23 Uhr Schluss.

Das Fazit

Wir hatten eine tolle Woche auf Kreta, das Wetter war phantastisch und die Gruppe, obwohl nicht groß, sehr lustig. Das Dimitra Hotel ist zwar etwas in die Jahre gekommen, überzeugt aber mit den neuen Bädern und vor allem der sensationellen Küche.

Die hügelige Landschaft und das Klima auf Kreta sind im Juni zum Wandern und Biken ideal.

Alle Reiseberichte zum Reiseziel "Sportclub Dimitra"

Schickt uns eure Urlaubserinnerungen

Wir veröffentlichen Eure Reiseberichte an dieser Stelle. Für Eure Mühe belohnen wir Euch mit einem Reisegutschein In Höhe von 75,- EUR. Sendet uns eine kurze E-Mail zu welchem Urlaubsziel Ihr schreiben möchtet und wir setzen uns umgehend mit Euch In Verbindung, um die Details zu klären.

Jetzt schreiben