Kuba
Trekkingreise Kuba

Trekking im Herzen Kubas

  • 17-tägige Aktivreise
  • Cienfuegos & Trinidad
  • Sierra Escambray
  • Die schönsten Landschaften
  • Die bedeutendsten Städte
Highlights
  • Entspannung im Viñales Tal
  • Sierra del Rosario
  • Santiago de Cuba
  • Besteigung des Pico Turquino
Nützliche Infos
  • 3% Frühbucherrabatt bei Buchung bis 6 Monate vor Anreise
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}

3% Frühbucherrabatt bei Buchung bis 6 Monate vor Anreise

Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Ein echtes Paradies für Wanderfreunde!

Trekking im Herzen Kubas
Trekking im Herzen Kubas

Längst hat es sich inzwischen unter Wanderern und Naturliebhabern herumgesprochen: Kuba verfügt nicht nur über zauberhafte Landschaften mit einer außerordentlich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch über eine sehr abwechslungsreiche Topographie. Obgleich sich der Tourismus auf Kuba während der vergangenen Jahre sehr stark entwickelt hat, sind die Schönheiten der kubanischen Natur nach wie vor schwer zugänglich - zum Glück! Während mehrtägiger Wanderungen lernen wir dieses wunderschöne Land kennen.

Beste Voraussetzungen für das große Wandervergnügen. Der erste Teil unserer Reise führt uns durch den Westen Kubas: Hier erwartet Euch zum Auftakt das Mittelgebirge der Sierra del Rosaria, die als einzigartige Naturerscheinung unter dem Schutz der UNESCO steht.

Die bedeutendsten Städte des Landes. Mit dem Bus erreichen wir auf unserer zweiten Etappe die Sierra Escambray (höchste Erhebung 1.110 Hm) und die südliche Karibikküste. Der kubanischen Kultur und dem karibischen Lebensgefühl begegnen wir in Cienfuegos und Trinidad.

Die Sierra Maestra. Im Osten Kubas könnt Ihr Euch auf die Besteigung des Pico Turquino (1.974 Hm), dem höchsten Gipfel Kubas, freuen. Wir können hier erleben, wie sich revolutionäre Vergangenheit und unberührte Naturschönheit vereinigen. Ruhigen Son und feurige Salsa im Sinn genießen wir die Rückkehr in die Zivilisation von Santiago de Kuba und lassen uns von dem Temperament und der afrokubanischen Kultur der einstigen Hauptstadt Kubas mitreißen.

Kuba intensiv erleben

Die Reise Kuba Trekking bietet die einmalige Möglichkeit, drei der schönsten Landschaftsregionen Kubas während mehrtägiger Wanderungen hautnah zu erleben. Gleichzeitig lernt Ihr auch die bedeutendsten Städte kennen und könnt anschließend einen entspannten Aufenthalt im Viñales Tal verbringen. Kuba Trekking ist ideal für alle, die Kubas landschaftliche und kulturelle Vielfalt aktiv und intensiv erleben möchten.

Wohnen
Beachtet bitte, dass wir auf unseren Trekkingtouren drei Nächte in Hütten (Bergherbergen) bzw. eine Nacht im Zelt verbringen. In diesen einfachen Unterkünften können wir leider kein EInzelzimmer garantieren. Und wir freuen uns, Euch auf unserer Rundreise zum Großteil Übernachtungen in den authentischen Privatunterkünften Casa Particular anbieten zu können. Diese Unterkünfte sind in Bezug auf die Zimmer und den Service im Vergleich zu kubanischen Mittelklassehotels mindestens als gleichwertig zu betrachten. Das individuelle Ambiente machte jede Casa einzigartig und vermittelt das typisch kubanische Flair! Ein eigenes Badezimmer ist bei allen Casas selbstverständlich und nahezu alle Zimmer verfügen über Klimaanlagen.

Essen & Trinken
Die Reise sieht nicht jeden Tag Halb- bzw. Vollpension vor, um Euch den Freiraum für eigene kulinarische Entdeckungen zu lassen und das gesamte Programm flexibler zu halten. In den Städten Havanna, Camagüey und Trinidad ist daher nur das Frühstück vorgesehen. Hier findet Ihr viele schöne Restaurants, in denen Ihr meist besser und günstiger speisen könnt. Während der Wandertouren ist selbstverständlich Vollpension vorgesehen. Teilweise müssen die Mahlzeiten wegen der fehlenden Infrastruktur auf einfache Art zubereitet werden. Ggf. ist es ratsam, zusätzliche Snacks mit ins Gepäck zu nehmen (nicht inklusive). Zur Verpflegung für unterwegs erhalten wir teilweise ein Lunch-Paket vom Hotel. Ansonsten könnt Ihr Euch in der Regel ebenfalls in Eurer Unterkunft mit Proviant und Getränken versorgen.

Anreise
Mit Condor fliegen wir von Frankfurt nach Havanna - zurück geht es von Holguín. Zubringerflüge mit Lufthansa sind von anderen Flughäfen zu einem Aufpreis möglich und auf Anfrage buchbar.

Anforderungen
Diese Wanderreise stellt an den meisten Wandertagen gemäßigte Anforderungen. Das Trekking in der Sierra Maestra ist jedoch durchaus anstrengend. Ihr solltet gut trainiert sein und Euch in der Lage fühlen, bis zu 7 Stunden Nettolaufzeit bewältigen zu können. Bedenkt bitte auch, dass das tropische Klima das Wandern zusätzlich erschwert.

Hinweis
Wenn Ihr ein halbes Doppelzimmer bucht, suchen wir für Euch eine passende Gegenbelegung. Wenn wir bis zum Reisebeginn keine gefunden haben, erhaltet Ihr ein Einzelzimmer. In diesem Fall wird der Reisepreis um 50% des Einzelzimmerzuschlags erhöht. Der halbe Einzelzimmerzuschlag wird bei Buchung erhoben und Ihr erhaltet das Geld zurück, wenn ein zweiter Teilnehmer für das Zimmer gefunden wurde. 

Teilnehmerzahl
mind. 4 Personen, max. 14 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen

  • 1. Tag Ankunft in Havanna

    Direktflug mit Condor ab Frankfurt. Sie landen am Abend auf dem internationalen Flughafen José Martí in Havanna, wo wir von unserem sympathischen Reiseleiter empfangen werden. Mit ihm fahren wir zum neu eröffneten Hostal in schönen Stadteil Vedado. Bezug des Zimmers.

    Verpflegung nicht inklusive.

  • 2. Tag Havanna

    Nach dem Frühstück werden wir von unserem Reiseleiter um 09:00 Uhr für den historischen Altstadtspaziergang durch Kubas Hauptstadt abgeholt.

    Zu Fuß erkunden wir das koloniale Habana Vieja mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen ebenfalls die Besonderheiten der Architektur der Kolonialherrschaft der Spanier.Wir entdecken die wichtigsten und zugleich kuriosesten Besonderheiten dieser so berühmten und berüchtigten Stadt, wo wir in den vielen kleinen Gassen immer wieder den morbiden Charme dieser einstigen Perle der Karibik spüren können.

    Nach einem gemeinsamen Mittagessen zeigen wir Ihnen während einer Besichtigungsfahrt die neueren Stadtteile.

    Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Ihr Hostal.

    Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Gerne gibt Ihnen Ihre Reiseleitung Tipps für das kubanische Nachtleben der Hauptstadt!

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 3. Tag Havanna – Puerta de Golpe – Viñales

    Am Morgen starten wir heute unsere Fahrt in den Westen nach Puerta del Golpe.

    Heute starten wir unsere Reise in den Westen nach Puerta de Golpe. Es erwartet uns dort ein interaktiver Mittagssnack im Patio de Pelegrín, ein unterstütztes Sozialprojekt, wo Jung und Alt gemeinsam malen, tanzen und sich künstlerisch engagieren..

    Nach diesem leichten Mittagessen setzten wir unsere Fahrt fort und erreichen am frühen Nachmittag den kleinen Ort Viñales.

    Dort unternehmen wir eine leichte Wanderung durch das Tal von Viñales zu einer typischen Landfinca, wo uns die lokale Flora und Fauna näher gebracht wird.

    Das Abendessen erwartet uns heute in einem schönen Paladar des Ortes.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 4. Tag Zauberhaftes Tal von Viñales (12 km/ 5 Std.)

    Am frühen Morgen bietet sich meist ein fantastischer Ausblick auf die in leichte Nebelschwaden gehüllten Kalksteinhügel, die sogenannten „Mogotes“ und die Tabakfelder des Viñales-Tals. Frühmorgens starten wir mit unserer Wanderung durch die Tabakplantagen und genießen die einzigartige Landschaft dieser traumhaften Region.

    Unterwegs genießen wir immer wieder bei kleinen Pausen die Aussicht und unser Reiseleiter erklärt uns viel Spannendes über diese Region. Am Nachmittag kehren wir zu unserem Hotel nach Viñales zurück, wo wir den Rest des Nachmittags und Abends zur freien Verfügung haben. Wanderung: 12km, Gehzeit 5 Std.

    Verpflegung inkl.: F

  • 5. Tag Viñales – Moka – Playa Larga (7 km/3,5 Std.)

    Heute verlassen wir Viñales und fahren nach Las Terrazas, wo wir uns auf eine abwechslungsreiche Wanderung begeben. Der mit 452 m höchste Berg des Westens wartet auf uns: der „Taburete“. Bei Regen teilweise sehr rutschiger Weg. (Wanderzeit ca. 3,5 Std. / Wanderstrecke ca. 7 km / Schwierigkeit: mittel bis schwer; teils steinige Abschnitte)

    Am Nachmittag starten wir unsere Weiterfahrt nach Playa Larga, wo wir unser Hotel am frühen Abend erreichen. Die Schweinebucht lädt uns zur Erfrischung ins Wasser zu gehen.

    Übernachtung: 2 Sterne Hotel Playa Larga.

    Wanderstrecke: 7 km, Gehzeit 3,5 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F

  • 6. Tag Playa Larga – Cienfuegos – Topes de Collantes (5 km/2,5 Std.)

    Wir starten den Tag mit einer zweistündigen Wanderung „ El Enigma de Las Rocas“ . Diese Wanderung führt uns durch die arten- und waldreiche Karstlandschaft zu Höhlen und Naturpools. Mit etwas Glück sehen wir wilde Krokodile, Schildkröten, Fische, Echsen sowie verschiedenste Vogelarten. Es ist sogar möglich, im extrem klaren Süßwasser zu schnorcheln. (Schwierigkeit: leicht). Nach fahren wir nach Cienfuegos, die früher als verrufenes Seeräubernest galt und heute eine wichtige Industrie- und Hafenstadt ist. Sie liegt in einer imposanten Bucht und wird geprägt durch ihre herrschaftlichen Bauten aus dem 17. Jahrhundert. Bei einem Rundgang über den Hauptplatz Parque Martí mit französischer Kolonialarchitektur erhalten wir einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten des historischen Zentrums.

    Im Anschluss geht es weiter nach Topes de Collantes inmitten des Gebirges der Sierra del Escambray. Die höchste Erhebung des auch Macizo de Guamuhaya genannten Gebirges ist der Berg Pico San Juan mit einer Höhe von 1156 Metern über dem Meeresspiegel.

    Nach Ankunft in Topes de Collantes schnüren wir unsere Wanderstiefel für die Wanderung bis nach Codina. Unterwegs streifen wir durch Wälder mit reichen Zedern-, Eukalyptus- und Mahagonibeständen. In der Höhle La Batata genießen wir ein kühlendes Bad in einem unterirdischen Fluss, je nach Wetter und Zeitplan. Bei der Hacienda Codina wartet dann das Abendessen auf uns. Das Nachtlager schlagen wir in unmittelbarer Nähe der Hacienda auf. 

    (Das Hauptgepäck bleibt im Hotel in Topes de Collantes, während das für die Übernachtung notwendige Gepäck mit dem LKW transportiert wird).

    Zeltübernachtung: Hacienda Codina

    Wanderstrecke: 5 km, Gehzeit 2,5 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 7. Tag Topes del Collantes - Trinidad (18 km/6,5 Std.)

    Nach dem Frühstück starten wir heute unsere Wanderung nach Guanayara. Es geht mitten durch die idyllische Landschaft des „Parque Guanayara“ wo wir am Ende in der Casa de la Gallega mit einem rustikalem Mittagessen belohnt werden. Nach einer gemütlichen Pause umgeben von herrlicher Natur,fahren wir mit Geländewagen oder speziell umgebauten LKWs und anschließend mit unserem Bus weiter nach Trinidad.

    Am Nachmittag erreichen wir das gemütliche Städtchen Trinidad und beziehen unsere Unterkünfte. Der Abend steht uns zur freien Verfügung.

    Wanderstrecke ca. 18 km / Schwierigkeit: mittel bis anspruchsvoll

    Wanderstrecke:. 18 km, Gehzeit 6,5 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 8. Tag Trinidad & Playa Ancón

    Heute lassen wir es etwas entspannter zugehen! Nach einem gemütlichen Frühstück bleibt Zeit für einen Stadtrundgang durch Trinidad. Die gemütliche Kolonialstadt ist neben der Altstadt Havannas der größte zusammenhängende Komplex kolonialer Bauwerke auf Cuba und wurde 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Mit den roten Ziegeldächern, kopfsteingepflasterten Straßen, Plazas und Treppen, den pastellfarbenen Häusern und historischen Museen ist Trinidad für den geschichtlich interessierten Besucher ein Muss.

    Wir besuchen die berühmte Bar „La Canchánchara“, wo wir einen lokalen Drink probieren können. Danach genießen wir die Freizeit in der Stadt oder fahren an den nahegelegenen Strand „Playa Ancon“ und entspannen am Meer.

    Am Abend können Sie bei kubanischen Rhythmen und temperamentvollen Tänzen das Nachtleben Trinidads in der Casa de la Música oder in einer gemütlichen Bar live erleben. (optional)

    Verpflegung inkl.: F

  • 9. Tag Trinidad - Banao

    Heute verlassen wir das schnuckelige Städtchen Trinidad. Auf dem Weg nach Banao besichtigen wir den ehemaligen Sklaventurm Torre Iznaga, der uns einen Panoramablick über das berühmte Valle de los Ingenios (das Tal der Zuckerrohrmühlen) bietet.

    Im Laufe des Nachmittags erreichen wir nach ca. dreistündiger Wanderzeit (netto, Schwierigkeitsgrad mittel) die wunderschön auf einem Hügel gelegene Hacienda „La Sabina“.

    Übernachtung: Hacienda „La Sabina“ (Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsdusche)

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 10. Tag Banao - Camagüey (2 Std.)

    Umgehend von prächtiger Natur, spüren wir die herrlich frische Luft schon vor dem leckeren Frühstück auf unserer Finca.

    Gestärkt starten wir im Anschluss in den neuen Tag und wandern in Begleitung unseres sympathischen Guides zurück zum Parkeingang. (Nettowanderzeit 2 Stunden; Schwierigkeitsgrad mittel)

    Nach Ankunft in Camagüey am Nachmittag entdecken wir die Stadt bei einer sehr „kubanischen“ Stadtrundfahrt.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 11. Tag Camagüey – Santo Domingo (3 Std.)

    Von Camagüey geht es heute direkt bis zu unserem Hotel Villa Santo Domingo. Nach unserer Ankunft werden wir per Jeeps / SUVs die 5km lange, sehr steile Strecke bis zum Startpunkt unserer Wanderung gebracht: In Begleitung eines lokalen Guides wandern Sie umgeben von stets üppiger Vegetation zum berühmten Rebellenlager der Revolutionäre der „Comandancia de la Plata“ mitten in der Sierra Maestra.

    An diesem Ort fühlen Sie sich dem größten Höhepunkt der kubanischen Geschichte so nah wie nirgends sonst: der Revolution von 1959.

    Ihr lokaler Guide erzählt Ihnen viel Spannendes über den Beginn der berühmten Revolutionszüge der Rebellen rund um Ernesto Che Guevara, Fidel und Raúl Casto und später wissen Sie genau warum die Sierra Maestra auch häuft als die „Wiege der Revolution“ bezeichnet wird. Rückkehr am Abend und Abendessen im Hotel.

    Schwierigkeitsgrad der Wanderung: mittel

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 12. Tag Pico Turquino (8km/5 Std.)

    Früh morgens werden wir mit den Jeeps/SUVs über eine sehr steile Straße zum Startpunkt unserer Wanderung gebracht.

    Das erste Etappenziel heißt Aguada de Joaquím (1360 m). Wir wandern meist steil bergauf über Treppen und Wurzeln durch wildromantische Landschaften, kleinen Bergbächen und einer immer tropischer werdenden Vegetation. Nach den ersten ca. 5 km legen wir eine schöne Pause ein und genießen ein Picknick inmitten der wunderbaren Natur.

    Übernachtet wird verteilt auf 2 größere Räume auf Matratzen in einer sehr einfachen Berghütte. Unsere Schlafsäcke werden von Maultieren bis zur Unterkunft transportiert. Wir tragen nur unseren Rucksack. Einfache Betten, Matratzen sowie Spannbetttücher und Kissen werden zur Verfügung gestellt. Es sind keine Duschen vorhanden.

    Wanderstrecke: 8 km, Gehzeit 5 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, Picknick, A

  • 13. Tag Pico Turquino – Santiago de Cuba (11km/8-10Std.)

    Sehr früh morgens steht mit der Besteigung des höchsten Berges Cubas unsere anspruchsvollste Wanderung auf dem Rundreiseprogramm! Die ersten 3-4 Stunden geht es steil, meist über Stufen, bergauf. Wir nähern uns nach ca. 45 Minuten dieser 1. Herausforderung zunächst über den Pico de Joaquím (1.685 m) und anschließend über den Alto de Regino (1.680 m) an.

    Bei guter Witterung genießen wir einen faszinierenden Sonnenaufgang auf dem Pico de Joaquím oder dem Alto de Regina. Im Laufe des Vormittags erreichen wir den Gipfel des 1.974 m hohen Pico Turquino. Kurz vor dem Gipfel auf einem großen Felsen entschädigt bei guter Sicht ein sagenhafter Ausblick auf die Bergwelt und das angrenzende Meer für die Mühen des anstrengenden Aufstiegs.

    Über den Pico Cuba (1.872 m) beginnen wir den Abstieg nach Las Cuevas bis auf Meereshöhe. Da Treppenstufen den größten Teil des Abstieges ausmachen, empfehlen wir Ihnen dringend Wanderstöckemitzunehmen.

    Angekommen in Las Cuevas, haben wir noch die Möglichkeit uns ein wenig am Strand zu entspannen und uns im karibischen Meer abzukühlen, bevor wir mit Jeeps und SUV‘s weiter nach Santiago de Cuba fahren.

    Wanderstrecke: 11km, Gehzeit 8-10Std.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 14. Tag Santiago de Cuba

    Am Morgen starten wir zur Besichtigung der karibischen Metropole und unternehmen eine spannende Tour durch diese lebhafte Stadt, die einst Hauptstadt des Landes war.

    Bei dem Besuch des Museums „Cuartel Monacada“ lernen Sie viel Wissenswertes über die kubanische Revolution und den gescheiterten Sturms junger Revolutionäre angeführt durch Fidel Castro am 26. Juli 1953.

    Anschließend besuchen Sie die berühmte Festung „Castillo del Morro“. Von hier genießen Sie einen herrlichen Ausblick über das Meer und die Bucht von Santiago de Cuba, der „heimlichen Hauptstadt der Musik und des Karnevals“.

    Am Parque Céspedez sehen Sie die Casa „Diego de Velazquez“, das älteste Haus Cubas. Vom Balkon des benachbarten Rathauses verkündete Fidel Castro 1959 den Sieg der Revolution.

    Abends dürfen Sie sich zwischen dem Besuch der Casa de la Trova, Casa de Artex und Patio de los 2 abuelos wählen und Ihr Tanzbein schwingen oder Sie bestaunen wie greise Soneros ganz im Stile des Buena Vista Social Club den Son voller Eleganz zelebrieren und zusammen mit ihren Señoras zu jeder Tages- und Nachtzeit das Tanzbein schwingen.

    Verpflegung: F

  • 15. Tag Santiago – Gibara (1,5 Std.)

    Am Morgen machen wir uns auf den Weg zu unserer letzten gemeinsamen Reiseetappe: Gibara. Die Stadt gilt noch als Geheimtipp, denn nur wenige Touristen besuchen diesen Ort während Ihres Kubaurlaubs.

    Noch vor Erreichen unseres Hotels besuchen wir einen Teil des 10 km großen Höhlensystems „Cueva de los Panaderos“ welches sich am Ortseingang befindet. (Dauer ca. 1,5 Stunden/ festes Schuhwerk empfehlenswert).

    Schon bei Ankunft können wir die Ruhe und Gelassenheit dieser Kleinstadt spüren und uns auf einen gemütlichen Abschluss unserer Kubareise einstimmen. Nach Bezug der Hotelzimmer spazieren wir mit unserem Reiseleiter durch das historische Zentrum und zum Hafen.

    Am Abend erwartet Sie ein kulinarisches Abschiedsessen.

    Verpflegung inkl.: F, A

    Änderung ab Nov. 2019

    Santiago de Cuba – Guardalavaca (F/-/ab Hotel All Inclusive)

    Am Morgen machen wir uns auf den Weg zu unserer letzten gemeinsamen Reiseetappe: Guardalavaca. Hier wartet der wohlverdiente Strandurlaub auf uns. Gegen Mittag erreichen wir die malerischen Strände von Guardalavaca und beziehen unser komfortables 4*Hotel. Jetzt heißt es leider auch Abschiednehmen von unserem Reiseleiter und unserem Fahrer, die uns während der letzten 2 Wochen begleitet haben.

    Wir genießen das türkisfarbene Meer und entspannen am breiten karibischen Strand und können nun alle Momente unserer abwechslungsreichen Rundreise Revue passieren lassen! Allen, die auch an den letzten beiden Tagen immer noch sportlich aktiv sein möchte, steht das umfangreiche Sportangebot des Hotels zur Verfügung

    Übernachtung:4* Memories Holguín in Guardalavaca o.ä.

    Verpflegung inkl.: (F, ab Hotel All Inclusive)

  • 16. Tag Entdeckungstour durch Gibara

    Früh am Morgen beginnen wir mit einer ca. dreistündigen Wanderung (netto; Schwierigkeitsgrad mittel) in der Umgebung Gibaras.

    Je nach Abflugszeit fahren Sie im Laufe des Nachmittags zum Flughafen von Holguín, von wo aus Ihr Rückflug mit Condor nach Frankfurt startet.

    Jetzt heißt es leider auch Abschiednehmen von unserem Reiseleiter und unserem Fahrer, die uns während der letzten 2 Wochen begleitet haben.

    Bei Interesse empfehlen wir eine individuelle Badeverlängerung in einem Strandhotel in Guardalavaca. Sprechen Sie uns gerne an!

    Verpflegung: F

    Änderung ab Nov. 2019

    Relaxen unter Palmen! Bis zum Nachmittag können wir an den feinsandigen Stränden von Guardalavaca relaxen. Nach den Wanderungen der letzten zwei Wochen haben wir uns Entspannung unter karibischer Sonne verdient! Anschließend geht es zum Flughafen Holguin, wo am späten Nachmittag Ihr Direktflug nach Frankfurt (und ggf. Euer Weiterflug) startet.

    Verpflegung inkl.: All Inclusive bis Verlassen des Hotels

  • 17. Tag Ankunft in der Heimat
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Reiseberichte



Reiseberichte

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und ungeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • An-/Abreise

    Kann ich vorab einen Sitzplatz im Flugzeug reservieren?

    Eine Sitzplatzreservierung ist auf der Langstrecke zu 15,- pro Person und Strecke möglich. Für Euren Flug mit mehr Beinfreiheit empfehlen wir Euch die Sitze der Premium Economy. Diese ist auf Anfrage buchbar zu einem Aufpreis ab 100,- pro Person und Strecke. Plätze an den Notausgängen werden generell erst beim Check-In vergeben.

  • Unterkunft

    Ist eine vegetarische Verpflegung möglich?

    Ja, bitte bei Buchung vermerken.

    Gibt es unterwegs einen Internetzugang?

    Ja, aber die Verbindungen sind sehr langsam und es fallen hohe Kosten an.

    Benötige ich einen Adapter?

    Die Stromversorgung beträgt fast immer 110 Volt. Die Steckdosen sind für Flachstecker eingerichtet. Ein Adapter ist deshalb in den meisten Fällen erforderlich. Vor Ort ist dieser nur schwer erhältlich. Ihr sollten ihn deshalb vor Eurer Abreise erwerben.

    Gibt es vor Ort die Möglichkeit, Wäsche zu waschen?

    Ja, in den größeren Hotels gibt es einen Wäscheservice.

  • Reiseziel

    Wie groß ist der Zeitunterschied?

    Kuba hat einen Zeitunterschied von 6 Stunden zu Mitteleuropa (z.B. Kuba 12:00 Uhr = Deutschland 18:00 Uhr).

    Wie ist die medizinische Versorgung?

    Die für Euren persönlichen Bedarf notwendigen Medikamente (bitte in der Originalverpackung im Handgepäck, für den Fall, dass Ihr am Zoll kontrolliert werdet) solltet Ihr in ausreichender Menge mit dabei haben. Die Anfang 2002 aufgetretenen Ausbreitung von Dengue Fieber ist inzwischen unter Kontrolle. In den meisten Provinzen Cubas besteht keine Infektionsgefahr mehr. In den verbleibenden Provinzen ist die Infektionsgefahr bereits äußerst unwahrscheinlich. 

    Welches Klima erwartet mich?

    Das subtropische Klima bietet Durchschnittstemperaturen von 25°C und eine Luftfeuchtigkeit von 77% (Trockenzeit November bis April) bis 82% (Regenzeit Mai bis Oktober). Die beste Reisezeit liegt in der Trockenzeit. Kuba ist jedoch ganzjährig gut zu bereisen.

    Wie sind die Zahlungsmodalitäten vor Ort?

    Seit 2004 hat Kuba den US-Dollar als offizielles Zahlungsmittel abgeschafft. Seitdem kann in Devisenläden, Hotels und anderen Einrichtungen nur noch mit sogenannten "Konvertiblen Pesos" (C.U.C.) bezahlt werden. Der "Konvertible Peso" (C.U.C.), der früher dem Dollar wertmäßig gleichgestellt war, wurde 2005 diesem und anderen Währungen gegenüber um 8% aufgewertet. Zusätzlich wird beim Bar-Umtausch von US-Dollar in "Konvertible Pesos" eine 10%-ige Gebühr erhoben. Diese Gebühr wird beim Umtausch anderer Währungen (z.B. Euro, Schweizer Franken etc.) nicht erhoben. Daher empfehlen wir Euch, nur noch Euro nach Kuba mitzunehmen. Die Landeswährung, der kubanische Peso, darf weder ein- noch ausgeführt werden. In Hotels, Geschäften und Restaurants werden Travellerschecks nur eingeschränkt akzeptiert. American Express Traveller-Schecks werden hingegen nicht akzeptiert! Kreditkarten der Firmen Mastercard und VISA sind mittlerweile gängiges Zahlungsmittel und werden in den meisten Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. Auch Bargeldabhebungen sind damit uneingeschränkt möglich. American Express und Citibank Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Beim Wechseln von großen Scheinen gibt es fast immer Probleme. Man sollte daher immer ausreichend kleine Noten dabei haben. Wechsel- und Bankgeschäfte lassen sich problemlos in allen größeren Städten sowie den Tourismusgebieten (Varadero, Guardalavaca und Cayos) erledigen. Seit 2 Jahren werden in den Tourismuszentren Varadero, Guardalavaca und den Cayos Euros als gültiges Zahlungsmittel akzeptiert.

    Welche zusätzlichen Ausgaben vor Ort sollte ich mit einkalkulieren?

    Die Höhe der Nebenkosten hängt stark von den individuellen Ansprüchen und Eurem Ausgabeverhalten ab. Vor Ort müsst Ihr die nicht enthaltenen Mittag- und Abendessen, die Getränke, Trinkgelder und evtl. Souvenirs selbst bezahlen. Hinzu kommt die am Flughafen zu entrichtende Ausreisesteuer in Höhe von 25 CUC (Pesos Convertibles). Besonders teuer sind Telefonate ins Ausland. Solltet Ihr beabsichtigen nach Deutschland zu telefonieren, müsst Ihr für ein dreiminütiges Gespräch mit 15,- € rechnen! Am besten funktionieren die europäischen Handynetze, mit denen man über SMS die zu Hause Gebliebenen informieren kann. Rechnet bitte mit täglichen Ausgaben von ca. 25 – 30,- € p.P. für Getränke, Essen und Trinkgelder. Bitte beachtet auch, dass viele der im Tourismus arbeitenden Kubaner ihren Lebensunterhalt hauptsächlich von den Trinkgeldern bestreiten und häufig damit auch noch größere Familien versorgen. Zudem muss gemäß einer staatlichen Richtlinie ein Teil der Trinkgelder in eine Gemeinschaftskasse eingezahlt werden, aus der das (nicht bei avenTOURa beschäftigte) Personal einen Anteil erhält, welches keinen direkten Kundenkontakt hat. Ein weiterer Anteil fließt in soziale Projekte (Hilfe für krebskranke Kinder, etc.). Bitte beachtet, dass Ihr neben Eurem durchgängigen, deutschsprachigen Reiseleiter bei den mehrtägigen Wandertouren zusätzlich von lokalen Guides begleitet werden. Auch diese freuen sich über ein entsprechendes Trinkgeld. Entscheidet hier bitte selbst über die Höhe eines angemessenen Trinkgeldes. Nach unseren Erfahrungen sind 2 Euro pro Person und Tag für den Reiseleiter und 1 Euro pro Person und Tag für den Fahrer ein durchschnittlicher Wert.

    Ist es sinnvoll Geschenke und/oder Spenden mitzunehmen?

    Die generellen Reiseinformationen, welche Ihr mit Euren Bestätigungsunterlagen erhaltet, enthalten zu diesem Thema bereits einige Informationen. Solltet Ihr das Bedürfnis haben, Geschenke oder Spenden zu übergeben, so fragt am besten Eure Reiseleitung. Bedenkt bitte, dass es unterwegs unzählige Situationen geben wird, in denen ein kleines Geschenk eine große Freude bereiten kann. Das kann von einem Schreibstift für ein Schulkind über ein Pflegeprodukt bis zu einem T-Shirt reichen.

  • Aktivitäten

    Welche konditionellen Anforderungen werden an mich gestellt?

    Diese Wanderreise stellt an den meisten Wandertagen gemäßigte Anforderungen. Das Trekking in der Sierra Maestra ist jedoch durchaus anstrengend. Ihr solltet gut trainiert sein und Euch in der Lage fühlen, bis zu 7 Stunden Nettolaufzeit bewältigen zu können. Dies gilt insbesondere in der Sierra Maestra, wo auch längere Anstiege und Abstiege zu leisten sind. Bedenkt bitte auch, dass das tropische Klima das Wandern zusätzlich erschwert.

  • Ausrüstung

    Welche Kleidung sollte eingepackt werden?

    In unseren allgemeinen Reiseinfos geben wir zu diesem Thema bereits einige Hinweise. Natürlich solltet Ihr für eine Wanderreise entsprechende Wanderbekleidung mitführen. Ihr solltet für die Wanderungen nicht nur kurze sondern auch lange Hosen mit dabei haben. Dies gilt gleichfalls für die Oberbekleidung. Während der Wanderung in der Sierra Maestra könnt Ihr auch mit kälteren Temperaturen konfrontiert werden. In allen anderen, tiefer gelegenen Landesteilen herrschen eher tropische Temperaturen. Während der Monate Dezember bis Mai ist nur selten mit Regenschauern zu rechnen. Dennoch ist ein Regenschutz unverzichtbar. Badekleidung sollte natürlich auch nicht vergessen werden.

    Welche Ausrüstung benötige ich?

    Als Rucksack für die Wanderungen empfehlen wir einen größeren Tagesrucksack mit gepolstertem Hüftgurt ab 20 Liter Fassungsvermögen. Für das restliche Gepäck könnt Ihr einen großen Rucksack oder auch einen Koffer oder eine Reisetasche nehmen. Das Schuhwerk ist bei einer Wanderreise natürlich besonders wichtig. Nehmt gut eingelaufene knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil und Wandersocken (mit möglichst geringem Wollanteil, da so weniger geschwitzt wird) mit ins Gepäck. Bei Knieproblemen empfehlen wir Trekkingstöcke einzupacken. Zusätzlich solltet Ihr leichtes Schuhwerk zum Wechseln während der Tour bzw. für unsere Unternehmungen während der Stadtaufenthalte mit im Gepäck haben. Ein Schlafsack ist selbst mitzubringen, eine Isomatte hingegen ist nicht erforderlich. Nehmt nicht zuviel mit, obgleich das Hauptgepäck im Begleitbus befördert wird. Eine endgültige Ausrüstungsliste erhaltet Ihr mit den Reiseunterlagen.

    Wie wird die Gepäckbeförderung während der Reise abgewickelt?

    Das Hauptgepäck muss während der Wandertage nicht getragen werden. Euer Gepäck wird jeweils zur Unterkunft transportiert und Ihr müsst Euren Rucksack nur mit dem Tagesbedarf packen. Während der zweitägigen Wanderung in der Sierra Escambray könnt Ihr eine kleine Tasche oder Rucksack mit den Dingen packen, die Ihr für diese beiden Tage benötigt. Diese Tasche sowie der Schlafsack zusammen mit den Zelten, die Verpflegung und die weitere gemeinsam genutzte Ausrüstung werden von unserem lokalen Team zum Ort der Übernachtung gebracht. Für die Wanderung an sich braucht Ihr lediglich einen Tagesrucksack für Wasser, Proviant, Fotoapparat und eine Regenjacke. Das Hauptgepäck steht Euch dann nach Ende der zweitägigen Wanderung wieder zur Verfügung. Anders ist es während des Trekkings in der Sierra Maestra. Die während der Trekkingtage persönlich, benötigten Dinge müsst Ihr in Eurem Rucksack selbst tragen. Um Euch diese Tage etwas zu erleichtern, lassen wir den Schlafsack von einem Träger zum Refugium transportieren. Beim Abstieg müsst Ihr Euren Schlafsack selbst transportieren. Meist lässt er sich außen am Rucksack befestigen. Das Hauptgepäck steht wieder nach Ende des Trekkings zur Verfügung.

    Ist es ratsam, ein Moskitonetz mitzunehmen?

    Nein.

  • Einreisebestimmungen & Impfhinweise

    Reisepass

    Bitte beachtet, dass für alle unsere Fernreisen zur Einreise ein Reisepass benötigt wird, der noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Bitte gebt bei der Buchung Euren vollen Namen an, so wie er in Eurem Reisepass steht.

    Einreise / Visum

    Für einen Aufenthalt (bis zu 60 Tagen) benötigen alle Touristen zur Einreise nach Kuba einen noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass und eine sogenannte Touristenkarte (Einreisekarte), die i.d.R. mit den Reisedokumenten verschickt wird. Touristen müssen bei der Einreise nach Kuba und während des gesamten Aufenthalts eine Krankenversicherungspolice vorweisen können.

    Die Einreisebestimmungen beziehen sich ausschließlich auf Bürger deutscher Staatsangehörigkeit. Ihr seid verpflichtet, bei der Buchung Eure Nationalität anzugeben. Solltet Ihr keine deutschen Staatsangehörigen sein, teilen wir Euch vor Buchungsannahme die für Euch passenden Einreisebestimmungen mit. 

    Impfhinweise:

    Für Kuba sind keine Impfungen vorgeschrieben, empfohlen wird jedoch eine Impfung gegen Hepatitis A. Auf jeden Fall solltet Ihr Medikamente, Verbandsmaterial und Sonnenschutzmittel mitnehmen, da diese Dinge in Kuba nur schwer erhältlich sind. Bitte überprüft, ob die üblichen Impfungen wie Polio, Tetanus/ Diphtherie und ggf. Typhus ihre Wirksamkeit noch nicht verloren haben.

    Der hier gegebene grobe Überblick stellt keine reisemedizinische Beratung dar. Diese kann nur von einem entsprechendem Arzt erteilt werden. Bitte informiert Euch auch bei Reisemedizinern, Gesundheitsämtern oder Tropeninstituten bezüglich nötiger Impfungen und Vorsorgemaßnahmen für Eure Zielregion, da sich Vorschriften und Empfehlungen kurzfristig ändern können. Informationen findet Ihr z.B. unter www.auswaertiges-amt.de, www.reisevorsorge.de, www.die-reisemeidzin.de oder www.rki.de.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.