Südnorwegen
Norwegen

Trekkingrundreise durch Südnorwegen

  • Mit dem Kleinbus durch Südnorwegen
  • Von Oslo nach Lillehammer
  • Sognefjord “König der Fjorde”
  • 3-tägiger Hüttenaufenthalt am See von Hafslo
Highlights
  • 5-tägiges Trekking im Jotunheimen Nationalpark
  • Besuch in Oslo
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist in Kürze wieder buchbar

På tur fra Oslo til Lillehammer

Trekkingrundreise durch Südnorwegen
Trekkingrundreise durch Südnorwegen

Norwegens Natur macht sprachlos, bewegt zutiefst und ist in jeglicher Hinsicht extrem: Extrem lange Fjorde erstrecken sich tief in das Landesinnere, extrem hohe Felswände ragen direkt daneben steil in den Himmel und extrem weite Wälder werden urplötzlich abgelöst durch karge Steinfelder. Die grünen, fruchtbaren Täler werden auch in den milden Sommern überragt von schneebedeckten Gipfeln und Gletschern. Wer sich durch Norwegens atemberaubende Landschaften bewegt, stellt fest, dass es eine Verschwendung wäre, seine Zeit nur an einem Ort zu verbringen. Wir gehen auf Rundreise durch Fjell- und Fjord-Norwegen, erwandern uns die ursprüngliche Natur und übernachten in Zelten und Hütten.

Oslo, Fjelle & Fjorde. Ausgangspunkt und Zielpunkt der Reise ist die Hauptstadt. Hier erkunden wir die kulturellen Highlights der Museumshalbinsel Bygdoy mit ihren weltberühmten Ausstellungen. Wanderungen über das Hemsedals- und das Auerlandsfjell ziehen uns dann mit aller Kraft in das Erlebnis Norwegen. Wir befahren einen der schönsten Fjorde, den Naeroyfjord (UNESCO Welterbe), mit einer der berühmten Fjordfähren. Auch den eindrucksvollen Sognefjord, den “König der Fjorde”, lernen wir von seiner schönsten Seite kennen.

Hoch, höher, Jostedalsbreen. In Hafslo am See starten wir einige Tagesausflüge, bei denen der berühmte Jostedalsbreen, der größten Gletscher Europas, nicht fehlen darf. Im Jotunheimen Nationalpark, dem höchsten Gebirge Skandinaviens mit bis zu 2.469 Metern Höhe, entdecken wir die Heimat der Jøtuls, den norwegischen Riesen. Auf unserer Tour passieren wir bizarre Felsformationen, zerklüftete Gletscher und in die Landschaft gewürfelte Geröllfelder.


Näher kann man Europas Norden nicht kommen

Die Berge erkunden und die freie Natur erleben – das gehört für die meisten Norweger ganz einfach zum Leben. Und am besten kann man die wunderschönen Landschaften zu Fuß erforschen! Norwegen ist ein Land voller dramatischer Naturschönheiten, von wilden und ungezähmten, mythisch anmutenden Landschaften – nicht umsonst gehört das Land zu den beliebtesten Wandergebieten Europas. 


Wohnen
In Oslo übernachten wir im Hotel. In Hafslo beziehen wir für drei Tage typische norwegische "hytter" - Hütten mit Zwei- und Dreibettzimmern, DU/WC, Einbauküche und Kaminofen. Während des Trekkings im Nationalpark übernachten wir in den Hütten des norwegischen Gebirgswandervereins. In allen weiteren Nächten schlafen wir in Trekkingzelten auf Campingplätzen. 

Essen & Trinken
Im Hotel bekommen wir Frühstück und an den Abenden in Oslo kehren wir in Restaurants ein (nicht inklusive). In den "hytter" kochen wir selbst, Lebensmittel stehen zur Verfügung. Während des Trekkings haben wir in den Hütten Halbpension. Wenn wir campen, kochen wir gemeinsam auf Spirituskochern.

Anreise
Eigenanreise oder Busanreise. Die Busanreise kann zugebucht werden. Ab Münster über Bremen und Hamburg fahren wir ins Aktiv Center Stömne nahe der norwegischen Grenze. Von dort aus geht es im Kleinbus weiter nach Oslo und am Ende zurück. Hinfahrt Freitag bis Samstag, Rückfahrt Samstag bis Sonntag. 

Anforderungen
Für diese Reise ist eine gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung. Die Etappen betragen zwischen 13 und 18 km und dauern ca. 6-8 Stunden, wobei täglich zwischen 300 und 1.000 Hm zu bewältigen sind. Hier muss die eigene und Gruppenausrüstung im Rucksack getragen werden (Gewicht max. 10 kg). Bereitschaft zur Improvisation und Fähigkeit zur Teamarbeit setzen wir voraus.

Teilnehmerzahl
mind. 4 Personen, max 8 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

  • 1. Tag Ankunft in Oslo

    Um 18:00 Uhr trifft sich die Gruppe an der Rezeption des Hotels in Oslo. Beim Abendessen lernen sich Teilnehmer und Tourenbegleiter kennen. Die erste Nacht verbringen wir im Hotel in der Innenstadt von Oslo.

  • 2. Tag Oslo

    Wir besuchen die berühmte Museumshalbinsel Bygdøy. Ausstellungen sind u.a. zu sehen im Wikingerschiffmuseum (Oseberg-Schiff), im Kontiki-Museum (Thor Heyderdals Ra II und sein Balsafloß), im Norsk-Folkemuseum und im Fram-Museum (Amundsens Polarschiff). Fahrt über Gol zum Hemsedalsfjell mit Zeltübernachtung.

  • 3. Tag Aurlandsfjell & Aurlandsfjord

    Weiterfahrt durch die norwegische Fjordkommune Lærdal auf das Aurlandsfjell. Die schmale, serpentinenreiche Straße ist nur im Sommer geöffnet und trägt die Auszeichnung „Norwegische Landschaftsroute“. Am Straßenrand türmen sich an einigen Stellen noch die Schneereste des Winters. Oben auf dem Fjell, der baumlosen Hochebene, erwartet uns eine unberührte und kontrastreiche Landschaft. Die Aussichtsplattform Stegastein gibt den spektakulären Blick frei auf den Aurlandsfjord, einem Seitenarm des Sognefjords – längster und tiefster Fjord Europas. Im kleinen Ort Aurlandsvangen, direkt an den Ufern des Fjordes, schlagen wir unsere Zelte auf.

  • 4. Tag Naeroyfjord & Sognefjord

    Zu einem richtigen Norwegenurlaub gehört die Überfahrt mit einer der berühmten Fjordfähren. Auf der Strecke Gudvangen-Kaupanger befahren wir einen der schönsten Fjorde, den Naeroyfjord (UNESCO Welterbe). Besonders imposant ist das Steilufer, das mehrere hundert Meter hoch emporragt. Auch den eindrucksvollen Sognefjord, den “König der Fjorde”, lernen wir von seiner schönsten Seite, nämlich direkt vom Wasser aus, kennen. Auf der anderen Seite angekommen, beziehen wir Quartier in Hafslo. Die Ferienhütten liegen am See, der zum Rudern, Angeln und Relaxen einlädt.

  • 5.-6. Tag Hoch, höher, ?Jostedalsbreen

    Der Aufenthalt in Hafslo steht ganz im Zeichen des Jostedalsbreen. Tagesexkursionen führen zu den Ausläufern des größten Festlandsgletschers Europas. Ausgerüstet mit Steigeisen und Eispickel betreten wir unter kundiger Führung eines Guides den mächtigen Eispanzer, der in der Sonne tiefblau schimmert.

  • 7. Tag Sognefjell & Stabkirche

    Nach drei Nächten verlassen wir Hafslo und folgen der höchsten Pass-Straße Nordeuropas über das Sognefjell auf bis zu 1.434 m. Selbst im Hochsommer säumt ein meterhoher Schneewall den Straßenrand. In Lom zieht die mittelalterliche Stabkirche aus dem 12. Jahrhundert den Betrachter in ihren Bann. Fahrt hinauf zum Bergdorf Spiterstulen in den Jotunheimen Nationalpark mit Übernachtung im Zelt.

  • 8.-12. Tag Trekking im Jotunheimen Nationalpark

    Es folgt eine fünftägige Wanderung durch den Jotunheimen Nationalpark, dem höchsten Gebirge Skandinaviens mit bis zu 2.469 m hohen Gipfeln. In vorchristlicher Zeit glaubten die Menschen, dass hier die Jøtuls, die norwegischen Riesen, gehaust haben. Auf unserer Tour passieren wir bizarre Felsformationen, zerklüftete Gletscher, erfrischende Seen, in die Landschaft gewürfelte Geröllfelder und schroffe Berge. Ein Schiff bringt uns über den auf 984 m gelegenen Gjende-See. Den Norwegern zufolge kann man, wenn man richtig aufpasst, sogar noch heute den einen oder anderen Jøtul beobachten. Unterwegs gönnen wir uns den Luxus und übernachten in den bewirtschafteten Gebirgshütten des norwegischen Wanderverbandes. Dort erwarten den Wanderer sowohl ein dreigängiges Abendessen als auch ein stärkendes Frühstück in uriger Atmosphäre. Wir sind also mit kleinem Gepäck unterwegs, weil wir keine Lebensmittel, keine Kochausrüstung, keine Zelte und Schlafsäcke tragen müssen.

  • 13. Tag Ottadalen

    Nach der Rückkehr zum Spiterstulen, dem Ausgangspunkt der Wanderung, geht es weiter Richtung Ottadalen. Der Ort ist berühmt für seine historischen Gehöfte und seine rauschenden Flüsse. Im Freilichtmuseum können wir uns die Lebensweise früherer Jahrhunderte näherbringen lassen. Wer es lieber sportlich mag, findet auf der Sjoa ausgezeichnete Möglichkeiten zum Rafting. Alternativ gehen wir auf eine weitere Tageswanderung im Rondanegebirge. Zeltübernachtung.

  • 14. Tag Lillehammer & Oslo

    Vorher passieren wir die Olympia-Stadt Lillehammer und den Mjösa, Norwegens größten Binnensee, auf dem der älteste Schaufelrad-Dampfer der Welt seinen Dienst tut. Anschließend Fahrt nach Oslo. Am Abschlussabend kehren wir in ein Restaurant im Zentrum der Hauptstadt ein. Übernachtung im Hotel.

  • 15. Tag Rückreise & Ankunft in Deutschland
  • Ottadalen
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten



www.frosch-blog.de

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und umgeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen