Frosch Tagestouren

Wanderung: Vulkaneifel / HeimatSpur Wasser- und Felsenweg

Guide

Martina Lichter (martina.lichter@gmx.de)

Level

2  Was bedeutet das?

Dauer

4 bis 4,5 Stunden

Treffpunkt

10:00 Uhr: Pfarrkirche St. Bartholomäus, 54552 Üdersdorf, Manderscheider Straße

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19,-

Anforderungen

Kondition für ca. 13,5 km (Aufstieg: 310hm, Abstieg: 310hm); es geht hauptsächlich auf und ab, festes Schuhwerk und Wanderstöcke werden empfohlen

Mitbringen
  • ausreichend Rucksackverpflegung (Getränk und Proviant)
  • dem Wetter angepasste Kleidung
  • Wanderschuhe und Wanderstöcke
  • Geld für die Einkehr
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Liebe Wanderfreunde,

Ich bin 50 Jahre und komme aus Wittlich. Neben dem sportlichen Aspekt und dem Kennenlernen neuer Leute und Regionen soll Spaß und Erholung im Zentrum meiner Touren liegen - eine perfekte Auszeit zwischendurch. Ich habe bereits viele Touren in der nahegelegenen Umgebung und benachbarten Gebieten erkundet und habe die Schönheit der Natur bei meinen Wanderungen kennen- und lieben gelernt. Seit März 2022 bin ich zertifizierte DWV-Wanderführerin und European Walk Leader.

Martina Lichter
Martina Lichter

Tourenbeschreibung

Auf der HeimatSpur Wasser- und Felsenweg zeigt sich die vulkanische Vergangenheit der Region. Die Basaltbrocken der Löhley lassen erahnen, welche Naturgewalten einst hier wirkten. Beruhigend und idyllisch zeigt sich das Liesertal. Wir starten an der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Üdersdorf den knapp 14 Kilometer langen Wasser- und Felsenweg. Wie der Name schon sagt, befasst sich der Rundweg mit den Elementen Wasser und Felsen, aber auch mit der vulkanischen Vergangenheit der Vulkaneifel. Auf breiten Wald- und Wiesenwegen, schmalen wurzeligen Pfaden und felsigen Anstiegen führt der Weg zur Aarley hinauf, läuft in die Felsformation der Löhley hinein und verläuft dann mit dem Eifelsteig und dem Lieserpfad durch das idyllische Liesertal. Ausgangs der Ortschaft Üdersdorf läuft der Wasser- und Felsenweg in die freie Feldflur hinaus. Nach Durchwandern einiger Waldwege steigt der Weg in den Hang hinein und zum vulkanologischen Bergrücken der Aarley hinauf. Von der Aarley geht es weiter an Waldrändern entlang, über Streuobstwiesen und durch lichte Waldabschnitte. Hier können wir herrliche Fernblicke über die Eifel genießen. Vom Feld- und Wiesenweg wandern wir kurz danach in den Wald hinein. Der anfangs breite Waldweg verjüngt sich zu einem mit Basaltsteinen eingefassten Pfad, der uns in einem ständigen Auf und Ab zum Löhleyfelsen führt. Bei der Löhley handelt es sich nicht um eine einzeln stehende Felsformation, sondern um einen "Felsengarten" in dem unzählige riesige vulkanische Basaltgesteine aus dem Boden zu wachsen scheinen. Die Löhleyfelsen sind ein bedeutendes Naturdenkmal in der Region rund um Üdersdorf. Der Wasser- und Felsenweg läuft geradewegs hindurch. Jetzt gehen wir den schmalen Waldpfad von der Löhley in das Tal des Weiersbaches hinein und gelangen bald in die Ortschaft Weiersbach. Im Ortskern überqueren wir die Lieser. Jetzt folgt der Wasser- und Felsenweg dem Flusslauf der Lieser. Die Strecke führt auf schmalen Pfaden direkt am Flussufer entlang und folgt dem plätschernden Fluss. Unterwegs gelangen wir zu eine Mineralquelle, die uns die Gelegenheit bietet, unsere Trinkwasservorräte aufzufüllen. An der Üdersdorfer Mühle verlassen wir den Lieserpfad. Der Wasser- und Felsenweg verläuft nun parallel zum Eifelsteig und führt uns über Wurzelpfade zu einer Anhöhe hinauf. Von dem Aussichtspunkt erkennen wir die Gemeinde Trittscheid und gelangen an einen Fischteich mitten im Wald. Breite Waldwege führen uns nach Trittscheid. Hier wandern wir erneut ins Liesertal hinein und überqueren noch einmal den Fluss. Durch ein schluchtartiges Seitental der Lieser führt der Weg steil bergauf und vorbei an einer riesigen aufgelassenen Lavagrube zurück nach Üdersdorf. Wir haben jetzt die Möglichkeit in Eckfeld im Bauernhofcafé einzukehren oder in Manderscheid ein Bauernhofeis zu genießen.