Frosch Tagestouren

Wanderung: Lauenburg / Sachsenwald & Billetal

Guide

Michael Schnelle (wanderfuehrer-michael@vodafonemail.de)

Level

2  Was bedeutet das?

Dauer

ca. 5,5 Stunden inkl. Pause

Treffpunkt

11:00 Uhr: Bahnhof Aumühle (auf der Brücke vor dem Ausgang), Bahnhofstraße 1, 21521 Aumühle.

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19,-

Anforderungen

Kondition für eine knapp 18 km lange Wanderung im teils leicht hügeligem Gelände.

Mitbringen
  • dem Wetter angepasste Kleidung
  • Wanderschuhe
  • Rucksack mit Proviant und Getränken (keine Einkehr unterwegs!)
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Geld für eine mögliche Einkehr nach der Tour

Bitte beachtet für diese Tour unbedingt folgende Verhaltenspflichten und Hygienemaßnahmen:

  • Haltet den verpflichtenden Mindestabstand zu allen Personen von 1,5 - 2m ein!
  • Wascht vor und nach der Wanderung Eure Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Vermeidet gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen etc.
  • Niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgt es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Haltet die Hände generell vom Gesicht fern, bzw. vermeidet es mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Achtet darauf, dass Ihr keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel o.ä. untereinander teilt.
  • Denkt an die Mitnahme einer Tüte für Eure Abfälle wie z.B. Verpackungen, Taschentücher oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken.
  • Sammelt keinen Müll von anderen Personen ohne Schutzhandschuhe auf.
  • Gebt Empfehlung zur Hygiene und zum Schutz der Umwelt weiter an Eure Mitwanderer.

Für diese Tagestour gilt die 2G-Regel. 

Lockerungen und Einschränkungen im Überblick: Tourismuswegweiser

Bitte beachte weiterhin die in einigen Bundesländern geltende 2G+ Regel in der Gastronomie, insofern am Ende der jeweiligen Tour eine Einkehr in z.B. einem Cafe, oder Restaurant angeboten wird und Du daran teilnehmen möchtest.

Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Liebe Wanderfrösche,

in Hannover aufgewachsen, länger aber im Raum Hamburg wohnend, kenne ich mich in Norddeutschland gut aus. Als Wander- und Gästeführer, Autor etlicher Bücher, u. a. der Rother-Wanderführer "Rund um Hamburg", lege ich jährlich zwischen 1.000 und 2.000 Wander-Km zurück. 

Darüber hinaus bin ich Reiseprofi, mobiler Reiseberater, weltweit gereister Globetrotter und kann viele Tipps geben. 

Gern zeige ich Höhepunkte meiner Heimat und freue mich auf einen schönen Tag mit Euch!

Michael Schnelle
Michael Schnelle

Tourenbeschreibung

Aumühle ist ein historisch gewachsener Villenvorort von Hamburg und das Eingangstor zum Sachsenwald, das größte zusammenhängende Waldgebiet Schleswig-Holsteins. Das Billetal dagegen ist recht urwüchsig und steht seit 1987 unter Naturschutz. 330 verschiedene Farn- und Blütenpflanzen und rund 80 Vogelarten sind hier heimisch.

Im Bereich vom Bahnhof Aumühle gibt es ausreichend Parkplätze und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. Vom Hauptbahnhof in Hamburg verkehrt die S 21 über HH-Bergedorf regelmäßig nach hier. Auf der Nordseite der Bahnstrecke Richtung Büchen wandern wir zunächst Ostwärts nach Friedrichsruh, wo das Bismarck-Museum an Kaiser Wilhelm I. erinnert.

Unterwegs kommen wir noch am Museum Lokschuppen und am Schmetterlingsgarten vorbei. Von Friedrichsruh folgen wir verschiedenen einsamen Forstwegen Richtung Grande und über queren die dorthin führende Autostraße bei der Försterei Brendel. 

Dann geht es westwärts zum Steilabfall vom Billetal. Auf längerer Strecke führt uns ein schmalerer Weg oberhalb der Bille, zu der wir manch schönen Tiefblick haben, wieder in den Südteil vom Sachsenwald. 

Schließlich erreichen wir den Mühlenteich und sind wenige Minuten später wieder am Bahnhof von Aumühle.