Frosch Tagestouren

Wanderung: Ruhrgebiet / Zeche, Halde und Skyline ab Dortmund

Guide

Julia Ditsche (juliaditsche@gmx.de)

Level

1-2  Was bedeutet das?

Dauer

ca. 4 Stunden Gehzeit, zzgl. Pausen

Treffpunkt

10:30 Uhr: Ecke Rhader Weg/Grubenweg, 44388 Dortmund

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

Kondition für ca. 17,5 km + ca. 150 hm (Abkürzen auf 13,5 km möglich). 

Mitbringen
  • dem Wetter angepasste Kleidung
  • festes Schuhwerk
  • Rucksack mit Proviant und Getränk
  • Sitz-Unterlage

Bitte beachtet für diese Tour außerdem folgende Verhaltenspflichten und Hygienemaßnahmen:

  • Haltet den verpflichtenden Mindestabstand zu allen Personen von 1,5 - 2m ein!
  • Wascht vor und nach der Wanderung Eure Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Vermeidet gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen etc.
  • Niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgt es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Haltet die Hände generell vom Gesicht fern, bzw. vermeidet es mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Achtet darauf, dass Ihr keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel o.ä. untereinander teilt.
  • Denkt an die Mitnahme einer Tüte für Eure Abfälle wie z.B. Verpackungen, Taschentücher oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken.
  • Sammelt keinen Müll von anderen Personen ohne Schutzhandschuhe auf.
  • Gebt Empfehlung zur Hygiene und zum Schutz der Umwelt weiter an Eure Mitwanderer.

Lockerungen und Einschränkungen im Überblick: Tourismus Wegweiser

Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Liebe Wanderfreunde,

selbst in der Großstadt Dortmund und naher Umgebung gibt es erstaunlich grüne Oasen zu entdecken, daher lade ich euch hier zu kleinen Auszeiten direkt vor der Haustür ein. Dabei geht es bei meinen Touren nicht um Hochleistungssport. 

Ein bisschen anstrengend darf es zwar manchmal sein, aber vor allem wollen wir gemeinsam die Natur genießen. 

Etwas (Industrie-) Kultur gibt es oft auch noch zu entdecken. Ich freue mich auf euch und eine gute Zeit!

Liebe Grüße, Julia

Julia Ditsche
Julia Ditsche

Tourenbeschreibung

Unser Ausgangspunkt heute ist die prächtige Zeche Zollern, auch Schloss der Arbeit genannt und eines der schönsten Zeugnisse industrieller Vergangenheit in Deutschland. Bis 1955 wurde hier Kohle gefördert, heute steht die Anlage unter Denkmalschutz und beherbergt ein Museum. 

Wir machen uns auf den Weg Richtung Norden, laufen an einem Golfplatz entlang und gelangen zur Halde Schwerin. Mit 151 müNN ist sie die höchste Erhebung in Castrop-Rauxel, ihren Gipfel schmückt eine große begehbare Sonnenuhr.

Durch Felder und schöne ursprüngliche Laubwälder wandern wir weiter, an einer Schlucht entlang und gelangen dann auf freies Feld, wo sich uns ein super Blick auf die Dortmunder Skyline bietet. 

Weiter durch Felder, Wälder, über Wiesen, Golfplätze und Trampelpfade kommen wir zu einer ehemaligen Mülldeponie, die saniert und renaturiert wurde. Entstanden ist ein schönes Biotop und Naherholungsgebiet.

Nun sehen wir über den Feldern schon die Fördertürme der Zeche Zollern, die wir bald wieder erreicht haben. Wir werfen noch einen Blick auf die Häuser der Kolonie Landwehr, in denen die Zechenarbeiter und -Funktionäre lebten.

Wem 13,5 km Wanderung genug sind, kann hier aussteigen. Wer mehr möchte kommt noch mit auf eine Runde durch das schöne Naturschutzgebiet Dellwiger Bachtal, danach sind wir nach 17,5 km wieder am Ausgangspunkt.

Während der Wanderung gibt es keine Einkehr und kein WC. Wir machen Pausen im Freien (je nach Wetter kürzer oder länger). Im Anschluss bietet sich eine Besichtigung der Zeche Zollern auf eigene Faust an (sofern die Corona-Lage es zulässt, kostenpflichtig). Hier kann man auch im Restaurant Pferdestall einkehren.

Ein wohlerzogener, verträglicher Hund ist willkommen. Wer einen mitbringen möchte: Bitte vorab per E-mail (juliaditsche@gmx.de) fragen, ob der Hunde-Platz noch frei ist.