Frosch Tagestouren

Wanderung: Düsseldorf / Urdenbacher Kämpe & Zons

Guide

Birgit Stenger (frosch-duesseldorf@web.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

ca. 5 Stunden 

Treffpunkt

10:00 Uhr: Wanderparkplatz Piels Loch, Baumberger Weg / Ecke Drängenburgerstraße, 40593 Düsseldorf Urdenbach (Parken kostenfrei)

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

leichte Kondition für 14km ohne Höhenmeter

Mitbringen
  • Wetterangepaßte Kleidung
  • feste Wanderschuhe
  • Rucksackverpflegung
  • Geld für die Einkehr

Die Durchführung dieser Tour ist laut der aktuellen Corona Schutzverordnung NRW unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienevorkehrungen zulässig. Entsprechende Änderungen zum Zeitpunkt der Tour bleiben vorbehalten, siehe auch: https://www.land.nrw/corona

Bitte beachtet für diese Tour folgende Verhaltenspflichten und Hygienemaßnahmen:

  • Haltet den verpflichtenden Mindestabstand zu allen Personen von 1,5 - 2m ein!
  • Wascht vor und nach der Wanderung Eure Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Vermeidet gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen etc.
  • Niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgt es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Haltet die Hände generell vom Gesicht fern, bzw. vermeidet es mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Achtet darauf, dass Ihr keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel o.ä. untereinander teilt.
  • Denkt an die Mitnahme einer Tüte für Eure Abfälle wie z.B. Verpackungen, Taschentücher oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken.
  • Sammelt keinen Müll von anderen Personen ohne Schutzhandschuhe auf.
  • Gebt Empfehlung zur Hygiene und zum Schutz der Umwelt weiter an Eure Mitwanderer.
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Liebe Wanderfrösche

Seit 2003 bin ich nach dem Sportstudium zurück in der Heimat Düsseldorf. Seitdem bin ich mit Gruppen in Wäldern unterwegs. Düsseldorf hat mehr zu bieten als Kneipen und Königsallee: Naturschutzgebiete, Baggerseen, Bachläufe, Landwirtschaft, Aussichten am Rande des bergischen Landes und Sandstrände am Rheinufer. 

Aber wir sind im Ballungsraum, daher sehen wir auch mal eine Autobahn und Flugzeuge. 2019 habe ich eine Weiterbildung Naturschutz mit der biologischen Station in der Urdenbacher Kämpe besucht. 

Daher gibt es auf meinen Wanderungen Empfehlungen für aktive Naturschutzarbeit. Machen wir gemeinsam einen Tag Urlaub vor der Haustür. Keine Hunde mitbringen. 

Birgit Stenger
Birgit Stenger

Tourenbeschreibung

Die Urdenbacher Kämpe ist das größte Naturschutzgebiet zwischen Düsseldorf und Monheim. Kämpe von campus = Feld. Sie ist ein typisches Stück alter niederrheinischer Kulturlandschaft, wo Kopfweiden, Obstbäume und wertvolle Feuchtwiesen vorkommen. 

Die Auenlandschaft dient bei Hochwasser als natürlicher Polder. Die Überschwemmungen sind ein Grund für den hohen Artenreichtum. Im April und Anfang Oktober ist es hier am schönsten. Im April stehen über 400 Apfelbäume in voller Blüte. Bis Anfang Oktober ist Apfelernte in den Streuobstwiesen. Gepflegt werden diese von der biologischen Station auf Haus Bürgel mit ehrenamtlichen Helfern.

Startpunkt für die Rundwanderung ist der große Wanderparkplatz Piels Loch. Auf einem Wanderweg laufen wir Richtung Rhein und zum Fähranleger. Mit der Fähre machen wir einen Ausflug in das mittelalterliche Städtchen Zons auf der anderen Rheinseite. Hier sind kostenfreie öffentliche Toiletten. Die ehemalige Zollstation hat Befestigungsanlagen aus dem 14. Jahrhundert. Malerische kleine Gassen und Fachwerkhäuser machen Geschichte erlebbar. 

An einem Brunnen mit ausreichend Sitzbänken machen wir eine Picknickpause. Nach einem Rundgang fahren wir zurück. Vom Fähranleger geht es weiter auf dem großen Rundweg durch die Kämpe, an der Biologischen Station Haus Bürgel vorbei und zum Altrhein. Vor 700 Jahren floss hier der alte Rhein entlang. 2014 wurde der alte Flusslauf reaktiviert durch die Öffnung des Deiches und einer Erweiterung der Auen. Markante Stellen laden zum verweilen ein für sogenannte Auenblicke. 

Der Rundweg hat 10km, der Abstecher nach Zons ca. 4km. Die Fährfahrten sind inklusive. Wer möchte kann am Ende im Restaurant Extratour einkehren. Auf der Terrasse finden wir mit Abstand spontan Sitzplätze. Hier gibt es Apfelsaft aus den Streuobstwiesen, Kuchen, Waffeln und Salate.