Frosch Tagestouren

Wanderung: Uckermark / Naturpark Uckermärkische Seen

Guide

Olaf Jentzsch (uckermarkguide@t-online.de)

Level

1-2  Was bedeutet das?

Dauer

5 Stunden, zzgl. Pause

Treffpunkt

10:00 Uhr: Eingang Marstall Boitzenburg, Templiner Str. 5, 17268 Boitzenburger Land

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

Kondition für ca.18 km Wanderstrecke

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • festes Schuhwerk
  • Rucksack mit Proviant und Getränk
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht. Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar.

Hallo liebe Wanderfrösche

"Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen" (Georges Duhamel). Nach diesem Mottos lade ich Euch ein, gemeinsam mit mir die schönsten Orte des Naturparks Uckermärkische Seen zu entdecken. 

Seit mehr als 10 Jahren begleite ich als "Der Uckermarkguide" Wanderer bei Ihren Touren durch diese wunderschöne Region.

Olaf Jentzsch
Olaf Jentzsch

Tourenbeschreibung

Bei der Tour durchwandern wir überwiegend Waldgebiete, die hier die hügelige Moränenlandschaft bedecken. Aber auch malerische Fernsichten bieten sich dem Wanderer. Die dominanten Waldtypen bei dieser Wanderung sind der Kiefern-Buchen-Mischwald sowie der Eichen-Buchen-Mischwald.

Der erste Teil des Weges vom Marstall durch die Ortschaft Boitzenburg in den Tiergarten, einem Kiefern-Buchen-Mischwald. Weiter geht es durch die Zerweliner Heide. Nach der Hälfte der Strecke kommen wir in das Dorf Naugarten mit seinem gleichnamigen See der zum Baden einlädt.Vorbei an der sehr hübschen Dorfkirche führt der Weg zu einem Aussichtspunkt. Dann tauchen wir wieder in den Wald ein und der Weg führt uns an einem mächtigen Findling vorbei. 

Ein Feldweg, mit Obstbäumen bestanden, führt in das Dorf Berkholz mit seiner romantischen Dorfkirche. Noch einmal wandern wir ein Stück Feldweg. Mit Kopfweiden und Obstbäumen gesäumt, führt er wieder in den Boitzenburger Tiergarten. Dieser ist ein uralter Hutewald mit mächtigen Eichen, deren Stammumfang über 7 m erreicht. Auch hier treffen wir wieder auf einen mächtigen Findling, den Boitzenburger Verlobungsstein. Ein naturbelassener Bach durchfließt den Tiergarten.

Gegen Ende der Wanderung treffen wir auf die beeindruckende Ruine eines Zisterzienserklosters. Vom Kloster aus sieht man schon die nahegelegene mehrere hundert Jahre alte Boitzenburger Wassermühle, die heute als Museum genutzt wird. Den Abschluss der Wanderung bildet ein Rundgang um das Boitzenburger Schloss, dem Neuschwanstein des Nordens.