Frosch Tagestouren

Wanderung: Düsseldorf / Monheim & Langenfeld

Guide

Birgit Stenger (frosch-duesseldorf@web.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

5 Stunden für 17 km plus Einkehr

Treffpunkt

11:00 Uhr: Parkplatz vor Wasserski Langenfeld, Baumberger Str. 88 / 40764 Langenfeld (parken kostenfrei)

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

leichte Kondition für keine Höhenmeter, trittsichere Schuhe für unebene Wege am Rheinufer

Mitbringen
  • Wetteranngepasste Kleidung
  • Wanderschuhe
  • Rucksackverpflegung
  • Geld für Einkehr

Die Durchführung dieser Tour ist laut der aktuellen Corona Schutzverordnung NRW unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienevorkehrungen zulässig. Entsprechende Änderungen zum Zeitpunkt der Tour bleiben vorbehalten, siehe auch: https://www.land.nrw/corona

Bitte beachtet für diese Tour folgende Verhaltenspflichten und Hygienemaßnahmen:

  • Haltet den verpflichtenden Mindestabstand zu allen Personen von 1,5 - 2m ein!
  • Wascht vor und nach der Wanderung Eure Hände gründlich mit Wasser und Seife.
  • Vermeidet gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen etc.
  • Niest oder hustet in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgt es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Haltet die Hände generell vom Gesicht fern, bzw. vermeidet es mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Achtet darauf, dass Ihr keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel o.ä. untereinander teilt.
  • Denkt an die Mitnahme einer Tüte für Eure Abfälle wie z.B. Verpackungen, Taschentücher oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken.
  • Sammelt keinen Müll von anderen Personen ohne Schutzhandschuhe auf.
  • Gebt Empfehlung zur Hygiene und zum Schutz der Umwelt weiter an Eure Mitwanderer.
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Liebe Wanderfrösche

Seit 2003 bin ich nach dem Sportstudium zurück in der Heimat Düsseldorf. Seitdem bin ich mit Gruppen in Wäldern unterwegs. Düsseldorf hat mehr zu bieten als Kneipen und Königsallee: Naturschutzgebiete, Baggerseen, Bachläufe, Landwirtschaft, Aussichten am Rande des bergischen Landes und Sandstrände am Rheinufer.

Aber wir sind im Ballungsraum, daher sehen wir auch mal eine Autobahn und Flugzeuge. Meine Erkundungen reichen im Süden bis Monheim / Langenfeld, im Norden bis Ratingen, im Westen bis Zons, im Osten bis Mettmann. 2019 habe ich eine Weiterbildung Naturschutz mit der biologischen Station in der Urdenbacher Kämpe besucht. Daher gibt es auf meinen Wanderungen Empfehlungen für aktive Naturschutzarbeit. 

Machen wir gemeinsam einen Tag Urlaub vor der Haustür. Keine Hunde mitbringen. 

Birgit Stenger
Birgit Stenger

Tourenbeschreibung

Premiere, ich war auf Erkundungstour. 17km Rundwanderung für drei Ausflugsziele in drei Orten am Rhein. Treffpunkt ist in Langenfeld an der weltberühmten Wasserskianlage rund um vier rekultivierte Baggerseen. Strandbad, Grillhütten, Wasserski, Wakeboarding, Wellenreiten, Beachvolleyball und Wanderwege bieten viele Möglichkeiten. Start unserer Wanderung ist um 11 Uhr vor der Anlage. 

Wir wandern auf dem Neanderlandsteig Etappe 14 Richtung Monheim am Rhein.Monheim ist ein beliebtes Ausflugsziel mit 900 jähriger Stadtgeschichte. Heute hat Monheim 44.000 Einwohner und ist eine der wenigen schuldenfreien Städte Deutschlands. Die Überschüsse investiert die Stadtverwaltung in einen hohen Freizeitwert. Das Naturschutzgebiet Monheimer Rheinbogen wurde in den Neanderlandsteig einbezogen. 

Der Neanderlandsteig verbindet seit 2014 auf 245km Länge die schönsten Wanderwege zwischen Düsseldorf, Erkrath, Mettmann, Velbert, Solingen und Hilden. Der Rheinbogen ist ein natürlicher Polder und Überflutungsfläche, der seltenen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bietet.

Wir gelangen in das Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe auf Düsseldorfer Stadtgebiet. Im April und September ist es hier am schönsten. Im April stehen über 400 Apfelbäume in voller Blüte und Ende September ist Apfelernte. Die Kämpe ist das größte Naturschutzgebiet zwischen Düsseldorf und Monheim. Sie ist ein typisches Stück alter niederrheinischer Kulturlandschaft, wo Kopfweiden, Obstbäume und wertvolle Feuchtwiesen vorkommen. 

Mittendrin liegt der historische Gutshof Haus Bürgel. In der Hofanlage sind heute neben dem Büro der Biologischen Station ein Römisches Museum und eine Pferdezucht beheimatet. Diese Biologische Station ist eine von 40 Stationen in NRW. Hauptaufgabe ist die Gestaltung und Pflege des Gebietes zum Schutz von Pflanzen und Tierwelt. Die Auenlandschaft dient bei Hochwasser als natürlicher Polder. Der 10km Rundweg führt am Rheinufer entlang und am Altrhein bei Hellerhof. Vor 700 Jahren floss hier der alte Rhein entlang. 2014 wurde der alte Flusslauf reaktiviert durch die Öffnung des Deiches und einer Erweiterung der Auen.

Markante Stellen laden zum verweilen ein für sogenannte Auenblicke. Einkehrmöglichkeiten für eine kurze WC Pause sind im Restaurant Extratour oder im Reiterhof Hotte Hüh. Zurück an der Wasserskianlage lassen wir den Tag ausklingen im Seehaus. Angesichts der Coronaregeln reserviere ich keinen Tisch im Restaurant. Auf der Terrasse finden wir mit Abstand spontan Sitzplätze.