Frosch Tagestouren

Wanderwochenende: Weserbergland / Reinhardswald

Guide

Uta Rausch (mail2uta@web.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

Tag 1: ca. 16 km, ca. 4 1/2 Stunden Wanderzeit, 380 hm
Tag 2: ca. 16 km, ca. 4 1/2 Stunden Wanderzeit, 400 hm
Tag 3: ca. 21 km (ohne Spaziergang durch den Urwald und ggf. Besuch des Tierparks), ca. 6 Stunden Wanderzeit, 540 hm
Tag 4: ca. 12 km, ca. 3 ½ Stunden Wanderzeit, 450 hm

Treffpunkt

12 Uhr vor dem Bahnhof Hann.Münden, Vor der Bahn 10, 34346 Hann.Münden

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Doppelzimmer: 269,-€
Einzelzimmer: 319,-€

Alle Preise verstehen sich in EUR pro Person.

Anforderungen

Kondition für vier aufeinanderfolgende Wandertage, zwei davon mit dem gesamten Gepäck, Trittsicherheit

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Regenschutz
  • Eingelaufene Wanderschuhe
  • Trekkingrucksack (für den ersten Tag bereits mit Wasser und Proviant gefüllt)
  • Dinge des persönlichen Bedarfs, ggf. Medikamente
  • Outdoorsitzkissen
  • Kleines Handtuch
  • Butterbrotdose
  • Trinkflasche
  • Fotoapparat
  • Geld für Tischgetränke, die Fähre (2 €), Einkehr und ggf. Eintritte wie die Krukenburg

Leistungen:

  • 3 Übernachtungen in der gewählten Kategorie im Gasthaus „Zum Lindenwirt“ mit Halbpension (Frühstück und 3-Gang-Abendmenü), 3 x Lunchpaket, Begrüßungsgetränk und kostenloser Nutzung der Sauna
  • Eintritt für Miniaturmühlenplatz und Tierpark Sababurg
  • Transfers laut Programm
  • 3 geführte Ganztageswanderungen
  • 1 geführte Halbtageswanderung
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht. Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar.

Hallo liebe Wanderfrösche

mein Name ist Uta und ich freue mich euch beim Wanderwochenende im Naturpark Weserbergland zu sehen. Bei meinen sportlichen Touren ist eine gewisse Grundkondition ganz hilfreich, aber wir wollen auch keinen neuen Zeitrekorden hinterherjagen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Wandern mit Gleichgesinnten und es bleibt auch genug Zeit für die schönen Dinge – dieses Mal zahlreiche Aussichten, die Sababurg, einen Urwald und unberührte Natur - am Wegesrand.

Bitte beachtet, dass es sich bei dieser Mehrtagestour jeweils am ersten sowie letzten Tag um eine Streckenwanderung mit dem gesamten Gepäck ohne Gepäcktransfer handelt! Es besteht die Möglichkeit sein Auto an der Unterkunft abzustellen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Eigenregie zum Start- sowie vom Endpunkt zur Unterkunft zurück zu kommen.

Uta Rausch
Uta Rausch

Tourenbeschreibung

Karfreitag
Wir treffen uns um 12 Uhr am Bahnhof in Han.-Münden. Von hier aus geht es durch die gut erhaltene Fachwerkstadt vorbei am Weserstein, wo die Weser aus dem Zusammenfluss von Werra und Fulda entspringt. Im Anschluss folgen wir der ersten Etappe des prämierten Weserberglandweges, der zunächst steil bergauf zum Aussichtsturm Tillyschanze mit angrenzender Waldgaststätte geht. Aus Zeitgründen ist keine Einkehr möglich. Von hier können wir aus der Vogelperspektive auf die Dreiflüssestadt, die einst Alexander von Humboldt als eine der sieben schönsten Städte der Welt betitelt haben soll, zurückblicken. Auf der linken Weserseite geht es danach weiter am Rand des Reinhardswald auf oftmals naturnahen Wegen gen Norden. Der Märchenwald ist die Heimat der Geschichten der Gebrüder Grimm von Schneewittchen, Hensel und Gretel oder Rotkäppchen. Zwischendurch bieten sich immer wieder Ausblicke auf den gegenüberliegenden Bramwald, die Weser und seine angrenzenden Ortschaften.

In Reinhardshagen / Veckerhagen gibt es einen Transfer der uns zu unserer Unterkunft für dieses Wanderwochenende bringt. Im Gasthaus „Zum Lindenwirt“ werden wir unseren ersten Wandertag dann gemeinsam bei einem 3-Gänge-Menü ausklingen lassen.

Samstag
Nachdem wir uns beim reichhaltigen Frühstück gestärkt haben, unternehmen wir heute mit Lunchpaket und Tagesrucksack ausgestattet eine Rundwanderung von unserem Gasthaus aus. Zunächst geht es am Fuße des Reinhardswaldes ein Stück durch die Feldmark bevor wir dann am Waldrand entlangwandern. Zwischendurch gibt es immer wieder Ausblicke auf die Weser und die kleinen angrenzenden Ortschaften. Im Luftkurort Gieselwerder können wir auf ein Getränk einkehren, unsere Füße in der Wassertretanlage am Köhlerbach erfrischen und das Miniatur Freilichtmuseum besuchen.

Anschließend geht es auf der anderen Weserseite auf dem Frau Holle-Pfad, ein Teilstück des Märchenlandweges, durch den Kiffing. In Oedelsheim werden mit der Gierseilfähre „Gestiefelter Kater“ zurück auf die andere Weserseite kommen. Entlang der Weser geht es zurück „Zum Lindenwirt“. Auf unserem Weg gibt es abschließend noch einmal die Möglichkeit an einem Grillplatz an der Weser zu kneipen.

Wer mag kann nach der Wanderung in der finnischen Sauna unseres Gasthauses oder auf der angrenzenden Wiese mit Obstbäumen entspannen, bevor am Abend wieder ein 3-Gänge-Menü auf uns wartet.

Ostersonntag
Heute werden wir nach dem Frühstück, wo wir wieder ein Lunchpaket bekommen, zum Ausgangspunkt unserer Wanderung gebracht. Streckenweise geht es heute auf der zweiten Etappe des Weserberglandwegs durch den insgesamt über 200 km² großen Reinhardswald mit seinen weit ausgedehnten Hutewaldflächen die zur Viehmast angelegt wurden.

Wo die Olbe in die Weser mündet, startet unser Wanderweg durch das gleichnamige Tal, welches neben Altbaumbeständen auch hohe Adlerfarne säumt. Langsam aber stetig geht es nun bergauf zur Sababurg, das Dornröschenschloss der Gebrüder Grimm. Da dieses derzeit renoviert wird, kann es nur eingeschränkt besichtigt werden. In der Gruppe entscheiden wir, ob wir den Tierpark Sababurg der einer der größten und ältesten Wildparks in Europa ist, besuchen wollen. Von hier aus unternehmen wir auch noch einen Abstecher in den angrenzenden Urwald der mit seinen 600-800 Jahren altenBaumriesen, dessen Stämme es auf bis zu 7m Umfang bringen, sehr beeindruckend ist. Abschließend wandern wir zurück zu unserer Unterkunft und lassen bei einem gemeinsamen Abendbrot den Tag Revue passieren.

Ostermontag
An unserem letzten Wandertag werden wir nach Helmarshausen gebracht. Nach einem steilen Anstieg erreichen wir die Krukenburg, dessen Überreste (Eintritt 3€) besichtigt werden können. Danach geht es weiter zum Hugenottenturm, von dem aus wir einen sehr guten Blick auf die weiße Barockstadt Bad Karlshafen haben werden. Unser Weg führt uns noch ein Stück weiter oberhalb der Weser, vorbei am Dreiländereck, um in Würgassen auf die andere Weserseite zu gelangen. Oberhalb der Hannoverschen Klippen wandern wir anschließend zum Weser-Skywalk im Solling. Die Aussichtsplattform wurde 2011 auf einerr Felsenkanzel gebaut und bietet aus 90m Höhe einen Blick auf die Weser. Danach geht es auf dem steilen Klippenweg hinab zum Endpunkt unseres Wanderwochenendes, dem Bahnhof in Bad Karlshafen, welchen wir gegen 13:30 Uhr erreichen werden.

Abschließend könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr gleich heimkehrt oder noch auf eigene Faust Bad Karlshafen vom Land oder Wasser aus anschaut oder euch in der Wesertherme mit Saunalandschaft entspannt.