Frosch Tagestouren

Wanderung: Düsseldorf / Rund um den Angermunder See

Guide

Birgit Stenger (frosch-duesseldorf@web.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

4,5 Stunden + Schlusseinkehr

Treffpunkt

11:30 Uhr: PR Platz An den Linden, 40489 Düsseldorf, S Bahnhaltestelle Angermund (parken kostenfrei)


Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

Leichte Kondition für eine Wanderung ohne Höhenmeter (16km)

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Wanderschuhe
  • Rucksack mit Proviant und Getränk
  • Geld für die Einkehr 
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht. Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar.

Liebe Wanderfrösche

Kommt ganzjährig raus an die frische Luft. 

Seit 2003 bin ich wieder zurück in der Heimat Düsseldorf. Seitdem erkunde ich rund um die Stadt Gewässer, Wälder und Parks. Düsseldorf hat mehr zu bieten als Kneipen und Königsallee: Naturschutzgebiete, Bachläufe und Baggerseen. 

Die Erkundungen gehen im Norden bis Ratingen, im Westen bis Zons, im Osten bis Mettmann, im Süden bis Monheim. Wir sind im Ballungsraum und daher sehen oder hören wir auch mal eine Autobahn oder Flugzeuge. 

2019 habe ich mit der biologischen Station eine Weiterbildung Naturschutz besucht. Daher gibt es auf meinen Wanderungen Empfehlungen für aktive Naturschutzarbeit. Beobachten, genießen und schützen wir die Natur. Keine Hunde mitbringen. 

Birgit Stenger
Birgit Stenger

Tourenbeschreibung

Angermund ist der nördlichste Stadtteil von Düsseldorf an der Grenze zu Ratingen und Duisburg. Bis zur Eingemeindung 1975 war es ein eigenständiges Dorf. Umgeben ist Angermund vom Forstgebiet Nord mit dem Naturschutzgebiet Überanger Mark und Heltorfer Mark.

Die ehemaligen Auenwälder bieten flache Wege, ideal für ausgedehnte Wanderungen. Der Wald ist durch Stieleichen-Hainbuchenwälder geprägt. Aufgrund dieser Besonderheit hat das Land NRW bereits 1986 dort eine Naturwaldzelle ausgewiesen, in der die natürliche Entwicklung des Waldes über Jahrzehnte dokumentiert wird. Der Wald ist nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU als besonders schützenswerter Naturraum ausgewählt worden. Deshalb wurde die Überanger Mark 2002 durch die Bezirksregierung als Naturschutzgebiet sichergestellt. Bekannt ist Angermund auch durch Baggerseen, die für Kiesabbau und Autobahnen entstanden sind. Im Sommer sind die Sandstrände des großen Sees sehr beliebt, obwohl baden verboten ist. Den Wanderer erwarten viele Kilometer Wanderwege mit Schutzhütten, Waldspielplätze, Waldlehrpfade und ein Trimmpfad.

Startort ist der Park & Ride Platz am S-Bahnhof Angermund. Mit der S1 ist der Bahnhof erreichbar von Düsseldorf und Dortmund. Am Startort und auf dem Weg gibt es keine Toilette. Durch die Wohnstra0e zur Lindung laufen wir zum großen Baggersee und umrunden diesen. Parallel zum Angerbach laufen wir auf befestigten Wegen Richtung Süden zum Kalkumer Forst. Ein Teil unserer Rundwanderung führt über die Etappe 8 des Neanderlandsteiges. 

Der Neanderlandsteig ist insgesamt ein rund 245 Kilometer langer Rundwanderweg im niederbergischen Land, zwischen Düsseldorf, Mettmann, Erkrath, Solingen und Velbert. Er besteht aus 17 Etappen, die seit 2014 komplett markiert und begehbar sind. An einer Schutzhütte legen wir eine Picknickpause ein. Am Hinkesforster Graben entlang laufen durch dichten Wald zurück. Über den Mühlendamm kommen wir nach 16km zur Angermunder Straße für die Schlusseinkehr um 16 Uhr.

Einkehr Trattoria Ottavio. Das ist der Italiener in Angermund. Er öffnet den kleinen Gastraum mit 20 Plätzen extra für uns schon um 16 Uhr. Frisch und günstig sind Pizza und Pasta, serviert mit echt italienischem Charme.