Frosch Tagestouren

Wanderung: Nettetal / Rund um die Netteseen

Guide

Angela Seiffert (angela@meertal.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

4,5 bis 5 Stunden reine Gehzeit, etwa 16,5 km, 50 m ?50 m?, zzgl. Pausen und Einkehr 

Treffpunkt

10:30 Uhr: Parkplatz an der NABU Station Sassenfeld 200, 41344 Nettetal

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

Gute Kondition 

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Wasserdichte Schuhe mit gutem Profil
  • Rucksack mit Proviant und Getränk
  • Geld für die Einkehr
  • Hunde sind auf dieser Tour willkommen
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar.

Hallo liebe Wanderfrösche

viel und leidenschaftlich gern wandere ich weltweit, bin aber immer wieder überrascht, was für tolle Wanderstrecken direkt vor der Haustür auf uns warten. Deshalb freue ich mich darauf, Euch mit meiner nahen Umgebung (Neuss, Düsseldorf) bekanntzumachen. 

Dieses Mal geht es etwas weiter, an die holländische Grenze. Seit vielen Jahren führe ich im privaten Rahmen Wandertouren und habe außerdem die Ausbildung zur zertifizierten Wanderführerin abgeschlossen.

Abwechslungsreiche, sportliche Touren mit viel Spaß in fröhlicher Gemeinschaft erwarten Euch, ein Tag mit Urlaubsfeeling! Auf den Wandertouren begleitet mich meine 5- jährige Hündin Jessie (Airedaleterrier), die auf 4 Pfoten noch mehr Spaß hat als wir Zweibeiner. 

Angela Seiffert
Angela Seiffert

Tourenbeschreibung

Gerade in der kalten Jahreszeit hat dieses Seengebiet sehr viel zu bieten: der Blick ist frei auf zahllose Vögel, die hier leben: Haubentaucher, Kormorane und Graureiher gilt es zu entdecken. 

Der De Wittsee und die Netteseensind durch Abtorfung von Niedermooren entstandene Seen. Die heutige Form erhielten sie in der Zeit vom 16. bis zum 19. Jahrhundert durch Torfabbau sowie durch Zuleitung des Flüsschens Nette. Der Naturschutzhof liegt inmitten von Kleingewässern, Hochbeeten, Kräutergärten und Obstwiesen.

Von hier aus gelangen wir auf Waldwegen zügig an das Nordufer des „De Wittsee“, der sehr idyllisch von viel Schilf umgeben liegt. Über die Nettebrücke gelangen wir zum Rohrdommelprojekt, von hier aus lassen sich die Wasserbewohner noch besser beobachten (Fernglas mitnehmen). 

Der schmale Pfad schlängelt sich entlang des Sees. Immer wieder gibt es durch das Schilf hindurch freie Blicke über das Gewässer, auf dem sich zahllose seltene Wasservögel tummeln. Nun geht es auf Feldwegen weiter, wunderbar weich lässt es sich auf dem Waldboden laufen. Am Ferkensbruch befinden sich ein Stauwehr und eine Fischtreppe. 

Weiter führt der Weg direkt entlang am Ufer vom Windmühlenbruch, dem Nettebruch und Breyeller See. Zahllose alte Mühlen treffen wir an: die Kothmühle und die Lüthemühle . Über eine kleine Nebenstraße und auf Feldwegen gelangen wir zurück zum Ausgangspunkt. wo wir uns nach einer erlebnisreichen Wanderung erholen können.