Frosch Tagestouren

Wanderung: Leinebergland / Selter

Guide

Uta Rausch (mail2uta@web.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

Ca. 3 ½ Stunden reine Wanderzeit ohne Pausen

Treffpunkt

11:00 Uhr: Wanderparkplatz Selter bei der Bank mit der Beschriftung „Nur für dich“

Ammenser Str. 45, 31084 Freden (Leine) à der Wanderparkplatz befindet sich schräg gegenüber des Wohnhauses, vermutlich ein ehemaliges Ausflugslokal, die Straße rein, vorbei an Teichen beim Grillplatz

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

12,-€ (Halbtagestour)

Anforderungen

Kondition für ca. 13 km / 490 Höhenmeter, Trittsicherheit

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Wanderschuhe
  • Lunchpaket und Trinken
  • Outdoorsitzkissen
  • Taschenlampe
  • Fotoapparat
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Liebe Wanderfrösche

mein Name ist Uta und ich freue mich euch bei Wanderungen im Naturpark Weserbergland zu sehen. Bei meinen sportlichen Touren ist eine gewisse Grundkondition ganz hilfreich, aber wir wollen auch keinen neuen Zeitrekorden hinterherjagen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Wandern mit Gleichgesinnten und es bleibt auch genug Zeit um den Blick schweifen zu lassen und Fotos zu machen.

Uta Rausch
Uta Rausch

Tourenbeschreibung

Wir treffen uns um 11 Uhr bei der Holzbank mit der Beschriftung „Nur für dich“ neben der Hütte Waldfrieden unterhalb des Picknickplatzes „Selter – Grill“ zwischen Freden (Leine) und Ammensen.

Zunächst führt unsere Rundwanderung, bei der wir die Wege streckenweise sowohl auf dem Hin- als auch dem Rückweg nehmen werden, auf einer Schotterstraße entlang des Waldrandes. Zwischendurch bieten sich immer wieder Blicke auf Freden (Leine) und den gegenüberliegenden Sackwald. Dann geht es bergauf, vorbei an mit Moos bewachsenen Kalkfelsen, auf einem teilweise zugewachsenen Weg zum Gedenkstein für Anton Günther. Danach werden wir über einen steilen sowie schmalen Trampelpfad hinauf auf den Walter-Westphal-Weg wandern. Wir passieren ein Wasserspeicherbecken und nehmen einen Wanderweg oberhalb der Selterklippen, die z.B. Räucherschinken oder Nussknacker heißen. Bei einer Aussichtskanzel legen wir unsere Mittagspause ein. Wer mag kann hier noch einen Abstecher zum Hammerfelsen und der Höhle beim Sieben-Kammer-Fels nehmen. Der Weg erfordert Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit. Zwischendurch gibt es Passagen, die mit einem Seil abgesichert sind.

Nach unserer Rast wandern wir zunächst noch ein Stück oberhalb der Klippen entlang, bevor es auf einem Wiesenweg wieder hinauf zum Kammweg und schließlich steil bergab auf dem Karl-Zierke-Weg geht. Abschließend werden wir, so wie Wanderung begonnen hat, am Waldrand des Selters mit Blick ins Leinetal zurück zum Wanderparkplatz gehen. Auch unser Rückweg erfordert zwischendurch Konzentration auf den Weg, der teilweise durch den Naturwald mit im Wege liegenden Ästen, umgefallenen Bäumen, rutschigem Laub und verkrauteten Abschnitten führt.