Frosch Tagestouren

Wanderung: Berlin / Tegeler Fließ

Guide

Mireille Staschok (wanderung@mstaschok.de)

Level

1-2  Was bedeutet das?

Dauer

4,5 Stunden reine Gehzeit, zzgl. Pausen und Einkehr

Treffpunkt

10:00 Uhr: S-Bahnhof Hermsdorf (S1), wir treffen uns draußen - vor dem Ausgang Wachsmuthstraße, 13467 Berlin

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19,-€

Anforderungen

Kondition für 15km Wanderstrecke / ca. 50 Höhenmeter

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Festes Schuhwerk
  • Rucksack mit Proviant & Getränk
  • Geld für die Einkehr 
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Hallo liebe Frösche

Ich liebe Berlin. Wenn mir die Stadt doch zu laut und zu voll wird, geh ich raus in die Natur. Einfach um den Kopf frei zu bekommen. Wandern ist für mich pure Freude an Bewegung, Natur, Schönheit und in der Gruppe auch Freude an der Geselligkeit. Dies ist einer der Gründe, warum ich eine Ausbildung zur Wander-, Kultur- und Landschaftsführerin abschloss. Ich wandere (auch) gern mit anderen Menschen.

Beim Wandern geht es mir nicht wirklich um die Anzahl der Kilometer, sondern um das gemeinsame Erleben und Entdecken. Eine Bewusstseinserweiterung im besten Sinne. 

Mireille Staschok
Mireille Staschok

Tourenbeschreibung

Vom S-Bahnhof Hermsdorf geht es noch kurz durch den Ort bis wir in den Wanderweg Tegler Fließ einbiegen. Hier verändert sich sofort die Atmosphäre. Eine schöne Naturlandschaft breitet sich vor uns aus. Auch wenn man sich den gepflegten Weg mit einigen Joggern und Spaziergängern teilt, ist durch den Blick auf die Wiesen alles gleich ein wenig ruhiger und entspannter.

Wir wandern bis zum Eichstädter Steg, wo uns über dem Fluss ein Naturlehrpfad erwartet. Falls sich jemand gefragt haben sollte, warum man für 15km 4,5h brauchen sollte. Das ist die Erklärung. Die Schilder sind informativ und gut lesbar. Hier sollte man einfach nicht schnurstracks durchlaufen. Weiter geht es an Wiesen und Pferdekoppeln vorbei zum Dorf Lübars. Hier interessieren vor allem Kneipe und Kirche.

Nach einer gemütlichen Einkehr und dem Blick auf Kirche und den alten Maulbeerbaum, geht es weiter durch die Eichstädter Moorwiesen bis zum Köppchensee, einem ehemaligen Torfstich. Durch alte Obstbaumbestände gelangt man zu einer kleinen Erhöhung mit Blick auf den See, wo wir ein wenig den schönen Ausblick genießen, bevor wir teilweise über den Mauerweg, vorbei an einer Tafel zum Thema Stalinrasen wieder zurück in Richtung Hermsdorf wandern.