Frosch Tagestouren

Wanderung: Taunus / Highlights des Aartals

Guide

Stefan Riebs (wandern@online.de)

Level

3  Was bedeutet das?

Dauer

Ca. 7 Stunden reine Gehzeit, zzgl. Pausen

Treffpunkt

09:35 Uhr: am Kurhaus Bad Schwalbach; Am Kurpark 3, 65307 Bad Schwalbach (Bus aus Wiesbaden kommt kurz vorher an)

Du suchst oder bietest eine Mitfahrgelegenheit zum Treffpunkt der Tour? Dann verabrede dich bequem in der Facebook-Gruppe "Frosch Sportreisen Community" mit anderen Teilnehmern.

Kosten

Ganztagestour: 19 €

Anforderungen

Gute Kondition für ca. 24 km Wanderstrecke, ca. 700 Hm, Trittsicherheit

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Feste Wanderschuhe
  • Rucksack mit Proviant und Getränk
  • Taschenlampe
  • Fotoapparat
  • Ggf. Geld für die Einkehr
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Hallo liebe Wanderfrösche

Seit über 10 Jahren bin ich im Taunus und seiner Umgebung unterwegs und möchte jetzt meinen Gästen die schönsten Ecken meiner Wahlheimat näherbringen.

Es gibt tolle Burgen, Tempel, Klöster, Türme, Flüsse, Bäche, herrliche Fernsichten, verwunschene, moosbewachsene Bäume, kleine Trampelpfade und auch die eine oder andere leckere Einkehrmöglichkeit zusammen mit mir zu entdecken.

Ich freue mich auf Euch!

Stefan Riebs
Stefan Riebs

Tourenbeschreibung

Es wartet eine lange Wanderung mit vielen Auf- und Abwärtspassagen, Wandererfahrung und Ausdauer sind für die Tour sehr wichtig!

Wir starten unsere Wanderung am schönen Kurhaus von Bad Schwalbach im Taunus. Von dort geht es über die ersten beiden Hügel aus dem Ort hinaus. Das erste Highlight am Wegesrand ist die Villa Lilly. Ein Anwesen, das der Bierkönig der USA, Adolphus Busch, als Sommerresidenz für seine Frau Lilly bauen ließ.

Weiter wandern wir mal auf kleinen, mal auf größeren Wegen zur Burg Hohenstein. Dort legen wir einen kleinen Stopp ein, um die Burganlage zu besichtigen (Eintritt frei) und machen eine Vesperpause.

Danach geht es auf einem kleinen und stückweise auch sehr steilen Pfad hinunter ins Aartal und auf der anderen Seite wieder hinauf. Wir stoppen an zwei herrlichen Aussichtspunkten um nochmals Blicke zurück auf die imposante Burganlage werfen zu können. Teilweise folgen wir hier ein Stück dem Aartal Höhenweg.

Wir kreuzen danach abermals das Tal um ein kurzes Stück auf der stillgelegten Eisenbahntrasse zu laufen. Ein ganz besonders Gefühl, da Gleise, Schwellen und Schotter noch da sind, sich aber an vielen Stellen die Natur der Strecke bemächtigt und die Gleise langsam aber sicher zuwachsen.

Nach etwas Auf und Ab machen wir einen Abstecher zum Justinus-Felsen, einem Felsblock mit antiker Inschrift (Graffiti). Etwas flussaufwärts bei Adolfseck umgehen wir den Ort und benötigen jetzt unsere Taschenlampe: Es geht durch den Eisenbahntunnel. Danach wartet unser letzter Anstieg, hinauf auf den Bräunchesberg, von dem man prima nach Bad Schwalbach hinabblicken kann.

Zur Belohnung gibt es zum Schluss der Tour dann ein leckeres Eis in der Eisdiele.

Was uns erwartet: Tolle Natur, die wir weitgehend ungestört genießen können, denn wir sind abseits der normalen Wanderstrecken unterwegs – dazu ein toller Mix aus kleinen Pfaden, die fast schon zugewachsen sind und breiteren Wander-, Feld- und Forstwegen.