Frosch Tagestouren

Wanderwochenende: Weserbergland

Guide

Uta Rausch (mail2uta@web.de)

Level

2  Was bedeutet das?

Dauer

Tag 1: ca. 12 km, 3 Stunden, 380 hm
Tag 2: ca. 22 km, 6 Stunden, 640 hm
Tag 3: ca. 14 km, 4 ½ Stunden, 336 hm

Treffpunkt

13 Uhr vor dem Eingang zur Weinschänke Rohendtal; Rohdental 20, 31840 Hessisch Oldendorf

Kosten

Doppelzimmer: 179,-
Einzelzimmer: 189,-
Alle Preise verstehen sich in EUR pro Person.

Anforderungen

Kondition für drei aufeinanderfolgende Wandertage, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Mitbringen
  • Dem Wetter angepasste Kleidung
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Wanderschuhe
  • Tagesrucksack (für den ersten Tag bereits mit Wasser und Pausensnack gefüllt)
  • Butterbrotdose und Trinkflasche
  • Dinge des persönlichen Bedarfs
  • Outdoorsitzkissen
  • Kleines Handtuch
  • Fotoapparat
  • Geld für Einkehr während der Wanderungen sowie Getränke zum Abendessen

Leistungen:

  • 2 Übernachtungen in der gewählten Zimmerkategorie in der Weinschänke Rohdental mit Halbpension
  • 1 geführte Halbtageswanderung
  • 2 geführte Ganztageswanderungen
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist wieder in der nächsten Saison buchbar

Liebe Wanderfrösche

Bei meinen sportlichen Touren ist eine gewisse Grundkondition ganz hilfreich, aber wir wollen auch keinen neuen Zeitrekorden hinterherjagen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Wandern mit Gleichgesinnten und es bleibt auch genug Zeit für die schönen Dinge – dieses Mal zahlreiche Aussichten, Burgen, Süntelbuchen, ein Wasserfall und unberührte Natur - am Wegesrand.

Ich würde mich freuen mit euch auf diesen drei abwechslungsreichen Wanderungen das Weserbergland mit seinen Burgen, Aussichten und dem Langenfelder Wasserfall zu erkunden!

Uta Rausch
Uta Rausch

Tourenbeschreibung

Samstag

Wir treffen uns um 13 Uhr auf dem Parkplatz der Weinschänke Rohdental vor dem Eingang. Da wir noch nicht einchecken können, bitte bereits startklar für die erste Halbtageswanderung anreisen! Der nächste Bahnhof ist Hessisch Oldendorf. Von dort sind es ca. 15 € mit dem Taxi bis zum Startpunkt.

Zu unserer ersten Rundwanderung zur Einstimmung auf das Wochenende werden wir, genauso wie die anderen beiden Tage, direkt beim Hotel starten und Richtung Höllenbachtal wandern. Auf unserem Hinweg geht es oberhalb des Tales durch den dichten Buchenwald. Auf kleinen Pfaden erhaschen wir Ausblicke zurück nach Rohdental und an den Schrabstein Klippen über das Tal. Am Ende können wir von einer Aussichtsplattform den Langenfelder Wasserfall sehen, der eine Falltiefe von 15 m hat und damit der höchste Natürliche in Norddeutschland ist.

Im Anschluss machen wir noch einen Abstecher zum "LandFrauen Café", wo wir einkehren werden. Danach bringt uns derselbe Weg zurück nach Langenfeld, wo es auf einem schmalen sowie steilen Pfad bergab ins Höllenbachtal geht. Entlang des Höllenbaches, je nach Witterung kann er auch komplett versiegt sein, gelangen wir durch den Schneegrund zurück nach Rohdental.

Nachdem wir die Zimmer bezogen und uns frisch gemacht haben, essen wir im Restaurant der Weinschänke Rohdental zu Abend. Es gibt eine gut bürgerliche Küche sowie saisonale Gerichte. Eine Spezialität des Hauses sind die Fruchtweine, die dort früher selber gekeltert wurden.

Pfingstsonntag

Nach dem Frühstück, bei dem wir uns ein Lunchpaket machen können, startet unsere längste und anspruchsvollste Wanderung. Zunächst geht es entlang der Ausläufer des Wesergebirges, vorbei an den Wallanlagen der ehemaligen Burg Rhoden, Richtung Süntel. Dort werden wir auch Süntelbuchen, eine botanische Besonderheit, sehen.

An einer Wassertretstelle am Blutbach können wir unsere Füße erfrischen, bevor es bergauf zum Süntelkamm geht. Das letzte Stück ist ein steiler Trampelpfad, der Trittsicherheit, insbesondere bei schlechtem Wetter, und Schwindelfreiheit erfordert. Für die Mühen werden wir am „Grünen Altar“ sowie an den Hohensteiner Klippen mit einer schönen Aussicht belohnt werden. Die Kalksteinwand ist hier über 40 m tief.

Danach kehren wir nach unserem Abstieg über einen Treppenweg in die Baxmannbaude ein, wo es Kleinigkeiten zum Außenverzehr gibt. Nach der Stärkung geht es hinauf auf die Moosköpfe. Auf unserem Rückweg kommen wir wieder an der Schillat Höhle, die nördlichste Tropfsteinhöhle Deutschlands, vorbei. Abschließend müssen wir wie zu Beginn noch einmal ein Stück an einer Straße entlanglaufen.

Am Hotel angekommen bleibt noch etwas Zeit um sich Auszuruhen oder optional das angrenzende Freibad zu besuchen, bevor wir den Tag wieder bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.

Pfingstmontag

An unserem dritten Wandertag nehmen wir den 3-Burgen-Rundweg und wandern zunächst am Waldrand entlang. Vielleicht blüht und duftet auch noch der Bärlauch. In Schaumburg werden wir die gleichnamige Burg von außen besichtigen und den Ausblick auf die angrenzenden Ortschaften sowie die Weser genießen. Anschließend führt unser Wanderweg hinauf zum Kammweg des Wesergebirges, der teilweise als Naturwald sich selbst überlassen wird. Hier kommen wir auch an den Überresten der Osterburg vorbei.

Auf dem Möncheberg, der höchsten Erhebung des Gebirgszuges mit 338 m, erreichen wir als drittes die Paschenburg. Im angrenzenden Steinhaus des ehemaligen Revierförsters befindet sich heute ein Restaurant, in das wir an unserem letzten Wandertag einkehren werden.

Abschließend folgen wir dem Kammweg bis zum Ende und nehmen einen steilen Abstieg. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Weinschänke Rohdental, wo unser Wanderwochenende endet und die individuelle Heimfahrt erfolgt.

Galerie