Frosch Regionale

Wanderung: Bergisches Land / Zwei Talsperren

Guide

Paul Schaffrath (paul.schaffrath@gmx.de)

Dauer

21 km, ca. 6 Stunden Nettogehzeit, ca. 500 Hm

Treffpunkt

10.00 Uhr: Wanderparkplatz Sperrmauer Aggertalsperre (Bergneustadt). Der Parkplatz liegt ca. 200 Meter entfernt vom Hotel Restaurant Aggertalsperre (Thai Sinthorn) (L337).

Routenplaner: Sperrmauer 1, 51647 Gummersbach; ÖPNV-Anreiser könnte ich nach Absprache am HBF Gummersbach abholen.

Handynummer Paul: 0171-8634731

Kosten

Ganztagestour: 19,- €

Anforderungen

Trittsicherheit und angemessene Kondition für eine ausgedehnte Tagestour

Mitbringen
  • Getränke
  • Marschproviant
  • Sonnenschutz
  • Je nach Wetterlage ggf. Regenkleidung
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Hallo liebe Frosch-Wanderfreunde

Wir umrunden zwei der schönsten Talsperren des bergischen Lands, die Aggertalsperre und die Genkeltalsperre. Während unseres Rundwegs geht es durch Wälder, über Wiesen, durch kleine Ortschaften und oft auf Höhenwegen mit schönem Weitblick. Abwechslung pur! Am Unnenberg besteigen wir einen Aussichtsturm, der bei gutem Wetter bis zu 60 Kilometer Aussicht bietet.

Bergisches Land: wie der Name sagt, geht es dabei durchaus auf und ab, etwas an Kondition ist also gefordert. Die Wege selbst sind technisch einfach.

Eine wunderbare Sommer-Tour, die man nicht vergisst. Ich hoffe, Ihr seid dabei!

Paul Schaffrath
Paul Schaffrath

Tourenbeschreibung

Wir starten am Wanderparkplatz des Talsperrendamms der Aggertalsperre. Wald aufwärts geht es zum Ort Lantenbach. Am Ortsausgang fast weglos über Wiesen weiter hoch zum Unnenberg, dem mit 506 Meter höchsten bergischen Berg.

Dort besteigen wir einen Aussichtturm, der seinen Namen verdient. Der Blick reicht bis ins Siebengebirge und ich meine bei meiner letzten Tour auch die Spitze des Kölner Doms erkannt zu haben (ggf. Fernglas mitnehmen!).

Weiter geht es nun abwärts an den Uferweg der Genkeltalsperre, dem wir bequem ein gutes Stück folgen. Später dann über einen Trampelpfad an kleinen Teichen vorbei Richtung Heed. Auf einem Wald-Hochplateau laufen wir um den Heedberg herum, passieren die Ortschaft Helberg und nähern uns im weiteren Verlauf dem Ort Deidenbach, wunderbar am Brucher See gelegen, ein Kleinod im bergischen Land.

Nun geht es aufwärts auf den Bruchberg, was uns noch mal etwas ins Schwitzen bringt, dann aber nur noch abwärts oder eben, wunderschön an der Aggertalsperre entlang wieder Richtung Startpunkt. Dort Möglichkeit zur Einkehr, die wir uns redlich verdient haben.