Frosch Regionale

Wanderung & Kanu - Entdeckungstour: Ruhrtal

Guide

Friedemann Rieks (info@natur-aktiv.com)

Level

2  Was bedeutet das?

Dauer

Ca. 9-10 Std. / davon etwa 2 Std. aktive Gehzeit, 3 - 3,5 Std. aktive Paddelzeit

Fahrt mit dem Museumszug: ca. 50 Minuten

Treffpunkt

09.45 Uhr: Treffpunkt Hattingen S-Bahnhof; Bahnhofstraße 79, 45525 Hattingen

Kosten
  • 4er oder 3er-Kanadier: 65,00 € p.P. 
  • 2er-Kajak oder 2er-Kanadier: 69,00 € p.P.
  • 1er-Kajak: 75,00 € p.P.

50% Preisnachlass für Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren

Leistungen:

  • Tourorganisation
  • Infozettel zu Ausrüstung und Bekleidung
  • Fahrt mit dem Museumszug
  • Geführte Wanderung
  • Zünftige Vesper
  • Geführte Kanutour
  • Gestellen des kompletten Equipments: Boote, Paddel, hochwertige Schwimmwesten, wasserdichte Tonnen und Packsäcke
  • Einführung in die grundlegenden Paddeltechniken
  • Flussbeschreibung
  • Tour-Begleitung
  • Wasserwanderkarte und Informationsmaterial
  • Boot-Transfers (Anlieferung und Rückholung)
  • Transfer der Wechselkleidung zur Aussatzstelle
Anforderungen

Schwimmfähigkeit

Mitbringen

Für die Wanderung:

  • Festes Schuhwerk / Wanderschuhe / Wanderstiefel 
  • Je nach Wetterlage Wandershirt / Hemd / Fleece / Wanderjacke 
  • Kurze oder lange Wanderhose

Für die Kanutour:

Bei Kanutouren empfehlen wir Euch Kleidung aus Kunstfaser - am besten atmungsaktiv, weil sie schnell trocknet und kein Wasser aufsaugt.

  • Wasserverträgliches Schuhwerk (aber bitte keine Gummistiefel)
  • Alte Turnschuhe bzw. Sandalen
  • T-Shirt / Hemd / Pulli je nach Wetterlage
  • Badezeug
  • Handtuch
  • Kurze oder lange Hose
  • Kopfbedeckung
  • Wechselkleidung (T-Shirt, Pulli, Handtuch, Hose, Regenzeug)
  • Sonnenmilch
  • Getränke: 1-1,5 Liter (z.B. Wasser mit Vitamin- od. Mineraltabletten, Apfelschorle, Tee)
  • Evtl. Taschenmesser
  • Fotoapparat
  • Wechselkleidung (T-Shirt, Pulli, Handtuch, Hose, Schuhe, Unterwäsche, Socken)
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Willkommen an der Ruhr!

Seit 1999 veranstalten wir professionell Kanutouren auf der Ruhr und andere Outdooraktivitäten im Ruhrgebiet, vorzugsweise im mittleren Ruhrtal, aber auch darüberhinaus. 

Ahoi und bis bald!

Friedemann Rieks
Friedemann Rieks

Tourenbeschreibung

Nach der Begrüßung am Treffpunkt erläutert uns der Natur-Aktiv-Guide anhand einer Panoramakarte den gesamten Ablauf der Ruhrtal-Entdeckungstour. Dann fährt der Museumszug in den Bahnhof ein. Wir besteigen den Zug und erleben eine nostalgische Bahnfahrt durch die schöne Landschaft des mittleren Ruhrtals. Unterwegs erblicken wir zuweilen die Ruhr und somit unsere spätere Paddelstrecke. Unsere Zugfahrt endet um etwa 11.00 Uhr in Wetter-Wengern. 

Hier beginnt unsere Wanderung. Ein kurzes Stück folgen wir dem Ruhrtalradweg. Ab Mündung der Elbsche folgen wir dem Bach zunächst Richtung Dorfkern. Nun geht es stetig bergauf entlang des Elbschebachs und durch die wunderschönen Ruhrberge. Schmale Pfade, aber auch breitere Wege führen uns auf und ab durch Wälder, vorbei an Wiesen und Weiden. Bis ins vom Bergbau geprägte Muttental bewältigen wir so einige Höhenmeter. Nur einen Katzensprung entfernt von unserer Kanu-Einsatzstelle an der Nachtigall-Brücke erwartet uns schon das altehrwürdige Zechenhaus Herberholz zu einer zünftigen Vesper. Hier stärken wir uns bei entspannt urtümlicher Atmosphäre. 

Mit gefüllten Kohlenhydratspeichern geht es weiter zur Kanu-Einsatzstelle an der Nachtigallbrücke. Dort wartet der Kanutrailer bereits auf uns. Der Natur-Aktiv-Guide zeigt die Paddelstrecke noch einmal auf der Wasserwanderkarte und erläutert die Paddeltechniken. Nachdem alle mit Schwimmwesten, Paddeln und wasserdichten Packsäcken / Tonnen ausgestattet sind, geht's aufs Wasser. Zu Beginn der Strecke ist es ganz ruhiges Paddeln. Man gewöhnt sich an Boot und Fließgeschwindigkeit. Nach etwa einer halben Stunde sehen wir am linken Fluss-Ufer die Ruine Hardenstein. Kurz darauf an der Schleuse Herbede und dem königlichen Schleusenwärterhäuschen tragen wir die Boote um. Nachdem wir wieder eingesetzt haben, geht es einen Kilometer ruhig weiter, dann erreichen wir den Kemnader See. Das Durchpaddeln des Sees wird maßgeblich vom Wind und Wellengang bestimmt. Es kann dreißig Minuten oder auch eine gute Stunde dauern. Auf alle Fälle erwartet uns am Kemnader Wehr wie zur Belohnung eine Bootsrutsche. Nach einer weiteren Viertelstunde Paddelei vorbei an Buhnen und mit Blick auf Burg Blankenstein hoch oben kommt am rechten Flussufer der Biergarten „Alte-Fähre“. Kurz nach der Alten-Fähre kommt die Boots-Umtrage am Wasserwerk Stiepel. Eine große Wiese lädt zu einer Pause ein. Nach der Umtrage erwarten uns mehrere Schwallstellen. Mit voller Aufmerksamkeit steuern wir die Boote jeweils in die Zunge. Nach etwa einem Kilometer wird das Wasser wieder ruhiger und wir paddeln entspannt weiter bis Hattingen. 

Sportlich herausgefordert werden wir auf der ‚Zielgeraden‘ in Hattingen mit der mit 130 Metern längsten Bootsrutsche NRWs. Sind wir bis hierhin gut in der Zeit, macht es nun riesig Spaß, die Rutsche gleich mehrfach zu befahren. Ein letztes Mal treideln wir schließlich unsere Boote hinauf und paddeln in die kleine Bucht am gegenüber liegenden südlichen Ufer zwischen Landhaus Grum und der Birschel-Mühle. Dort beenden wir unsere Ruhrtal-Entdeckungstour (ca. 19.00 / 20.00 Uhr). Unser morgendlicher Treffpunkt liegt jetzt nur wenige Gehminuten von unserer Anlegestelle entfernt.

Veranstalter: Natur-Aktiv