Frosch Regionale

2-Tages-Wanderung: Mittelrheintal - Rheinsteig

Guide

Peter Ritzheim (peterheim@gmx.de)

Level

2  Was bedeutet das?

Dauer

1.Tag: 5:30; 2.Tag. 4:15 Stunden reine Gehzeit

Treffpunkt

Am 29.06. zwischen 18 und 20 Uhr im Rheinhotel zum Anker, 56322 Spay, Rheinufer 25

Kostenlose Parkplätze am Hotel, Bahnhof Spay nur 5 min vom Hotel entfernt

Kosten

Doppelzimmer: 139,-€
Einzelzimmer: 159,-€

Anforderungen

Tag 1: ca. 17,5 km (850hm);
Tag 2: ca. 16 km (350hm);

Es geht auf Waldwegen und kleinen Pfaden entlang, zum Teil sehr steil, festes Schuhwerk wird empfohlen

Mitbringen

Dem Wetter angepasste Kleidung, Getränke, Fotoapparat! Geld für Zug, Fähre und Schiff (ca. 16 Euro) Führung auf der Marksburg (optional 6 Euro) und Einkehr

Leistungen:

  •  Zwei geführte Wanderungen (siehe unten)
  • 2 Übernachtungen im Rheinhotel zum Anker mit Frühstück
  • 2 mal Lunchpaket
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Hallo liebe Wanderfrösche

Hallo liebe Wanderfrösche,

auf meinen Wandertouren möchte ich Euch meine Heimat im Weltkulturerbe Mittelrheintal näher bringen. Ausgangspunkt ist meist Koblenz und von dort aus geht es zu herrlichen Touren an Rhein, Mosel und Lahn durch Westerwald, Eifel und Hunsrück.

Bei dieser Zweitagestour wandern wir auf beiden Seiten der Doppelrheinschleife bei Boppard. Der Rhein schlägt hier zwei 180 Grad Kehren. Dadurch sind zwei Halbinseln entstanden, die wie Finger in den Fluß ragen.

Start und Endpunkt ist das in einem der Finger direkt am Rhein gelegene Hotel zum Anker in Spay, südlich von Koblenz.

Am ersten Tag erwartet uns rechtsrheinisch eine knackige Tour entlang des Rheinsteigs zur sagenhaften Marksburg bei Braubach. Tolle Ausblicke ins Rheintal lassen die zahlreichen Höhenmeter vergessen. Abschluß des Tages ist die Panoramaschifffahrt von Braubach zum Deutschen Eck nach Koblenz mit dem Kaiser auf seinem hohen Roß.

Der zweite Tag führt uns vorbei an römischen Spuren auf das Plateau innerhalb der linksrheinischen Rheinschleife. Beim Rückweg gelangen wir durch die weltbekannte Weinlage 'Bopparder Hamm' und auch hier lassen die Ausblicke ins Rheintal keine Wünsche offen!

Peter

Peter Ritzheim
Peter Ritzheim

Tourenbeschreibung

Anreise

Da unsere erste Wanderung zeitig startet, treffen wir uns schon am Freitag, den 29.06. zwischen 18 und 20 Uhr in unserem Hotel zum Anker in Spay.

So kann sich unsere Gruppe auch schon mal auf der wunderschönen Terrasse kennenlernen und ich habe die Gelegenheit, euch unsere beiden Touren vorzustellen.

1. Tag

Nach dem Frühstück starten wir um 8.45 Uhr und gehen in wenigen Minuten zum Bahnhof. Von dort fahren wir in 5 Minuten nach Boppard und nehmen die Fähre auf die rechte Rheinseite.

Hier steigen wir vor Filsen in den Rheinsteig ein.

Es erwartet uns eine abwechslungsreiche Tour mit etlichen Höhenmetern und tollen Ausblicken ins Rheintal.

Über das Hexenköpfel, wo im Mittelalter vermeintliche Hexen verbrannt wurden, geht es ins Wasenbachtal hinein. Jenseits davon wandern wir zum Vorderhang des Rheins zurück. Hier schimmert erstmals von fern die Silhouette der Marksburg durch das Laub.

Nächstes Ziel ist der Dinkholder Bach mit seinem Sauerbrunnen. Eine Analyse von 1565 besagt, dessen Wasser werde „für den täglichen Trunk genutzt, um die Nachwirkung gestriger Trunkenheit aufzulösen“.

Achtung: Das ist keine Aufforderung am Vorabend sich zu intensiv auf das 'Heilwasser' vorzubereiten ;)

Aus dem Tal geht es steil – alles andere wäre Rheinsteig untypisch – wieder hinauf und am Hang mit herrlichen Blick auf die Marksburg hinüber zum Lusthäuschen. Es ist wahrlich eine Lust, von hier auf den Rhein hinabzuschauen. Unterhalb des Pavillons führt die Route nun über zwei Serpentinen und auf einem schmalen Pfad auf dem Zecherweg.

Jetzt geht es nocheinmal stetig bergan zu unserem Ziel, der Marksburg! Sie ist die prächtigste Burg am Rhein. Sie wurde nie zerstört und ist nicht umsonst der Sitz der deutschen Burgenvereinigung.

Hier oben genießen wir die verdiente Rast mit traumhaftem Ausblick von der Terrasse der Burgschänke. Es besteht die Gelegenheit zu einer 50 minütigen Burgführung (6 Euro). Sie ist absolut empfehlenswert!

Danach verlassen wir diesen geschichtsträchtigen Ort, gelangen nach einem kurzen Abstieg zum Rhein und genießen nach der Anstrengung die Panoramaschiffahrt mit wunderschönem Blick auf Burgen und Schlösser zurück nach Koblenz.

Besonders besticht auf der Fahrt Schloß Stolzenfels, das Juwel der Rheinromantik.

Wir legen um 18.10 Uhr in der Nähe des Deutschen Ecks an und bestaunen das Koblenzer Wahrzeichen mit der imposanten Reiterstatue Kaiser Wilhelm I.

Vom Kaiser geht es über das Schloß zum Bahnhof und von dort wieder nach Spay. Hier wartet wieder die wunderschönen Terrasse unseres Hotels auf uns.

Über uns die Weinreben, neben uns der Rhein, so kann es sein!

2. Tag

Nach einem ausgiebigen Frühstück starten wir heute etwas später direkt vor unserem Hotel entlang des Rheins Richtung Norden nach Brey. Immer im Blick unser gestriges Ziel, die auf der anderen Rheinseite thronende Marksburg.

Wenige Meter vom Dorfplatz entfernt befinden wir uns schon auf dem Traumpfad und es geht durch Felder und Wälder bergan. Vorbei an einer alten römischen Wasserleitung genießen wir nocheinmal den Blick zurück auf die Marksburg. Anschließend machen wir einen Schlenk zu versteckt liegenden Hügelgräbern aus dem 6. bis 3. Jahrhundert v. Chr. und gelangen danach zum Klostergut Jakobsberg. Auf der Terrasse des hier beheimateten Golfclub genießen wir bei traumhafter Aussicht unseren Halbzeitkaffee zu Minigolfpreisen. Anschließend gehts bergab und schon bald weicht der Wald zurück und es bietet sich uns eine sagenhafte Aussicht auf das sich majestätisch ausbreitende Rheintal. Die hier gelegene Schutzhütte nutzen wir zu einer kurzen Rast und bewundern dabei den Rhein, der in der Tiefe seine Schleifen zieht. Parallel zum Hang wandern wir anschließend mitten durchs Weinparadies 'Bopparder Hamm' und haben dabei weiterhin die Panoramasicht auf die Rheinschleife!

Auf dem folgenden Rheinplateau erscheint wieder die markante Silhouette der Marksburg und zumindest optisch schließt sich schon jetzt der Kreis unserer Rundwanderung. Wir verlassen das Plateau und gelangen über einen Bach zu einer kleinen Kapelle. Von hier geht es den Kreuzweg entlang wieder nach Spay und zu unserem Hotel.

Wer noch mag, kann mit mir bei einer Stärkung auf der idyllischen Terrasse die Tour revue passieren lassen und dann machen wir uns mit den Bildern unserer Wanderungen auf den Heimweg.

Na, Lust auf das Rheinschleifenwochenende bekommen? Ich würde mich freuen!

Peter