Frosch Regionale

3-Tages-Wanderung: Weserberglandweg

Guide

Uta Rausch (Mail2Uta@web.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

Zwischen 5/ 6 Std. reine Wanderzeit pro Tag ohne Pausen

Treffpunkt

Samstag, 28.04.18

Treffpunkt A: 9 Uhr Hannover Hauptbahnhof „Unterm Schwanz“
Treffpunkt B: 10:15 Uhr im Bahnhof Hameln vor der DB Reiseauskunft, Bahnhofsplatz 19-23 in 31785 Hameln
Treffpunkt C: 11:10 Uhr Hameln / Unsen. Bushaltestelle „Waldhofweg“, 31787 Hameln

Kosten

3-Bett Zimmer: 199,-
Doppelzimmer: 219,-
Einzelzimmer: 249,-
Alle Preise verstehen sich in EUR pro Person.

Anforderungen

Tag 1 ca. 20 km, Tag 2 ca. 17 km und Tag 3 ca. 16 km. Trittsicherheit, Kondition für 3-Tages-Wanderung, Streckenwanderung mit Gepäck – kein Transfer möglich!

Mitbringen

Dem Wetter angepasste Kleidung, Regenschutz, feste Schuhe, gut sitzender Rucksack, Dinge des persönlichen Bedarfs, Fotoapparat, Lunchpaket für den ersten Tag, Geld für Abendessen am ersten Abend sowie 1x Lunchpaket („pay what you want“-Prinzip), Getränke, Aussichtsturm sowie Einkehr zwischendurch und ggf. Zugtickets (ca. 30 €)

Leistungen:

  • Drei geführte Wanderungen (Ausschreibung siehe unten)
  • 1 Übernachtung in der gewählten Kategorie in der Weinschänke Rohdental mit Frühstück
  • 1 Übernachtung in der gewählten Kategorie im Hotel Waldkater (Rinteln) mit Halbpension und Lunchpaket
  • Besichtigung der Hausbrauerei des Hotels Waldkater
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Liebe Wanderfrösche

Mein Name ist Uta und ich freue mich euch bei Wanderungen im Naturpark Weserbergland zu sehen. Bei meinen sportlichen Touren ist eine gewisse Grundkondition ganz hilfreich, aber wir wollen auch keinen neuen Zeitrekorden hinterherjagen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Wandern mit Gleichgesinnten und es bleibt auch genug Zeit für die schönen Dinge – dieses Mal zahlreiche Aussichten, Frühblüher und unberührte Natur - am Wegesrand.

Bitte beachtet, dass es keinen Gepäcktransfer gibt! Alles was ihr für die drei Tage benötigt, muss in einen Rucksack passen, der dann auch getragen werden muss.

Anmeldungen sind bis 8 Wochen (28.02.2018) vorher möglich.

Uta Rausch
Uta Rausch

Tourenbeschreibung

Tag 1 / Samstag:

Wir treffen uns um 9 Uhr vorm Hauptbahnhof Hannover beim Reiter Denkmal „unterm Schwanz“. Gemeinsam kaufen wir Gruppentickets und nehmen die S-Bahn um 9:25 Uhr nach Hameln. Dort treffen wir auf die Gäste an Treffpunkt B und fahren mit dem Bus nach Unsen, wo die letzten Gäste zur Gruppe stoßen. Bevor wir unsere dreitägige Gepäckwanderung starten, bekommt ihr noch einen Stempelpass, um bei Interesse am Ende des Wanderwochenendes eine Wandernadel mit Urkunde zu beantragen. Auf unserer ersten Etappe auf einem der 16 „Top Trails of Germany“ geht es, meist auf dem Kammweg, durch den Süntel vorbei am Süntelturm auf der Hohen Egge zu den Hohensteiner Klippen. Hier werden wir mit einer schönen Aussicht belohnt. Die Kalksteinwand geht über 40 Meter in die Tiefe. Falls sie geöffnet hat, kehren wir anschließend nach einem steilen Abstieg in die Baxmannbaude ein (eine Art Waldimbiss) und nach der Stärkung geht es hinauf auf die Moosköpfe, von wo aus wir auf den Hohenstein zurückblicken können. Anschließend kommen wir bei der Schillat-Höhle, Deutschlands nördlichste Tropfsteinhöhle, vorbei. Hier besteht alternativ die Möglichkeit im angeschlossenen Café eine Pause zu machen. Kurz vor unserem Ziel passieren wir noch den einzigen natürlichen 15 m hohen Wasserfall Niedersachsens in Langenfeld. Die erste Nacht verbringen wir am Wegesrand in der Rohdentaler Weinschänke, wo wir bei einem gemeinsamen gutbürgerlichen Essen den ersten Tag Revue passieren lassen. Eine Spezialität des Hauses sind die Fruchtweine, die dort früher selber gekeltert wurden. Bitte beachtet, dass das Abendbrot nicht im Reisepreis enthalten ist. Für das Lunchpaket am nächsten Morgen bezahlt ihr einen selbst gewählten Betrag. Einkaufsmöglichkeiten sind nicht vorhanden.

Tag 2 / Sonntag:

Nach einem gemütlichen Sonntagsfrühstück verlassen wir am zweiten Tag den Weserberglandweg und machen einen Abstecher zur gut erhaltenen Schaumburg auf dem Nesselberg. Der Duft von Bärlauch wird in der Luft liegen und vielleicht blüht er auch gerade in großen, weißen Blütenteppichen. Danach geht es auf einem steilen Pfad hinauf auf den Kammweg des Wesergebirges zur Paschenburg, die auf der höchsten Erhebung des Gebirgszuges mit 338 m liegt. Wir werden in der Gruppe entscheiden, ob wir in das gleichnamige Restaurant im angrenzenden Steinhaus des ehemaligen Revierförsters einkehren. Wir bleiben auf dem Kammweg und wandern teilweise durch Naturwald. Am Ende unseres Wandertages erreichen wir die Luhdener Klippen. Hier steht ein Aussichtsturm mit rustikaler Gaststätte, wo wir uns mit Kuchen oder Torte stärken können. Von hier aus ist es dann nicht mehr weit zu unserem Ziel in Rinteln, wo das Hotel Waldkater, ebenfalls am Wegesrand, auf uns wartet. Wer möchte kann noch auf eigene Faust das historische Stadtzentrum mit seinen Fachwerkhäusern besuchen. Am Abend schließen wir den Tag bei einem gemeinsamen 3-Gänge-Menü ab und werden anschließend noch die Hausbrauerei (inkl. Verkostung) besichtigen.

Tag 3 / Montag:

Nach dem Frühstück (Lunchpaket stellt das Hotel) geht es zurück auf den Weserberglandweg. Wir überqueren über eine Fußgängerbrücke die Autobahn und gelangen über die Wülpker Egge nach Kleinenbremen, wo wir vorbei an einem Besucherbergwerk unsere Wanderung durch das Wesergebirge fortsetzen. Ein Stück unseres Weges führt oben an der Abbruchkante eines Erztagebaus entlang. Nicht nur hier bietet sich ein Ausblick in die Landschaft. Außerdem passieren wir die Landesgrenze nach Nordrhein Westfalen und machen einen Abstecher zum Jakobsberg. Dort steht ein Fernsehturm mit einer Aussichtsplattform in 35 m Höhe, die wir über eine Wendeltreppe erreichen. Geplant ist für 2018 eine ganzjährige Öffnung für ca. 1€ Unkostenbeitrag pro Person (vor Ort zu entrichten). Wir werden, gutes Wetter vorausgesetzt, mit einem Rundblick in das Weserbergland und die norddeutsche Tiefebene belohnt. Außerdem können wir unser Ziel Porta Westfalica mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal sehen. Bei klarem Wetter beträgt die Fernsicht ca. 50 km. Am Nachmittag werden wir dann Porta Westfalica erreichen, je nach Interesse in der Gruppe in der Stadt einkehren und schließlich den Zug nach Hannover nehmen (Gruppentickets kaufen wir vor Ort) oder individuell nach Hause reisen bzw. den Kurzurlaub auf eigene Faust verlängern.

Ich würde mich freuen mit euch diese drei landschaftlich sehr reizvollen Etappen des Weserberglandweges zu entdecken!

Galerie