Frosch Regionale

Wanderung: Ruhrgebiet / Leinpfad in Hattingen

Guide

Angela Driller (Driller-Hattingen@t-online.de)

Level

1-2  Was bedeutet das?

Dauer

5,5 Std. inkl. Museumsbesuch

Treffpunkt

11.00 Uhr: Parkplatz vor der Maschinenfabrik Köppern, Königsteinerstrasse 2, 45529 Hattingen

Kosten

Ganztagestour: 19,- €

Anforderungen

Ca.17 km; eine längere Steigung, ein wenig Kondition wäre angebracht

Mitbringen

Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk, ein wenig Proviant, Eintrittsgeld ins Museum 5 € (erm. 3€)

Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Hallo Zusammen

Gerne möchte ich mit Euch meine Heimat erkunden, die Natur rund um und in Hattingen genießen und Euch zeigen, was das Ruhrgebiet, besonders diese Region sowohl landschaftlich als auch kulturell zu bieten hat.

Ich bin 61 Jahre alt und wandere seit vielen Jahren, habe aber gerade in den letzten Jahren begonnen meine Heimat zu erkunden. Das Gebiet rund um Hattingen mit seiner wunderschönen Altstadt und das um Bochum ist sehr abwechslungsreich und hält viele Überraschungen parat. Lasst Euch überraschen und kommt mit. Ich freue mich auf Euch.

Angela Driller
Angela Driller

Tourenbeschreibung

Während der Wanderung lernen wir den Leinpfad an der Ruhr unterhalb des Weitmarer Holzes und der Sternwarte Bochum mit seiner weit zu sehenden weißen Kuppel kennen. Wir steigen vom Ruhrtal zum Weitmarer Holz auf, machen oben angekommen zunächst eine kurze Rast, durchqueren den Weitmarer Holz und gelangen zum Schlosspark Weitmar, den wir uns ansehen werden. Sodann besuchen wir das dortige Museum. Wer möchte kann sich die Sonderausstellung im Museum oder die Dauerausstellung „WELTSICHTEN-Landschaft in der Kunst seit dem 15. Jahrhundert“ ansehen. Danach besteht die Möglichkeit, sich im Museumscafé ein wenig auszutauschen und die gewonnenen Eindrücke sacken zu lassen. Anschließend laufen wir über den alten Kohleweg, sodann durch das Landschaftsschutzgebiet Aar und ein kurzes Stück an der Ruhr zum Ausgangspunkt zurück.