Frosch Regionale

Wanderung: Leinebergland / Bergmannsweg

Guide

Uta Rausch (Mail2Uta@web.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

Ca. 5 Std. reine Wanderzeit ohne Pausen

Treffpunkt

8:30 Uhr (Achtung: Beginn der Sommerzeit!)Hannover Hauptbahnhof, Ernst-August-Platz 1, 30159 Hannover (vor der großen Anzeigetafel am Ausgang Richtung Innenstadt); Erkennungszeichen: Guide mit Frosch Logo

8:55 Uhr: S-Bahn bis Springe Bahnhof mit gemeinsamen Gruppenticket, danach Umstieg auf Anruf-Sammel-Taxi (AST) und dazu bestellten Taxis; Kosten werden gerecht aufgeteilt (AST 2€ pro Person, Taxi regulär ca. 25 €)

Kosten

Ganztagestour: 19,-€

Anforderungen

Ca. 17 km

Mitbringen

Dem Wetter angepasste Kleidung, feste Halbschuhe, Geld für das Taxi & Zugticket, Fotoapparat, Lunchpaket, Getränke

Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Liebe Wanderfrösche

Mein Name ist Uta und ich freue mich euch bei Wanderungen im Naturpark Weserbergland zu sehen. Bei meinen sportlichen Touren ist eine gewisse Grundkondition ganz hilfreich, aber wir wollen auch keinen neuen Zeitrekorden hinterherjagen. Im Vordergrund steht das gemeinsame Wandern mit Gleichgesinnten und es bleibt auch genug Zeit für die schönen Dinge – dieses Mal Spuren des Bergbaus und Aussichten- am Wegesrand.

Uta Rausch
Uta Rausch

Tourenbeschreibung

Zum Frühlingsanfang möchte ich mit euch auf einem Teilabschnitt des Bergmannsweges auf ehemaligen Fuß- und Fahrwegen wandern, die früher von den Menschen genutzt wurden, um zu den Arbeitsorten in den Bergwerken und Steinbrüchen zu gelangen sowie Materialien und Abbauprodukte zu transportieren.

Startpunkt unserer Wanderung ist der Waldrand in Altenhagen 1. Begünstigt durch die Bodenschätze bestand hier bereits in vorindustrieller Zeit ein florierendes Gewerbe, dessen Hinterlassenschaften wir hier und da noch heute sehen können. Zunächst geht es auf Forst- und Waldwegen durch den Nesselberg, der zwischen dem "Kleinen Deister" und dem "Osterwald" liegt. Bereits kurz nach dem Start kommen wir an Spuren des Bergbaus und Erdwällen vorbei, wo früher einmal die Kukesburg stand. Nicht nur hier finden sich Infotafeln zur (Industrie-)Geschichte am Wegesrand. Langsam, aber stetig geht unser Weg bergauf, vorbei an einem Wildschutzgebiet und führt uns entlang der Naturparkgrenze. Oberhalb des Ortes Brünnighausen treffen wir dann auf den Waldrand, wo der Bergmannsweg zu einem schmalen Trampelpfad wird. Zwischendurch werden wir uns bei einem Picknick stärken. Eine Einkehrmöglichkeit entlang des Weges gibt es nicht. Abschnittweise führt uns der Weg parallel zum Waldrand, für ein kurzes Stück auch neben einer wenig befahrenen Straße, wo sich Panoramablicke in die Landschaft bieten. Außerdem kommen wir an mehreren ehemaligen Stolleneingängen vorbei. Nach 1900 waren hier ca. 400 Bergleute beschäftigt, die neben Kohle und Ton den Nesselbergsandstein brachen, der zum Beispiel zum Bau des neuen Rathauses in Hannover verwendet wurde. Unsere Wanderung endet in Osterwald, wo es noch ein Besucherbergwerk gibt. Für eine Einfahrt wird es zu spät sein, aber wir können, je nach Interesse in der Gruppe, noch im Antikcafé einkehren. Ein Stückchen außerhalb des Ortes befindet sich der Bahnhof, von wo aus stündlich ein Zug zurück (Fahrtzeit ca. 40 Min.) nach Hannover fährt.