Frosch Regionale

Wanderung: Münster / Rinkerode

Guide

Bertold Raschkowski (bertold@raschkowski.de)

Level

1  Was bedeutet das?

Dauer

Ca. 4 Stunden reine Gehzeit (ca. 18 km) zzgl. Pausen / Einkehr

Treffpunkt

11:00 Uhr: Parkplatz am Bahnhof Rinkerode; Am Bahnhof, 48317 Drensteinfurt-Rinkerode

Kosten

Ganztagestour: 19,- €

Mitbringen

Festes und wandertaugliches Schuhwerk, Verpflegung, Regenkleidung (abhängig vom Wetter)

Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Hallo liebe Frösche

Ich bin Bertold, 51 Jahre alt, zertifizierter DWV-Wanderführer und Natur- sowie Landschaftsführer (NUA). Am liebsten bin ich zu Fuß oder mit dem Rad in den Bergen unterwegs - gerne auch für mehrere Wochen. Es müssen aber nicht immer die Alpen oder andere „ferne“ Wandergebiete sein. Münster und Umgebung haben erstaunlich viel zu bieten; für die Zeit zwischen den großen Touren und auch für Wander- und Radfreunde wie mich, die seit zig Jahren hier leben. In den letzten Jahren bin ich viele tolle Wege hier gegangen und möchte Euch auf das eine oder andere kleine Abenteuer vor der Haustür mitnehmen.

Bertold Raschkowski
Bertold Raschkowski

Tourenbeschreibung

Wir starten am Bahnhof in westlicher Richtung und durchqueren den durchaus geschichtsträchtigen Ort Rinkerode. Nach kurzer Zeit passieren wir die Wasserschlösser Haus Bisping und Haus Borg – letzteres sehr imposant in einer schönen Parkanlage. Danach geht es auf guten Wald- und Forstwegen durch die Davert, das größte Laubwaldgebiet des Münsterlandes, das wir halbkreisartig in nördlicher und dann in östlicher Richtung durchwandern, bevor wir die Hohe Ward und den Hitruper See erreichen, der sich für eine Rast zur Halbzeit anbietet. Von dort geht es weiter in Richtung Osten durch die Hohe Ward – übrigens ein Gebiet, das zur Trinkwassergewinnung genutzt wird – und verlassen schließlich in Richtung Süden langsam, aber sicher den Wald und kehren über Wirtschaftswege an unseren Ausgangsort, den Rinkeroder Bahnhof zurück. Wer mag, kann zum gemütlichen Ausklang der Runde durch zwei der größten Waldgebiete im Münsterland im direkt am Zielort gelegenen Hotel-Restaurant Lohmann einkehren.