23.03.2018

Erstes Frosch Sporthotel in Asien

Sportlertraum im Indischen Ozean

Erstes Frosch Sporthotel in Asien
Mit dem Sporthotel Ranmal Beach in Sri Lanka setzt Frosch Sportreisen sein Club-Konzept erstmals außerhalb von Europa um © Chiran Photography

PDF-Download  Foto-Download

Münster/Hikkaduwa (Sri Lanka), 23. März 2018. Frosch Sportreisen bietet im Winterprogramm 2018/19 sein erstes Sporthotel auf der Fernstrecke an. Mit dem Frosch Sporthotel Ranmal Beach in Sri Lanka setzt der Münsteraner Spezialveranstalter sein Club-Konzept erstmals außerhalb von Europa um. In dem in Hikkaduwa im südlichen Sri Lanka gelegenen Hotel belegen die Sportexperten mehr als die Hälfte der Zimmer exklusiv. „Damit wird ein lang gehegter Traum endlich war. Dass Sri Lanka bei unseren Gästen beliebt ist, wissen wir von vielen aktiven Rundreisen. Nach langer Suche haben wir nun ein Haus und einen Ort gefunden, die absolut unseren Vorstellungen entsprechen. Mit dem neuen Sporthotel begeben wir uns nun auf ein vollkommen neues Niveau“, beschreibt Frosch-Geschäftsführer und Unternehmensgründer Holger Schweins die Dimension des neuen Angebots.

Hikkaduwa liegt an Sri Lankas Goldener Küste zwischen Colombo und Galle. Einst ein verschlafenes Fischerdörfchen, dann Badeparadies für Hippies, ist es heute ein beliebtes Ziel für ein bunt gemischtes Publikum aus aller Welt. Knapp 2 km vom Zentrum entfernt liegt das Frosch Sporthotel Ranmal Beach direkt am feinsandigen Narigama Strand. „Hier ist es, wie es bei Frosch sein muss. Etwas abseits vom Trubel sind wir, bis auf ein paar Fischerboote und Spaziergänger, fast unter uns. Durch vorgelagerte Korallenriffs rollen die Wellen weniger heftig heran und eignen sich hervorragend zum Schwimmen, für Stand up Paddling und erste Versuche beim Wellenreiten. Hikkaduwa ist gastronomisch bestens aufgestellt, es gibt jede Menge Strandparties, und natürlich auch zahlreiche Shops“, beschreibt Schweins die Vorzüge des neuen Sporthotels. Die Münsteraner bieten hier ein sportlich-aktives Programm, das auf einen zweiwöchigen Aufenthalt ausgerichtet ist. Fast täglich führen Wanderungen, Mountainbiketouren oder Ausflüge in den Süden und Südwesten Sri Lankas.

Über örtliche Partner sind Yogaeinheiten, Kurse im Wellenreiten sowie Tauchkurse und -ausfahrten buchbar. „Die Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern ist uns wichtig. Auch unser Team besteht aus deutschen und einheimischen Sportlern und Reiseleitern. Wie auf allen unseren Fernreisen wollen wir darüber hinaus versuchen, unseren Reiseteilnehmern die Kultur unserer Gastgeber nahe zu bringen und sie für die Lebenssituation der Menschen im Reiseland zu sensibilisieren“, erklärt Schweins die Herangehensweise. Dabei wird er tatkräftig unterstützt von Upendra Alugolla, langjähriger Partner der Frösche. Als Guide hat er schon zahlreiche Frosch-Reisen begleitet. Gemeinsam mit ihm, Frosch-Mitarbeitern und -Gästen hat Schweins zudem 2017 den deutschen Verein „Green Diplomate International Sri Lanka" ins Leben gerufen, um den Bau und die Unterhaltung von Kinderkrippen sowie Projekte zur Müllvermeidung und Wiederverwertung von Recyclingmaterial zu unterstützen.

In den über 30 Sportclubs und Sporthotels in den Alpen und rund ums Mittelmeer verbringt mit rund 80 Prozent der Großteil der Frosch-Gäste ihren Urlaub. Die kleinen bis mittelgroßen Anlagen werden von Frosch Sportreisen selbst betrieben oder möglichst exklusiv belegt. Rund 500 Mitarbeiter, von Hotelleitungen über Köche und Servicekräfte bis hin zu Sportanimateuren wie Wander- oder Skiguides sind dort für die Münsteraner im Einsatz.

Der Aufenthalt im Frosch Sporthotel Ranmal Beach ist ab 1.549,00 Euro pro Person unter www.frosch-sportreisen.de oder im Reisebüro buchbar.

Weitere Informationen unter www.frosch-sportreisen.de/fernreisen/sporthotel-sri-lanka