Sri Lanka
Sri Lanka

Mit dem Bike über Sri Lanka

  • 15-tägige Fernreise
  • Das zentrale Hochland
  • Entspannte Tage am Strand
Sport inklusive
  • Biketouren
  • Rafting
  • Bootstour
Highlights
  • Die Wolkenmädchen von Sigiriya
  • Tiersafari im Yala-Nationalpark
  • Schönste Bahnstrecke Asiens
Nützliche Infos
  • Wahlweise Mountainbikes oder E-Bikes
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist in Kürze wieder buchbar

Biketouren zwischen Regenwald & Wolkenmädchen

Mit dem Bike über Sri Lanka
Mit dem Bike über Sri Lanka

Sri Lanka ist ein äußerst vielfältiges Land voller Überraschungen. Kultur und Natur treffen hier mehr als kraftvoll aufeinander. Alle paar Kilometer verändert sich die Natur – ein Fest für die Sinne. Es bietet sich geradezu an, Sri Lanka auf Nebenstraßen, holprigen Panoramastraßen und guten Feldwegen zu erkunden. Hier gibt es so gut wie keinen bedrohlichen Verkehr und die Wegstrecken könnten schöner nicht sein. Das Fahrrad regiert, denn der Großteil der Bevölkerung rollt lautlos auf Fahrrädern durch das Land. Hinzu kommt die herzliche Freundlichkeit im ganzen Land. Radfahrer sind die Attraktion.

Das tropische Paradies. Natürlich nehmen wir uns auf dieser Reise auch genügend Zeit für Sehenswürdigkeiten, Naturschauspiele und überraschende Begegnungen. Wir besichtigen die Felsenfestung Sigiriya mit den exotisch-erotischen Wolkenmädchen, bewundern die größte Rosenquarz-Bergkette Südasiens, lassen uns im heiligen Zahntempel von Nuwara spirituell inspirieren, werden im Yala-Nationalpark von wilden Tieren beeindruckt, genießen auf einer Fahrt mit der Eisenbahn die vielleicht schönste Strecke Asiens und lernen eine ganze Menge über den Anbau und die Produktion eines weltberühmten Tees. Wildwasser-Rafting auf dem River Kwai und die Bootsfahrt zu Walen und Delphinen sorgen für abenteuerliche Gefühle.


Abenteuerlich & schön!

Diese außergewöhnliche Tour richtet sich an Radfahrer mit etwas Erfahrung auf dem Mountainbike. Die mit viel Liebe zusammengestellten Tagesetappen umfassen auch einige anspruchsvolle Anstiege und Abfahrten auf holprigen Panoramastraßen, um verkehrsreichen Hauptwegen zu entgehen und den schönen Landschaften möglichst nahe zu kommen. Unser Servicewagen und die Möglichkeit ein E-Bike zu leihen, sollten auch weniger Trainierten die Sorge nehmen, mithalten zu können.


Wohnen
Wir übernachten zumeist in Mitteklassehotels in Doppelzimmern mit Dusche/WC, davon viermal in Strandhotels am Meer. Während des 2. und 8. Tages sind wir jeweils in einem gepflegten ländlichen Gasthaus untergebracht. Am 10. Tag bleiben wir über Nacht in einer Waldhütte mitten im Yala Nationalpark und schlafen in einem Mehrbettzimmer. Alleinreisende haben die Möglichkeit ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, wir belegen das zweite Bett im Doppelzimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Gast. Sollten wir niemanden finden, bekommst Du auf Kosten von Frosch ein Einzelzimmer.

Essen & Trinken
In jeder Unterkunft erwartet Euch ein leckeres Frühstück morgens. An acht Tagen ist zusätzlich auch das Abendessen bereits im Reisepreis enthalten.

Anreise
Linienflug ab/bis Frankfurt nach/ab Colombo mit Air India zusammen mit der ganzen Reisegruppe.

Anforderungen
Durchschnittliche bis gute Kondition für 7 Radtouren in ebenem bis hügeligen Gelände bis zu 55 km Länge. E-Bike auf Wunsch zubuchbar. Nach Absprache mit den Guides vor Ort können auch einzelne Touren verkürzt werden. Ein E-Bike kann für die geführten Biketouren für 179,- gebucht werden.

Hinweis
Für die Einreise in Sri Lanka ist ein Visum erforderlich, das ca. 35 US$ kostet. Dies ist online unter www.eta.gov.lk zu erwerben. Weitere Infos zum Visum in den FAQs.

Teilnehmerzahl
mind. 6 Personen, max. 16 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen

  • 1. Tag Abflug in Deutschland

    Nachtflug; voraussichtlich 21:15 Uhr ab Frankfurt/Main

  • 2. Tag Ankunft in Colombo

    Flug nach Colombo und wir landen auf Sri Lanka gegen 18 Uhr. Transfer zu einem schön und abseits vom Tourismus gelegenen Gasthaus (ca. 30 km). Rest des Tages zur freien Verfügung und zur Akklimatisierung. Willkommen-Abendessen begleitet von Sri Lankischer Dorfmusik. 

    Verpflegung inkl.: A

  • 3. Tag Reisefelder & Kokosplantagen (55 km)

    Radtour durch malerische Dörfer und kleine Städte, Mittagessen in einem lokalen Restaurant und Weiterfahrt durch fruchtbare Landschaften mit Reisfeldern und Kokosplantagen. Nachmittags bleibt noch Zeit, um sich im Pool des Hotels zu erfrischen.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 4. Tag Rosenquarz Bergkette (50 km)

    Nach einer kurzen Zugfahrt starten wir unsere Biketour auf Nebenstraßen durch kleine Dörfer, Wälder und vorbei an Seen. Ziel ist die größte Rosenquarz Bergkette Südasiens. Geschätztes Alter: 500 Millionen Jahre. Eine kleine Wanderung (2 Std.) führt in den artenreichen Wald im Nationalpark Namal Uyana, die Heimat jahrhundertealter Eichenholz-Bäume. Wir radeln weiter zu unserem Hotel in Sigiriya, wo wir uns im Schwimmbad entspannen können.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 5. Tag Felsenburg von Sirigiya

    Die Felsenburg von Sirigiya gilt als 8. Weltwunder und ragt 200 Meter senkrecht aus dem Wald. Die Aussicht auf Lustgärten, die berühmten Fresken der Wolkenmädchen und einen tollen Weitblick erleichtern den Aufstieg. Ein Fahrzeug bringt uns nach Dambulla, wo den buddhistischen Höhlentempel besichtigen. Fakultativ könnt Ihr eine revitalisierende Ayurveda Massage genießen. 

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 6. Tag Nuwara (35 km)

    Heute startet eine kurze, aber durchaus anspruchsvolle Biketour. Bikevergnügen trifft auf Kulturerlebnis. Die Fahrt führt auf asphaltierten Straßen und rauen Trails durch eine malerische und bergige Region. Es bleibt immer genügend Zeit für Stopps, um Menschen kennenzulernen, die hier in aller Abgeschiedenheit leben. Nach ca. 35 km bringt uns der regionale Zug nach Nuwara, besser bekannt als „Kandy“, religiöses und kulturelles Zentrum des Landes.

    Verpflegung inkl.: F

  • 7. Tag Heiliger Zahntempel in Nuwara

    Wir besuchen den Dalada Maligawa, einen der heiligsten und mystischen Orte für Buddhisten. Nach dem Tempelbesuch lassen wir uns von einer traditionellen Tanzvorführung mit Kostümen, Masken und akrobatischen Einlagen verzaubern.

    Verpflegung inkl.: F

  • 8. Tag Belilena Höhle & Rafting (25 km)

    Morgens radeln wir auf spektakulären Wegen und in einer eindrucksvollen, hügeligen Landschaft zu einer Ausgrabungsstätte des prähistorischen Balangoda-Menschen, dem ältesten kompletten Skelett eines modernen Homo sapiens in ganz Asien. Nach dem Besuch biken wir zum Drehort des Films "Die Brücke am Kwai", eine Landschaft mit vielen natürlichen Pools mitten im Dschungel. Ihr habt Zeit für ein 2-stündiges Rafting-Abenteuer, oder um einfach die atemberaubende Natur zu genießen.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 9. Tag Teeplantagen & schönste Bahnstrecke Asiens (35 km)

    Radtour in ein Anbaugebiet hochwertigen Tees und Besuch einer Teefabrik. Nachmittags starten wir zu einer einzigartigen Zugfahrt auf einer der schönsten Bahnstrecken Asiens. Ihr erlebt eine atemberaubende Landschaft, bis wir Bandarawela erreichen, eine Bergstadt mit wunderbarem, gesundem Klima.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 10. Tag Safari im Yala-Nationalpark (45 km)

    Über kurvige Wege biken wir bergab entlang üppiger Teeplantagen, Wasserfällen, kleinen Dörfern und ursprünglichen Bergwälder. Ein Fahrzeug bringt uns nach Yala, berühmt für seine Wildtiere und die bezaubernde Küstenlinie. Mit einem Safarijeep gehen wir auf die Pirsch. Mit etwas Glück können wir Elefanten, Leoparden, Lippenbären, Wasserbüffel, Wildschweine und zahlreiche Vögel beobachten.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 11. Tag Weltkulturerbe Galle

    Der einst portugiesische, dann niederländische und schließlich britische Seehafen verbirgt hinter seinen meterdicken Mauern eine multikulturelle Altstadt. Nach einem Spaziergang fahren wir zu unserem Hotel am Strand.

    Verpflegung inkl.: F

  • 12. Tag Erholung am Strand Tag zur freien Verfügung

    Fakultativ: Drei stündige Bootsfahrt, um Wale und Delphine zu beobachten. Unterkunft in einem Mittelklassehotel in Mirissa oder Hikkaduwa.

    Verpflegung inkl.: F

  • 13. Tag Colombo per Bike (40 km)

    Autofahrt nach Colombo. Per Bike erkunden wir die laute, frenetische und ein bisschen verrückte Hauptstadt, die mit der Moderne Schritt hält und in der gleichzeitig die Vergangenheit weiterlebt. Nachmittags unternehmen wir eine Bootsfahrt in das Sumpfland von Muthurajawela, ein kaum bekanntes Nauturjuwel. Eine Vielzahl an Vogelarten, darunter Kormorane, Eisvögel und Fischreiher, haben hier eine Heimat. Wir fahren nach Negombo und genießen ein letztes schmackhaftes Abendessen und den lokalen Kokosschnaps unterm Sternenhimmel.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 14. Tag Entspannen am Strand

    Fakultativ eine vitalisierende Ayurveda Massage.

    Verpflegung inkl.: F

  • 15. Tag Abschied & Rückflug

    Abschied nehmen. Ein Shuttle bringt uns morgens zurück zum Flughafen Colombo. Die Ankunft in Frankfurt ist gegen 18 Uhr. Tschüss Sri Lanka! AYUBOWAN!

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie



www.frosch-blog.de

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und umgeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • Vor der Reise

    Kann ich Geschenke für Einheimische mitbringen?

    Es macht nicht wirklich Sinn, dass Urlauber etwas von Zuhause aus mitbringen. Das weckt eventuell nur die Erwartungen, dass zukünftig jeder Gast Geschenke mitbringt. Während unserer Rundreise bekommt man einen guten Eindruck in das Leben der Einheimischen. Sollte ein Gast vor Ort das Gefühl haben, er möchte die Lebenssituation verbessern (z.B. etwas für ein besuchtes Kinderheim tun, wo Jugendliche oft für unsere Gruppe eine kleine einstudierte Show präsentieren), kann man in Absprache mit unserem Guide Upendra sich gerne finanziell vor Ort einbringen. Upendra ist auch selber Leiter sozialer Projekte und weiß sehr genau, wo Hilfe sinnvoll oder aber auch ggfs. unangebracht wäre. Fühlt Euch aber bitte nicht verpflichtet. Ein Gespräch mit unserem lokalen Guide Upendra wird Euch alle aufkommenden Fragen beantworten und darüber hinaus positiv in Erinnerung bleiben.

    Welche Impfungen sind vorgeschrieben oder zu empfehlen?

    Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Europa aufgehalten haben, besteht keine Impfpflicht. Personen, die sich unmittelbar vor ihrer Reise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufhielten, empfiehlt sich eine gültige Gelbfieberimpfung. Sonstige Impfungen liegen im eigenen Ermessen des Reisenden, zum Standard sollte jedoch ausreichender Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio (Kinderlähmung) sowie Hepatitis A und B gehören. Bitte lasst Euch diesbezüglich von einem Arzt oder Apotheker beraten.

    Welche Reisedokumente benötige ich und wie sieht es mit einem Visum aus?

    Für die Einreise nach Sri Lanka ist für deutsche Staatsangehörige ein Reisepass mit noch mind. 6 Monate Gültigkeit über den Reisezeitraum hinaus nötig. Ein vorläufiger Reisepass wir auch akzeptiert, ein Personalausweis alleine reicht nicht aus. Über mögliche Aktualisierungen der Einreisebestimmungen informiert Euch bitte hier:

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SriLankaSicherheit.html

    Weiterhin ist die Einreise für EU-Bürger visumspflichtig. Das Visum sollte vorab als ETA (Electronic Travel Authorization) im Online-Verfahren (unter: http://www.eta.gov.lk/slvisa/) beantragt werden.
    Gegen Aufpreis kann das Visum auch bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Diese Möglichkeit ist aber u.U. mit Wartezeiten verbunden.
    Die Gebühr für ein Besuchervisum mit einer Gültigkeit von bis zu 30 Tagen für eine einmalige Einreise beträgt 35 USD (ca. 30 Euro). Wird das Visum bei der Einreise am Flughafen ausgestellt, erhöht sich die Gebühr auf 40 USD. Bei Vorab-Beantragung im Online-Verfahren bitte unbedingt darauf achten, dass die offizielle Webseite (http://www.eta.gov.lk/) genutzt wird. Es kann bei der Nutzung anderer Webseiten zu abweichenden Gebühren kommen. Außerdem ist wichtig, dass alle Angaben korrekt sind. Die sri-lankischen Behörden bestehen auch bei kleinen Fehlern (z.B. Zahlendreher oder versehentliche Eintragung des Buchstaben „O“ anstatt der Zahl „0“ in der Passnummer) auf die Ausstellung eines neuen Visums am Flughafen, für das dann erneut Gebühren verlangt werden.

    Das Visum kann erst NACH Erhalt der Reiseunterlagen beantragt werden. Die Reiseunterlagen werden ca. 2-3 Wochen vor Reisebeginn verschickt.

  • Unterkunft

    Kann ich in Sri Lanka aus der Wasserleitung trinken?

    Nein, das Leitungswasser in Sri Lanka ist kein Trinkwasser!

    Leider gibt es in Sri Lanka kein gutes Entsorgungssystem. Daher lehnt die Bevölkerung es ab, dass regelmäßig kleine Plastikflaschen gekauft und wieder weggeschmissen werden. Wir empfehlen deshalb eine Wasser-/Trinkflasche zur Wiederbefüllung mitzubringen. Während der Rundreise führt unser Guide ca. 20 Liter natürliches Mineralwasser im Begleitfahrzeug mit. Jeder Liter kostet ungefähr 40 Cent. Am Ende der Rundreise wird der Gesamtverzehr abgerechnet. Die Trinkflaschen können regelmäßig aufgefüllt werden.

    Brauche ich einen Adapter für elektronische Geräte?

    Leider sind nicht alle Steckersysteme in Sri Lanka mit den deutschen kompatibel, daher empfehlen wir Euch ein internationales Steckerset mit einzupacken. In Sri Lanka werden die Steckdosen Typ D und G verwendet.

    Gibt es einen Gepäcktransport auf der Rundreise?

    Ja, wenn wir tagsüber unterwegs sind und abends in einem anderen Hotel übernachten, wir das Gepäck in einem Begleitfahrzeug transportiert. Dies ist grundsätzlich sicher, trotzdem empfehlen wir natürlich eine Reisegepäckversicherung, denn man weiß ja nie.

  • Reiseziel

    Was sollte ich zu Taxis in Sri Lanka wissen?

    Vor der Fahrt muss man über den Fahrpreis verhandeln. Bei einer Fahrt von etwa 100km hin und zurück sollte man mit etwa 25 Euro (2000 LKR) rechnen. Eine Alternative für die Stadt sind Dreiradtaxis, die so genannten Tuk Tuks. Sie sind für kurze Strecken sehr preisgünstig (auch hier wird vor Fahrantritt der Preis verhandelt).

    Gibt man in Sri Lanka Trinkgeld?

    Die Gabe von Trinkgeld ist in Sri Lanka immer freiwillig und vergleichbar mit anderen Ländern, die primär vom Tourismus leben. Als Faustregel sind 5-10% des Rechnungsbetrages angemessen. Eine detaillierte Trinkgeldempfehlung bekommt ihr mit Euren Reiseunterlagen.

    Gibt es beim Telefonieren etwas zu beachten?

    Viele deutsche Netzanbieter haben Roaming-Partner in Sri Lanka, die den Empfang und Versand von Nachrichten unterstützen, jedoch fallen hier teilweise erhebliche Gebühren an. Eine Alternative und preiswertere Möglichkeit sind örtliche Prepaid-Karten. Sie kosten im Schnitt 10 Euro und enthalten oft bereits ein Gesprächsguthaben. Die Telefonate und der Nachrichtenversand ins Ausland sind mit diesen Karten erheblich kostengünstiger (etwa 15 Cent/ Minuten der Anruf & etwa 2 Cent die SMS).

    Welche Sprache wird in Sri Lanka gesprochen?

    Singhalesisch und Tamil sind die beiden Nationalsprachen Sri Lankas. Im Süden des Landes spricht man eher singhalesisch und im Norden tamilisch. Bis 1957 war Englisch ebenfalls Amtssprache in Sri Lanka und hat bis heute den Status einer wichtigen Verkehrs- und Bildungssprache. Teilweise spricht man sogar deutsch. Vor allem in den Touristenorten wird man sich in Englisch und auch Deutsch verständlich machen können.

    Kann man in Sri Lanka sicher reisen?

    Ja, Sri Lanka ist ein relativ sicheres Reiseland. Touristen sind jedoch trotzdem ein beliebtes Ziel von Dieben. Es ist stets darauf zu achten, dass nichts unbeaufsichtigt stehen gelassen wird. Weiterhin wird empfohlen, Geld, Flugticket und den Pass immer am Körper zu tragen und eine Passkopie separat aufzubewahren. Eine Reisegepäckversicherung ist immer von Vorteil.

    Frauen wird zur besonderen Vorsicht geraten und sollten nicht alleine reisen. In Bars sollten offene Getränke nicht unbeaufsichtigt bleiben. Äußerste Vorsicht ist beim Schwimmen im offenen Meer, je nach angezeigter Stärke der Brandung, geboten. Sri Lankas Küsten weisen starke, sich ständig verändernde Strömungen auf, die der Ortsunkundige nicht erkennt.

    Wie groß ist der Zeitunterschied?

    Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Sri Lanka beträgt +3.30 Stunden (MESZ) zur deutschen Sommerzeit und 4.30 Stunden (MESZ) zur deutschen Winterzeit.

    Welches Klima erwartet mich?

    Das Klima in Sri Lanka ist tropisch, die Durchschnittstemperaturen für das gesamte Land liegen bei etwa 28°-32°C. An der Nordost- und an der Südwestküste herrschen jedoch unterschiedliche klimatische Bedingungen. Während der Nordostmonsun an der Nordostküste von Dezember bis Februar für Regen sorgt, ist Südwestmonsun an der Südwestküste von Mai bis August für reichlich Niederschlag verantwortlich. Im zentralen Bergland muss das ganze Jahr über eher mit milden Temperaturen gerechnet werden.

    Welche Währung und Zahlungsmittel benötige ich und wo kann ich Geld tauschen?

    Die Landeswährung von Sri Lanka ist die sri-lankische Rupie (LKR/ 1 Rupie = 100 Cent). Der Euro wird i. d. R. auch akzeptiert, weshalb sich ein Umtausch in Deutschland nicht lohnt. Umgetauscht werden kann vor Ort in Hotels, Banken, bei privaten Geldwechslern oder direkt am Flughafen. Die Kurse in Hotels sind jedoch in den meisten Fällen schlecht und nicht zu empfehlen. Am günstigsten tauschen private Geldwechsler.

    Geldautomaten, die deutsche Kreditkarten mit PIN akzeptieren, sind weit verbreitet, jedoch ist es unter Umständen ratsam, die Bank vorab über die geplante Reise zu informieren, um zu vermeiden, dass Transaktionen grundsätzlich wegen des Verdachts auf Kartenmissbrauch blockiert werden. In Sri Lanka treten leider häufig Fälle von Kreditkartenbetrug auf. Es ist daher ratsam, einen Großteil der Ausgaben mit Bargeld zu bestreiten. Informiert Euch vorab bei Eurer Bank über anfallende Abhebungsgebühren im Ausland.
    Zur Vorauszahlung möglicher Krankenhaus- bzw. Arztkosten wird häufig die Vorlage einer Kreditkarte verlangt, auch wenn eine gültige Auslandskrankenversicherung besteht. Die Kreditkarte sollte daher stets mitgeführt werden. V-Pay-Karten können in Sri Lanka nicht benutzt werden.
    Beim Einlösen von American Express Traveller Cheques gibt es häufig Schwierigkeiten, da viele Banken die Annahme verweigern. Beim Rücktausch sollte beachtet werden, dass mit erheblichen Einbußen zu rechnen ist. 

  • Ausrüstung

    Welche Ausrüstungsgegenstände sollten für die Touren mitgenommen werden?
    • gute Wanderschuhe (keine Sandalen), Strümpfe dafür nicht vergessen!
    • warme Kleidung (auch an eine Regenjacke denken)
    • Handtuch sowie normale Utensilien wie Zahnbürste etc. (nicht zu viel wie z.B. Schminkkoffer)
    • Sonnenhut oder Käppi sowie Sonnenschutzcreme
    • Blutegelsocken (können auch auf Sri Lanka günstig gekauft werden)
    • Wasser-/Trinkflasche zur Wiederbefüllung (mind. 1 L)
    • Weiße Kleidung für Tempel (sollte Knie und Schultern bedecken)
    • Mückenschutz (sehr wichtig)
    • einen kleinen Rucksack für Tagestouren
    • Salbe zur Muskelentspannung, eventuell Kodan sowie Pflaster, wenn man sich mal eine Blase gelaufen hat.
    • wir empfehlen auch immer für Notfälle ein paar Schmerztabletten /Antibiotika mitzunehmen (Zahnschmerzen, Durchfall etc.)

    Eine detaillierte Checkliste wird Euch außerdem dem Voucher beigelegt.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.

Sri Lanka - weitere
empfehlenswerte Reisen: