Kuba
Kuba

Ostkuba aktiv entdecken

  • 16-tägige Fernreise Kuba
  • Bergabenteuer auf den Tafelbergen
  • Die Sierra Maestra
  • Erholung an der Küste
Sport inklusive
  • Trekkingtouren
  • Biketouren
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist in Kürze wieder buchbar

Kubas Osten aktiv erleben!

Ostkuba aktiv entdecken
Ostkuba aktiv entdecken

Die grandiose Landschaft im »wilden« Osten Kubas ist mit ihren drei Nationalparks geradezu prädestiniert zum Wandern und Biken. Neben dem aktiven Genuss der Landschaften mit ihren Wasserfällen, Tafelbergen und den Urwäldern der Sierra Maestra gibt es auch idyllische Orte wie Baracoa oder das temperamentvolle und kulturelle Zentrum der Region Santiago de Cuba zu entdecken.

Von der Sierra de Nipe bis zum Salto del Guayabo. Erkundet mit uns auf anspruchsvollen Wanderungen die verschiedenen Ökosysteme der Sierra de Nipe und entdeckt die artenreiche Flora und Fauna Kubas. Der Salto del Guayabo ist einer der höchsten Wasserfälle Kubas und darf auf unseren Touren natürlich nicht fehlen! Wir trekken entlang des wasserreichsten Flusses Kubas, dem Río Toa, und können uns immer wieder im kühlen Nass erfrischen. Auch eine Bootstour mit den traditionellen Cayucos lassen wir uns nicht entgehen.

Über Tafelberge bis zum Playa Blanca. Der El Yunque. ein spektakulärer Tafelberg, findet bereits in den Tagebüchern von Christoph Kolumbus Erwähnung. Auf den Spuren von ihm wandern wir durch die malerischen Landschaften und überqueren den berüchtigten Pass La Farola. Wir bestaunen den La Gran Piedra, einen der größten Monolithen der Welt, und die Ruinen ehemaliger französischer Kaffeeplantagenbesitzern, die an den einst so blühenden Kaffeehandel erinnern. Nach dem wir den höchsten Berg Kubas Pico Turqino (1.974 Hm) bestiegen haben, erholen wir uns am Ende unserer Reise an dem breiten Sandstrand des Playa Blanca von unserer abwechslungsreichen Reise durch den abentuerlichen Osten der Isla Grande.


Kubas kontrastreicher Osten

Nach dem großen Erfolg der Kuba Aktivreise im Westen der Insel kann nun auch im spektakulären Osten Kubas Wandern, Reiten und Biken perfekt kombiniert werden. Grandiose Landschaften, satte Natur und faszinierende Städte locken mit einer atemberaubenden Mischung aus Flora und Fauna. Euch erwarten Naturparks, Tafelberge und Kolonial-Bauten im Kontrast zu bäuerlichen Dörfern. Im Gegensatz zum Westen Kubas ist es hier noch ursprünglicher und touristisch weniger erschlossen und die afrikanischen Wurzeln der Bevölkerung verleihen der Region eine besondere Exotik.


Wohnen
Während der Rundreise wohnen wir in ausgesuchten Mittelklassehotels und Bungalows. Die Unterkünfte sind alle gepflegt, gut geführt und liegen größtenteils in wunderschöner Landschaft. 1 Nacht verbringen wir in einer einfachen Berghütte bzw. Finca.

Essen & Trinken
Obgleich Ihr in Kuba nicht allerorts das gerade bevorzugte Restaurant finden werdet, haben wir uns entschlossen, die Reise nicht vollständig auf Halb- bzw. Vollpensionsbasis anzubieten. Wir möchten Euch damit den Freiraum für eigene Unternehmungen lassen und das gesamte Programm flexibler halten. Feste Essenszeiten in den Hotels führen zu einem zu straffen Programmablauf und nehmen Euch die Möglichkeit für spontane Unternehmungen. Im Reiseprogramm ist ein tägliches Frühstück und meist Mittag- oder Abendessen enthalten. An allen anderen Orten wird es Euch nicht schwer fallen, ein Restaurant oder ein kleines, privat geführtes Familienrestaurant (Paladar) zu finden. Sprecht über Eure Restaurantvorstellungen mit Eurer Reiseleitung.

Anreise
Mit Condor fliegen wir ab Frankfurt nach Holguin. Zubringerflüge ab anderen deutschen Flughäfen sind gegen Aufpreis (140,- Euro pro Person pro Strecke) möglich. Ebenso sind Abflüge ab der Schweiz oder Österreich auf Anfrage und mit ggf. Aufpreis möglich. Sprecht uns gern an!

Anforderungen
Generell ist unsere Rundreise als mittelschwere Tour für geübte Wanderer einzuschätzen. Die Tagesetappen beim Biken liegen etwa bei 80 km. Zum Teil fahren wir auf unasphaltierten Wegen. Hier ist aber ein Umstieg in unser Begleitfahrzeug jederzeit möglich! Beim Trekken haben wir pro Tag Gehzeiten von bis zu acht Stunden. Teilweise erwarten Euch lange Abstiege mit vielen Treppenstufen, die für Personen mit Knieproblemem nicht empfehlenswert sind. Außerdem empfehlen wir Euch die Mitnahme von Wanderstöcken. 

Hinweis
Für die Einreise nach Kuba ist eine Auslandskrankenversicherung erforderlich. Wir möchten Euch darauf hinweisen, dass es bei Reisen in der Hochsaison 2017 (November 2017 bis April 2018) zu kurzfristigen Programmänderungen kommen kann. Aufgrund der sehr stark angestiegenen Besucherzahlen und der lokalen Kapazitätsengpässe können kurzfristige Hoteländerungen oder Programmumstellungen erforderlich sein. Wir bitten Euch daher bereits im Voraus um Euer Verständnis. Die Rundreise erfolgt ausschließlich mit der genannten enthaltenen Flugverbindung. Ausnahmen können allenfalls vereinzelt für Abreisen in den Monaten Mai, Juni und September angefragt werden.

Teilnehmerzahl
mind. 6 Personen, max. 14 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen

  • 1. Tag Ankunft in Holguín

    Von Frankfurt fliegt Ihr nach Holguín. Hier werdet Ihr abgeholt und zu Eurem Hotel in Holguín gebracht. 

  • 2. Tag Wanderung durch Pinares de Mayarí (2 Std.)

    Heute Morgen unternehmen wir eine kurze Stadtbesichtigung Holguíns. Anschließend geht es ostwärts nach Mayarí, von wo aus wir zum malerisch in den Hängen der Sierra de Nipe gelegenen Hotel Pinares de Mayarí fahren. Hier steht dann auch schon Eure erste Tour auf dem Programm: Salto de La Sabina. Auf dieser mittelschweren Wanderung werdet Ihr durch die verschiedenen Ökosysteme der näheren Umgebung geführt und könnt die artenreiche Flora und Fauna entdecken. Beim Abendessen im Hotel lassen wir den ersten Reisetag mit kubanischer Musikuntermalung ausklingen.
    Wanderstrecke: Gehzeit 2,5 Std.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 3. Tag Fahrt ins verträumte Baracoa (2 Std.)

    Nach dem Frühstück wartet mit dem Salto del Guayabo einer der höchsten Wasserfälle Kubas auf uns. Wir unternehmen in der näheren Umgebung eine Wanderung bevor es am Nachmittag nach Baracoa geht. Das bizarre Städtchen könnt Ihr dann bei einem Spaziergang durch die kleinen Gassen entdecken.
    Wanderstrecke: Gehzeit 2 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 4. Tag Wanderung und Río Toa (4 Std.)

    Heute geht es zunächst durch die tropischen Wälder. Während der Wanderung Sendero Juncal Rencontra könnt Ihr Euch immer wieder am Fluss Río Toa und am Strand mit einem Sprung ins kühle Nass erfrischen. Nach einem Snack zum Mittag steht eine Bootsfahrt auf dem wasserreichsten Fluss Kubas, dem Río Toa, auf dem Programm. Die Bootsfahrt wird meistens mit den traditionellen Booten, den sogenannten „Cayucos“ durchgeführt. Den Tag lassen wir gemütlich an der Playa Duaba ausklingen.
    Wanderstrecke: Gehzeit 4 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 5. Tag Aufstieg zum Tafelberg El Yunque (4 Std.)

    Am frühen Morgen schnüren wir wieder die Wanderstiefel. Denn sofern es die Witterung zulässt, wartet der Aufstieg auf den El Yunque auf uns. Der spektakuläre Tafelberg, der auch schon in den Tagebüchern von Christoph Kolumbus Erwähnung findet, ist das Wahrzeichen dieser Gegend. An dunstigen Tagen scheint er über einem Horizont aus Urwäldern zu schweben. Bei der Finca Duaba erhalten wir ein leckeres Mittagessen. Nach der Rückkehr habt Ihr noch Zeit zum Entspannen und Baden am Río Duaba. Abends genießen wir wieder gemeinsam das Abendessen im Hotel.
    Wanderstrecke: Gehzeit 4 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 6. Tag Temperamentvolles Santiago de Cuba

    Umgeben von üppiger tropischer Vegetation fahren wir heute hinauf in die Berge zur Überquerung des berüchtigten Passes La Farola. Von der Passhöhe bietet sich uns ein spektakuläres Panorama auf das karibische Meer. Kurze Zeit später erleben wir die malerische wüstenartige Kakteenlandschaft Guantánamos, bevor wir am Mittag die heimliche Hauptstadt Kubas erreichen. Nach einem Mittagessen in Santiago de Cuba startet unser spannender Stadtrundgang durch das quirlige Zentrum Santiagos. Anschließend offenbart uns die berühmte Festung El Morro ein herrliches Panorama auf die Bucht Santiagos, das karibische Meer und die Gipfel der Sierra Maestra.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 7. Tag Gran Piedra: Spektakulärer Monolith

    Morgens fahren wir mit Jeeps vorbei an El Caney, dem wichtigsten Anbaugebiet für Zitrusfrüchte auf Kuba, bis wir La Gran Piedra, einen der größten Monolithen der Welt, erreichen. Dort wandern wir durch die malerische Landschaft dieser Region, wo Ruinen ehemaliger französischer Kaffeeplantagenbesitzer an den einst blühenden Kaffeehandel erinnern. Ein leckeres kreolisches Mittagessen wartet im Anschluss auf uns, bevor es am Nachmittag zurück nach Santiago de Cuba geht.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 8. Tag Biketour & Schutzpatronin El Cobre (60 km)

    Nach dem Frühstück führt unsere Reise heute zunächst zur berühmten Wallfahrtskirche Basílica del Cobre, der Schutzheiligen Kubas. Hier erhaltet Ihr einen interessanten Einblick in die Vermischung der unterschiedlichen Religionen des Landes. Hier starten wir mit unserer Biketour. Und die wird abenteuerlich! Wir fahren via Dos Palmas zu unserem von wunderbarer Natur umgebenen Hotel El Saltón. Für unterwegs haben wir eine Lunchbox dabei.
    Fahrtstrecke: 60 km.

    Hinweis: Die 60 km unterteilen sich auf ca. 20 km asphaltierte und ca. 40 km Schotterstraßen mit teilweise Steigungen. Mountainbike-Erfahrung ist hier von Vorteil. Ihr habt aber auch die Möglichkeit, jederzeit auf den Begleitbus umzusteigen.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 9. Tag Wanderung durch die Sierra Maestra (3 Std.)

    Während einer schönen Wanderung durch die üppigen Wälder der Sierra Maestra erkunden wir die einmalige Flora und Fauna der Umgebung. Wir können zahlreiche endemische Vögel beobachten und exotische Pflanzen und die prachtvollen Königspalmen in der grünen kubanischen Landschaft bestaunen. Wer möchte, kann die Gegend auch per Rad erkunden. Nach einer Pause am Mittag, inklusive Lunchbox, fahren wir in unser nächstes wunderbares Hotel inmitten schöner Natur. Nach unserer Rückkehr hier habt Ihr den Rest des Tages zur freien Verfügung.

    Verpflegung inkl.: F, M

  • 10. Tag Biken durch den wilden Osten (30 km)

    Am Morgen heißt es aufsatteln zu einer anspruchsvollen Biketour durch die malerische Landschaft der Sierra Maestra. Von unserem Hotel El Saltón führt uns die Tour bis in das rund 30 km entfernte Dorf Los Negros. Dort angekommen geht es mit dem Bus in das charmante Provinzstädtchen Bayamo. Die Stadt erkundigen wir bei einem Spaziergang durch den historischen Stadtkern. Nachmittags fahren Sie mit dem Bus zu unserem nächsten Hotel bei Bartolomé Masó.

    Verpflegung inkl.: F

  • 11. Tag Auf den Spuren der Revolutionäre (1.360 Hm/5 Std.)

    Der Tau liegt noch auf den Farnen, wenn wir zur zweitägigen Wanderung durch die Sierra Maestra aufbrechen. Das erste Etappenziel heißt Aguada de Joaquín (1.360 m). Während der Wanderung durchqueren wir die wildromantische Natur dieser malerischen Gegend, vorbei an den Fincas der Campesinos, kleinen Bergbächen und einer immer tropischer werdenden Vegetation. Die während der Wandertage persönlich benötigten Dinge müssen wir selbst tragen. Um Euch diese Tage aber etwas zu erleichtern, lassen wir Euren Schlafsack (Komfortbereich 5 – 10°C) von einem Träger zum Refugium transportieren. Beim Abstieg müsst Ihr jedoch Euren Schlafsack selbst transportieren. Wir übernachten in einer sehr einfachen Unterkunft und werden auf Holzpritschen schlafen - das ist bei größeren Rückenpronlemen nicht empfehlenswert!
    Wanderstrecke: 1.360 Hm, Gehzeit 5 Stunden.

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 12. Tag Bergerlebnis Pico Turquino (8 Std.)

    Heute steht die Besteigung des höchsten Berges Kubas auf unserem Plan. Gegen Mittag erreichen wir den Gipfel des 1.974 m hohen Pico Turquino. Nach dem Abstieg via Las Cuevas werden wir von unserem Busfahrer in Empfang genommen und es geht an die Küste nach Playa Blanca. Hier lassen wir den Abend entspannt in unserem Strandhotel ausklingen und genießen die eindrucksvollen Naturerlebnisse der vergangenen Tage nochmals in vollen Zügen.
    Wanderstrecke: 1.974 Hm, Gehzeit 8 Stunden.

    Diese Tour ist für geübte Wanderer und der lange Abstieg (viele Treppenstufen!) ist nicht empfehlenswert bei Knieproblemen. Wir empfehlen daher die Mitnahme von Wanderstöcken.

    Verpflegung inkl.: F

  • 13. Tag - 14. Tag Relax & Enjoy - Erholung am Meer

    Wer nach den letzten Tagen etwas Ruhe sucht, wird diese mit Sicherheit an dem langen und breiten Sandstrand des Hotels finden. Außerdem habt Ihr die Möglichkeit, optionale Exkursionen zu unternehmen, wie beispielsweise eine Katamaranfahrt nach Cayo Saetía. Wer immer noch nicht genug hat, kann das umfangreiche Sport- und Animationsprogramm des Hotels testen. 

    Verpflegung inkl.: F

  • 15. Tag Abflug ab Holguín

    Am späten Vormittag startet unser Transfer zum Flughafen in Holguín für euen Rückflug in die Heimat.

    Verpflegung inkl.: F

  • 16. Tag Ankunft in Deutschland
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten



www.frosch-blog.de

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und umgeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • Vor der Reise

    Welche Reisedokumente benötige ich?

    Für einen maximalen Aufenthalt von 30 Tagen benötigt Ihr einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und eine sogenannte Touristenkarte (Einreisekarte), die Ihr i.d.R. mit euren Reisedokumenten erhaltet. Die Touristenkarte ersetzt das früher erforderliche Visum. Alle weiteren Informationen hierzu erhaltet Ihr zusammen mit der Reisebestätigung bzw. den Reiseunterlagen.

  • An-/Abreise

    Wie lange dauert der Transfer vom Flughafen zur Unterkunft?

    Der Transfer dauert ca. 35 Minuten

  • Unterkunft

    Gibt es einen Safe in den Unterkünften?

    Ja, ein Safe ist vorhanden

    Müssen eigene Handtücher mitgebracht werden?

    Nein, es müssen keine eigenen Handtücher mitgebracht werden.

    Verfügen die Unterkünfte über eine Klimaanlage?

    Ja, Klimaanlage ist vorhanden

    Gibt es einen Fön in den Unterkünften?

    Teilweise ist ein Fön vorhanden, jedoch keine Garantie.

    Gibt es einen Kühlschrank in den Unterkünften?

    Ja, ein Kühlschrank ist vorhanden.

    Ist es nötig, ein Moskitonetz mitzunehmen?

    Nein, die Mitnahme eines Moskitonetzes ist nicht erforderlich.

    Ist eine vegetarische Verpflegung möglich?

    Ja, eine vegetarische Verpflegung ist möglich.

  • Reiseziel

    Wie ist die medizinische Versorgung?

    Auf Kuba gibt es keinerlei Seuchen. Impfungen sind nicht erforderlich. Die für Euren persönlichen Bedarf notwendigen Medikamente (bitte in der Originalverpackung, für den Fall, dass Ihr am Zoll kontrolliert werdet) solltet Ihr in ausreichender Menge mit dabei haben. Die Anfang 2002 aufgetretenen Ausbreitung von Dengue Fieber ist inzwischen unter Kontrolle. In den meisten Provinzen Kubas besteht keine Infektionsgefahr mehr. In den verbleibenden Provinzen ist die Infektionsgefahr bereits äußerst unwahrscheinlich. Seit 2010 ist für die Einreise nach Kuba eine Auslandskrankenversicherung erforderlich. Diese kann bei Einreise in Kuba noch abgeschlossen werden.

  • Ausrüstung

    Gibt es für die Fahrradtouren Helme vor Ort?

    Nein, es sind keine Helme vorhanden. Die Mitnahme eines eigenen Helmes wird grundsätzlich empfohlen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.