Kapregion
Radreise Südafrika

Biketrekking vom Tafelberg bis zur Gardenroute

  • 17-tägige Aktivreise
  • 12 Biketouren mit insg. 347 km
  • Über Pässe, durch die Winelands & Naturreservate
  • Relaxen am Atlantischen & Indischen Ozean
Highlights
  • Wildtierbeobachtungen
  • Helshoogte-Pass & Cango Caves
  • Grootvadersbosch Naturreservat
  • Kapstadt mit Tafelberg & legendärer Waterfront
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in der nächsten Saison wieder buchbar

Die Rainbow-Nation Südafrika

Biketrekking vom Tafelberg bis zur Gardenroute
Biketrekking vom Tafelberg bis zur Gardenroute

Hier vermischen sich zahllose Kulturen, Sprachen und Traditionen. Auch landschaftlich hat kaum ein Land mehr Vielseitigkeit zu bieten. Diese Eindrücke wollen wir aus nächster Nähe einatmen, statt sie am Autofenster an uns vorbeirauschen zu lassen. Auf dem Mountainbike tauchen wir ein in Südafrikas Vielfalt aus (Halb-)Wüsten und Savannen, Sandstränden und Steilküsten, hochalpinen Berglandschaften und weitläufigen Weinanbaugebieten. Auf gut ausgebauten, verkehrsarmen Straßen und befestigten Trails ist das Biken für uns die beste Art, Südafrikas Süden kennen zu lernen.

Kapstadt. Unser Ausgangspunkt! Die Stadt mit bezaubernder Lage am Ozean, verzaubert auch mit ihrer interessanten Geschichte und dem schönen, abwechslungsreichen Hinterland. Am Cape Point, dem südwestlichsten Punkt Afrikas und auf der Kap-Halbinsel fahren wir durch das 8.000 Hektar große Naturreservat, halten Ausschau nach Bergzebras und Antilopen und besuchen eine Kolonie der vom Aussterben bedrohten südafrikanischen Pinguine.

Über Weinberge durch den Urwald an die Küste. In den weitläufigen Weinbaugebieten rund um Stellenbosch und Worcester, den Winelands,  fahren wir über einen der ältesten Bergpässe Südafrikas, den Helshoogte-Pass und probieren Südafrikas Weine. Oudtshoorn bietet mit den Cango Caves eines der größten und schönsten Höhlensysteme der Welt. Auf dem Swartberg Pass mit seinen anspruchsvollen Passagen bieten sich spektakuläre Ausblicke. In der Plettenberg Bay bringt uns die Route durch Südafrikas größtes zusammenhängendes Waldgebiet. Über Rampen und Hängebrücken lassen sich mitten im Urwald exotische Vögel beobachten. Bevor es weiter an die Küste geht, führt uns im Grootvadersbosch Naturreservat ein Mountainbike Trail durch ursprüngliche Wälder. Auf der Whale Route fahren wir entlang der Küste nach Gordons Bay und können mit etwas Glück Wale beobachten.

Facettenreich & vielseitig

Ihr werdet neben so einigen Kilometern in den Beinen auch jede Menge unvergessliche Eindrücke sammeln. Kein Wunder, denn bei Rundreisen ist man zwangsläufig unterwegs und das entschleunigte Tempo auf dem Bike ermöglicht ganz besondere Einblicke in Landschaft und Kultur. Vom Tafelberg bis zur Garden Route -­ die beeindruckende Landschaft Südafrikas wird Euch in ihren Bann ziehen.

Wohnen
Untergebracht sind wir in Hotels, Lodges und Guest Houses der Mittelklasse. Mit jeder Etappe erreichen wir nahezu täglich eine neue Unterkunft (Details im Reiseverlauf). In Kapstadt, Oudtshoorn, Mosselbay und Plettenberg Bay verbringen wir gleich zwei Nächte. Alle Unterkünfte haben ihren ganz eigenen Charme und sind zumeist kleine und mittelgroße Häuser, teilweise mit Pool oder Sauna, immer mit Wlan.

Essen & Trinken
Versorgt werden wir mit Frühstück und an sieben Tagen ist das Abendessen ebenfalls bereits inklusive.

Anreise
Wir fliegen mit Condor ab Frankfurt im Direktflug nach Kapstadt.

Anforderungen
Mit einer gesunden körperlichen Verfassung und guter Kondition lassen sich alle Touren meistern. Der Anspruch der Touren variiert von einfach bis anspruchsvoll. Eine besondere Herausforderung ist der Swartberg Pass. Asphaltierte Straßen führen hier 32 Kilometer lang durch die Gebirgskette.

Je nach Strecke, Straßenzustand und Wetterlage werden Mountainbikes oder Rennräder/Road Bikes eingesetzt.

Teilnehmerzahl
mind. 10 Personen, max. 16 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; A = Abendessen

  • 1. Tag Abflug Frankfurt nach Kapstadt
  • 2. Tag Ankunft in Kapstadt

    Willkommen in Kapstadt, der Mutterstadt von Südafrika! Gleich nach Ankunft werdet Ihr von unserer deutschsprachigen Reiseleitung begrüßt und zu Eurer Unterkunft begleitet. Kapstadt gilt als eine der schönsten Städte der Welt und ihr Wahrzeichen, der legendäre Tafelberg, ist weltweit bekannt. Genießt den Aufenthalt in der historischen Stadt, in der zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie das farbenfrohe Boo Kap, die malerische Victoria & Alfred Waterfront, der Company’s Garden und die Castle of Good Hope zu finden sind.

    Hotel: Das Garden Court Nelson Mandela Boulevard ist ein 3 Sterne Hotel in Kapstadt. Das Hotel liegt im Eastern Boulevard mit Blick über die Table Bucht und den Hafen.

  • 3. Tag Kapstadt – Ausflug über die Kap Halbinsel (32 km)

    Nach dem Frühstück verlassen wir das Stadtzentrum für einen Ausflug über die Kap Halbinsel. Heute habt Ihr auch die erste Möglichkeit, Euer Bike zu testen und Euch mit dem südafrikanischen Küstenklima zu messen. Die Tour beginnt am landschaftlich reizvollen Cape Point, den südwestlichsten Punkt Afrikas. Das berühmte Kap liegt inmitten eines knapp 8.000 Hektar großen Naturreservates, welches unter dem Namen Cape Peninsula National Park bekannt ist und allen eine schöne Kulisse für den ersten Teil der Tour bietet. Mit etwas Glück entdecken wir vom Fahrradsattel aus Bergzebras und Antilopen, die hier beheimatet sind. Nach einer Distanz von etwa 32 Kilometern erreichen wir ausschließlich über asphaltierte Straßen die malerische Küstenstadt Simons Town. Am Strand Boulder’s Beach habt Ihr die Möglichkeit, die vom Aussterben bedrohten südafrikanischen Pinguine zu beobachten.

    Hotel: Garden Court Nelson Mandela Boulevard siehe Tag 2.

    Verpflegung inkl.: F

  • 4. Tag Durch die Winelands von Stellenbosch (20 km)

    Heute führt die Reise aus dem Zentrum Kapstadts in die Winelands, die Weinanbaugebiete Südafrikas. Von Stellenbosch, der zweitältesten Stadt Südafrikas, beginnen wir die Tour zum Jonkershoek Naturreservat. Wir durchqueren die weitläufigen Weinanbaugebiete und erreichen über asphaltierte Radwege das Naturschutzgebiet. Innerhalb des 11.000 Hektar umfassenden Gebietes führen Schotterstraßen durch die schöne Landschaft zu Füßen des Hottentots Hollands Gebirges. Im Anschluss an die etwa 20 Kilometer umfassende Tour steht Euch die Zeit zur freien Verfügung. Bei einem Spaziergang durch Stellenbosch könnt Ihr beispielsweise die historische Architektur im Kolonialstil und die malerischen kleinen Geschäfte erkunden.

    Hotel: Das Zevenwacht Wine Estate liegt inmitten des pittoresken Zevenwacht Weingutes. Das familienfreundliche Hotel verfügt über ein Restaurant, einen Weinkeller und einen wunderschönen, grünen Außenbereich mit Swimmingpool. Die gemütlichen Zimmer bieten Klimaanlage, Minibar, TV, WLAN (inklusive), Bad oder Dusche und WC.

    Verpflegung inkl.: F/A

  • 5. Tag Über den Helshoogte Pass & die Slanghoek Fahrradroute (13 km)

    Unsere heutige Tour führt über den Helshoogte Pass nach Franschhoek. Für den Fall, dass jemand aus der Gruppe die Steigung umgehen möchte, werdet Ihr optional an den höchsten Punkt des Passes gebracht. Genießt die unvergleichbaren Aussichten, die sich Euch bieten. Der Helshoogte Pass ist einer der ältesten Bergpässe Südafrikas. Er durchläuft die Jonkershoek und Simonsberg Gebirgskette und verbindet so die beiden bekannten Weinstädte Stellenbosch und Franschoek. Am Ende des Passes liegt die kleine Missionarssiedlung Piel. Von hier an fahren wir durch die weitläufigen Weinanbaugebiete und passieren ruhig gelegene Weingüter. In Franschhoek angekommen, haben wir Gelegenheit, das kulinarische Angebot zu genießen und an einer Weinverkostung teilzunehmen. Anschließend fahren wir nach Rawsonville. Das malerisch gelegene Städtchen liegt umgeben von Weingütern im Breede River Valley und ist bekannt für seine raue Schönheit. Anschließend folgen wir der Slanghoek Fahrradroute, die mit 13 Kilometer durch szenische angelegte Weinberge nach Slanghoek führt. Dort erwartet Euch unser Reisebus und bringt Euch zur nächsten Unterkunft nach Worcester.

    Hotel: Die Church Street Lodge befindet sich in Worcester in der historischen Church Street, nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Die Lodge bietet herzliche Gastfreundschaft mit einem römischen Schwimmbad, Brunnen, malerischen Terrassen und einem schönen, ruhigen Garten. Alle Zimmer verfügen über Klimaanlagen, Fernseher, einem Kühlschrank und Kaffeezubehör.

    Verpflegung inkl.: F/A

  • 6. Tag Frühstückstour bei Ashton (15 km) & zu den Cango Caves (25 km)

    Bereits am frühen Morgen verlassen wir Worcester. In der Nähe von Ashton liegt das Farmer Redbeard Cottage, welches mit einem schönen Biketrail zu einer frühen Tour einlädt. Nach der etwa 15 Kilometer langen Tour erwartet uns ein herzhaftes Frühstück auf der Farm, bevor wir anschließend mit dem Reisebus der bekannten Fernstraße Route 62 folgen, die sich hunderte Kilometer durch die reizvolle Landschaft Süd-West Afrikas schlängelt. Durch die Halbwüstenlandschaft der Karoo geht unsere Reise weiter über Barrydale und Ladysmith nach Oudtshoorn, der früheren Welthauptstadt der Straußenzucht. Außerhalb von Oudtshoorn liegen die Cango Caves, eines der größten und schönsten Höhlensysteme der Welt. Wir haben die Möglichkeit an einer Führung durch die beeindruckende Tropfsteinhöhle teilzunehmen. Im Anschluss radeln wir über asphaltierte Straßen von den Cango Caves zu unserer Unterkunft in Oudtshoorn. Die Distanz beträgt etwa 25 Kilometer.

    Hotel: Das Swartberg Country Manor befindet sich in Oudtshoorn und ist damit nur 16,1 km von Swartberg Pass und 17,9 km von den Cango Caves entfernt. Zum Angebot gehört kostenloses WLAN in den öffentlichen Bereichen.

    Verpflegung inkl.: F

  • 7. Tag Über den Swartberg Pass (32 km)

    Heute erwartet uns eine spektakuläre Tour über den Swartberg Pass, sicherlich eine größere Herausforderung. Über asphaltierte Straßen radeln wir 32 Kilometer durch die anspruchsvolle Gebirgskette. Für den Fall, dass jemand die mühsame Steigung umgehen möchte, bringt Euch der Reisebus zu der Aussichtsplattform am höchsten Punkt des Passes. Oben angekommen, bietet sich uns bei einem außergewöhnlichen Ausblick eine schöne Stelle für das selbst mitgebrachte Frühstück. Anschließend folgt die Abfahrt per Bike oder Ihr nutzt den Transfer zurück zur Unterkunft. Nachmittags besteht die Option, eine Straußenfarm zu besuchen und viel Wissenswertes über die großen Vögel zu erfahren.

    Hotel: Swartberg Country Manor siehe Tag 6.

    Verpflegung inkl.: F

  • 8. Tag Auf dem Montagu Pass durch die Outeniquaberge (65 km)

    Im Anschluss an das ausgiebige Frühstück lädt uns der Montagu Pass zu einer Tour durch die schöne Gebirgslandschaft der Outeniquaberge ein. Der Montagu Pass verbindet mit einer knapp 65 Kilometer langen Straße die kleine Karoo mit der Küstenregion. Für den Fall, dass die Steigung umgehen werden möchte, bringt Euch ein Transfer an den höchsten Punkt des Passes. Von hier können wir die weniger fordernde Abfahrt nach George per Rad bewältigen. Ab George setzen wir die Reise nach Plettenberg Bay fort und erreichen unsere Unterkunft am Nachmittag. Nutzt die Freizeit, um die Schönheit der Stadt zu entdecken oder genießt die Annehmlichkeiten des Hotels.

    Hotel: Das Bayview Hotel ist dank der hervorragenden Lage im Herzen von Plettenberg Bay nur 0,9 km von Plettenberg Bay Beach entfernt. Ein Restaurant und Bar/Lounge stehen im Hotel zur Verfügung. Zum Angebot gehören kostenloses WLAN in den öffentlichen Bereichen.

    Verpflegung inkl.: F

  • 9. Tag Durch den Knysna Forest (26 km)

    Am heutigen Tag haben wir die Möglichkeit, die bekannte Petrus se Brand Radroute zu fahren. Die 26 Kilometer lange Route beginnt an der Diepwalle Waldstation des Knysna Forest und führt abseits asphaltierter Straßen durch dichte und ursprüngliche einheimische Waldbestände sowie Fynbos. Der Knysna Forest ist mit seiner Fläche von über 80.000 Hektar das größte zusammenhängende Waldgebiet Südafrikas. Am Nachmittag erwartet uns die schöne Lagunenstadt Knysna mit einer gemütlichen Waterfront, die zum Shoppen, Flanieren oder zu einer kleinen Bootsfahrt einlädt.

    Hotel: Bayview Hotel siehe Tag 8.

    Verpflegung inkl.: F

  • 10. Tag Die Harkerville Cycle Route im Garden Route Nationalpark (24 km)

    Wir verlassen Plettenberg Bay und besuchen die sehenswerte Vogelvoliere "Birds of Eden". Über mehrere Ebenen kann man auf Rampen und Hängebrücken den Urwald in der Kuppel durchwandern und so die verschiedensten Vogelarten in ihrem jeweiligen Lebensumfeld beobachten. Anschließend führt die Reise in den Garden Route Nationalpark, um hier die Harkerville Cycle Route für eine weitere Tour auf dem Bike zu nutzen. Der 24 Kilometer lange, asphaltfreie Weg gilt als einer der schönsten und landschaftlich vielfältigsten Radrouten Südafrikas und bietet uns weitläufige off road Strecken, herausfordernde Waldpfade und durch Fynbos führende Küstenwege entlang der Klippen am indischen Ozean. Nach dieser Tour erfolgt ein Transfer nach Mosselbay und uns erwartet ein entspannter Nachmittag.

    Hotel: Das Garden Court Mossel Bay Hotel liegt direkt an der wunderschönen Garden Route. Das Hotel bietet kostenloses WLAN.

    Verpflegung inkl.: F/A

  • 11. Tag Mossel Bay

    Heute könnt Ihr den Tag ganz nach Euren Vorstellungen gestalten. Entspannt bei einem gemütlichen Strandspaziergang oder besucht das Bartolomeu Dias Museum. Der portugiesische Seefahrer Bartolomeu Diaz entdeckte die Bucht Mossel Bay am 3. Februar 1488 während seiner Afrika-Umfahrung. Damit ist sie die Stelle der ersten Landung von Europäern an der Ostküste Südafrikas.

    Hotel: Garden Court Mossel Bay siehe Tag 10

    Verpflegung inkl.: F/A

  • 12. Tag MTB Trail im Grootvadersbosch Naturreservat (40 km)

    Von Mossel Bay setzten wir die Reise in das Landesinnere fort. Auf dem Weg nach Swellendam halten wir am Grootvadersbosch Naturreservat, welches über einen schönen Mountain Bike Trail verfügt. Die Strecke mit einer Distanz von etwa 40 Kilometern führt über asphaltfreie Wege durch ursprüngliche Wälder. Lauscht bei dieser Tour dem Gesang der exotischen Vögel, die hier zusammen mit zahlreichen kleineren Säugetieren und vielen seltenen Schmetterlingsarten beheimatet sind.

    Hotel: Aufenthalt im The Swellengrebel Hotel in Swellendam. Folgende Einrichtungen können genutzt werden: Außenpool, Whirlpool und Sauna. Dieses Hotel bietet auch: WLAN Internetzugang (kostenlos) und einen Kamin in der Lobby.

    Verpflegung inkl.: F/A

  • 13. Tag Von Swellendam zurück an die Küste

    Von Swellendam führt uns die Reise zurück an die Küste. Eingebettet zwischen Bergen und Meer liegt hier das liebevoll angelegte Grootbos Private Nature Reserve mit über 750 einheimischen Pflanzenarten. Naturliebhabern wird ein unvergesslicher Aufenthalt geboten. Durch das Naturreservat führt ein kurzer Radweg von etwa 9 Kilometern Distanz, der uns zu einem kleinen Ausflug einlädt. Als Alternative zur Radtour kann auch ein gut ausgeschilderter Wanderweg durch das Reservat zu Fuß erkundet werden. Zudem bietet ein kleiner Stausee am Fuße der Klippen die Möglichkeit zum Schwimmen und Erholen.

    Hotel: Die malerische Unterkunft Fynbos Retreat liegt in den Fynbos bewachsenen Hügeln in der Region Western Cape Südafrika, etwa zwei Stunden von Kapstadt entfernt. Das Anwesen ist Teil des prächtigen 2500 Hektar Grootbos Nature Reserve mit Blick auf große Staudämme und ist mit einer spektakulären natürlichen Schönheit umgeben.

    Verpflegung inkl.: F/A

  • 14. Tag Am Strand nach Hermanus (20 km)

    Wir verlassen das Grootbos Naturreservat und fahren mit dem Reisebus nach de Kelders. Begleitet von dem Rauschen der Wellen und der Aussicht auf den endlosen indischen Ozean, fahren wir mit dem Rad etwa 20 Kilometer am Strand entlang nach Hermanus. In Hermanus angekommen gibt es die Möglichkeit, sich bei einem Spaziergang die Füße zu vertreten und der Küste zum Walker Bay zu folgen. Das gemütliche Restaurant Bientang’s Cave bietet Euch eine empfehlenswerte Anlaufstelle für Ihre Mittagspause. Von nun an steht allen der Tag zu ihrer freien Verfügung.

    Hotel: Das Baleens Hotel befindet sich im ruhigen Vorort Voelklip in Hermanus und bietet Blick auf die Berge Klein River und das Naturschutzgebiet Fernkloof. Einige Zimmer bieten einen Balkon oder Panoramablick auf die Berge oder das Meer. Das Hotel verfügt über kostenfreies WLAN. Der Strand Grotto Beach, die Klein Riviersberg Lagune und die Klippenpfade sind nur 500 m vom Hotel entfernt.

    Verpflegung inkl.: F

  • 15. Tag Über den Clarence Drive nach Gordons Bay (50 km)

    Am frühen Morgen verlassen wir Hermanus und fahren nach Kleinmond. Die Whale Route bietet zum Ende unserer Reise eine schöne letzte Tour und führt über den Clarence Drive nach Gordons Bay. Mit einer Distanz von etwa 50 Kilometern über ausschließlich asphaltierte Straßen, mit den Bergen zur einen und dem weiten offenen Ozean zur anderen Seite, gehört die Whale Route zu den beliebtesten Strecken von Radfahrern. Mit etwas Glück und insbesondere im Frühling können wir von hier aus Wale beobachten.

    Hotel: Das Ocean Breeze Hotel liegt direkt am Meer und bietet einen Außenpool und ein Restaurant. Wir wohnen nur wenige Gehminuten vom Golfclub Strand entfernt.

    Verpflegung inkl.: F/A

  • 16. Tag Rückflug nach Deutschland

    Nun ist es an der Zeit, sich von Eurem Afrika-Erlebnis zu verabschieden. Bis zum Flughafentransfer am frühen Nachmittag habt Ihr die Zeit zur freien Verfügung; dann ist es an der Zeit, die Rückreise nach Deutschland anzutreten.

  • 17. Tag Ankunft in Frankfurt
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie

Häufig gestellte Fragen

  • Unterkunft

    Wie sehen die Verpflegungsmöglichkeiten aus an den Tagen, an denen es keine drei Mahlzeiten gibt?

    Normalerweise wird hier nur ein kleiner Snack eingenommen, der in der Regel bar bezahlt werden sollte.

  • Reiseziel

    Ist eine Kreditkarte erforderlich?

    Bei Ankunft am Flughafen kann Geld getauscht werden, sodass alle Ausgaben unterwegs in bar gezahlt werden können. Eine Kreditkarte ist somit nicht zwingend notwendig, jedoch in vielen Situation sehr hilfreich, um bargeldlos zahlen zu können.

  • Aktivitäten

    Wie hoch sind die Anforderung bei den Biketouren?

    Mit einer gesunden körperlichen Verfassung und guter Kondition lassen sich alle Touren meistern. Der Anspruch der Touren variiert von einfach bis anspruchsvoll. Eine besondere Herausforderung ist der Swartberg Pass. Asphaltierte Straßen führen hier 32 Kilometer lang durch die Gebirgskette.

  • Ausrüstung

    Woran sollte ich denken, wenn ich meine Tasche packe?
    • Schuhe: Sportschuhe/Sneakers
    • Fahrradkleidung (Shorts/Hosen, Handschuhe, Socken, Top) – Bitte keine Kleidung, die Schultern unbedeckt lässt und aufreizend sein könnte und die islamische Kultur der einheimischen Bevölkerung respektiert
    • Sonnenbrille
    • Hut oder etwas das zum Helm past
    • Sonnencreme und Lippenabalsam
    • Wasserflasche: es gibt eine Halterung am Fahrrad
    • Kleidung für Abends in den Unterkünften
    • Handtuch
    • Insektenschutz
    • Kleiner Tagesrucksack
    • Geld
    • Kamera
    • Reisepass
    Was kann ich in meiner Reiseapotheke mitnehmen?
    • Verbandsmaterial/Pflaster
    • Breitbandantibiotikum
    • Mittel gegen Durchfall (z.B. Kohletabletten, Imodium akut, Tannacomp, Elektrolyte)
    • Mittel gegen Bauchkrämpfe (z.B. Buscopan)
    • Mittel gegen Übelkeit z.B. Vomex
    • Mittel zur Wunddesinfektion
    • Brand-/Wundsalbe
    • Mittel bei Erkältungskrankheiten: Halsschmerztabletten, schleimlösendes Medikament, Grippostad
    • Fenistil/Soventolsalbe bei Sonnenbrand/Insektenstichen
    • Schmerzmittel z.B. Ibuprofen (bei Entzündungen), Paracetamol
    • Augentropfen z.B. bei entzündeter Bindehaut (Sonne, Wind!)
    • Antihistamin (bei allergischen Reaktionen jeglicher Art)
    • Sportsalbe bei Verstauchungen etc.
    • evtl Malariaprophylaxe
    • persönliche Medikamente nicht vergessen!

    Beratung durch Apotheke oder Hausarzt, um individuell für „persönliche Schwachstellen“ gerüstet zu sein! Unsere Guides sind keine ausgebildeten Ärzte und dürfen Euch daher mit keinerlei Arznei versorgen, bzw. diese verabreichen.

  • Einreisebestimmungen & Impfhinweise

    Impfhinweise:

    Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Europa aufgehalten haben, besteht keine Impfpflicht. Personen, die sich unmittelbar vor ihrer Reise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufhielten, empfiehlt sich eine gültige Gelbfieberimpfung. Sonstige Impfungen liegen im eigenen Ermessen des Reisenden, zum Standard sollte jedoch ausreichender Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio (Kinderlähmung) sowie Hepatitis A und B gehören. Bitte lasst Euch diesbezüglich von einem Arzt oder Apotheker beraten.

    Der hier gegebene grobe Überblick stellt keine reisemedizinische Beratung dar. Diese kann nur von einem entsprechendem Arzt erteilt werden. Bitte informiert Euch auch bei Reisemedizinern, Gesundheitsämtern oder Tropeninstituten bezüglich nötiger Impfungen und Vorsorgemaßnahmen für Eure Zielregion, da sich Vorschriften und Empfehlungen kurzfristig ändern können. Informationen findet Ihr z.B. unter www.auswaertiges-amt.de, www.reisevorsorge.de, www.die-reisemeidzin.de oder www.rki.de.

    Einreise / Visum:

    Für kurzfristige touristische, Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika benötigen deutsche Staatsangehörige vor Einreise grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines am Einreisetag noch ausreichend gültigen deutschen Reisepasses und eines gültigen Rückflugscheines wird bei Einreise in aller Regel eine Besuchsgenehmigung („visitors visa“) für den Zeitraum der geplanten Reise, jedoch maximal mit einer Gültigkeit von bis zu 90 Tagen erteilt. Weitere Infos siehe Auswärtiges Amt.

    Die Einreisebestimmungen beziehen sich ausschließlich auf Bürger deutscher Staatsangehörigkeit. Ihr seid verpflichtet, bei der Buchung Eure Nationalität anzugeben. Solltet Ihr keine deutschen Staatsangehörigen sein, teilen wir Euch vor Buchungsannahme die für Euch passenden Einreisebestimmungen mit. 

    Reisepass:

    Bitte beachtet, dass für alle unsere Fernreisen zur Einreise ein Reisepass benötigt wird, der noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Bitte gebt bei der Buchung Euren vollen Namen an, so wie er in Eurem Reisepass steht.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.