Sri Lanka
Sri Lanka

Sri Lanka Familienreise

  • 16-tägige Fernreise 
  • Ab 12 Jahren
  • Die Felsenburg von Sigiriya & Höhlentempel in Dambulla
  • Baumhausübernachtung & Dschungelerlebnisse
Sport inklusive
  • Biketouren
  • Wanderungen
  • Kanutour
Highlights
  • Wanderung zum Demodara Loop
  • Relaxte Strandtage in Arugam Bay 
  • Kandy - kulturelles & religiöses Zentrum Sri Lankas
Nützliche Infos
  • Vom Lonely Planet zum Reiseziel des Jahres 2019 gekürt!
Anreisen vom
{{bookingDate().minDate | date: 'dd.MM.'}} - {{bookingDate().maxDate | date: 'dd.MM.yyyy'}}
Reisetermine
{{tag | carDatum}}

Familienrabatt
Für diese Personenanzahl leider keine freien Unterkünfte
Gesamtpreis statt {{calc.preisOriginal | carEuro}}:
{{calc.preis | carEuro}} / {{calc.anzahlPersonen}} Personen
{{vakanzText}}
Diese Reise ist aktuell ausgebucht Diese Reise ist in Kürze online buchbar!

Tropische Sonneninsel in der Südsee

Sri Lanka Familienreise
Sri Lanka Familienreise

Abwechslungsreicher könnte eine Insel kaum sein! Traumhafte Sandstrände an der Küste, tropische Urwälder in tausenden Grüntönen und malerische Hochland-Teeplantagen über die der feine Duft frischen Tees zieht. Alle paar Kilometer verändert sich die Natur – ein Fest für alle Sinne und ein großer Spielplatz für Abenteuerlustige. In einem naturverbundenen, aktiven Programm entdecken Familien gemeinsam die beeindruckende Natur und die faszinierende Geschichte des Inselstaates.

Abenteuer im Hochland von Sri Lanka. Mit Mountainbikes und einem Begleitfahrzeug machen wir uns auf ins bergige Inselinnere. Hier wurde der Film „Die Brücke am Kwai“ gedreht und genau hier startet das Abenteuer Sri Lanka mit einer Wildwasser-Raftingtour in den dichten Dschungel. Auf dem weiteren Weg durchfahren wir eines der größten Teeanbaugebiete der Welt und erfahren alles über die Produktion und Verarbeitung dieser für Sri Lanka so wichtigen Pflanze. Besonders außergewöhnliche Blicke auf die grüne Mitte Sri Lankas genießen wir auf der schönsten nostalgischen Bahnstrecke Asiens und einer anschließenden Wanderung. 

Sri Lankas Ostküste. Kleine Seen und tropische Wälder begleiten uns entlang der Strecke bis an Sri Lankas Ostküste. Badende Elefanten, Lotusblumen, Mangroven, Krokodile, Affen und Wasserschlangen lassen sich hier bei einer Kanufahrt durch die Lagune bestaunen. Auch der Wasgamuwa Nationalpark ist für Elefanten und zahlreiche Vogelarten ein wahres Paradies. Vor der Küste Sri Lankas entdecken wir mit etwas Glück Blau- und Pottwale oder Delfine. Trincomalee mit seinem weltberühmten Naturhafen wird uns zeigen, dass es zu Recht als Zentrum der tamilischen Kultur gilt.

Kultur & Natur im Landesinneren. Beim Eingeborenenstamm der Vedas und auf der Felsenburg Sigiriya (eine von mehreren UNESCO-Weltkulturerbestätten auf unserer Rundreise) bekommen wir einen Eindruck der jahrtausendealten Geschichte Sri Lankas. Zurück im Landesinneren stehen die letzten Tage der Rundreise ganz im Zeichen der lokalen Kultur und asiatischer Lebensart. Bei Übernachtungen in traditionellen Baumhütten und bei einer einheimischen Familie kommen wir dem Lebensgefühl Sri Lankas ganz nah. Wanderungen und Mountainbiketouren führen uns durch Berglandschaften mit ihren Teeplantagen und auf schmalen Pfaden durch den Urwald zu Flüssen und Wasserfällen. In Kandy, dem religiösen und kulturellen Zentrum des Landes, besuchen wir optional den Zahntempel, einen der heiligsten und mythischsten Orte für Buddhisten. Zurück an der Westküste erklären uns einheimische Jugendliche ihre National­sport­art „Elle“ und laden zum Mitspielen ein.

Was die Kinder lieben

Eine durchaus ungewöhnliche Reise, die Eltern und Kinder sportlich fordert und einzigartige Erlebnisse vermittelt. Das Programm richtet sich daher an unternehmungslustige Familien mit Kindern ab 12 Jahren und ausgeprägtem Entdeckergen. Bei Mountainbiketouren geht es schon mal steil bergauf und auf schaukligen Pick-ups durch die Bergwelt. Auf Tuchfühlung mit den Ureinwohnern übernachten wir abenteuerlich in Baumhäusern. Den Unterschied aber macht vor allem unser Reiseleiter Upendra: Durch seine Kenntnis und sein freundschaftliches Verhältnis zu den Menschen öffnen sich die Türen und Ihr bekommt einen einmaligen Einblick in dieses schöne, freundliche Land. Auch schön: An der Ostküste herrscht sommerliches, trockenes Wetter, also auf jeden Fall die Badehose einpacken!

Wohnen
Wir übernachten 11x in Mitteklassehotels oder gepflegten Gasthäusern in Doppelzimmern mit Du/WC. Am 3. Tag werden wir im Abenteuercamp untergebracht. Am 12. Tag übernachten wir in Baumhäusern und am 13. Tag bei einer Familie im Zelt oder in einem Gruppenschlafraum.

Essen & Trinken
Neben leckerem Frühstück sind ein Mittags-Picknick und weitere Abendessen inkludiert (siehe Reiseverlauf). An den Abenden, an denen wir nicht im Hotel essen, empfiehlt uns unser Reiseleiter ein gutes Restaurant und wir lernen die Vielfalt der einheimischen Küche kennen – oftmals für ein erstaunlich tolles Preis-Leistungsverhältnis.

Anforderungen
Sicheres Radfahren ist erforderlich auf den leichten Strecken von bis zu 50 km Länge. Beim Biken und Wandern ist eine durchschnittliche Kondition ausreichend. Es besteht auch immer die Möglichkeit, eine Tour nicht mitzumachen und im Bus/Hotel zu bleiben.

Gepäck
Der Gepäcktransport wird während der ganzen Reise organisiert, d.h. das Hauptgepäck wird von Unterkunft zu Unterkunft transportiert. Jeder trägt bei den Wanderungen seinen Tagesrucksack mit Regenschutz, Brotzeit und Trinken. Für die Übernachtungen bei der Familie und im Baumhaus benötigt jeder nur Waschsachen und Wechselklamotten.

Teilnehmerzahl
mind. 10 Personen, max. 20 Personen

Programm & Reiseverlauf

Nachfolgend stellen wir Euch beispielhaft einen möglichen, typischen Reiseverlauf vor. In Abhängigkeit von den Gruppeninteressen, der jeweiligen Saisonzeit und dem lokalen Wetter behalten wir uns Programmänderungen ausdrücklich vor.

Erläuterung Verpflegung: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen

  • 1. & 2. Tag Anreise - Flug nach Colombo

    Voraussichtlich mit dem „Dreamliner“ / Boeing 787 geht es per Nachtflug nach Colombo. Die geplante Abflugzeit in Frankfurt ist um 21:15 Uhr am Freitagabend. Auf Sri Lanka angekommen, werden wir am Flughafen empfangen und zu einem schönen und abseits vom Tourismus gelegenen Hotel in ca. 40 Min Entfernung zum Flughafen gebracht. Bei einem Willkommens-Abendessen erfahrt Ihr spannende Infos zur bevorstehenden Rundreise.

    Verpflegung inkl.: A

  • 3. Tag Biketour zum Kennenlernen (50 km/einfach) & Rafting

    Unser Tag startet mit einem leckeren Frühstück. Im Anschluss machen wir uns auf, Sri Lanka per Bike zu erkunden. Wir fahren auf Nebenstraßen, passieren malerische Dörfer und kleinere Städte und erhalten einen ersten Einblick in das Leben der Menschen hier auf Sri Lanka. Zum Mittagessen stoppen wir an einem gemütlichen, lokalen Restaurant. Nach der Stärkung bringt uns unser Begleitwagen (ca.2 Std. Fahrzeit) zu einem der besten Rafting-Spots. Hier könnt Ihr Euch entweder bei einer Raftingtour durch den dichten Dschungel auspowern (optional höhere Schwierigkeitsstufen möglich ab 25,-) oder aber Ihr genießt die natürlichen Pools des Flusses zum Baden. Übernachtung im Abenteuercamp. Einfache Zeltlager oder Hütten, Matratzen, Decken, Kissen und Moskitonetz werden uns zur Verfügung gestellt,

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 4. Tag Teefabrik & Nuwara Eliya

    Der Vormittag steht Euch zur freien Verfügung. Baden im Fluss, kleine Wanderung in der Umgebung oder Abseilen am Wasserfall (optional ab 5 Pers./16,-).
    Am späten Vormittag brechen wir auf ins Hochland, in eines der weltgrößten Teeanbaugebiete, wo wir uns bei der Besichtigung einer Teefabrik erklären lassen, wie die Teeverarbeitung funktioniert. Anschließend erreichen wir den ehemaligen Kurort der britischen Kolonialisten Nuwara Eliya, dessen grünes Umland an eine gemalte Parkanlage erinnert.
    Verpflegung inkl.: F, A

  • 5. Tag Nuwara Eliya & nostalgische Zugfahrt nach Ella

    Vormittags können wir Nuwara Eliya auf eigene Faust erkunden. Im Anschluss treten wir eine nostalgische Zugfahrt auf einer der schönsten Bahnstrecken Asiens an (ca. 2 Std. Fahrzeit). An unserem Zielbahnhof angekommen, bringt uns das Begleitfahrzeig zu unserer Unterkunft. Ella, ein kleiner Ort, liegt spektakulär inmitten von Teeplantagen und es gibt vieles zu entdecken. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit, Ella und die Umgebung zu erkunden.
    Verpflegung inkl.: F, A

  • 6. Tag Wanderung Ella nach Demodara (10 km) & Arugam Bay

    Entlang der alten Eisenbahnstrecke wandern wir durch das grüne Hochland, vorbei an der Neunbogenbrücke (91 m langes Eisenbahnviadukt) bis zu unserem Ziel dem Demodara Loop. Die berühmte Bahnschleife ist spektakulär und die Szenerie erinnert unwillkürlich an die Modeleisenbahn.
    Anschließend verlassen wir vorübergehend das zentrale Bergland und fahren entlang von kleinen Seen und durch tropische Wälder zu einem der Top-Ten-Surferhotspots im Südosten der Insel, in die Arugam Bucht. Das ruhig gelegene, idyllische Fischerdorf beeindruckt durch verlassene Strände und der vielfältigen Tierwelt. Hier sind wilde Elefanten und viele Wasservögel zuhause. Hier bleiben wir für 3 Nächte. 

    Verpflegung inkl. F, A   

  • 7. Tag Relaxen am Strand oder Ausflug zur Lagune

    Heute können wir den ganzen Tag den Traumstand vor unserem Hotel genießen und uns immer mal wieder im Meer erfrischen. Fakultativ startet unser Guide früh morgens zu einem Ausflug zu einer in der Nähe gelegenen Lagune. Bei einer spannenden Kanufahrt können wir hier badende Elefanten, Lotusblumen, Mangroven, Krokodile, Affen und Wasserschlagen bestaunen.

    Verpflegung inkl.: F

  • 8. Tag Baden am Traumstrand

    Dieser Tag steht Euch komplett zur freien Verfügung. Ihr könnt einen relaxten Strandtag einlegen, Wellenreiten oder am Morgen den Fischern beim Einholen der Netzte zu schauen.

    Verpflegung inkl.: F

  • 9. Tag Batticaloa & Trincomalee

    Der heutige Tag führt uns entlang der Küstenstraße in Richtung Norden zuerst nach Batticaloa, zur „schlammigen Lagune“ so die Übersetzung aus dem Singalesischen.
    Nach einer Stadtführungen geht es weiter bis nach Trincomalee. Die Hafenstadt hat einen der größten Tiefseehafen der Welt und Blick auf eine bewegte Geschichte zurück. Neben den Portugiesen, Niederländern und Franzosen herrschten zuletzt die Britischen Kolonialmächte über die Stadt. Heute wird die Stadt mehrheitlich von Tamilen bewohnt. Wir übernachten in einem gepflegten Gasthaus in Trincomalee.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 10. Tag Walbeobachtungsbootstour (fakultativ - bitte vorbuchen!) & Felsenburg von Sirigiya

    Der heutige Tag bietet sich ideal zum Baden im Meer oder in der Lagune an. Und auf jeden Fall auch zur Erkundung der Stadt Trincomalee, denn seit über zweitausend Jahren ist Trincomalee das wichtigste Zentrum tamilischer Kultur und war Hauptstadt mehrerer Königreiche. Der Hafen hier gilt nach Sydney als der zweit schönste Naturhafen der Welt. Wir besuchen den Hindu-Tempel auf dem Gottesfels, der wegen der Pilgerströme auch als „Rom des Orients“ bezeichnet wird. 

    Habt Ihr gewusst, dass Sri Lanka mitten innerhalb des Schutzgebietes der internationalen Wale-Kommission im Indischen Ozean liegt? Heute findet optional Eure vorgebuchte Delfin- und Walbeobachtungsbootstour statt, also packt Euer Fernglas mit ein. In den Sommermonaten ist die beste Möglichkeit, Blau- und Pottwale sowie Delfine zu beobachten, die sich zu dieser Jahreszeit verstärkt vor der Ostküste aufhalten. (Tour kostet 65,- pro Person).

    Im Anschluss fahren wir zum UNESCO-Weltkulturerbe, der Felsenburg von Sirigiya. Die Besteigung der Felsenburg über urige in den Fels gehauene Treppen und schmalen Wegen ist abenteuerlich und aufregend. Auf dem Weg nach oben passieren wir die berühmten Fresken der Wolkenmädchen und werden am Ziel mit einem tollen Weitblick über die Weiten der Insel belohnt.

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 11. Tag Höhlentempel Dambulla

    Heute steht gleich das nächste UNESCO-Weltkulturerbe auf dem Programm.
    In Dambulla besichtigen wir die beeindruckenden Höhlentempel. Der über 2.000 Jahre alten buddhistischen Höhlentempel mit alten Skulpturen und berühmten Deckenmalereien. Der restliche Tag steht Euch zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einer revitalisierende Ayurveda Massage (ca. 15-30,- für 60-90 Min.).

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 12. Tag Biketour (30 km), Elefanten Safari & Begegnung mit den Ureinwohnern

    Der heutige Tag startet mit eine einfachen Biketour auf ebenem Gelände. Wir fahren entlang ländlicher Umgebung, vorbei an kleinen Dörfern und Reisterrassen in Richtung Wasgamuwa Nationalpark. Dieser Nationalpark ist abgelegen und daher weniger besucht, ein echter Geheimtipp! Die Elefanten haben sehr wenig Kontakt zu Menschen und sind daher sehr scheu und ungezähmt. Am späten Nachmittag überqueren wir per Katamaran oder Kanu einen der schönsten Seen der Insel. Stopps laden zum Baden ein. Ziel ist eine Halbinsel, wo uns Ureinwohner – die Veddhas - mit Schutzritualen empfangen und segnen. Ein ortstypisches Abendessen nehmen wir unterm Sternenhimmel ein. 

    Bei lokaler Musik lassen wir uns von der asiatischen Lebensart inspirieren und genießen das romantische Licht von Lagerfeuer und Kokosnusslampenlicht. Schlafen werden wir heute in traditionellen Baumhütten. Campingmatratzen, Decken, Kissen und Moskitonetz werden uns zur Verfügung gestellt, ansonsten bleibt es spartanisch und wie vor hunderten von Jahren stehen uns eine „Loch-Toilette“ und ein sauberer See zum Waschen zur Verfügung. Für die Entbehrungen werden wir mit einem Meer von Glühwürmchen belohnt, die einzelne Bäume fast wie beleuchtete Weihnachtsbäume wirken lassen – phänomenal und einzigartig! Übernachtung: Baumhütten mit Campingutensilien. 

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 13. Tag Wanderung (ca. 10 km) & Tarzan spielen

    Mit dem Kanu geht es am Morgen zurück zum Bus, der uns dann ungefähr eine Stunde durch die malerischen Berge auf schmalen, holprigen und kurvenreichen Wegen bis zu einem abgelegenen Dorf bringt. Unsere Wanderung verläuft auf ausgetretenen Pfaden, wo wir an kleinen Kletterstellen vorbeikommen. Diese sind eher spannend als gefährlich und machen den Weg abwechslungsreich. Unser Mittags-Picknick machen wir im Dschungel. Wir überqueren ein Gewässer mit Wasserfall, nutzen natürliche Wasserrutschen, baden, spielen Tarzan und schwingen mit Hilfe von Kletterpflanzen zwischen Bäumen und Felsen. Unser Ziel ist eine abgelegene Siedlung, wo wir bei Lagerfeueratmosphäre im lichten Dschungel zelten oder bei einer lokalen Familie im Gruppenschlafraum übernachten – ein unvergessliches Erlebnis. 

    Verpflegung inkl.: F, M, A

  • 14. Tag Biketour (40 km) & Kandy – religiöses & kulturelles Zentrum

    Wir starten den Tag mit einer kurzen Fahrt von ca. 10 km bergauf mit dem Begleitfahrzeug. Im Anschluss erwartet uns eine wunderschöne Biketour stetig bergab auf ca. 40 km. Wir fahren entlang Tee bedeckter Hänge, durch eine malerische Bergregion wie aus dem Bilderbuch. Am Nachmittag bringt uns das Begleitfahrzeug nach Kandy, dem religiösen und kulturellem Zentrum des Landes. Optional besuchen wir einen der heiligsten und mystischen Orte für Buddhisten – den heiligen Zahntempel (optional Eintritt ca. 6,-) - und lassen uns abends von einer traditionellen Tanzvorführung mit Kostümen, Masken und akrobatischen Einlagen verzaubern (optional Eintritt ca. 6,-). 

    Verpflegung inkl.: F

  • 15. Tag Mountaibiketour (30 km) & "Elle" spielen & Kampfkunstshow

    Zunächst geht es per Begleitfahrzeug ca. 2 Stunden in Richtung Westküste. Danach starten wir unsere letzte Biketour überwiegend auf Nebenstraßen entlang von Reisfeldern, Kokosplantagen und malerischen Dörfern. Bei unserer Ankunft in Makandura werden wir von einheimischen Jugendlichen begrüßt. Sie erklären uns ihren Nationalsport, die Mannschaftssportart „Elle“ und wer mag, spielt eine Runde mit ihnen. Abends empfängt uns ein Guru der indigenen Kampfkunst Angampora. Bei Lagerfeuerlicht führt er uns eine mit Jugendlichen einstudierte Kampfkunstshow vor. Anschließend lädt uns unser Reiseleiter zu einem leckeren, lokalen Abschlussabendessen bei traditionellen Musikklängen unterm Sternenhimmel ein. 

    Verpflegung inkl.: F, A

  • 16. Tag Rückreise

    Abschied nehmen. Ein Transfer bringt uns in den frühen Morgenstunden zum Flughafen und Rückflug. Das Frühstück gibt es dann im Flugzeug und die Ankunft in Frankfurt wird voraussichtlich gegen 18 Uhr noch am selben Tag sein.
    Auf Wiedersehen Sri Lanka und AYUBOWAN!

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten

Galerie



www.frosch-blog.de

Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und ungeschminkt --- mehr lesen



Frosch bei facebook

Hier bekommt ihr immer die neuesten Informationen direkt aus dem Sportclub. Hier wirst du bestens informiert, was sich im Frosch-Universum so tut --- mehr lesen

Häufig gestellte Fragen

  • Unterkunft

    In welchen Unterkünften sind wir untergebracht?

    Hier ein Einblick in unsere Unterkunftsauswahl. Bitte beachtet, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

    • 1.Tag: Nachtflug
    • 2.Tag: Makandura, Gasthaus, www.mankadaresortgiriulla.com
    • 3.Tag: Kitulgala, Camp, Gallene Gala Nature Resort
    • 4.Tag: Nuwara Eliya, Glenfall Reach http://glenfallreachhotel.com/
    • 5.Tag: Ella, Hotel Hideway, http://thehideawayella.com/
    • 6-8. Tag: Arugam Bay, Paradise Sand, http://arugambayparadisesand.com/
    • 9 Tag:Trincomalee, Gasthaus Trinco Rest oder JKAB Park Hotel (www.jkabparkhotel.com)
    • 10.-11. Tag: Dambulla, MPS Village, www.mpsdambulla.com
    • 12. Tag: Bei Horaborawewa, Baumhäuser
    • 13. Tag: Zelten oder Unterbringung im Matratzenlager bei einer Familie.
    • 14. Tag: Kandy, Hotel Suisse oder Hotel Queens, http://www.hotelsuisse.lk/ oder http://www.queenshotel.lk/
    • 15. Tag: Makandura, Gasthaus, http://mankadaresortgiriulla.com/
    • 16. Tag: Abflug
    Gibt es einen Gepäcktransport auf der Rundreise?

    Ja, wenn wir tagsüber unterwegs sind und abends in einem anderen Hotel übernachten, wir das Gepäck in einem Begleitfahrzeug transportiert. Dies ist grundsätzlich sicher, trotzdem empfehlen wir natürlich eine Reisegepäckversicherung.

  • Reiseziel

    Welche Währung und Zahlungsmittel benötige ich und wo kann ich Geld tauschen?

    Die Landeswährung von Sri Lanka ist die sri-lankische Rupie (LKR/ 1 Rupie = 100 Cent). Der Euro wird i. d. R. auch akzeptiert, weshalb sich ein Umtausch in Deutschland nicht lohnt. Umgetauscht werden kann vor Ort in Hotels, Banken, bei privaten Geldwechslern oder direkt am Flughafen. Die Kurse in Hotels sind jedoch in den meisten Fällen schlecht und nicht zu empfehlen. Am günstigsten tauschen private Geldwechsler.
    Geldautomaten, die deutsche Kreditkarten mit PIN akzeptieren, sind weit verbreitet, jedoch ist es unter Umständen ratsam, die Bank vorab über die geplante Reise zu informieren, um zu vermeiden, dass Transaktionen grundsätzlich wegen des Verdachts auf Kartenmissbrauch blockiert werden. In Sri Lanka treten leider häufig Fälle von Kreditkartenbetrug auf. Es ist daher ratsam, einen Großteil der Ausgaben mit Bargeld zu bestreiten. Informiert Euch vorab bei Eurer Bank über anfallende Abhebungsgebühren im Ausland.
    Zur Vorauszahlung möglicher Krankenhaus- bzw. Arztkosten wird häufig die Vorlage einer Kreditkarte verlangt, auch wenn eine gültige Auslandskrankenversicherung besteht. Die Kreditkarte sollte daher stets mitgeführt werden. V-Pay-Karten können in Sri Lanka nicht benutzt werden.
    Beim Einlösen von American Express Traveller Cheques gibt es häufig Schwierigkeiten, da viele Banken die Annahme verweigern. Beim Rücktausch sollte beachtet werden, dass mit erheblichen Einbußen zu rechnen ist.

    Welches Klima erwartet mich?

    Unsere Reise führt uns durch das Inselinnere bis an die Ostküste Sri Lankas. Die beste Reisezeit für einen Urlaub im Osten und Nordosten Sri Lankas ist von März bis November. Hier herrscht das ganze Jahr über warmes tropisches Wetter mit einer hohen Luftfeuchtigkeit. Im Juni, Juli und August herrscht sommerliches, trockenes Wetter. Die Regenzeit für den Osten und Nordosten Sri Lankas beginnt erst im Dezember.

    Wie groß ist der Zeitunterschied?

    Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Sri Lanka beträgt +3.30 Stunden (MESZ) zur deutschen Sommerzeit und +4.30 Stunden (MESZ) zur deutschen Winterzeit.

    Kann man in Sri Lanka sicher reisen?

    Ja, Sri Lanka ist ein relativ sicheres Reiseland. Touristen sind jedoch trotzdem ein beliebtes Ziel von Dieben. Es ist stets darauf zu achten, dass nichts unbeaufsichtigt stehen gelassen wird. Weiterhin wird empfohlen, Geld, Flugticket und den Pass immer am Körper zu tragen und eine Passkopie separat aufzubewahren. Eine Reisegepäckversicherung ist immer von Vorteil. Frauen wird zur besonderen Vorsicht geraten und sollten nicht alleine reisen. In Bars sollten offene Getränke nicht unbeaufsichtigt bleiben. Äußerste Vorsicht ist beim Schwimmen im offenen Meer, je nach angezeigter Stärke der Brandung, geboten. Sri Lankas Küsten weisen starke, sich ständig verändernde Strömungen auf, die der Ortsunkundige nicht erkennt.

    Welche Sprache wird in Sri Lanka gesprochen?

    Singhalesisch und Tamil sind die beiden Nationalsprachen Sri Lankas. Im Süden des Landes spricht man eher singhalesisch und im Norden tamilisch. Bis 1957 war Englisch ebenfalls Amtssprache in Sri Lanka und hat bis heute den Status einer wichtigen Verkehrs- und Bildungssprache. Teilweise spricht man sogar deutsch. Vor allem in den Touristenorten wird man sich in Englisch und auch Deutsch verständlich machen können.

    Brauche ich einen Adapter für elektronische Geräte?

    Leider sind nicht alle Steckersysteme in Sri Lanka mit den deutschen kompatibel, daher empfehlen wir Euch ein internationales Steckerset mit einzupacken. In Sri Lanka werden die Steckdosen Typ D und G verwendet

    Gibt es beim Telefonieren etwas zu beachten?

    Viele deutsche Netzanbieter haben Roaming-Partner in Sri Lanka, die den Empfang und Versand von Nachrichten unterstützen, jedoch fallen hier teilweise erhebliche Gebühren an. Eine Alternative und preiswertere Möglichkeit sind örtliche Prepaid-Karten. Sie kosten im Schnitt 10 Euro und enthalten oft bereits ein Gesprächsguthaben. Die Telefonate und der Nachrichtenversand ins Ausland sind mit diesen Karten erheblich kostengünstiger (etwa 15 Cent/Minute der Anruf & etwa 2 Cent die SMS).

    Gibt man in Sri Lanka Trinkgeld?

    Die Gabe von Trinkgeld ist in Sri Lanka immer freiwillig und vergleichbar mit anderen Ländern, die primär vom Tourismus leben. Als Faustregel sind 5-10% des Rechnungsbetrages angemessen. Eine detaillierte Trinkgeldempfehlung bekommt ihr mit Euren Reiseunterlagen.

    Kann ich in Sri Lanka aus der Wasserleitung trinken?

    Nein, das Leitungswasser in Sri Lanka ist kein Trinkwasser!
    Leider gibt es in Sri Lanka kein gutes Entsorgungssystem. Daher lehnt die Bevölkerung es ab, dass regelmäßig kleine Plastikflaschen gekauft und wieder weggeschmissen werden. Wir empfehlen deshalb eine Wasser-/Trinkflasche zur Wiederbefüllung mitzubringen. Während der Rundreise führt unser Guide ca. 20 Liter natürliches Mineralwasser im Begleitfahrzeug mit. Jeder Liter kostet ungefähr 40 Cent. Am Ende der Rundreise wird der Gesamtverzehr abgerechnet. Die Trinkflaschen können regelmäßig aufgefüllt werden.

    Was sollte ich zu Taxis in Sri Lanka wissen?

    Vor der Fahrt muss man über den Fahrpreis verhandeln. Bei einer Fahrt von etwa 100km hin und zurück sollte man mit etwa 25 Euro (2000 LKR) rechnen. Eine Alternative für die Stadt sind Dreiradtaxis, die so genannten Tuk Tuks. Sie sind für kurze Strecken sehr preisgünstig (auch hier wird vor Fahrantritt der Preis verhandelt).

  • Aktivitäten

    Wie werden die Schwiergikeitsstufen beim Rafting eingeteilt?

    Definition gemäß dem Deutschen Kanu Verband und ICF:

    Grad I
    im Wort: unschwierig
    Sicht: frei
    Wasser: regelmäßiger Stromzug, regelmäßige Wellen, kleine Schwälle
    Flussbett: einfache Hindernisse

    Grad II
    im Wort: mäßig schwierig
    Sicht: freie Druchfahrten
    Wasser: unregelmäßiger Stromzug, unregelmäßige Wellen, mittlere Schwälle, schwache Walzen, Wirbel, Presswasser
    Flussbett: einfache Hindernisse im Stromzug, kleinere Stufen

    Grad III
    im Wort: schwierig
    Sicht: übersichtliche Durchfahrten
    Wasser: hohe, unregelmäßige Wellen, größere Schwälle, Walzen, Wirbel, Presswasser
    Flussbett: einzelne Blöcke, Stufen, andere Hindernisse im Stromzug

  • Ausrüstung

    Welche Ausrüstungsgegenstände sollten für die Touren mitgenommen werden?

    Hier eine detaillierte Mitnahmeempfehlung von unserem Reiseleiter Upendra:

    • Reisepass (auch eine Kopie, ggf. vorab als PDF an die eigene Email senden)
    • Kopie des Visums
    • Kopie der Reiseversicherungsunterlagen
    • Kreditkarte, EC-Karte
    • Portemonnaie mit Kleingeld (keine Münzen und keine Travellerschecks). Es ist nicht nötig, vorher Geld in Dollar zu wechseln. Euro und Schweizer Franken werden sehr verbreitet akzeptiert und ein Umtausch vor Ort ist möglich.
    • Persönliche Medikamente
    • Handy mit Akku-Ladegerät und Steckdosenadapter für Notfälle (bitte im Handgepäck befördern!)
    • Tagesrucksack mit Regenhülle (der Rucksack sollte so groß sein, dass Wechselkleidung und Übernachtungsutensilien für zwei Übernachtungen (einmal bei einer Familie und einmal im Baumhaus) damit transportiert werden kann, da hier das große Reisegepäck im Bus bleibt; Empfehlung sind +/- 25 Liter Fassungsvermögen)
    • Fahrradhandschuhe, Fahrradtrinkflasche und Fahrradhelm (Helm, wenn vorhanden, sonst auch vor Ort kostenlos ausleihbar)
    • Sonnenbrille und -mütze, Sonnenschutzmittel
    • Kopftuch oder Mütze, dünnes Halstuch
    • Insektenschutzmittel
    • Taschentücher (ggf. auch feuchte Taschentücher zur Körperhygiene)
    • kleines Badetuch oder Handtuch
    • langärmlige (weiße) Kleidung für Tempel
    • Langärmliges Hemd (für den Abend)
    • Hüttenschlafsack (Leinentuch- oder Seidenschlafsack)
    • Badehose bzw. Badeanzug
    • leichte Sandalen, dünne Socken dazu
    • leichte Turnschuhe oder Sandalen (zum Auslüften der Füße)
    • Wasserfeste Berg- oder Wanderschuhe
    • Wandersocken, mindestens 2 Paar
    • Blutegel-Socken (können auch vor Ort für ca. 3 Euro gekauft werden)
    • Regenjacke und ggf. Regenüberhose
    • Stirnlampe/Taschenlampe mit Ersatzbatterie
    • ggf. Taschenmesser
    • Feldflasche, mindestens 1 Liter
    • Feldstecher/Fernglas
    • Foto- und/oder Videokamera mit Zubehör
  • Einreisebestimmungen & Impfhinweise

    Welche Reisedokumente benötige ich und wie sieht es mit einem Visum aus?

    Für die Einreise nach Sri Lanka ist für deutsche Staatsangehörige ein Reisepass mit noch mind. 6 Monaten Gültigkeit über den Reisezeitraum hinaus nötig. Ein vorläufiger Reisepass wir auch akzeptiert, ein Personalausweis alleine reicht nicht aus. Über mögliche Aktualisierungen der Einreisebestimmungen informiert Euch bitte hier:
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SriLankaSicherheit.html

    Weiterhin ist die Einreise für EU-Bürger visumspflichtig. Das Visum sollte vorab als ETA (Electronic Travel Authorization) im Online-Verfahren (unter: http://www.eta.gov.lk/slvisa/) beantragt werden.
    Gegen Aufpreis kann das Visum auch bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Diese Möglichkeit ist aber u. U. mit Wartezeiten verbunden. Die Gebühr für ein Besuchervisum mit einer Gültigkeit von bis zu 30 Tagen für eine einmalige Einreise beträgt 35 USD (ca. 30 Euro). Wird das Visum bei der Einreise am Flughafen ausgestellt, erhöht sich die Gebühr auf 40 USD. Bei Vorab-Beantragung im Online-Verfahren bitte unbedingt darauf achten, dass die offizielle Webseite (http://www.eta.gov.lk/) genutzt wird. Es kann bei der Nutzung anderer Webseiten zu abweichenden Gebühren kommen. Außerdem ist wichtig, dass alle Angaben korrekt sind. Die sri-lankischen Behörden bestehen auch bei kleinen Fehlern (z.B. Zahlendreher oder versehentliche Eintragung des Buchstaben „O“ anstatt der Zahl „0“ in der Passnummer) auf der Ausstellung eines neuen Visums am Flughafen, für das dann erneut Gebühren verlangt werden.
    Das Visum kann erst NACH erhalt der Reiseunterlagen beantragt werden. Die Reiseunterlagen werden ca. 2-3 Wochen vor Reisebeginn verschickt.

    Welche Impfungen sind vorgeschrieben oder zu empfehlen?

    Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Europa aufgehalten haben, besteht keine Impfpflicht. Personen, die sich unmittelbar vor ihrer Reise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufhielten, empfiehlt sich eine gültige Gelbfieberimpfung. Sonstige Impfungen liegen im eigenen Ermessen des Reisenden, zum Standard sollte jedoch ausreichender Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio (Kinderlähmung) sowie Hepatitis A und B gehören. Bitte lasst Euch diesbezüglich von einem Arzt oder Apotheker beraten.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.
Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Reiseveranstalter die Reise nach Maßgabe des Gesetzes (siehe auch AGB, Punkt 6) bis 20 Tage (Reisedauer länger als 6 Tage)/ 7 Tage (Reisedauer von 2-6 Tagen)/ 48 Stunden (Reisedauer weniger als 2 Tage) vor Reisebeginn absagen.

Noch weitere Fragen? Dann sende uns bitte eine E-Mail.