Mountainbike-Tour: Eifel / Naturpark Hohes Venn – Von Einruhr durch den Nationalpark nach Gemünd, vorbei am Urft- und Rursee

Anne Stein-Kirch
Anne Stein-Kirch

Mein Name ist Anne Stein-Kirch, ich wohne in Monschau und führe seit ca. 10 Jahren bereits naturliebende Mountainbiker durch meine Heimat, den Naturpark Hohes Venn – Eifel / Nationalpark Eifel.

Gerne würde ich Euch meine Freude und Begeisterung am Mountainbiken in der tollen Natur der Nordeifel vermitteln und Euch besonders die Schönheiten des Rurtals, seiner wildromantischen Seitentäler, des Nationalparks und der Seenlandschaft des Rur- und Urftsees nahebringen.

Datum: 03.12.2017 [online buchen]
Guide: Anne Stein-Kirch (eifelwoman@web.de)
Treffpunkt: Start ist um 10.00h in Einruhr am Cafe-Bistro „Zur Schmiede“, Rurstraße 2, 52152 Simmerath-Einruhr
Dauer: Ca. 4-5 Stunden (inkl. Pausen)
Preise: Ganztagestour 19,- €
Anforderungen: Gute Grundfitness, funktionstüchtiges MTB und die Beherrschung desselben im leichten Gelände.
Mitbringen: Es besteht absolute Helmpflicht. Ausrüstung entsprechend dem Wetter. Handschuhe, Regenkleidung, feste Schuhe, Getränke und Verpflegung etc. im Rucksack. Ersatzschlauch und Flickzeug bei eigenem MTB. Ein Leih-Mountainbike (kann auch nach Absprache vor Ort ab 25 € pro Tag gemietet werden. Bitte direkt vor Ort beim Guide per Mail anfragen: E-mail senden).
Level: 2 Info

Tourenbeschreibung

Nach dem Start am Cafe-Bistro „Zur Schmiede“ in Einruhr fahren wir zunächst flach Richtung Erkensruhr und dann direkt hinauf zum Nationalpark (ehemaliges Truppenübungsbebiet).
Wir lassen die Sauermühle und die Heilsteinquelle links liegen und durchqueren diesen Teil des Nationalparks über die Dreiborner Hochfläche.
Der jetzige Nationalpark wurde bis vor ein paar Jahren als Militärübungsgelände genutzt. Die Fahrt auf dem Forstweg bietet uns spektakuläre Sicht über die einzigartige Hochebene.
Es geht weiter auf einer alten Panzerstraße bis zum Ort Herhahn, von dem aus wir über einige tolle Trails schnell hinab nach Gemünd kommen.
Vorbei am Eiscafé und dem Hotel Friedrichs (wo wir eine Rast einlegen können) folgen wir den schmalen Pfaden an der Urft entlang in grober Richtung Kall, biegen aber vorher links ab und befahren oberhalb von Gemünd einige tolle Wurzel-Trails und Waldwege bis hinauf zum Örtchen Wolfgarten (ebenfalls Rastmöglichkeit).
Ab und zu können wir dann schon durch den Tannenwald einen Blick auf die gegenüberliegende Burg Vogelsang sowie den untenliegenden Urftsee - unser nächstes Zwischenziel - genießen.
Nach Überqueren der Urftstaumauer fahren wir weiter mit toller Sicht auf den See immer entlang des Rursees wieder zurück in Richtung Einruhr.

Eine tolle, abwechslungsreiche Tour mit ca. 45 km und 800 HM.