Sebastian Rosendahl
Ansprechpartner
Sebastian Rosendahl
Pressesprecher
Tel +49 251 9278878
E-Mail senden
30.08.2017   |    Fernreisen

e-Bike Trend in Südamerika erleben

Radrundreisen durch die Anden

e-Bike Trend in Südamerika erleben

Endlose Weiten des Hochlandes in Ecuador © Pedalito

Münster 30. August 2017. Frosch Sportreisen macht den e-Bike Trend in Südamerika erlebbar. Die Münsteraner Sportexperten nehmen gleich drei e-Bike Fernreisen in Ecuador, Chile und Peru neu ins Programm. Anspruchsvolle Anden-Touren, die Rad-Reisenden bislang kaum zugänglich waren, werden so auch für Hobby-Radler zugänglich. Bis weit über 4.000 m Höhe können Frosch Gäste drei sehr gegensätzliche Regionen Lateinamerikas entdecken.

In Chile werden auf dem motorunterstützten Bike die entlegenen Gebirgspässe Nordpatagoniens angesteuert. Kristallklare Seen, romantische Wasserfälle und majestätische Vulkane bestimmen das Panaroma am südlichen Ende der Anden. Es geht weit in die chilenische Seenregion, fast bis an die argentinische Grenze und durch die bezaubernde Natur zwischen Temuco und Puerto Varas.

In Ecuador sorgt der ständige Wechsel der Klimazonen für eine atemberaubende Vielfalt entlang der Route. Pampa, Hochland, Bergregionen und Nebelwaldgebiet wechseln sich ab. Eindrucksvolle Berge, einsame Flüsse und verschlafene Bergdörfer in den endlosen Weiten des Anden-Hochlandes stehen ebenso auf dem Programm wie die schöne Metropole Quito. So werden fantastische Vulkanlandschaften, kulturelle Abwechslung und intakte Natur auf eine intensive Art und doch sehr komfortabel erlebbar.

In Peru sind weltberühmte kulturelle Highlights genauso Teil der Tour wie bodenständige Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung. Machu Picchu, der Titicacasee und der Colca Canyon, die weiße Stadt Arequipa und die alte Inka-Hauptstadt Cusco: Die Sehenswürdigkeiten im Süden Perus betrachtet man auf dem e-Bike aus ganz neuen Blickwinkeln. Pässe schrauben sich bis auf knapp 5.000 Meter hinauf – ein einzigartiges Abenteuer! Auf reizvollen Nebenstrecken gibt es viel Zeit für die Menschen, die ihre Gäste in entlegenen Andendörfern mit unverstellter Freundlichkeit willkommen heißen.

Für Sebastian Rosendahl, Frosch-Pressesprecher, bereichern e-Bikes die Radreisen in den Anden besonders positiv: „E-Bikes werden für sportliche Radler immer interessanter und haben mit Senioren-Rädern nicht mehr viel zu tun. Der Mehrwert: noch steilere Anstiege, noch größere Distanzen, noch schneller sein, noch mehr erleben und sehen. Doch eine bequeme Kaffeefahrt ohne Treten wie auf einem Mofa können Sie nicht erwarten.“ Daneben sieht er ganz besonders für Gruppenreisen einen weiteren Vorteil: „E-Bikes gleichen wunderbar unterschiedliche Leistungsniveaus aus. Dank der individuell regulierbaren Motorunterstützung kann der Fahrer den Grad der Anforderung selbst bestimmen und somit Differenzen zur Gruppe ausgleichen.“

Weitere Informationen zur e-Bike Reise Peru

Weitere Informationen zur e-Bike Reise Chile

Weitere Informationen zur e-Bike Reise Ecuador