"atmosfair" fliegen - gemeinsam Umweltprojekte unterstützen!

atmosfairFliegen ist schnell, komfortabel und häufig die einzige realistische Möglichkeit attraktive Reiseziele zu erreichen. Nicht immer können und wollen wir daher auf einen Flug verzichten.
Andererseits belastet Fliegen mehr als jede andere Fortbewegungsart das Klima durch einen enormen CO2-Ausstoß. Wenn Ihr Verantwortung für die Folgen übernehmen wollt, haben wir jetzt ein Angebot für Euch: atmosfair

Wie funktioniert atmosfair?

Passagiere zahlen freiwillig für die von Ihnen verursachten Klimagase. Das Geld wird zum Beispiel in Solar-, Wasserkraft-, Biomasse- oder Energiesparprojekte investiert, um dort eine Menge Treibhausgase einzusparen, die eine vergleichbare Klimawirkung haben wie die Emissionen aus dem Flugzeug. Finanziert werden Projekte in Entwicklungsländern. Euer Geld trägt dazu bei, diese Projekte zu ermöglichen.

Wohin fließt Euer Geld?

Mit Eurem atmosfair-Beitrag werden Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern finanziert, weil dort am effektivsten Klimagase eingespart werden. So werden in Rios Uni jetzt Abfälle in Strom verwandelt - und in Indien freuen sich Großküchen über saubere Solarenergie. Die Projekte ersparen der Atmosphäre nicht nur Tausende von Tonnen Kohlendioxid. Sie schaffen auch noch Arbeitsplätz (weitere Infos zu den Entwicklungsprojekten).

Welchen Beitrag leistet FROSCH?

Auch Frosch Sportreisen übernimmt Verantwortung. Zusätzlich zu Eurem Beitrag zahlt Frosch Sportreisen einen weiteren freiwilligen Beitrag von 3,- EUR für die Kurz- und Mittelstrecke und 6,- EUR für die Langstrecke. Ein Beitrag mit dem ebenfalls Klimaschutzprojekte in den Entwicklungsländern finanziert werden.
Zusätzlich verpflichtet sich Frosch Sportreisen einen weiteren, wesentlichen Beitrag zu leisten: Für alle Mitarbeiterflüge auf Geschäftsreisen in unsere Zielgebiete führen wir den vollständigen atmosfair-Beitrag ab.

atmosfair fliegen - Problem gelöst?

atmosfair kann nicht die Klimagase und andere Umweltbelastungen erfassen, die bei der Ölförderung entstehen, auch Fluglärm und lokale Luftverschmutzung sind nicht berücksichtigt. atmosfair ist ein wichtiger Beitrag zur Schadensbegrenzung - nicht mehr und nicht weniger!

Was muss ich tun?

Beispiel: Bei einem Flug von Frankfurt nach Korfu und zurück verursacht ein Passagier 560 Kilogramm CO2-Ausstoß. Sein freiwilliger Beitrag zum Ausgleich seines persönlichen Umweltkontos beträgt 14,- EUR.

Ihr braucht bei Eurer Buchung lediglich die Zusatzleistung „Freiwilliger Beitrag Atmosfair“ anklicken und der pauschale distanzabhängige Beitrag geht in den Reisepreis mit ein.

atmosfair

Bei Buchung dieser Zusatzleistung zahlt Frosch zusätzlich 3,- bzw. 6,- EUR für Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern.
Ihr erhaltet von der gemeinnützigen GmbH atmosfair eine Spendenbescheinigung sowie ein persönliches Zertifikat.