Reiseverlauf – Kurzbeschreibung

Vietnam und Laos – Rundreise und abenteuerliches Trekking

Vietnam entwickelt sich rasant, die Wirtschaft boomt. Gleichzeitig werden alte Traditionen gepflegt und oft glaubt man sich in eine andere Zeit versetzt. Kontraste prägen ebenso die Landschaft: Während im Norden der 3.143 m hohe Fansipan die Berglandschaft überragt, zeichnen in der Halong Bucht die bewaldeten Karstberge ein beeindruckendes Bild. Und dann Laos: Nahezu unberührt, lieblich und einzigartig. Ein Land im Aufbruch, das einen ganz besonderen Zauber ausstrahlt. In Laos hat man das Gefühl, die Zeit vergehe langsamer, oder steht sie gar still?

Programmübersicht

Vietnam.
Halong & Sapa. Startpunkt der Tour ist Hanoi, Vietnams charmante Hauptstadt mit ihren bis heute nach Zünften geordneten Altstadtgassen, zusammengewachsen aus lauter verschiedenen Dörfern. Weiter geht es in die malerische Halong-Bucht mit ihren 2.000 Inseln. Wir verbringen 1 Nacht auf einer Dschunke. Mit dem Kajak paddeln wir zu und durchfahren versteckte Höhlen. Gleich zu Anfang ein weiterer Höhepunkt der Reise: das 2-tägige Trekking auf den Fansipan in Sapa, den höchsten Berg Vietnams. Vorbei an terrassenförmigen Reisfeldern und durch einen riesigen Regenwald erreichen wir die Bergspitze - eine einzigartige Atmosphäre und ein ergreifendes Gipfelgefühl.

Laos.
Oudomxay. Hier erwartet Euch ein weiterer absoluter Höhepunkt der Reise. Ein 3-tägiges Trekking führt in den Norden von Laos, in die Provinz Oudomxay.Sie ist erst seit wenigen Jahren für den Tourismus geöffnet und bietet die einmalige Gelegenheit, ursprüngliche Kultur, Traditionen und Natur von Nordlaos zu erleben. Oudomxay ist Natur pur, aber auch eine Region, in der sich verschiedenste Ethnien als traditionelle Bergvölker angesiedelt haben.

Mekong & Ban Chompet. Eine wunderbare kombinierte 3-tägige Tour aus Radfahren, Wandern und Boot fahren führt uns entlang des mächtigen Mekong-Flusses in Laos.Wir lernen einiges über die Traditionen und Lebensweise der verschiedenen Ethnien kennen, auch weil wir in einem der Dörfer übernachten. Unsere laotische Agentur unterstützt hier die Errichtung und den Unterhalt verschiedener Einrichtungen, unter anderem den Bau einer Schule. Reisfelder und bizarre Bergformationen prägen die Landschaft rund ums Dorf.

Luang Prabang. Es bleibt Zeit für die ehemalige Königsstadt Luang Prabang (UNESCO-Weltkulturerbe) mit ihren über 30 Tempeln. Ihre Lage zwischen Mekong- und Nam Khan-Fluss sowie ihre französische Kolonialarchitektur sind etwas Besonderes. Wir besuchen u. a. den wohl schönsten Tempel der Stadt, Wat Xieng Thong, mit seinen bunten Glasmosaiken und den goldbeladenen einstigen Königspalast, heute Nationalmuseum.

Anforderungen

Gute Grundkondition für mittelschwere Wanderungen (Gehzeit max. 5 Std.), leichte bis mittlere Fahrradtouren (max. 30 km). Trittsicherheit und eine gute Wärmeverträglichkeit sind unbedingt notwendig. Keine Vorkenntnisse für Kajakfahren und Höhlenexkursion nötig.

Wohnen

Übernachtungen in Mittelklassehotels, Gasthäusern und Gastfamilien. Unterwegs schlafen wir 1x auf einer Dschunke, 1x im klimatisierten Schlafwagen und eine Nacht im Zelt.
Alleinreisende haben die Möglichkeit ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, wir belegen das zweite Bett im Doppelzimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Gast. Sollten wir niemanden finden, bekommst Du auf Kosten von Frosch ein Einzelzimmer.

Tâm Hotel in Hanoi
Tâm Hotel in Hanoi

Das Tam Hotel liegt in einem ruhigen Stadtviertel von Hanoi. Von der Dachterrasse und dem Café in der 8. Etage hat man einen tollen Ausblick auf die City.
Zimmerbeispiele anschauen...

Bamboo Hotel in Sapa
Bamboo Hotel in Sapa

Am Fuße des Ham Rong Berg gelegen, hat man einen atemberaubenden Blick auf das Muong Hoa Tal oder dem majestetischen Fansipan. Die 56 Zimmer sind komfortabel ausgestattet.
Zimmerbeispiele anschauen...

Namkat Yorlapa Resort in Oudomxay
Namkat Yorlapa Resort in Oudomxay

Die kulturellen Einflüsse von Nord-Laos sind unverkennbar in die Architektur dieses luxeriösen Resorts eingeflossen. Tolle Lage in der Natur und ein Spa sind Aushängeschilder.
Zimmerbeispiele anschauen...

1. Tag: Anreise. Direktflug Frankfurt – Hanoi

Voraussichtlich am frühen Nachmittag starten wir in Frankfurt gen Osten. Der Hinflug ist ein Nachtflug.

2. Tag: Ankunft in Hanoi am Vormittag

Ihr werdet von Eurem Deutsch sprechenden Reiseleiter am Flughafen abgeholt und fahrt gemeinsam in die Hauptstadt. Hanoi ist eine einzigartige Stadt mit Boulevards, Architektur im französischem Kolonialstil, idyllischen Flüssen und orientalischen Tempeln. Anschließend Stadtrundfahrt mit Ho-Chi-Minh-Mausoleum (von außen), der Einsäulenpagode, Jadeberg-Tempel am Hoan Kiem See. Übernachtung in Hanoi im 3*-Tam Hotel o.ä. (Eincheckzeit ab 14 Uhr). (-/M/-)

Halong-Bucht
Tag 3: Den Zauber der Halong-Bucht (UNESCO-Welt-
kulturerbe) und ihren rund 2.000 Kalkfelsen erkunden
wir per Kanu, bevor wir auf einer komfortablen
Dschunke übernachten.
3. Tag: Stimmungsvolle Fahrt nach Ha Long City

Nach dem Frühstück geht es in die ca. 180 km entfernte Ha Long City (Fahrzeit 4 Std.). Mittags Einschiffung auf einer komfortablen Dschunke, wohl die eindrucksvollste Art, den Zauber der Halong-Bucht zu erleben. Die Halongbucht ist Weltnaturerbe und sicherlich ein Höhepunkt einer Rundreise durch Vietnam. Sie besteht aus etwa 2.000 Kalkfelsen, die auf engem Raum teilweise mehrere hundert Meter aus dem smaragdgrünen Wasser der Bucht emporragen. Wir verbringen den Tag an Bord, schwimmen im kristallklaren Wasser in einer der zahlreichen Buchten und unternehmen eine 2-2,5 stündige Kajaktour. Übernachtung an Bord einer Dschunke. (F/M/A)

4. Tag: Ha Long – Lao Cai

Den Vormittag genießen wir an Bord unserer Dschunke mit Blick auf die wunderbare Landschaft der Halongbucht. Nach dem Brunch verlassen wir das Schiff und fahren zurück nach Hanoi. Besuch eines Teils des Keramik Mosaik Mural in Hanoi. Die über 4 km lange Keramik Wand erzählt die Geschichte Vietnams und wird im Guiness Buch aufgeführt. Abends besteigt Ihr den Nachtzug nach Lao Cai (900 m ü.N.N.), am Fuß des Hoang-Lien-Gebirges. Übernachtung im klimatisierten Schlafwagen (Vier-Personenabteil, Fahrzeit 7,5 Std., 350 km). (F/M oder Brunch/-)

5. Tag: Ankunft in Lao Cai an der Grenze zu China

Ein Minibus bringt Euch weiter nach Sapa (40 km, ca. 1 Std.). Sapa ist das wirtschaftliche Zentrum der Region. Die Straßen sind gesäumt von Geschäften, die Kunsthandwerk und Produkte aus der Region anbieten. Nach dem Frühstückführt unsere Tour entlang terrassenförmig angelegter Reisfeldern zu einem Dorf der Hmong, den Bergbewohnern Vietnams. Wir wandern weiter durch wunderschöne Landschaft und über schmale Wege nach Ta Van, einem Dorf der Dzay. Gehzeit 6 Std. Übernachtung in einem traditionellen, privaten Gasthaus/Gastfamilie in Ta Van. (F/P/A)

Die Region Sapa ist berühmt für ihre terrassenförmig angelegten Reisfeldern.
Die Region Sapa ist berühmt für ihre terrassenförmig angelegten Reisfeldern.
An den Tagen 6 + 7 besteigen wir in dieser Region den Fansipan, den höchsten Berg Indochinas.
6. Tag: Aufbruch zum Fansipan

Nach dem Frühstück startet Ihr mit einer kurzen Fahrt zum Silberwasserfall am Eingang zum Nationalpark und einer 3-stündigen Wanderung zum Basecamp am Fasipan, dem höchsten Berg Vietnams. Der Gipfel des Fansipan ist anspruchsvoll, nicht zuletzt wegen des wechselhaften Wetters. Passagen niedriger Vegetation geben den Blick ins Tal frei, andere Gipfel schimmern durch die Wolken. Wir steigen weiter auf bis wir auf 2.900 m Höhe das Camp erreichen und die Begleitmannschaft ein kräftiges Abendessen vorbereitet. Wir verbringen die Nacht in Zelten in einem kleinen Camp mit Lagerfeuer. Gehzeit 5 Std. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

7. Tag: Besteigung des Fansipan, höchster Berg Indochinas

Unter Führung eines lokalen Guides startet die Besteigung des Fansipan, dem höchsten Berg Indochinas. Der Anstieg ist steil, anstrengend und wetterabhängig. Ihr benötigt gute Kondition, Stöcke sind hilfreich. Der Lohn ist bei gutem Wetter ein fantastischer Blick auf die Berge von Hoang Lien Son im Norden Vietnams. Durch Regenwald geht es zum Camp zurück zum Mittagessen. Nach dem Eintreffen am Fuße des Berges erfolgt der Transfer zurück zum angenehmen Hotel in Sapa. Beim gemütlichen Abendessen könnt Ihr die erfolgreiche Besteigung feiern. Gehzeit 7 Std. Übernachtung im Sunny Mountain Hotel o. ä. in Sapa. (F/M/-)

8. Tag: Fahrt von Sapa nach Dien Bien

Ankunft in Dien Bien wird ca. 16 Uhr sein. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung in Dien Bien. Fahrtzeit 8 Std., 270 km. Übernachtung im Him Lam Resort o. ä. (F/M/-)

9. Tag: In Tay Trang überqueren wir die Grenze nach Laos

Nach dem Ausschecken am Morgen erreichen wir in Tay Trang die Grenze nach Laos. Unser laotischer Guide erwartet uns dort und begleitet uns nach Muang Khua in Laos. Nachmittag zur freien Verfügung. Fahrtzeit 3 Std., 110 km. Übernachtung im Guesthouse in Muang Khua. (F/M/-)

Tag 10
Auf Tuchfühlung mit den Einheimischen an Tag 10.
Zwischen den Bergen von Oudomxay bis zur
chinesischen Grenze siedeln verschiedene
ethnische Minderheiten wie die Hmong, Khmu, Akha
und Taidam.
10. Tag: Oudomxay – ursprüngliches Laos

Fahrt durch die wunderschöne und ursprüngliche Landschaft des nordlaotischen Hochlandesmit Zwischenstopp in dem zauberhaft gelegenen Muong La, wo wir den Pra Xack Kham Tempel besichtigen. Ziel sind die Berge von Oudomxay. Zwischen dieser Region bis hin zur chinesischen Grenze siedeln verschiedene ethnische Minderheiten wie die Hmong, Khmu, Akha und Taidam. Wir setzen die Fahrt fort bis Nam Kat und übernachten im Nam Kat Yorlapa Resort. Fahrtzeit ca. 3,5 Std., 110 km. (F/M/-)

11.-13. Tag: Start des 3-tägigen abenteuerlichen Trekkings

Die endlosen, weitgehend unberührten Wälder im Bergland von Laos bieten spektakuläre Trekking-Möglichkeiten für Naturliebhaber. Wir wandern nur mit Tagesgepäck abseits der Touristenpfade auf von Einheimischen genutzten Trekkingpfaden. Unsere erfahrenen, lokalen Guides verfügen über ein breites Wissen und erlauben uns mit den Dorfbewohnern und ihren Traditionen in Kontakt zu kommen. Wir lernen etwas über das traditionelle Jagen und einiges über Geheimnisse von Heilpflanzen. Auf unserem Weg streifen wir grüne Reisefelder, durchwanderntropischen Regenwald und bestaunen Wasserfälle sowie spektakuläre Höhlen wie die Luangund Singkham Buddha Höhle. Wir übernachten zwei Nächte in einfachen "homestay"-Zimmern (bei Gastfamilien) im Dorf Khamu. Zum Abendessen werden uns die kulinarischen Spezialitäten der Hausfrau aufgetischt – Familienanschluss inklusive. Gehzeiten während des Trekking: 3-5 Std. Am Abend des 13. Tages Rückkehr nach Muang Xay. Tag 11, 12: F/M/A; Tag 13: F/M/-.

Kalkstein-Höhlen von 
Pak Ou
Besichtigung der spektakulären Kalkstein-Höhlen von
Pak Ou an Tag 14.
14. Tag: Fahrt nach Luang Prabang mit Zwischenstopp bei den Höhlen von Pak Ou

Wir besichtigen per Boot die spektakulären Kalkstein-Höhlen am Zusammenfluss der Flüsse Mekong und Nam Ou mit mehr als 4000 Buddha Skulpturen. Anschließend fahren wir zur wunderschöne Stadt Luang Prabang, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, eine der sehenswertesten Städte Südostasiens ist und sich durch ein ganz besonderes Flair auszeichnet. Es sind die entspannte Atmosphäre, die Bars und Cafés in den restaurierten Kolonialgebäuden und die Restaurants auf der Promenade über dem Mekong, der exotische Nachtmarkt und die verführerischen Düfte aus den vielen Garküchen zwischen alter Post und Mekongufer, die den Zauber der Stadt ausmachen. Übernachtung im Chitchareun Muang Luang Hotelin Luang Prabang. Fahrtzeit 6 Std., 200 km. (F/M/-)

15. Tag: 3 Tage Radfahren & Wandern in der Region Ban Chomphet

In den nächsten drei Tagen wechseln wir Radfahren und Wandern in der ländlichen Umgebung der alten Königsstadt Luang Prabang und entlang dem Mekong. Mit einem Reiseleiter geht es bergab in Richtung des Mekong, den wir mit einem Boot überqueren. Auf der anderen Uferseite erwartet Euch das Dorf Ban Na Kham, bekannt für den Anbau von Zuckerrohr und der Herstellung der so genannten „Kaolam“ – ein traditionelles Gericht, das in Bambus aus Klebreis und Kokosmilch gekocht wird. Weiterhin durchradeln wir kleine Dörfer, durch die man mit einem Bus kaum kommen würden, und bekommen so einen ganz authentischen Einblick in das dörfliche Leben der Khamu. Ein Koch wird uns vor dieser faszinierenden Kulisse ein typisch laotisches Mittagessen zubereiten. Auf dem weiteren Weg durch diese zauberhafte Landschaft besichtigen wir eine traditionelle Töpferei, bevor wir zum Hoy Kue Wasserfal kommen. Direkt neben dem malerischen Wasserfall befindet sich das Dorf Ban Pak Loung, wo wir in einfachen "homestay"-Zimmern (bei Gastfamilien) übernachten. Radstrecke ca. 30 km, 5 Std. (F/M/A)

16. Tag: Radtour vorbei an Reisfeldern bis nach Ban Somsisomphou

Wir fahren mit dem Rad vorbei an Reisfeldern bis nach Ban Somsisomphou, wo wir zu Mittag essen und Kraft tanken für die folgende Wanderung. Etwa 3 Stunden wandern wir vorbei an Reisfeldern, durchqueren einen Bach und trekken durch den anschließenden Wald zu einem Dorf der Volksgruppe Hmong. Wir beziehen unser neues Schlafquartier für die kommende Nacht, das sicher einfach sein wird, aber unvergleichliche authentische Einblicke in das Leben der Hmong ermöglichen wird. Wir essen gemeinsam mit dem Reiseleiter und der Familie und erfahren mehr über den Alltag in den kleinen Dörfern inmitten der Natur. Übernachtung in Ban Phou Luong Taiin einem einfachen "homestay". Radstrecke ca. 13-14 km (3 Std.), Gehzeit ca. 3 Std. (F/M/A)

17. Tag: Wanderung durch das Naturparadies von Nordlaos

Nach dem Frühstück starten wir unsere 5-stündige Wanderung durch das bergige und waldreiche Naturparadies von Nordlaos. Wir erreichen ein Khamu-Dorf, wo wir zu Mittag essen bevor wir durch den laotischen Dschungel bis in das Dorf Muang Kham weiterwandern. Wir steigen um auf ein Boot und erreichen nach etwa 20 Minuten Luang Prabang. Übernachtung im Chitchareun Muang Luang Hotel in Luang Prabang. Gehzeit 5 Std. (F/M/-)

18. Tag: Luang Prabang

Bereits am frühen Morgen begegnet uns auf dem quirligen Morgenmarkt die halbe Stadt: Früchte und Gemüse der Umgebung werden angepriesen und gekauft, Mönche sammeln die rituelle Morgengaben. Wir mischen uns in die Menschenströme und lassen uns einfach treiben. Highlight aber sind der goldbeladene einstige Königspalast und der ehrwürdige Wat Xieng Thong mit seinen bunten Glasmosaiken – wichtigster Tempel von ganz Laos und besonders fotogen.
Zum Abschluss steigen wir hoch auf den Phou Si-Hügel mit weitem Blick auf Luang Prabang und die Einmündung des Nam Khan in den mächtigen Mekong. Transfer zum Flughafen am Nachmittag und Rückflug via Hanoi (hier Transit / kein neues Visum erforderlich). (F/M/-)

19. Tag: Ankunft in Deutschland

In den frühen Morgenstunden landen wir wieder in Frankfurt.
Tschüss Vietnam und Laos!

F = Frühstück, M = Mittagessen, P = Picknick, A = Abendessen

Reisetermine Vietnam - Um dir Preise und freie Plätze anzeigen zu lassen, klicke auf den gewünschten Reisetag!

  Oktober November
Termin 12 * 16

* = Pilotreise: Mit 100,- von Frosch unterstützt.

Preisübersicht

Alle Preise in EUR pro Person.

Termine Preis
12.10. - 30.10.2017 2.899
16.11. - 04.12.2017 2.999

Zimmerzuschläge

  • Aufpreis Einzelzimmer: 349,-
  • Buchung eines 1/2 Doppelzimmers: Wenn es keine Gegenbuchung für Dein halbes Doppelzimmer gibt, wohnst Du auf Kosten von Frosch im Einzelzimmer.
    Also Geld sparen und einfach auch als Alleinreisende/r ein (½-) Doppelzimmer buchen.

Leistungen (im Reisepreis enthalten)

  • Linienflug Frankfurt-Hanoi und zurück mit renommierter Airline
  • Inlandsflug Luang Prabang-Hanoi
  • Flughafentransfers
  • 16 Übernachtungen: 13x in Hotels, Gasthäuser und Gastfamilien, 1x auf einer Dschunke, 1x im klimatisierten Schlafwagen, 1x im Zelt
  • 16x Frühstück, 17x Mittagessen und 7x Abendessen
  • alle Transfers während des Programms
  • deutschsprechender Reiseleiter und zusätzlich lokale Guides beim Trekking und Biking

Nicht enthalten: Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visagebühren (ca. 40,-), Trinkgelder (ca. 50,-)

Hinweis

Für die Einreise in Laos ist ein Visum erforderlich: ca. 40,-
Weitere Infos zu Visa für Vietnam und Laos in den FAQs.

Teilnehmerzahl

Mindestens 6 Personen, max. 16 Personen

Anreise

Linienflug ab/bis Frankfurt nach/ab Hanoi in der Economy-Class mit renommierter Airline, zusammen mit der ganzen Reisegruppe.

atmosfair - klimabewusst reisen - dein freiwilliger Beitrag: 107,- bzw. 53,50 €

Veranstalter: Frosch Sportreisen GmbH

Vietnam-Laos - Trekkingrundreise bei www.frosch-blog.de Blog

Der Frosch Blog ist ein Webtagebuch von Frosch-Kunden. Mit vielen Tipps und persönlichen Erfahrungen berichten hier auf unterhaltsame Weise unsere Gäste von ihrem Urlaub mit Frosch Sportreisen - direkt und umgeschminkt ...

Häufig gestellte Fragen

Wie sieht es mit Visa für Vietnam und Laos aus und welche Reisedokumente benötige ich?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Vietnam/Laos grundsätzlich einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.

Visum Vietnam: Seit dem 1.7.2015 ist für deutsche Staatsangehörige eine Einreise für einen Aufenthalt bis maximal 15 Tage visumfrei möglich. Es wird empfohlen, einen Ausdruck des Rückflugtickets mitzuführen, um es bei Einreise vorlegen zu können. Zu beachten ist, dass eine erneute visumfreie Einreise erst wieder möglich ist, wenn seit der letzten Ausreise aus Vietnam 30 Tage vergangen sind. (--> auf dem Rückflug unserer Reise bleiben wir im Transitbereich des Flughafens Hanoi, so dass hierfür kein Visum für eine erneute Einreise nach Vietnam erforderlich ist).
Zuständig und verantwortlich für die Gewährung der visumfreien Einreise sind ausschließlich die vietnamesischen Behörden. Bei konkreten Fragen sollten sich Reisende an die zuständige vietnamesische Auslandsvertretung wenden. Informationen finden Sie z.B. auf der Webseite der vietnamesischen Botschaft in Berlin und des vietnamesischen Generalkonsulats in Frankfurt/Main
Deutsche Staatsangehörige benötigen kein Transitvisum, sofern sie den Transitbereich des Flughafens nicht verlassen.

Visum Laos: Vor der Einreise nach Laos ist die Beantragung des Visums bei der laotischen Botschaft in Berlin notwendig vorzunehmen. Die Gültigkeit des Touristenvisums nach Ausstellungsdatum dauert drei Monate und es erlaubt 30 Tage Aufenthalt (ab dem ersten Tag der Einreise bis zum 30. Tag) und es kann nicht verlängert werden. Die Bearbeitungsgebühr beträgt 40,- EURO/Person.
Wichtige Hinweise für die Visumsbeantragung:

  • Originaler Reisepass mit einer freien Seite und mindestens 6 Monaten Gültigkeit.
  • Ein deutliches und ausgefülltes Formular Nr. 1 und ein aktuelles und biometrisches Passbild (3 x 4 cm).
  • Die Bearbeitungszeit dauert 5 Arbeitstage (gilt nur für Touristen der o. g. Länder, für die die Botschaft zuständig ist.
  • Die Bezahlung der Gebühr kann in bar, mit Verrechnungsscheck oder durch Überweisung erfolgen. Bei der Überweisung bitten wir Sie um die Sendung des Beleges per Fax, email oder Post. Die Zahlung per Überweisung kann unter folgendem Konto der Botschaft erfolgt werden:
    Name:Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos
    Bank: Deutsche Bank
    Konto-Nr.:4323804
    BLZ.:100 700 00
    BIC: DEUTDEBBXXX
    IBAN: DE30 1007 0000 0432 3804 00
  • die notwendigen Unterlagen für die Visumbeantragung sollen frühestens 50 Tage vor der geplanten Abreise an die Botschaft übersendet werden
  • Bei der Beantragung per Post ist der Umschlag unbedingt mit Übergabe-Einschreiben oder Einschreiben mit Rückschein für die Rücksendung erforderlich

Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhältst Du nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des Ziellandes. Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist grundsätzlich jeder Reisende selbst verantwortlich. Sollte ein Reisender ein Visum nicht fristgerecht erhalten, ist eine Stornierung der Reisebuchung in der Regel nur nach den AGB des Reiseveranstalters möglich.

Welche Ausrüstung benötige ich?

Du benötigst einen eigenen Schlafsack sowie einen Tagesrucksack. Das Hauptgepäck muss kein großer Trekkingrucksack sein, da dies bei Wanderungen immer im Hotel deponiert werden kann (wie immer, auf eigene Verantwortung).

Benötige ich in Vietnam und Laos einen Adapter?

Ja, ein Adapter ist nötig, da in Vietnam und Laos mehrheitlich andere Stecker verwendet werden. Mehr Infos hierzu hier.

Weitere Fragen?

Dann sende uns bitte eine E-Mail: Mail absenden