Mit etwas Glück begegnen wir auf unserem Trek einem  Wasserbüffel. Am 5. Tag besichtigen wir den berühmten Meenakshi-Temple, das Herzstück Madurais. Das kleine Fischerörtchen Kovalam, direkt am Meer gelegen. Circa 5 km südlich davon entspannen wir die letzten drei Tage unserer Reise am traumhaften Strand. Der wohl größte Tempel in Indien ist der über 1.000 Jahre alte Sri Brahadeeswara, fast wie eine eigenständige Stadt, den wir an Tag 4 besuchen. Eine Elefantenherde, ein ganz typisches Bild von Südindien. Mit einem Hausboot fahren wir auf den verzweigten Wasserkanälen von Kerala. Von Bord aus hat man einen tollen Blick auf Land und Leute. Die dichten Nebelwälder bieten nicht nur für Schmetterlinge, sondern auch Vögel und andere wild lebende Tiere ein ideales Umfeld.
Loading...

Exotisches Südindien – Tempel, Tee und tropische Landschaften

Reiseverlauf – Kurzbeschreibung

Indien ist bunt, märchenhaft und geheimnisvoll, zugleich aber auch schrill und anstrengend, ein aufstrebendes Land voller Dynamik. So vielfältig das Land, so abwechslungsreich und kontrastreich ist auch diese Reise. Wir tauchen ein in die pulsierende Großstadt von Chennai, bestaunen gigantische Tempelanlagen, wandern aber auch tagelang im Schatten des höchsten südindischen Bergmassivs von Bergdorf zu Bergdorf, treiben vollkommen entschleunigt an Bord eines Hausbootes durch die weltberühmten Backwater von Kerala und entspannen ultimativ beim Wechsel zwischen den Ayrveda Anwendungen und den endlosen, weißen Sandstränden von Kovalam. Der Rhythmus dieser Reise: viel Abwechslung, anstrengend und wunderbar entspannt.

Gewürzgärten und Kokospalmenhaine, Kaffee- und Teeplantagen, mit dichtem Wald bewachsene Berge: Südindien ist ein tropisches Paradies und – überraschenderweise -ein Wanderparadies. Die exotisch-fremden Städte sind voller Leben, mit lebendiger, wechselhafter Geschichte, alten Traditionen und einem reichen religiösen Leben. Die Geschichte hat eine facettenreiche Mischkultur hervorbracht, in der Hindus, Christen und Muslime friedlich zusammenleben.

Programmübersicht

Tamil Nadu – das Land der Tempel. Unsere Reise startet in Chennai, im Bundesstaat Tamil Nadu. Indiens südlichster Bundesstaat ist berühmt für seine riesigen Tempel. Als besondere Highlights gelten die dravidischen Tempelbauten. Deren riesigen, häufig bunt verzierten Eingangstürme, die sogenannten Gopurams, überragen viele Orte wie Pyramiden. In Chennai, Madurai und Tanjore haben wir die Gelegenheit besonders schöne Exemplare zu besichtigen. Ein Besuch der Tempel lohnt sich unbedingt. Viele von ihnen gelten als wichtige Pilgerstätten, entsprechend bunt geht es zu. Farbenfrohe Umzüge und eine spirituelle Atmosphäre sorgen für nachhaltige Erlebnisse–von der beeindruckenden Architektur und den menschlichen Begegnungen mal ganz abgesehen. In Tamil Nadu kann man Indien so rauschhaft, so berauschend erleben wie nirgendwo sonst auf dem Subkontinent – sofern man bei dieser Überdosis Dasein nicht verrückt wird.

Kardamon Berge. Hier beginnt der aktive Teil der Reise. 5 Tage lang durchqueren wir die Kardamonberge, den Gebirgszug zwischen den Bundesstaaten Kerala und Tamil Nadu. Ein sattes Grün überzieht die Kardamom Berge. Im tropischen Wald wachsen Kaffee, Kakao, Tee und Gewürze wie Pfeffer, Ingwer, Kurkuma, Kardamom, Muskat und Vanille. Es ungewöhnlich sauber und ruhig. Im stetigen Auf und Ab wandern wir durch eine von Kardamonplantagen, Pfeffer, Tee und Kaffeeanbau geprägten Kulturlandschaft und Tropenwald. Das Leben hier ist gemächlich und entspannt. Ursprüngliche Dörfer und deren herzliche Bewohner begegnen uns auf dem Weg. Auf diesem Trek wohnen wir in Zelten mit einfachsten sanitären Anlagen an ausgesuchten, wunderschönen Plätzen mitten in der Natur.

Die Backwater von Kerala. Wir beziehen ein traditionelles Hausboot und lassen uns durch die weitläufigen, viel verzweigten Wasserkanäle Keralas treiben. Für einen Tag und eine Nacht tauchen wir ein in das gemächliche Leben auf dem Wasser. Bei ruhigem Tempo passieren wir wunderschöne Landschaften und Fischerdörfer, wo die Menschen ihre Häuser unmittelbar am Flussufer errichtet haben. Ruhe und Langsamkeit sorgen für Entspannung pur.

Entspannung und Kultur an der Malabar Küste. Das Arabische Meer und die Malabar-Küste dürfen auf einer Reise nach Südindien nicht fehlen. Paradiesische Strände, eine Menge Zeit und entspannte Tage mit Ayrveda und Yoga erwarten Euch in unserem Beachresort in Kovalam.

Anforderungen

Rundreise mit Trekkingtour in tropischer Landschaft. Die Wanderungen setzen gute Ausdauer und Kondition voraus. Ihr solltet Euch darauf einstellen, mehrere Stunden im tropischen Klima bei Temperaturen bis ca. 30°C und hoher Luftfeuchtigkeit auf teilweise unbefestigten Wegen in bergigem Gelände zu wandern. Trittsicherheit ist ebenfalls wichtig, besonders für die längeren Abschnitte bergab und bei möglicherweise aufgeweichtem und schlammigen Untergrund. Für die Wanderungen benötigt Ihr einen Tagesrucksack (z. B. für Trinkflasche, Regenschutz, Windjacke etc.). Für den Transport des Hauptgepäcks ist gesorgt. Die Übernachtungen während des Trekkings erfolgen nicht in feststehenden Zeltcamps, sondern in Zelten, die jeweils nach der Ankunft von den Begleitern auf dem entsprechenden Grund aufgebaut werden. In diesen Camps gibt es daher keine festen sanitären Anlagen.

Wohnen

1. Tag Hinflug ab Frankfurt
2. Tag Chennai: Hotel Ramada Egmore
3. Tag Tanjore: Hotel Sangam
4. Tag Madurai: Hotel Pandyan
5. Tag Madurai: Hotel Pandyan
6. Tag Periyar: Wild Corridor Herberge
7.-12. Tag Trekking: Camping
13. Tag Hausboot auf den Backwaters von Kerala
14.-16. Tag Kovalam: Travancore Heritage Resort
17. Tag Rückflug ab Trivandrum

Chennai: Hotel Ramada Egmore
Chennai: Hotel Ramada Egmore

Das Hotel Ramada Egmore ist ein komfortables Stadthotel mit kleinem Pool, das ideal als Ausgangspunkt für die Erkundung der Stadt liegt. Musen, Restaurants als auch der Strand sind von hier gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Zimmerbeispiele anschauen...

Kerala: Hausboot-Übernachtung
Kerala: Hausboot-Übernachtung

Eine Nacht übernachten wir auf einem traditionellen Hausboot. Die Doppelzimmer auf dem Boot sind mit DU/WC ausgestattet. Die langsame Fahrt auf den verzweigten Wasserkanälen Keralas sorgt für ausgiebige Entspannung.
Zimmerbeispiele anschauen...

Kovalam: Travancore Heritage Resort
Kovalam: Travancore Heritage Resort

Die letzten Tage unserer Rundreise genießen wir in einer schönen Hotelanlage unweit des Strandes. Der parkähnliche Hotelgarten bietet viel Platz, unter anderem für zwei mit Palmen umgebene Pools. Am Abreisetag sind es von hier nur ca. 40 Min. bis zum Flughafen.
Zimmerbeispiele anschauen...

1. Tag: Anreise. Flug von Frankfurt nach Chennai

Der Hinflug ist ein Nachtflug und es geht voraussichtlich um 21:15 Uhr in Frankfurt mit einem neuen Dreamliner (Boeing 787) der Air India (Star Alliance Member) nach Chennai.

2. Tag: Ankunft in Chennai und Stadterkundung

Bustour durch die Altstadt. In den stark frequentierten Straßen von George Town gibt es einige faszinierende Straßenstände und Märkte, in denen z. B. Gemüse, Blumen oder Gewürze angeboten werden. Von hier aus begann die Stadt in den 1640er-Jahren zu expandieren. George Town ist laut, chaotisch – ein Paradies für Fotografen! (-/-/A)

Besuch des Shore Tempels
Besuch des Shore Tempels im Tempelbezirk von
Mahabalipuram, 3. Tag.
3. Tag: Fahrt von Chennai nach Tanjore

Dieser Tag gehört den Tempeln. Wir fahren nach Mahabalipuram. Mahabalipuram liegt direkt am Golf von Bengalen, nur 60 km von Chennai entfernt. In Mahabalipuram vermittelt das größte Relief der Welt in seiner großartigen Bildsprache die hinduistische Vorstellung von Paradies auf Erden. Hier sind Menschen und Tiere, Götter und Heilige in Liebe und Achtung voreinander an den heiligen Wassern des Ganges vereint. Der Tempelbezirk von Mahabalipuram gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weiterfahrt nach Tanjore. Fahrtzeit 7-8 Std. (345 Km). (F/-/A)

4. Tag: Fahrt Tanjore – Madurai

Nach dem Frühstück bleibt Zeit für die Besichtigung des über 1.000 Jahre alten Sri Brihadishwara Tempels. Der Tempel ist Lord Shiva gewidmet, ein herausragendes Beispiel tamilischer Architektur, UNESCO Weltkulturerbeund einer der meistbesuchten Touristenattraktionen in Tamil Nadu. Ein weiteres, unbedingt sehenswertes Highlight erwartet uns kurze Zeit später in Trichy, der Sri Ranganathaswami Tempel. Dieser Tempel ist der wohl größte in ganz Indien, fast wie eine eigenständige Stadt und ein riesiges Kunstwerk mit unzähligen Reliefs und Statuen. Nach dem Besuch fahren wir weiter nach Madurai, der kulturellen Hauptstadt von Tamil Nadu. Madurai ist die glanzvolle Hauptstadt des mittelalterlichen Pandya-Reiches und Geburtsort vieler Shiva-Legenden. Fahrtzeit: ca. 5 Std. (205 Km). (F/-/A)

5. Tag: Madurai

Wie ein spiritueller Magnet wirkt Madurai auf Inder und Sinnsucher aus aller Welt- mit Gottheiten wie dem elefantenköpfigen Ganesha. Ihr Ziel ist der Meenakshi-Tempel, das Herzstück Madurais und sicherlich eines der Highlights einer Südindienreise. Nach einer morgendlichen Tour durch die Altstadt besichtigen wir das alte Heiligtum. Seine zwölf gigantischen Tempeltürme beherrschen das Stadtbild, aus welcher Blickrichtung auch immer. Sie sind mit hunderttausenden von farbigen Götterfiguren, Dämonen, Asketen, Tempelwächtern, Tieren und Fabelwesen übersät. Als Mittelpunkt zahlreicher Riten und Feste ist der Tempel immer von Leben erfüllt, Abends haben wir Gelegenheit an einer nächtlichen Zeremonie teilzunehmen: dann wird in einer Prozession das Bildnis Gott Shivas zum Schlafgemach der Meenakshi gebracht. Optional Teilnahme an einer Yoga-Einheit im Hotel. (F/-/A)

6. Tag: Gewürztour im Nationalpark Periyar

Wir brechen auf in die herrliche Natur Südindiens. Gegen Mittag erreichen wir den Periyar Nationalpark, in den Bergen der Westghats. Etwa 75% der Gesamtfläche des dichten tropischen Regenwaldes gelten als gänzlich unberührt. Die außerordentlich wald- und artenreiche Gegend um den Periyar-See liegt auf einer Höhe zwischen 900 und 2.000 Metern und ist Heimat vieler einzigartiger Tiere und Pflanzen. Wir starten eine kleine Gewürztour in einer der zahlreichen exotischen Plantagen. Tee, Kaffee, Kardamon, Zimt, Kautschuk, Vanille, Ingwer, Pfeffer… – auf einem Spaziergang erfahren wir eine Menge über die Nutzung in der Küche Keralas und ihrer Anwendung in der indischen Ayurveda-Medizin. (F/-/A)

Trekking durch den Mathikettan-Shola 
Nationalpark
Trekking durch den Mathikettan-Shola 
Nationalpark
7.-12. Reisetag: Trekking durch den Mathikettan-Shola
Nationalpark in den Kardamon-Bergen
7. Tag: Start des Treks in Anakkal

Morgens steigen wir in unseren Bus, der uns zu einem Platz zwischen Periyar und Munnar bringt. Hier startet unsere Trekkingtour in den Kardamon Bergen. Der Kardamon und viele anderen Gewürze sowie Teesorten werden hier angebaut und in alle Welt exportiert. Das Klima wird immer angenehmer, je höher wir steigen. Die Wanderung führt in leichtem Auf- und Ab durch Plantagenlandschaft und lichte Wälder. Unsere erste kurze Wanderung startet in Anakkal mit dem Tagesziel Chaturangapara, inmitten einer Kardamonplantage. Hier errichten wir unser erstes Zeltcamp. Übernachtung im Zelt. Gehzeit 3-4 Std. (F/M/A).

8. Tag: Trek nach Shantanpara

Die Landschaft wird allmählich immer gebirgiger und führt durch Wald, Busch- und Graslandschaft. Wir durchqueren die höchsten Gebirgszüge der Western Ghats. Der Blick vom Chaturanga Peak über die Tiefebene von Tamil Nadu ist wahrhaft beeindruckend. In der Nähe von Shatanpara, mit Blick über den Mathikettan Nationalpark errichten wir unser Zeltcamp. Gehzeit 5-6 Std., 770 Hm. (F/M/A)

9. Tag: Trek nach Analyarangal

Wir brechen früh auf zu unserer Wanderung durch den Mathikettan-Shola Nationalpark. Die Wanderung führt über den Gebirgsrücken der Western Ghats durch Wiesen und Sholas (Höhenregenwälder). Das Tagesziel liegt am Anaerangal See, dessen Name soviel wie „der See, zu dem die Elefanten kommen“ bedeutet. Der wunderschöne, kristallklare See liegt inmitten einer üppig grünen Landschaft und umgeben von Bergen, die sich auf der Seeoberfläche spiegeln. Zeltübernachtung. Gehzeit 5-6 Std., 750 Hm. (F/M/A)

10. Tag: Trek nach Suryanelli

Die heutige anspruchsvolle Wanderung führt uns durch Sholas, Kardamom-Wälder und durch den Schmetterlingswald. Die hochgelegenen, dichten Nebelwälder bieten nicht nur für Schmetterlinge, sondern auch Vögel und andere wild lebende Tiere ein ideales Umfeld. Auf dem Weg werden wir außergewöhnlich schönes Grünland sehen, ausgedehnte Wälder und Berge, die eine spektakuläre Aussicht auf die Weiten von Tamil Nadu bieten. Übernachtung im Camp. Gehzeit 5-6 Std. 650 Hm. (F/M/A)

11. Tag: Trek nach Korangini

Ein kurzer Transfer bringt uns zu einer der höchstgelegenen Teeplantagen in Kolukumalai, wo wir die örtliche Teefabrik besuchen. Anschließend setzen wir unsere Wanderung in Richtung Korangini fort, anfangs mit einem kleinen Anstieg, dann ein langer und steiler Abstieg, bevor wir unser Camp erreichen und einen großartigen Ausblick auf die umliegenden Berge genießen. Zeltübernachtung. Gehzeit 5-6 Std., -1.200 Hm. Fahrtzeit ca. 1 Std. (F/M/A)

12. Tag: Trek zur Top Station

Ein langer und anstrengender Tag steht uns bevor. Wir steigen fast 1.200 Höhenmeter auf bis zu Top Station auf 2.200 m Höhe. Der Ort trägt diesen Namen, da damals hier die erste Seilbahn errichtet wurde, die den Tee aus dem Hochland bis hinab in die Ebene von Tamil Nadu zu den Fabriken zu beförderte. Von hier oben haben wir einen spektakulären Ausblick auf die Ebene. In der Ferne, auf dem Gebirgszug der Palani Range, können wir die Bergstation Kodaikanal erkennen. Zeltübernachtung. Gehzeit 5-6 Std., 1.200 Hm. (F/M/A)

Südindien
An Tag 13 starten wir unsere Fahrt auf den endlosen
Kanälen der Backwaters von Kerala.
13. Tag: Per Hausboot durch Keralas Backwaters

Nach dem Frühstück kurze Fahrt nach Alleppey, um unser traditionelles Hausboot zu beziehen und einige der vielverzweigten Wasserkanäle zu befahren. Jedes Boot ist ein kleines, schwimmendes Haus mit Schlafzimmern, einfachen sanitären Einrichtungen und einer kleinen Terrasse, von wo aus man am besten Landschaft und Menschen beobachten kann. Wir durchqueren gemütlich die weitläufigen Wasserwege mit unzähligen Seen, Flüssen und Lagunen. Durch enge Kanäle erreichen wir wunderschöne Landschaften und gelangen zu Fischerdörfern, wo die Menschen ihre Häuser unmittelbar am Flussufer errichtet haben. Entschleunigung pur. Übernachtung an Bord des komfortablen Hausbootes (mit AC). Fahrtzeit 1,5 Std. (F/M/A)

14.–16. Tag. Kovalam

Von Alleppey aus fahren wir weiter nach Kovalam und haben bis zu unsere Abreise Zeit zur freien Verfügung. Fahrtzeit 4 Std. Die schönen Strände laden zum Sonnenbaden, Schwimmen und Entspannen ein. Die entspannte Atmosphäre von Kovalam wirkt ansteckend. Unser Resort liegt auf einer Klippe inmitten eines Kokospalmenhains, oberhalb des feinsandigen Strandes. Pool, Restaurant und Pool am Strand, Bibliothek, Boutique, Internet- und E-Mail-Service, Aufenthaltsräume, Restaurant mit heimischen Köstlichkeiten sowie die Gartenanlage atmen Großzügigkeit und Individualität. Das Ayurveda-Zentrum verwöhnt mit authentischen Ayurveda-Massagen. Sportlich Ambitionierten bieten sich Fitness-Center, Beach-Volleyball, Yoga und Fahrräder. (F/-/A)

17. Tag: Rückflug von Trivandrum

Abschied nehmen. Ein Shuttle bringt uns früh morgens zum Flughafen Trivandrum. Die Ankunft in Frankfurt ist gegen 18/19 Uhr am selben Tag. (F/-/-)
Tschüss Indien!

F = Frühstück, M = Mittagessen, P = Picknick, A = Abendessen

Reisetermine Kardamon Berge - Trekking Südindien - Um dir Preise und freie Plätze anzeigen zu lassen, klicke auf den gewünschten Reisetag!

  Oktober November Dezember Februar 2018
Termine 20 * 04 17 01 02

* = Pilotreise. Mit 100,- von Frosch unterstützt.

Preisübersicht

Alle Preise in EUR pro Person.

Reisetermin Preis
20.10. - 05.11.2017* 2.399
04.11. - 20.11.2017 2.499
17.11. - 03.12.2017 2.499
01.12. - 17.12.2017 2.499
02.02. - 18.02.2018 2.499

Zimmerzuschläge

  • Aufpreis Einzelzimmer / Zelt: 529,-
  • Buchung eines 1/2 Doppelzimmers: Wenn es keine Gegenbuchung für Dein halbes Doppelzimmer/-zelt gibt, wohnst Du auf Kosten von Frosch im Einzelzimmer/Zelt. Also Geld sparen und einfach auch als Alleinreisende/r ein (½-)Doppelzimmer buchen.

Leistungen (im Reisepreis enthalten)

  • Flug mit Air India von Frankfurt nach Chennai/Madras, Rückflug von Trivandrum
  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels in Doppelzimmern mit Bad oder Du/WC, 1 Übernachtung auf einem Hausboot im Doppelzimmer mit Du/WC, 6 Übernachtungen im Zelt
  • Halbpension während der Hotelaufenthalte, Vollpension während des Trekkings und auf dem Hausboot
  • Alle Transfers und Besichtigungen mit klimatisiertem Bus
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgelder entsprechen dem Reiseverlauf
  • Rail & Fly Ticket
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Nicht enthalten: Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Visagebühren (ca. 65,-), Trinkgelder (ca. 50,-)

Hinweis

Für die Einreise in Indien ist ein Visum erforderlich: ca. 52,-
Auf der Homepage https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html sind die Voraussetzungen für ein elektronisches Touristenvisum aufgeführt. Dort kann das e-TV beantragt werden.
Weitere Infos zum Visum in den FAQs.

Teilnehmerzahl

Mindestens 6 Personen, max. 16 Personen

Anreise

  • Linienflug ab/bis Frankfurt über Dehli nach/ab Leh in der Economy-Class mit renommierter Airline (Star Alliance Member Air India / der Langstreckenflug wird i.d.R. mit einer neuen Boeing 787 "Dreamliner" durchgeführt), zusammen mit der ganzen Reisegruppe. Der Hinflug ist ein Nachtflug mit voraussichtlicher Abflugzeit um 21:15 Uhr. Am Rückreisetag liegt die geplante Ankunftszeit in Frankfurt gegen 18/19 Uhr.
  • Bei Eigenanreise abzüglich 550,- €.

atmosfair - klimabewusst reisen - dein freiwilliger Beitrag: 98,- bzw. 49,- €

Veranstalter: Frosch Sportreisen GmbH

Häufig gestellte Fragen

Welche Reisedokumente benötige ich und wie sieht es mit einem Visum aus?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien grundsätzlich einen bei Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und ein Visum. Inhaber deutscher Reisepässe können seit November 2014 unter bestimmten Voraussetzungen ein elektronisches Touristenvisum (e-Tourist Visa – e-TV) erhalten. Das e-TV muss bis spätestens vier Tage vor dem geplanten Einreisedatum beantragt werden und berechtigt zur einmaligen Einreise für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen (Kosten ca. 48 USD). Auf der Homepage https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html sind die Voraussetzungen für ein elektronisches Touristenvisum aufgeführt. Dort kann das e-TV beantragt werden. In Einzelfällen soll es bei der Online-Bezahlung der e-TV zu Schwierigkeiten gekommen sein. Es wird deshalb empfohlen, sicherzustellen, dass die Zahlung tatsächlich erfolgt ist. Reisende sind verpflichtet einen Ausdruck des e-TV mit sich zu führen. Eine 24/7-Hotline für elektronische Touristenvisa ist telefonisch unter +91-11-2430 0666 oder per E-Mail über indiatvoa@gov.in eingerichtet.

Das e-TV wurde zusätzlich zu allen bereits bestehenden Visumskategorien eingeführt. Alle anderen Visa sind wie bisher bei der zuständigen indischen Auslandsvertretung zu beantragen. Die Ausstellung eines regulären Visums dauert ca. 4 Wochen. Genaue Informationen findest Du auf der Webseite des für Dich zuständigen Konsulats. 
Bitte beantrage das Visum erst, wenn die Durchführung der Reise gesichert ist!
Antragstellungen an der Grenze oder am Flughafen sind nicht möglich.

Reguläre Touristenvisa werden grundsätzlich mit einer Gültigkeitsdauer von sechs Monaten ab dem Tag des Ausstellungsdatums ausgestellt, wobei in der Regel mehrmalige Einreisen möglich sind (multiple entry visa).
Es kommt immer wieder vor, dass Pässe bei der Einreise von den Grenzbehörden nicht gestempelt werden. Bitte achte unbedingt darauf, dass Du einen Einreisestempel erhältst und verwahre Deinen Reisepass sicher! Ohne Einreisestempel kommt es bei der Ausreise zu erheblichen Schwierigkeiten. Mehrtägige Verzögerungen durch Erwerb einer Ausreiseerlaubnis beim zuständigen örtlichen Foreigners’ Regional Registration Office und Ministry of Home Affairs (nur in Delhi) sind die Regel. Dies gilt auch im Fall eines Passverlustes während des Indienaufenthalts und der erforderlichen Erteilung eines Ersatzdokuments durch die zuständige deutsche Auslandsvertretung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhältst Du nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Gibt es Impfvorschriften, wenn man nach Indien reist?

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bitte informiere Dich über aktuelle Impfempfehlungen beim nächstgelegenen tropenmedizinischen Institut oder beim Gesundheitsamt.
Trinkt vor Ort nur abgekochtes oder abgefülltes Wasser, also kein Leitungswasser. Benutzt auch zum Zähneputzen Trinkwasser. Für Nahrungsmittel gilt: kochen, schälen – oder vergessen.

Hinweis zum Thema Trinkgelder:

Wir möchten Euch darauf aufmerksam machen, dass vor Ort für den Service der Busfahrer, Reiseleiter und des Hotelpersonals um ein Trinkgeld gebeten wird. Die Trinkgelder für Reiseleiter und Busfahrer belaufen sich auf insgesamt ca. 30 Euro pro Person. Indien ist ein Reiseland in dem für jede Dienstleistung ein Trinkgeld erwartet wird. Sei es der Kofferträger, das Servicepersonal im Restaurant und Hotel, für den Toilettengang oder die Rikschafahrt. Wir möchten an dieser Stelle jedoch betonen, dass auch diese Trinkgelder stets freiwillige Zahlungen sind und nicht gezahlt werden müssen.

Hinweise zum Thema Geld/ Währung:

Die Landeswährung Rupie darf weder ein- noch ausgeführt werden. Reisende, die mehr als $ 5000 bar oder in Reiseschecks einführen wollen, müssen dieses auf der Currency Declaration Form, die Sie bei Ihrer Einreise erhalten, angeben. Wir empfehlen die Mitnahme von Euro. Es ist problemlos möglich das Geld in den Hotels oder in Banken und Wechselstuben umzutauschen, wobei der Wechselkurs einheitlich ist. Es empfiehlt sich, den Beleg aufzubewahren, damit ein Rücktausch am Flughafen gewährleistet ist. Internationalen Kreditkarten werden von den meisten Hotels der Großstädte und Touristenzentren akzeptiert.

Gibt es eine Zeitverschiebung?

Ja, die gibt es: Indien gegenüber Deutschland (MEZ) + 4,5 Stunden, während der europäischen Sommerzeit sind es + 3,5 Stunden.

Benötige ich in Indien einen Adapter?

Ja, ein Adapter ist nötig, da in Indien mehrheitlich andere Stecker verwendet werden. Mehr Infos hierzu hier.

Welche Sprache wird in Indien gesprochen?

Die überregionalen Amtssprachen sind Englisch und Hindi. Daneben existieren zahlreiche regionale Landessprachen, die sich alle in Wort und Schrift unterscheiden, darüber hinaus gibt es auch noch über hundert Dialekte.

Wie ist das Klima in Süd-Indien?

Das Klima ist subtropisch. Im Juli/August ist Monsunzeit, die sich in kurzen Schauern äußert. Die beste Reisezeit ist Oktober bis März.
Im Süden des Landes ist die Sonneneinstrahlung wegen der Äquatornähe besonders intensiv. Um unangenehme und langfristig gefährliche Sonnenbrände zu vermeiden, ist auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten.
Gefährliche Strömungen führen an den Küsten immer wieder zu Badeunfällen. Warnungen an den Stränden sind unbedingt zu beachten.

Tipps zum Thema Kleidung:

Bestens ausgerüstet seid Ihr mit leichter, nicht zu eng geschnittener Kleidung aus Baumwolle oder aus modernen Kunststofffasern. Wegen der Klimaanlagen ruhig auch einen Pullover und ggfs. eine Jacke nicht vergessen. Legere Kleidung ist vollkommen ausreichend.

Weitere Fragen?

Dann sende uns bitte eine E-Mail: Mail absenden