Wir kommen vorbei an typischen Berber Dörfern im Hohen Atlas. Die Dünen des Atlantiks erkunden wir im letzten Teil dieser 15-tägigen Reise Im Hohen Atlas gelten die Maultiere noch immer als ein sehr wichtiges Transportmittel von Gütern der Dorfbewohner. Die Wanderungen dieser Reise stufen wir mit leicht – mittelschwer ein Trekking durch beeindruckende Mondlandschaften des südlichen Marokkos. Von den Berberfamilien bekommen wir eine traditionelle Küche geboten. Die unglaubliche Vielfalt der marokkanischen Oliven. Am Atlantik warten traumhafte Strände auf uns! An der Atlantikküste wird unser Hauptgepäck von Kamelen getragen In Marrakech besuchen wir den berühmten Djemaa El Fna-Markt. Unsere Unterkünfte in Marrakesch sind Riads – traditionelle Gebäude mit sehr charmanten Innenhöfen. Kleine Wasserfälle sorgen für die Süßwasserdusche nach einem Bad im Meer. Wir erleben die außergewöhnliche Vielfalt Marokkos. Zu unserem Team gehören der Guide, ein Koch und die Maultiertreiber. Gemeinsam erleben wir eine tolle Trekkingreise in der Gruppe mit Gleichgesinnten.

Vom Hohen Atlas zur Atlantikküste

Reiseverlauf – Kurzbeschreibung

Marokko ist ein außergewöhnlich vielseitiges Land. Bis heute gelten die lebhaften Medinas und geschäftigen Souks, die orientalisch ausgestatteten Teehäuser und prunkvollen Paläste als Inbegriff für die märchenhafte Welt aus 1001 Nacht. Marokko zeigt aber auch eine unglaubliche Vielfalt von Landschaften: spektakuläre Schluchten und eindrucksvolleGipfel bis über 4.000 Meter Höhe im Hohen Atlas, Wüstenlandschaften und die unendlich lange Atlantikküste mit Fischerdörfern und der weißen Hafenstadt mit Flair - Essaouira. Faszinierend:das traditionelle Leben in den abgeschiedenen Berberdörfern mit Häusern aus gestampftem Lehm.

Programmübersicht

Wir besuchen zwei faszinierende Städte: die eindrucksvolle Königsstadt Marrakech und das an der Atlantikküste gelegene Fischerstädtchen Essaouira. Schwerpunkt unseres Programms aber sindein abenteuerliches, von Maultieren begleitetes Trekking im Hochgebirge des Hohen Atlas und ein nicht weniger beeindruckendes Kameltrekking durch die Dünenlandschaft an der Atlantikküste südlich von Essaouira. Marokko pur: Tagsüber wandert Ihr durch die Berglandschaften des Atlas-Gebirges, wo malerische Kasbahs den Weg säumen. Abends genießt Ihr das gemeinsame Essen, das in traditioneller Weise von unserem eigenen Koch zubereitet wird.

Marrakesch
Nach der Ankunft Marrakesch erwartet Euch ein spannender Abendspaziergang in die Medina, durch die Souks und auf dem Djemaa El Fna, dem weltberühmten Platz der Gaukler. Abendessen und Übernachtung in einem stilvollen Riad. 

Essaouira
Das Kameltrekking an der Atlantikküste endet in Essaouira. Wohl niemand kann sich dem Zauber dieser weißen Stadt entziehen. Ein wunderschöner Hafen, verwinkelte Gassen mit schönen Souks und historische Festungsmauern mit Kanonenbasteien – alles wie zu Seeräuberzeiten. Fast 2 Tage und 1 Nacht bleiben uns, um die schönste Stadt Marokkos am Atlantik zu genießen, Baden oder gar Surfen zu gehen.

Zeltcamp am Fuße der Dünen des Erg Chebbi
Unser Koch verwöhnt uns mit köstlichen, lokalen
Gerichten.

6 Tage Trekking im Hohen Atlas.
Am nächsten Morgen starten wir unsere Tour mit einer eindrucksvollen Fahrt (ca. 350 Km) über den Tizi n Tischka Pass ins abgelegene Ait-Bougmez-Tal, das glückliche Tal. Es ist eine Landschaft voller Farben und Kontraste: kahle, rostrote Berge unter blauem Himmel, grüne Gärten und Felder breiten sich in dem fruchtbaren Tal aus. Hier im Hohen Atlas entlang des M’Goun Flusses startet unser 6-tägiges Trekking. Wir wandern durch grüne Täler und auf schmalen Bergpfaden, die noch heute die einzigen Verbindungswege zwischen den Bergdörfern bilden. Wir überqueren respektable Pässe und steigen in tiefe, wunderschöne Schluchten hinab. Wer will besteigt mit dem M’Goun, den zweithöchsten Berg Marokkos (4.071 m).

3 Tage Kameltrekking am Atlantik.
Nach einer abwechslungsreichen Fahrt (420 km) über das Atlasgebirge wechseln wir zu den Dünen des Atlantiks. Wir wandern auf schmalen Pfaden ins Landesinnere, passieren wilde Strände, kleine Wäldchen mit Arganbäumen, von Wasser und Wind geformte Felsen und kleine Fischerdörfer. Wir schlagen unser Zeltlager direkt in den Dünen am Meer auf, an manchen Tagen sorgen kleine Wasserfälle für die Süßwasserdusche nach einem Bad im Meer.

Begleitet werden diese Touren von einer kompletten Begleitmannschaft mit Koch und Maultier-/bzw. Kameltreibern sowie einem deutschsprachigen Trekking-Guide, der in dieser Region aufgewachsen ist.

Anforderungen

Gesunde körperliche Verfassung , sehr gute Kondition, Trittsicherheit. Überwiegend mittelschwere Wanderungen (reine Gehzeiten von 4 – 6 Std.), bei der optionalen Gipfelbesteigung des M’Goun 9 Std.
Die Schwierigkeit liegt bei dieser Tour darin, dass wir an 11 Tagen täglich (mit einem Tag Pause) wandern.

Wohnen

Zeltcamp am Fuße der Dünen des Erg Chebbi
Die Abwechslung der Unterkünfte gibt
dieser Reise etwas ganz Besonders."

Marrakesch und Essaouira: Wir übernachten in  traditionellen  Riads in der Medina und nah zum Djemaa El Fna (Marrakesch). Riads sind traditionelle marokkanisches Häuser oder Paläste mit einem Innenhof bzw. inneren Garten, Oasen der Ruhe innerhalb der lebhaften Altstadt. Charakteristisch für Riads ist die geschmackvolle, traditionelle Ausstattung mit Mosaiken und Stuckornamenten. Meistens haben sie eine schön dekorierte Dachterrasse mit Blick über die Dächer der Altstadt.

Atlas Gebirge: 3 Übernachtungen bei Berberfamilien in einfachen Unterkünften mit 4 – 6 Betten/Matratzen pro Zimmer. Gemeinschaftliches Bad. 4 Übernachtungen im Zeltcamp: 1- bis 2 Pers.-Zelte, ausgestattet mit Matratzen, Laken und Decken. Gemeinschaftstoiletten stehen zur Verfügung.

Atlantikküste: 1 Übernachtung bei Berberfamilien in einfachen Unterkünften mit 4 – 6 Betten/Matratzen pro Zimmer. Gemeinschaftliches Bad. 2 Übernachtungen im Zeltcamp: 1- bis 2 Pers.-Zelte, ausgestattet mit Matratzen, Laken und Decken. Gemeinschaftstoiletten stehen zur Verfügung.

1. Tag: Marrakech

Flug nach Marokko, Ankunft in Marrakesch und Transfer vom Flughafen zum Hotel. Nachmittag/Abend zur freien Verfügung und Besichtigung der Medina und Souks. Abendessen und ÜN in einem traditionellen Riad o.ä. 

2. Tag: Atlas Gebirge (ca. 260 km).

Wir verlassen Marrakesch und durchfahren spektakuläre Landschaften auf dem Weg in das Tal Ait Bougmez, das Tal der Glücklichen. Dort treffen wir unser Team aus Guide, Koch sowie den Maultieren und ihren Treibern. Nach dem Mittagessen beladen wir die Maultiere und starten unsere erste Wanderung. Der Weg führt uns an kleinen Bächen, Bewässerungskanälen und Lehmhausdörfern entlang durch das grüne Tal. Am Nachmittag erreichen wir die Almen von Azib n’Ikiss ( 2.300 m), wo wir die Nacht in einem privatem Berber Gasthaus verbringen. Gehzeit 3 Std. (F,M,A).

3. Tag: Trekking Azib n’Arous – Tarkeddit (2.900 m)

Auf einem Maultierpfad geht es in ca. 3 Std. gleichmäßig ansteigend zum Col Tarkeddit auf 3.500 m hinauf. Vom Pass aus haben wir eine herrliche Sicht auf die Gipfelkette des Mgoun und die umliegenden Berge. Es folgt der Abstieg zum Plateau Tarkeddit auf 2.900 m Höhe am Fuße des M‘goun. Auf diese Hochebene ziehen die Nomaden aus dem Djebel Saghro und dem Dadès-Tals mit ihren Tieren. Die restliche Zeit dient der Akklimatisation und wir können ausruhen vor der morgigen Gipfeletappe. Gehzeit 5 Std. ÜN im Zelt (F, Picknick, A).

Zeltcamp am Fuße der Dünen des Erg Chebbi
Authentische Begegnungen mit lokalen Einwohnern
machen diese Reise aus.
4. Tag: Trekking Tarkeddit – Ighil M’Goun (4.071 m) – Oulilimte (2.800 m)

Wir besteigen den 4.071 m hohen M‘Goun, Marokkos zweithöchsten Gipfel. Der Aufstieg bietet keine technischen Schwierigkeiten, verlangt aber Ausdauer und Anpassung an die Höhe. Nach ca. 5 Stunden haben wir den höchsten Punkt unserer Tour erreicht und genießen die herrliche Aussicht auf das Saghrou Gebirge, Süd-Marokko und das Tal der Rosen. Nach einem Gipfelpicknick folgt der lange Abstieg nach Oulilimt bis zu unserem Lager auf 2.800 m. Bei sehr starkem Wind kann der Gipfel aus Sicherheitsgründen nicht bestiegen werden. Gehzeit 8-9 Std. Aufstieg 1.170m, Abstieg 1.470m. ÜN im Zelt (F, Picknick, A) am Fuß des Mgoun.
Hinweis: Der Aufstieg zum Gipfel ist optional. Alternativ besteht die Möglichkeit, mit der Begleitmannschaft und den Mulis in ca. 5 Stunden über einen Pass (ca. 3.100 m) bis zum Lager zu wandern. 

5. Tag: Trekking Oulilimt – Tighremt N’Ait Hamd (2.650 m)

Heute erwartet Euch eine leichte Tagestour. Wir verlassen Oulilimte und wandern durch wundervolle Landschaften, wo während des Sommers noch heute die Nomandenstämme der Ait Atta leben. Wir überqueren die Schlucht von Aflafal und erreichen unser Camp nahe dem Dörfchen Talat Righen. Gehzeit 5 Std. ÜN im Zelt (F, Picknick, A).

6. Tag: Tighremt N’Ait Hamd - Imi N’Irkt (2.000 m)

Wir starten einen geruhsamen Abstieg entlang des M’Goun Massifs. Wir ziehen an kleinen Dörfern vorbei, die zu den abgelegensten Dörfern des Atlas-Gebirges gehören und von den Bergkämmen des Djebel Ouagoulzate dominiert werden. Wir erreichen unser Zeltlager am Eingang der Schluchten des M‘Goun in Dorf Imi Nirakte. Gehzeit 6 Std. ÜN im Zelt (F, Picknick, A).

Zeltcamp am Fuße der Dünen des Erg Chebbi
Ein Höhepunkt dieser Reise ist das abenteuerliche,
von Maultieren begleitete Trekking im Hochgebirge
des Hohen Atlas.
7. Tag: Imi N’Irkt - Achaabou Schlucht - Aguerzekka (1.800 m)

Am heutigen Tag durchqueren wir den beeindruckendsten Teil der M’Goun Schluchte. Für die Etappe durch die Achaabou-Schlucht sind statt der Wanderschuhe Turnschuhe oder Trekkingsandalen geeignet. Wir queren mehrmals den Fluss und bestaunen die spektakulären Felsformationen mit über 100 m hohen Wänden. Stellenweise ist die Schlucht eng, das Wasser kann diesen Stellen bis zum Knie oder darüber reichen. Nach dem Passieren der Schlucht geht es weiter den Fluss entlang bis zum Dorf Aguerzegga. Gehzeit 6 Std. ÜN in einem privaten Berber-Gasthaus (F,M,A).

8. Tag: Aguerzekka – Boutghrar im Tal der Rosen (1.600 m)

Wir verlassen die Schluchten und durchwandern eine weitläufige Landschaft mit terrassierten Feldern und Gärten gesäumt von Oleanderbüschen und duftenden Rosensträuchern, die den Reichtum des M’Goun Tales ausmachen. Die berühmten Kasbahs aus Lehm zeugen vom Reichtum dieses Tales. Das Tal der Rosen ist das wohl schönste Tal im Süden des Hohen Zentralatlas. Beim Dorf Boutaghar endet diese Etappe. Gehzeit 5,5 Std. ÜN in einem privaten Berber-Gasthaus (F,M,A).

9. Tag: Boutghrar - Essaouira Via Marrakech - Tafedna

Wir verlassen Boutghrar durch das wundervolle Tal der Rosen und die Straße der 1000 Kasbahs nach Quarzazate, überqueren die Schwelle des Hohen Atals am Pass Tizi N’Tichka. Mit diesem Panorama wird selbst dieser Tag, welcher aufgrund der Strecke und deren Gegebenheiten recht viel Fahrtzeit beansprucht zu einem schönen Erlebnis. An Marrakech vorbei fahren wir direkt zur Atlantikküste, in das kleine Fischerdorf Tafedna. Dort genießen wir den Abend am Meer und den Sonnenuntergang. ÜN in einem privaten Berber-Gasthaus (F, A).

10. Tag: Tafedna – Sidi Ahmed Sayeh.

Wir begrüßen unser Begleitteam und beladen die Dromedare. Die Tour beginnt mit einem Abstieg zur Küste und der Wanderung entlang des Atlantiks. Abwechselnd führt der Weg durch
Buschland, Wald und über Sandstrand, vorbei an Klippen und Arganwälder. Nach einem köstlichen Picknick direkt am Meer erreichen wir das Camp und den wundervollen Strand von Iftan. Gehzeit 5,5 Std. ÜN im Zelt (F, Picknick, A).

11. Tag: Sidi Ahmed Sayeh – Sidi Mbarek.

Wir verlassen diese wundervolle Bucht und folgen einem Panoramaweg über steile Felsen hoch über dem Atlantik. Unser Camp für diese Nacht liegt nahe einem kleinen Wasserfall, was uns die Gelegenheit für ein Bad im Meer und eine Dusche mit Süßwasser gibt. Gehzeit 4 Std. ÜN im Zelt (F, Picknick, A).

12. Tag: Sidi Mbarek—Sidi Kaouki—Essaouira

Unsere letzte Wanderung bringt uns entlang schöner Strände nach Sidi Kaouki, einem bekannten Spot für Kiter und Windsurfer. Nach dem Mittagessen bringt uns der Kleinbus nach Essaouira. Die Stadt liegt malerisch auf einem Felsvorsprung und ist aufgrund ihrer Ursprünglichkeit bei Einheimischen und Individualreisenden beliebt. An dem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Fischereihafen beginnt der kilometerlange Sandstrand. In der Altstadt hat sich eine große Kolonie von Künstlern in den blau-weiß getünchten Häusern niedergelassen. Nach einem Bummel durch die hübschen Gassen, den Hafen und die Souks werdet Ihr am Abend in einem der zahlreichen Restaurants oder Garküchen die Köstlichkeiten marokkanischer Küche genießen. Gehzeit: 3 Std. Übernachtung in der Altstadt von Essaouira, im Riad Alkhanse o. ä. (F).

13. Tag: Essaouira – Marrakech (258 km)

Vormittags in Essaouira zur freien Verfügung. Am späten Nachmittag Transfer nach Marrakech. Übernachtung in Marrakech, in einem Riad . (F)

14. Tag: Marrakech

Vormittags Besichtigungen der Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jahrhundert (Außenbesichtigung) , der Saadischen Gräber und des Dar Si Said Museum. Bei der Besichtigung des prächtigen El Bahia-Palast genießen wir die Stille des idyllischen Innenhofes. Nachmittags spazieren wir durch die Souks der Altstadt zum Djemaa el Fna-Platz und genießen das orientalische Flair. ÜN im Riad (F).

15. Tag: Marrakech - Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug (F). 


Programmänderungen vorbehalten.

Reisetermine Marokko - Um dir Preise und freie Plätze anzeigen zu lassen, klicke auf den gewünschten Reisetag!

  Juni September
Reisetermine 02 15

Preisübersicht

Alle Preise in EUR pro Person.

Start Ende Preis p. Pers.
02.06.17 16.06.17 1.399
15.09.17 29.09.17 1.399

Zimmerzuschläge:

  • Einzelbelegung:+ 280,-

Leistungen (im Reisepreis enthalten)

  • Flug nach Marrakech und zurück
  • Flughafentransfer im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus
  • 4 Übernachtungen in Mittelklassehotels (Riads) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 4 Ü. in einfachen Hütten in Gemeinschaftsräumen mit einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
    (kein EZ mögl. während der Übernachtungen bei den Berber-Familien, 4-6 Betten/Zi.)
  • 6 Ü. in 2-Pers.-Zelten auf Schaumstoffmatratzen in Zeltlagern ohne/ einfache sanitäre Einrichtungen (EZ = Einzelzelt)
  • 14 x Frühstück / 11 x leichtes / Mittagessen o. Lunchpaket / 12 x Abendessen 
  • 10. - 12. Tag: 1 Reitkamel/Gruppe
  • Koch- & Campingausrüstung (eigener Schlafsack notwendig)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • deutschsprachiger, lokaler Guide
  • 2. - 8. Tag und 10. – 12. Tag Koch- und Begleitmannschaft
  • Gepäcktransport: mit Maultieren an Tagen 2 bis 8, mit Kamelen an Tag 10 bis 12.

Nicht enthalten: Getränke, Trinkgelder, Stadtführung Marrakech.

Weitere Informationen

Teilnehmerzahl: mind. 6 Personen, max. 15 Personen

Wichtig: Ihr seid für die Gültigkeit Eurer Reisepässe selbst verantwortlich.
Für deutsche Staatsangehörige gilt, eine visumsfreie Einreise mit einem gültigen Reisepass, wenn der Aufenthalt in Marokko unter 90 Tage liegt. (Angaben ohne Gewähr)
Weitere Infos zur Einreise, Impfvorschriften oder sonstige gesundheitliche Vorkehrungen findet Ihr auf den entsprechenden Seiten des auswärtigen Amtes.

Anreise

Flug mit der Germania ab/bis Düsseldorf. Alternativ mit Iberia ab div. dt. Flughäfen via Spanien. (Tagesaktuelle Aufpreise möglich.)

atmosfair - klimabewusst reisen - dein freiwilliger Beitrag: 62 EUR

Veranstalter:

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Gepäck darf jeder Teilnehmer mitnehmen?

Da die Mulis und Kamele während des Trekkings unser gesamtes Gepäck (bis auf den eigenen Tagesrucksack) tragen, wäre es ideal, wenn Euer Gepäck unter 20 kg wiegt und sich in einer Reisetasche oder in einem Rucksack befindet, ein regulärer Koffer eignet sich dafür gar nicht.
Ggf. kann eine Schutzhülle gegen Witterung und Schmutz für Euer Reisegepäck nützlich sein.

Welche Art von Schlafsack sollte jeder Teilnehmer dabei haben?

Da die Nächte ziemlich kalt werden können, solltet Ihr einen Schlafsack mit Komfortzone -10°C dabei haben.

Muss ich irgendwelche bestimmten Einreisebestimmungen beachten?

Für deutsche Staatsangehörige gilt, eine visumsfreie Einreise mit einem gültigen Reisepass, wenn der Aufenthalt in Marokko unter 90 Tage liegt. (Angaben ohne Gewähr)  Mehr Infos zum Thema findet Ihr hier.

Wird auf den Marokko Reisen auch vegetarische Verpflegung angeboten?

Auf all unseren Marokko Reisen ist eine vegetarische Verpflegung völlig unproblematisch.
Es ist nur wichtig, dass Ihr den Wunsch nach vegetarischem Essen bei Eurer Buchung angebet, damit sich das Kochteam vor Ort frühzeitig darauf einstellen kann.

Welche Ausrüstung ist für diese Reise erforderlich? Was muss ich mitbringen?

Gepäck:
25-35L Tagesrucksack
Reisetasche/Rucksack für das Reisegepäck (Ein regulärer Koffer eignet sich nicht!)

Papiere/ Dokumente:
Reisepass (der Personalausweis reicht nicht aus!)
Reiseunterlagen
ggf. Kopien aller Dokumente
Versicherungsunterlagen inkl. Kontaktnummern
Kreditkarte und Bargeld
Führerschein

Kleidung/ Sanitär:
Kopfbedeckung (Hut/ Mütze)
Wetterfeste Jacke/ Windbreaker (Gore-tex oder ähnliches)
ggf. Regencape
Schal/ Halstuch
leichte & lange Hose/ Shirts
Kurze Hose/ Shirts
Jeans
Sweatshirt/ Fleece Jacke
Badebekleidung
Wander-/ Trekkingschuhe
Sportschuh
Sandalen/ Sneaker o.ä.
Sonnenbrille
Sonnenschutz
Medikament gegen Durchfallerkrankungen
Bio-Shampoo und Seife (Die Wüste ist ein fein ausbalanciertes Umweltsystem, daher bitte nur phosphatfreie und biologisch abbaubare Shampoos, Seifen und Reinigungsmittel nutzen)
Handtücher/ Waschlappen

Campingausrüstung:
Schlafsack (Komfortbereich -10°C)
Taschenlampe  
ggf. Taschenmesser
Trinkflasche (min. 1L)
ggf. Kamera

11-tägige Variante!

Diese Reise kann auch in einer verkürzten Form gebucht werden. In diesem Fall dauert die Reise nicht 15, sondern 11 Tage. Es entfällt das Trekking an der Atlantikküste und der Besuch der Hafenstadt Essaouira. 

Marokko Reisen im Überblick

Mittlerweile haben wir einige Marokko Reisen im Programm. Von der einwöchigen Aktivreise rund um Marrakech bis hin zur 14-tägigen Trekkingreise durch den Hohen Atlas und der Wüste, haben wir Euch ein buntes Programm in den unterschiedlichsten Regionen Marokkos zusammengestellt.
Hier findet Ihr all unsere Marokkoreisen auf einen Blick.

Unsere Meinung

Diese Reise ist eine einzigartige Mischung aus Natur, Kultur und Abenteuer, die alle Sinne anspricht. Vom Atlasgebirge bis zu den Sanddünen der Atlantikküste erlebt Ihr auf vielfältige Weise den Süden Marokkos. Die Einzigartigkeit dieser Landschaften überfordert die Vorstellungskraft. Trotzdem verschlägt es nur wenige Touristen hierher, da man die meisten Hochebenen, Vulkangipfel und überaus fruchtbaren Täler nur zu Fuß erreicht und es dort, in über 2.000 Meter Höhe, keine festen Unterkünfte gibt. Kernpunkt der Tour ist das Maultiertrekking durch den Hohen Atlas und das Kameltrekking an der Atlantikküste. Aber auch das archaisch anmutende Alltagsleben der Berber erlebt Ihr aus erster Hand, wenn Ihr Ihre Gärten und Dörfer durchwandert und abends bei ihnen zu Hause zu Gast sind. Ein großer Gewinn sind ebenfalls die Guides, die in dieser Gegend aufgewachsen sind.

Frosch Kataloge

FROSCH Kataloge

Hier könnt ihr die jeweils akuellsten FROSCH Reisekataloge bestellen. Katalog und Versand sind kostenlos!. Jetzt kostenlos Katalog bestellen...